+ Neues Thema erstellen
Seite 1 von 11 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 108
  1. #1
    Registriert seit
    07.11.2001
    Ort
    Deizisau
    Beiträge
    47.029
    Danke
    776 für 606 Beiträge

    Standard Anime Serien+Filme Empfehlungen

    Ich möchte hier mal ein Thread starten, in dem jeder seine Lieblings Anime Filme posten kann. Vielleicht macht sich der eine oder andere noch die Mühe und postet ein paar Infos oder Bilder dazu.

    Mir gehts nämlich so, dass ich meine, fast alles gute (deutsche) gesehen zu haben. Natürlich stößt man immer wieder zufällig auf weitere Serien die wirklich hervorragend sind. Es muss also noch mehr geben...
    This is my rabbit. Copy rabbit into your signature to help him on his way to world domination.

  2. #2
    Registriert seit
    19.04.2006
    Ort
    Hamburg, Germany
    Alter
    31
    Beiträge
    7.601
    Danke
    184 für 148 Beiträge

    Standard Jin-Roh

    Zu meinen absoluten Favoriten unter den Animes gehört Jin-Roh.

    Die Geschichte spielt in einer fiktiven, nahe liegenden Vergangenheit.
    Die Rahmengeschichte erzählt den Kampf der japanischen Regierung gegen eine Sekte, welche mit Hilfe von "Rottkäpchenmädchen" Waffen und Informationen transportiert.
    Bei einem Einsatz zögert der Polizist Kazuki Fuse das Rottkäpchenmädchen Nanami Agawa zu töten, welche sich daraufhin selbst mit einer Bombe in die Luft jagt. Später begegnet Fuse der älteren Schwester des Mädchen welche ungewollt durch ihre Ähnlichkeit zur Schwester das Interesse Fuses an ihr weckt.
    Bald schon entsteht eine Art Romanze zwischen den beiden.
    Doch stehen die beiden zwischen den Fronten, da sich die Sekte und die Regierung weiter bekriegen und Intriegen sowie Machtspiele in den Polizei Instanzen EEinzug erhalten.
    Die ganze Geschichte wird zum Ende hin spannend gehalten und romantisch untermalt bis es zum großen Showdown kommt, bei welchem man nicht mehr weiß wer der Wolf und wer das arme kleine Mädchen ist.

    Ein fantastischer Schnitt durch den Regisseur und eine traumhafte Erzähl weise. Wer auf etwas politischen sowie moralischen Anspruch in Animes steht, sollte sich Jin-Roh anschauen. Ich zumindest schwärme heute noch vor diesem absoluten Meisterwerk.


    Jin-Roh bei Amazon.de


    Bilder:


    Geändert von Deadman (09.03.2007 um 12:04 Uhr)
    RFC 1925 / 2.7a:
    "Good, Fast, Cheap: Pick any two (you can't have all three)."

  3. #3
    Registriert seit
    07.11.2001
    Ort
    Deizisau
    Beiträge
    47.029
    Danke
    776 für 606 Beiträge

    Standard

    Meine Lieblings-Serien:
    • BildNinja Scroll (2003): Die 13 Folgen lohnen sich wirklich anzuschauen. Die Handlung der Serie spielt einige Jahre nach der des Filmes. Jubei reist alleine durch das Land, als er auf die Priesterin Shigure trifft wird er in die Jagd nach den „Drachenjuwelen“ hineingezogen. Mehr Story gibt es nicht. Dafür ist die Action und die Kreativität bei der Gegnergestaltung ungeschlagen. So cool, kommt wohl selten ein Charakter rüber. Das ist übrigens der selbe Author und Zeichner, der auch Vampire Hunter D gemacht hat.

