PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Technik - Das Auto im Schlüssel



Cobra
15.06.2006, 14:40
kDer Zündschlüssel wird zum Bordcomputer in der Hosentasche: Damit können wir bald unsere persönliche Jukebox ins Fahrzeug laden, biedere Limousinen zu Sportwagen machen – und eines Tages womöglich sogar E-Mails checken und telefonieren.

Es war kein guter Tag für BMW-Fahrer Ottmar N. Erst hatte er den Schlüssel seiner Fünfer-Limousine verloren, dann konnte er auch seinen Zweitschlüssel nicht finden. Die Gelben Engel des ADAC waren an diesem Pfingstmontag ebenso rat- wie machtlos, die Vertragswerkstatt hatte geschlossen, und die freundlichen Telefonhostessen der Mobilitäts-Hotline boten N. lediglich achselzuckend einen Ersatzwagen an. Und selbst wenn ihm ein Profi aus zwielichtigen Kreisen an die Hand gegangen wäre: Der Autoknacker hätte allenfalls die Türen öffnen, nicht aber den Wagen starten können. Lenkradschloss durchbrechen und den Wagen kurz-schließen, das war einmal. Am Ende konnte Herrn N. keiner helfen.

Aus dem gestanzten Pfennigartikel Autoschlüssel ist ein Hightech-Sicherheitswerkzeug geworden – und eine Fernbedienung für eine Vielzahl von Funktionen, von den Sitzeinstellungen bis hin zum Autoradio. »Keyless Go« oder »Smart Key« heißt die neue Technik: Wer einen solchen Computer-Sperrhaken besitzt, der hat Zugang zu den innersten Geheimnissen seines Fahrzeugs. In seinem kleinen Gehäuse verbirgt sich die Hälfte jener Rechenleistung, für die vor 20 Jahren der »Commodore-64«-Heimcomputer gefeiert wurde.

Der Schlüssel ist Sender und Empfänger zugleich. Wann immer sich der Fahrer mit der elektronischen Andockstation in der Hosentasche dem Wagen nähert, reden Schlüssel und Auto miteinander. Sie geben sich gegenseitig zu erkennen, nennen ihre geheimen Parolen und tauschen Informationen aus. Der Fahrer merkt von alldem überhaupt nichts. Lässig greift er die Klinke und öffnet die bereits entriegelte Tür. Der Sitz rückt automatisch in die von ihm gewünschte Position, die Spiegel sind eingestellt, die Klimaanlage auf Wohlfühltemperatur programmiert, und das Radio spielt den Lieblingssender.

MaX PoWeR
16.06.2006, 03:06
Hmm ich weiss nicht, wir hatten uns jetzt für die Fahrt sonen hässlichen Megane gemietet, der hat gar keinen Schlüssel mehr, nur noch sone Karte. Wenn man die inner Tasche hat muss man nur noch auf nen "Start" Knopf drücken und die Karre springt an, mit dem selben Knopp geht sie dann auch wieder aus. Ich find den klassichen Schlüssel besser, auch wenn die neuen Geschichten natürlich um einiges sicherer sind. Ein gutes hatte die Schlurre allerdings, bei Standgas konnte man echt nicht hören, ob der Motor läuft oder nicht...

Voodoo
16.06.2006, 09:21
ich finds nice :). Wer braucht denn noch ein Schlüssel. Ich renn ja auch nicht mehr mit der steinzeitlichen Fackel herum ;)

Deadman
16.06.2006, 11:00
Ich finds revolutionär ;)
Und wenn, das ding auch noch irgendwann auf Stimmen Kommandos hört und z.B. von alleine Erkennt ob man etwas in der Hand trägt und deswegen den Kofferraum öffnet... bzw. Stimmen Eingabe würde reichen.
Am besten noch über eine Uhr die man am Handgelenk trägt.
Und vielleicht kommt das Fahrzeug ja auch irgendwann alleine aus der Tiefgarage gefahren wenn man aus dem Einkaufszentrum kommt.
Wooohooa und als ich Kind sagte ich will K.I.T.T. als Auto haben wenn ich groß bin wurde ich nur ausgelacht. Zweifler! :twisted:

Voodoo
16.06.2006, 11:05
Allerdings hat diese Technik auch Nachteile. Ein Schlüssel ist deutlich schwerer zu Knacken als eine Funkübertragung :). So modern, wie die Autoknacker ausgestattet sind hätten sie so freie Bahn. Man hats am Auto von Beckham gesehen. Der war meines Wissens nach auch mit so ein System ausgestattet und wurde direkt vor einem Laden an einer vielbefahrenen Straße geklaut :).

Deadman
16.06.2006, 15:55
K.I.T.T Kann nicht geklaut werden! Punkt. ;P

Sith
16.06.2006, 16:02
K.I.T.T Kann nicht geklaut werden! Punkt. ;P

Genau, der mutmaßliche Autoklauer bekommt dann nämlich die Tür an den Kopp geknallt u.s.w :D

Totenhand
16.06.2006, 21:04
njo mehr Technik heißt nicht gleich mehr Sicherheit. Ein Freund von mir hatte nen neuen Audi A4. Der hatte halt auch so ne Fernbedinung, da gabs nicht mal mehr ein Türschloss. Dem haben sie das Navi geklaut und so wies aussah haben die Diebe mit nem Schraubenzieher n kleines Loch in die Tür gehaun und dadurch dann die komplette Zentralverriegelung außer Kraft gesetzt. Am nächsten Morgen war der Wagen nicht mehr abgeschlossen und alle Fenster waren runter gefahren.

jo mit K.I.T.T wäre das nicht passiert

freak
16.06.2006, 22:47
Ich reite lieber auf Chuck Norris, da kann einem gar nichts passieren :top:

lord_schuldig
16.06.2006, 23:04
also Autos ohne Schlüsselloch... naja...
und was is wenn mal die Batterie in der Fernsteuerung leer is? Dann heißt's wohl laufen xD

Sgt Ultra
16.06.2006, 23:54
Die Batterien die zur Zeit bei Ford für das "Keyless Entry" verwendet werden haben eine haltbarkeit von mindestens 10 jahren ;)
Und wenn sie doch mal leer geht, hast du in deinem Sender eine art ersatzschlüssel mit drin, mit dem Du das Auto dann öffnen kannst.