PDA

View Full Version : Biologie - Saurierfund in 2200 Metern Tiefe



Cobra
24.04.2006, 20:23
Norwegische Archäologen haben erstmals Reste eines Dinosauriers in ihrem Land entdeckt. Das Knochenstück steckte in einer Bohrprobe aus 2200 Metern Tiefe unter dem Meeresspiegel. Den entscheidenden Hinweis lieferte eine deutsche Forscherin.

Der Knochenfund war reiner Zufall. Ende der neunziger Jahre holten Wissenschaftler Gesteinsproben für Probebohrungen im Snorre-Ölfeld vor der Küste Norwegens an die Oberfläche. In einer Probe, die aus 2256 Meter Tiefe unter der Nordsee stammte, steckte etwas, das anders aussah als der Rest des Sediments.
lNaturhistorisches Museum Oslo
Sauerierknochen aus der Nordsee: 230 Millionen Jahre alt
Dass es sich wohl um ein Stück Knochen handelt, war Jørn Harald Hurum vom Naturhistorischen Museum der Universität Oslo schnell klar. Auch dass er von einem Dinosaurier stammen könnte, vermuteten die Wissenschaftler schnell. Sie ordneten den Fund dem späten Trias zu.
Hurum, der eng mit dem Institut für Paläontologie der Universität Bonn zusammenarbeitet, erinnerte sich an die Doktorarbeit einer Bonner Studentin über den Pflanzen fressenden Plateosaurus. Die Art lebte genau zu der Zeit, aus der der Knochen stammt. Nicole Klein, die Autorin, konnte ihm schließlich bestätigen, dass der Fund von einem Plateosaurus stammt. Sie hatte Knochenfunde der Art in Deutschland untersucht.

"Dank der Wachstumsmarken im Knochen konnte man die Art eindeutig zuordnen", sagte Klein in Gespräch mit SPIEGEL ONLINE. Der Fund sei rund 230 Millionen Jahre alt. Dass der Knochen mehr als 2200 Meter unter dem Meeresspiegel gefunden wurde, verwundert Klein nicht: "Das ist im Laufe der Millionen Jahre abgesackt." Sie sagte, es handle sich um den weltweit tiefsten Dinosaurierfund überhaupt, der ihr bekannt sei.
Vertreter des Plateosaurus wurden bis zu neun Meter groß und wogen maximal vier Tonnen. Die Dinosaurier lebten in dieser Zeit in Europa, als die Nordsee noch kein Gewässer war, sondern eine gigantische Schwemmlandebene. Bisher waren Fossilien der Art in Deutschland, der Schweiz, Frankreich und Grobritannien gefunden worden.