      Intro (coole Musik - erinnert an Amiga Zeiten)

    • BildDragonball Z: Dragonball Z ist die Fortsetzung der Fernsehserie Dragonball. Beide Animes beruhen auf der von 1984 bis 1995 erschienenen, international erfolgreichen 42-bändigen Manga-Serie Dragonball des Zeichners Akira Toriyama. Die vom Anime-Studio Toei produzierte Fernsehserie umfasst 291 Folgen à 22 Minuten und wurde vom 19. April 1989 bis zum 31. Januar 1996 auf dem japanischen Fernsehsender Fuji TV ausgestrahlt. Dragonball Z ist wieder ein typischer Anime mit naiven, teils kindlichen Charakteren und viel Action. Die Hauptdarsteller, die Sayajins haben besondere Kräfte und entwickieln sie stätig weiter. So können sie fliegen, Energiebälle schleudern oder übermenschlich schnell reagieren. Die Gegner werden jedoch von mal zu mal auch immer stärker, so dass Son Goku stets am trainieren ist. Hohes Suchtpotenzial hat die Serie.

    • Rune Soldier

    • One Piece

    • Hellsing

    • Ragnarök

    • BildAvatar - Der Herr der Elemente: Das ist eine US-amerikanische Zeichentrickserie, die in einer asiatisch inspirierten Fantasywelt angesiedelt ist. In den USA hat die Serie gute Einschaltquoten erzielt und wurde auch von der Kritik positiv aufgenommen. Zwei Staffeln sind in den USA bereits gesendet worden, eine dritte soll folgen. In Deutschland wird Avatar seit Januar 2006 ausgestrahlt.

      Vor langer Zeit lebten alle vier Nationen (Feuernation, Wasserstamm, Erdkönigreich und Luftnomaden) zusammen in Harmonie. Doch dann erklärte die Feuernation den Krieg, und alles änderte sich. Nur der Avatar, Herr der vier Elemente, hätte sie aufhalten können. Doch als die Welt ihn am meisten brauchte, verschwand er. 100 Jahre vergingen, und Katara und ihr Bruder Sokka fanden am Südpol den neuen Avatar - einen jungen Luftbändiger namens Aang. Auch wenn er enorme Fähigkeiten besitzt, muss er noch eine Menge lernen, bevor er der Welt helfen kann. Zusammen mit Appa, Aangs fliegendem Bison, und dem Lemur Momo treten sie eine lange Reise an, auf der Aang lernen muss, die anderen Elemente zu meistern, damit er den Feuerlord aufhalten und so den Krieg beenden kann.


    Meine Lieblingsfilme:
    • BildNinja Scroll (1995): Im mittelalterlichen Japan als das Tokugawa Shogunat noch regiert, taucht ein feindlicher Clan auf und engagiert die "8 Teufel von Kimon" um die derzeitige Regierung zu stürzen. Zur gleichen Zeit erscheint Jubei Kibagami am Ort des Geschehens. Auf einmal stirbt von heute auf morgen ein ganzes Dorf aus. Die nahe liegenden anderen Dörfer werden evakuiert, da es sich angeblich um eine Epidemie handelt. Diese Epidemie soll von dem Koga Ninja Team untersucht werden. Noch bevor sie das Dorf erreichen werden sie getötet, nur Kagero überlebt. Sie wird von Tessai entführt, kann dann aber dank Jubeis Hilfe mit ihm fliehen. Von hier an tobt eine erbitterte Schlacht mit dem typischen Kampf Gut gegen Böse. Einer meiner ersten Anime-Filme und gleich einer von den Besten erwischt. Wer den Film noch nicht sah, muss es unbedingt nachholen.

    • Vampire Hunter + Vampire Hunter D: Bloodlust

    • Chihiros Reise ins Zauberland

    • Das fliegende Schloss

    • Appleseed
    Geändert von Voodoo (23.05.2007 um 13:22 Uhr)
    This is my rabbit. Copy rabbit into your signature to help him on his way to world domination.

