PDA

View Full Version : Umwelt/Natur - Bakterien sollen Dreckbrühe verputzen



vamp
01.08.2006, 08:07
Nach dem Bombardement eines Kraftwerks hat sich vor der libanesischen Küste ein gigantischer Ölteppich ausgebreitet. Bei ähnlichen Katastrophen sollen künftig erdölfressende Bakterien helfen. Deutsche Forscher haben jetzt das Genom der wichtigsten Art entziffert.

Auf Ölkatastrophen war und ist die Natur nicht vorbereitet. Und so ist sie auch mit dem aktuellen Unglücksfall an der libanesischen Küste überfordert. Nachdem die israelische Luftwaffe am Wochenende ein Kraftwerk in Dschija südlich von Beirut bombardiert hatte, liefen aus einem der fünf Tanks mindestens 15.000 Tonnen Schweröl aus. Nun schwappt ein über 100 Kilometer langer Ölteppich an der Küste des östlichen Mittelmeers. Nach Angaben der Umweltstiftung World Wildlife Fund (WWF) sind vor Ort Flora, Fauna und die Bevölkerung von den Auswirkungen der Ölkatastrophe bedroht. Noch immer gibt es keine wirklich effiziente Strategie für den Ölabbau; deutsche Projekte wurden bisher auch nicht zu Ende geführt. Jetzt aber könnte ein Erfolg von Biotechnologen aus Deutschland neuen Schwung in die Forschung und Entwicklung bringen.

Erstmals sei das komplette Genom des wohl wichtigsten erdölfressenden Meeresbakteriums entziffert worden, nämlich das der Art Alcanivorax borkumensis. Das schreiben Wissenschaftler der Universität Bielefeld und des Braunschweiger Helmholtz- Zentrums für Infektionsforschung (HZI) in der Fachzeitschrift "Nature Biotechnology". Die biochemischen Tricks von Alcanivorax borkumensis könnten "neue Wege für die effektive und umweltfreundliche Reinigung ölverseuchter Gewässer aufzeigen", so das HZI.

HZI-Biotechnologe Vitor Martins dos Santos bezeichnet das Ergebnis der zweijährigen Arbeit als Meilenstein. Bisher hätte man lediglich gewusst, dass es in Gewässern erdölfressende Bakterien gibt, auch seien bereits einige Arten identifiziert.

Alles gibt es hier (http://www.spiegel.de/wissenschaft/erde/0,1518,428979,00.html) zu lesen!