PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Archäologie - Alter Hafen öffnet Fenster in die Antike



vamp
25.07.2006, 09:00
Als Bauarbeiter im November 2005 in Istanbul auf Reste eines alten Hafens stießen, ahnten nur wenige, was dort im Erdboden schlummern könnte. Inzwischen ist klar: Es ist der antike Hafen Konstantinopels. Die größte Grabungsstätte in der Geschichte Istanbuls gibt immer neue Überraschungen frei.

Auf den ersten Blick ähnelt die Grabungsstätte einer Baustelle in einem verfallenden Stadtviertel: eine tiefe Grube, umgeben von verlassenen Häusern und hohen Stapeln von Kisten, die bis zum Rand mit Scherben gefüllt sind. Doch was Bauarbeiter im November 2005 bei der Ausschachtung eines riesigen Eisenbahntunnels gefunden haben, ist weit mehr als wertloser Unrat: Die Scherben sind mehr als 1500 Jahre alt und entstammen einem antiken byzantinischen Hafen.

In Istanbul ist es ähnlich wie in Rom oder Athen: Man kann kaum irgendwo einen Spaten in den Boden rammen, ohne auf Spuren aus alter Zeit zu stoßen. Doch der Hafen im Stadtviertel Yenikapi ist kein alltäglicher Fundort: Er hat sich zur größten archäologischen Ausgrabungsstätte in der Geschichte Istanbuls entwickelt, und erst jetzt stellt sich heraus, wie groß der Hafen einst wirklich war.

Wen das Thema mehr interessiert kann den ganzen Artikel hier (http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,428151,00.html) lesen!

Voodoo
25.07.2006, 09:15
Interessantes Thema. Wie so ein Hafen einfach "verschwinden" kann. Bin gespannt, was noch alles dabei herauskommt.