PDA

View Full Version : Mensch/Kultur - Der freie Wille: nur eine Illusion?



Cobra
19.06.2006, 07:17
Wir treffen eine Entscheidung und handeln danach - glauben wir. Doch sind es wirklich Verstand und Vernunft, die uns leiten? Oder sind wir nur machtlos unseren unbewussten Gefühlen ausgeliefert? Forscher geben auf diese Fragen verblüffende Antworten.

nUnaufhörlich verlangt uns das Leben Entscheidungen ab: Kaum hat am Morgen der Wecker geklingelt, müssen wir schon entscheiden, ob wir sofort aufstehen oder uns noch einmal umdrehen. Wir müssen entscheiden, ob wir das blaue oder doch besser das weiße Hemd anziehen, ob wir mit dem Fahrrad oder mit dem Auto fahren, ob wir dem Chef widersprechen oder lieber den Mund halten. Und dann sind da natürlich noch jene weitreichenden Entscheidungen, über die wir lange grübeln: Welchen Beruf soll ich wählen? Soll ich ein Haus kaufen oder weiter zur Miete wohnen? Habe ich die Frau oder den Mann meines Lebens getroffen?

Egal, ob wir uns für ein paar Schuhe entscheiden oder für einen Heiratsantrag: Stets glauben wir, nach unserem freien Willen zu handeln. Wir könnten ja auch anders, denken wir – statt der schwarzen die braunen Schuhe, statt des Antrags bei Kerzenschein lieber doch keine Ehe.

Diese Gewissheit könnte eine Selbsttäuschung sein. Denn einige Wissenschaftler halten den freien Willen für nichts anderes als eine Illusion. Professor Gerhard Roth, Direktor am Institut für Hirnforschung der Universität Bremen, sagt es klipp und klar: »Es gibt keine Entscheidungsfreiheit in dem Sinne, dass ich ganz frei so oder auch anders entscheiden kann, wenn ich es nur will.« Die entscheidende Macht über unser Tun und Handeln spricht Roth dem Unbewussten zu: »Es kontrolliert das Bewusste stärker als umgekehrt.«

freak
19.06.2006, 10:21
Wenn jetzt mein Unterbewusstsein entscheidet, entscheid ICH ja eigentlich trotzdem nach meinem freien Willen, meiner Lust und Laune. Wird ja beschrieben das wir unseren Gefühlen ausgesetzt sind, also entscheiden MEINE Gefühle..versteh den Artikel nich so ganz :)

Deadman
19.06.2006, 10:43
Eben, meines Verständnisses nach ist mein Unterbewusst sein keine zweite Person sondern trotzdem ein Teil von mir.
Und wenn uns unser Unterbewusstsein ganze Zeit kontrolliert sind wir dann nicht automatisch unser Unterbewusstsein? Macht das Unterbewusstsein dann nicht unseren Charakter aus?

rieke
19.06.2006, 12:40
Die wollen erzählen, dass die Tendez mit der wir letztendlich unseren Willen gestalten vom Unterbewusstsein kommt. Das trifft aber meiner Meinung nicht auf alle Menschen zu. Schon allein die kompletten Logiker, die erstmal alles analysieren bevor sie irgendwas sagen. Bestes Beispiel ein Authist. Hatte letztens einen hochinteressanten Artikel über die Denkensweise von Authisten gelesen.