  4. #4
    Registriert seit
    12.01.2006
    Ort
    Berlin
    Alter
    36
    Beiträge
    4.097
    Danke
    44 für 39 Beiträge

    Standard

    Meine Lieblingsserie ist eindeutig Gantz. Empfehlen kann ich sie generell jedem, obwohl man darauf achten sollte, dass sie Kinder, bzw. Jugendliche unter 18 jahren nicht sehen sollten.

    Da ich grad kaum zeit habe ist hier eine zusammenfassung sponsort by wikipedia ^^

    Handlung

    Gantz erzählt die Geschichte des Jugendlichen Kei Kurono, der zusammen mit Masaru Kato bei dem Versuch, einem Obdachlosen das Leben zu retten, von einem U-Bahnzug überfahren wird. Doch statt zu sterben, finden sich die beiden in einer kleinen Tokioter Appartementwohnung nahe dem Tokio Tower wieder, in der sie auf eine Reihe weiterer Personen treffen, die ebenfalls gestorben sind. In der Mitte des Raumes befindet sich eine schwarze Kugel, in der eine Person sitzt die als Gantz bezeichnet wird. Diese Kugel gibt den „Wiederbelebten“ Anweisungen, innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums von 60 bis 90 Minuten und eines bestimmten Gebiets mit der ungefähren Größe von einem Quadratkilometer, Außerirdische zu töten. Sollte jedoch jemand versuchen das Gebiet zu verlassen, wird automatisch eine Bombe in dessen Gehirn gezündet, die den Kopf des Flüchtlings explodieren lässt. Die Aliens kommen jedes mal von einem anderem Planeten und weisen immer bestimmte Merkmale auf, z. B. Vorlieben für Vögel oder Lauch.

    Gantz stellt dabei ein Arsenal von Waffen und einen speziellen Kampfanzug zur Verfügung, der dem Träger übermenschliche Kraft verleiht und vor physischen Einwirkungen schützt. Die Kraftverstärkung der Anzüge wird durch starke Gefühle und Emotionen ausgelöst, hält aber nur eine gewisse Zeit an. Zudem bekommen die Teilnehmer ein Gerät, mit dem sie in der Lage sind, die Aliens aufzuspüren und auf verschiedene Funktionen der Kampfanzüge zuzugreifen, z. B. Tarnfelder. Wenn alle Aliens vernichtet worden sind, werden die Kontrahenten zurück in das Zimmer "transferiert" und sind dann vollkommen unversehrt, es sei denn, sie sind während des Kampfes mit den Aliens gestorben. Wer im Laufe der einzelnen Runden 100 Punkte gesammelt hat ohne zu sterben, hat eine von drei Möglichkeiten zur Auswahl:

    Der Spieler/ die Spielerin verlässt das Spiel und ist wieder lebendig, jedoch wird jede Erinnerung an die Ereignisse seit Eintritt seines/ ihres Todes aus seinem/ ihrem Gedächtnis gelöscht.
    Der Spieler/ die Spielerin erhält eine besonders durchschlagkräftige Waffe und sammelt weiter Punkte, um ein weiteres Mal eine der drei Möglichkeiten auswählen zu können.
    Der Spieler/ die Spielerin belebt einen Spieler von Gantz' Speicher wieder, der in einem vorherigen Spiel getötet wurde und sammelt weiter Punkte, um ein weiteres Mal eine der drei Möglichkeiten auswählen zu können.
    Im Anime erhält keiner der Charaktere 100 Punkte, weswegen keiner der 3 Fälle eintritt. Im Manga passiert dies jedoch mehrmals. Nach jedem Kampf und der dazugehörigen Punktevergabe dürfen die Teilnehmer das Appartement verlassen und ihrem normalen Leben nachgehen. Jedoch werden sie, solange sie nicht ein weiteres Mal dahinscheiden, zu einem unbestimmten Zeitpunkt von Gantz gerufen um eine weitere Runde in dessen Spiel anzutreten. Davon abhängig, wieviele Kontrahenten in der vorherigen Runde gestorben sind, schließen sich immer mehr Personen dem Spiel an.


    Offizieller myrabbits.de PS3 F4nBoY

  5. #5
    Registriert seit
    25.01.2002
    Ort
    Stuttgart
    Alter
    37
    Beiträge
    9.325
    Danke
    530 für 371 Beiträge

    Standard

    Serie: The Vision of Escaflowne

    Die 15-jährige Hitomi Kanzaki, die mit Tarotkarten in die Zukunft blickt, träumt nachts in Fortsetzungen von einer anderen Welt. Nach einer Vision am helllichten Tag und einem darauf folgenden „Dimensionssturm“ findet sie sich plötzlich neben dem jungen Van, dem König von Fanelia, auf dem Planeten Gaia wieder. Sie erfährt, dass sie als „Seele“ der Kampfmaschine Escaflowne gemeinsam mit Van um das Wohl des Landes kämpfen muss und entwickelt sehr schnell besondere Kräfte, die ihr helfen, Escaflowne als Energiequelle zu dienen. Die Feinde aus dem Reich Zaibach versuchen, die Kampfmaschine Escaflowne, die seit Menschengedenken das Volk in Fanelia beschützt, an sich zu bringen und vernichten dabei das Land Fanelia und töten etliche Bewohner.

    Die Serie ist angelegt als mystisch-romantisches Mecha-Actionmärchen. Die Welt von Gaia verbindet traditionelle Fantasy-Elemente wie Drachen, Prinzessinnen und Ritter mit den riesigen mechanischen Kampfmaschinen, den „Guymelefs“. Es entwickelt sich eine vielschichtige Handlung, die trotz paralleler Erzählfäden und Rückblenden stets logisch und ungekünstelt bleibt.




    Film: Appleseed

    Im Jahr 2131, nach einem Krieg, aus dem keiner der Beteiligten als Gewinner hervorging, liegt die Welt in Trümmern. Einzig Olympus, ein Utopia in dem Menschen und "Bioroids" (Ein "Mix" aus Klonen und Cyborgs) friedlich zusammenleben, scheint der letzte Hort des Friedens zu sein. Deunan, eine erprobte Elitesoldatin, steht zum Beginn des Films immer noch im Kampf und so gibt die Action gleich zu Beginn ordentlich Gas. Nach einem grandiosen Kampf wird sie schließlich von ihrem ehemaligen Geliebten Briareos aus der höchst prekären Situation gerettet. Doch das erfreute Wiedersehen dauert nur kurz an: Deunan wird außer Gefecht gesetzt und nach Olympus gebracht. Von der freundlichen Hitomi in die Abläufe der Stadt eingeweiht, ist sie, obwohl der Mix aus Menschen und kontrollierten Klonen als Gesellschaftsform tatsächlich zu funktionieren scheint, von Anfang an skeptisch. Nicht zu unrecht, wie sich schon sehr bald herausstellt. Haben die 7 Ältesten, die mit dem Supercomputer "GAIA" die Regierung Olympus stellen, wirklich so edle Absichten? Welche Rolle spielt der verschlossene Cyborg Briareos? Und ist das scheinbar so ausgeklügelte System wirklich in der Lage, das selbstzerstörerische Potential des Menschen durch das Zusammenleben mit perfekten "Bioroids" zu überwinden? Deunan wird es herausfinden. Und dabei wird auch die Action nicht zu kurz kommen, soviel sei schon hier verraten.

    Technisch gesehen ist "Appleseed" eine Revolution. Zum ersten Mal wurde ein Animefilm komplett computeranimiert, was völlig neue Möglichkeiten eröffnet. Im Traditionsbewussten Japan, wo manche Mangas wahre Nationalheiligtümer sind, ein durchaus gewagtes Unternehmen. "Appleseed" wurde im Computer geschaffen, und trotzdem sieht der Film "Anime" aus, denn der charakteristische "Manga-Stil" wurde unverändert beibehalten. So gesehen der perfekte Mix aus Altem und Neuem. Das Ergebnis überzeugt nicht nur inhaltlich: "Appleseed" sieht klasse aus. Die Bewegungen der Figuren, die Nahezu fotorealistischen Hintergründe, vorher in Anime unbekannte Kameradrehungen und vieles mehr machen den Film schon rein formal zu einem echten Highlight. Schauplätze und Kampfszenen erinnern zum Teil an "Matrix". Doch Matrix war hier nicht die Vorlage, sondern das Manga beeinflusste die Wachowski Brüder, die Regisseure von "Matrix".


  6. #6
    Registriert seit
    07.11.2001
    Ort
    Deizisau
    Beiträge
    47.029
    Danke
    776 für 606 Beiträge

    Standard

    Appleseed ist auf jeden Fall ein klasse Film.
    This is my rabbit. Copy rabbit into your signature to help him on his way to world domination.

  7. #7
    Registriert seit
    28.09.2003
    Ort
    Höchstadt
    Alter
    32
    Beiträge
    3.211
    Danke
    12 für 9 Beiträge

    Standard

    Ghost in The Shell

    Handlung des Films

    Im Jahr 2029 sind viele Menschen Cyborgs, die ihren Körper ganz oder teilweise durch künstliche Implantate ersetzt haben. Nur das Gehirn lässt sich nicht ersetzen. Wohlverpackt in einer Biokapsel (der so genannten Shell) steckt in jedem Cyborg ein Gehirn und darin sein Geist (Ghost), also das Ich, die Identität und Persönlichkeit.

    Um so bedrohlicher ist daher das Auftauchen eines unbekannten Hackers, der seinen Spitznamen Puppet Master der Tatsache verdankt, dass er die Sicherheitsbarrieren der Shells überwinden und Ghosts direkt manipulieren kann. Seine Opfer verlieren ihre Identität und begehen Verbrechen für ihn und seine Auftraggeber.

    Für Major Motoko Kusanagi ist diese Bedrohung sogar sehr persönlich: Durch ihre Arbeit für die streng geheime Sektion 9 (die Problembeseitiger des Innenministeriums) hat sie zwar einen hochmodernen Cyborg-Körper mit übermenschlichen Kräften, aber ihr Ghost, ihre Identität, ihr einzig verbliebenes Originalteil, ist nicht ersetzbar.

    Wie auch bei Blade Runner führt die Beschäftigung mit dem künstlichen Menschen letztendlich zur Frage, was überhaupt der Mensch ist. Eines Tages wird die Sektion 9 auf die Suche nach dem Puppet Master geschickt. Er soll ein aggressiver Hacker und Cyber-Terrorist sein, der sich in die neuro-kybernetischen Implantate von staatstragenden Persönlichkeiten einhackt und somit die Politik manipuliert. Doch die gefassten Manipulatoren sind immer bloß selbst Manipulierte eines Netzwerkes.

    Irgendwie scheint dieses fluide Netzwerk einen eigenen Ghost kreiert zu haben, der sich anstatt in ein organisches Gehirn in den Schädel einer Shell gesetzt hat. Diese Kreatur, die es eigentlich gar nicht geben dürfte, beantragt bei Sektion 9 politisches Asyl, wird daraufhin entführt und als Kusanagi sie schließlich befreit, stellt sich heraus, dass dieser Ghost nur sie gesucht hat. Er (in einem weiblichen Körper) will mit ihrem Ghost verschmelzen, um dadurch das zu erlangen, was ihm zum definitionsgemäßen Leben fehlt.

    Kusanagi selbst sucht ebenso nach Antworten. Denn ein echter Mensch ist sie nicht, aber sie wurde mit der Überzeugung geschaffen, einer zu sein. Letztendlich findet sie wohl eine Antwort und wird, da ihre alte Shell beim Endkampf zerstört wird, in der Shell eines jungen Mädchens reaktiviert. Ihre Antwort bleibt dem Zuschauer verborgen, dennoch gibt es einen deutlichen Hinweis darauf. Im finalen Filmabschnitt erklingen pointierende Worte: Als ich ein Kind war, waren meine Gedanken und Gefühle die eines Kindes. Jetzt bin ich erwachsen geworden und kindliche Weisen sind mir fern. Wir sehen jetzt durch einen Spiegel ein dunkles Bild; dann aber von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich stückweise; dann aber werde ich erkennen, wie ich erkannt bin. Das ist ein Zitat des 1. Briefes von Paulus an die Korinther 13:11, dem Hohelied der Liebe. In der neuen deutschen Synchronisation wurden diese Zeilen etwas abgeändert.

    Sie tritt zum Schluss ab mit dem Plan, andere Ghosts mit ihren Gedanken zu infizieren und damit sich zu reproduzieren. Wenn diese Interpretation richtig ist, dann stellt der Wille zur Reproduktion den wahren Sinn der menschlichen Existenz dar und nicht der Wille nach Unsterblichkeit, denn diese hatte sie als Cyborg schon zuvor. Dennoch wird diese These durch eine Aussage des Nachfolgers Innocence widerlegt, was die Kontroversität der beiden Begriffe bzw. wie wir sie sehen verdeutlicht. Den Menschen trennt nur noch eine Hülle (Shell) vom kollektiven Bewusstsein, dem „Nirvana“. Dennoch entscheidet man sich dafür, diese „Membran“ aufrecht zu erhalten. Das Einfließen in das Netz bedeutet die Befreiung von der Kontroversität menschlicher Zwänge. Der Ghost verlässt die Shell. - Alles ist Ghost. Erst die Shell trennt den Menschen von der Unsterblichkeit und macht ihn zerbrechlich. Dem Begriff der Reproduktion wird dabei die Anmerkung beigelegt, dass er auch ein geistiges Phänomen ist, was die Trennung von Unsterblichkeit und Reproduktionsfähigkeit relativiert. Durch das Eintauchen in das Netzwerk erlangt die Shell das gesamte Wissen der Welt.

    Quelle: Wikipedia



  8. #8
    Registriert seit
    07.11.2001
    Ort
    Deizisau
    Beiträge
    47.029
    Danke
    776 für 606 Beiträge

    Standard

    mal meinen Post ein wenig erweitert... (siehe weiter vorne)
    This is my rabbit. Copy rabbit into your signature to help him on his way to world domination.

  9. #9
    Registriert seit
    13.11.2005
    Ort
    Heidelberg, BW
    Beiträge
    676
    Danke
    0 für 0 Beiträge

    Standard

    Ghost in the Shell kann ich nur empfehlen.
    Komisch eigentlich, dass Akira, die Mutter aller Mangas (zumindes im Westen), hier bisher fehlt...


    BlackFog

  10. #10
    Registriert seit
    07.11.2001
    Ort
    Deizisau
    Beiträge
    47.029
    Danke
    776 für 606 Beiträge

    Standard

    Weil ich Akira einfach nur schlecht finde. Ehrlich gesagt find ich auch Ghost in the Shell sehr bescheiden. Ich frag mich des öfteren ob die Leute, die diese beiden Serien als Lieblingsserie angeben, dies taten, weil sie kaum was anderes gesehen haben.

    Naja, es gibt ja viele unterschiedliche Arten von Animes. Einige sind extram splatterlastig und andere total knuffig. Geschmäcker sind verschieden.

    Ghost in the Shell hat wenigstens einen recht annehmbaren Zeichenstil. Akira ist viel zu alt, dass es mir heute noch gut gefällt.
    Geändert von Voodoo (24.05.2007 um 15:32 Uhr)
    This is my rabbit. Copy rabbit into your signature to help him on his way to world domination.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •