PDA

View Full Version : Skandal um Mel Gibson



Voodoo
01.08.2006, 12:30
US-Schauspieler und -Regisseur Mel Gibson ist am Wochenende bei einer Straßenkontrolle in Los Angeles wegen überhöhter Geschwindigkeit gestoppt worden. Er war alkoholisiert und ist förmlich ausgerastet.

Zunächst sollte die Öffentlichkeit davon jedoch nichts erfahren. Der Polizeibeamte, der Gibson verhaftet hatte, erhielt die Anweisung, das von ihm angefertigte Protokoll umzuschreiben und Mels Ausraster zu entfernen. Doch dann gelangte das ursprüngliche Protokoll an die Öffentlichkeit.

Demnach soll der 50-Jährige, der nach eigenen Aussagen schon während seines gesamten Erwachsenenlebens unter einem Alkoholproblem zu leiden habe, die Beamten wüst beschimpft und ihnen Gewalt angedroht haben. Laut dem Bericht hat er zudem gegenüber deren weiblicher Kollegin sexistische Äußerungen gemacht und anti-semitische Beschimpfungen losgelassen.

Außer Kontrolle

Ein Sprecher der Polizeibehörde in Los Angeles hat inzwischen verlauten lassen, dass man bei den Ermittlungen gegen Gibson jeden Beweis heranziehen werde und nichts unter den Tisch gekehrt werden solle: "Wenn dieser Fall vor Gericht kommt, wird über alles gesprochen werden. Nichts wird ausgelassen."

Auch Gibson hat inzwischen ein Statement veröffentlicht, in dem er sein Verhalten bereut. "Ich habe mich benommen, wie jemand, der völlig außer Kontrolle geraten ist und Dinge gesagt, die ich niemals für wahr halten würde und die verabscheuungswürdig sind", so der Star kleinlaut. "Ich schäme mich zutiefst für das, was ich gesagt habe, und möchte mich bei den Polizisten für mein aggressives Verhalten entschuldigen."

Eine Entschuldigung, die Abraham Foxman von der "Anti-Defamation League" nicht akzeptieren kann. "Mel Gibsons Statement ist ungenügend und zeigt keine Reue. Es trifft einfach nicht den Kern seines Fanatismus und seines Antisemitismus," zitiert ein Branchenblatt Foxman. "Seine Schimpftiraden zeigen Gibsons wahres 'Ich'. Sie beweisen, dass seine Beteuerungen während der Debatte über seinen Film ' Die Passion Christi', er sei eine tolerante, liebevolle Person, wertlos gewesen sind."

Hätte ich von ihm jetzt gar nicht erwartet.... schließlich steht er doch immer so zu seiner Relegion usw.

zierfisch
01.08.2006, 13:50
Der wird voll wie nen Eimer gewesen sein!!!

Ich find es ein unding wie sich manche Leute dann auf Kosten der Prominenten ins Rampenlicht schieben und sich allerlei Dinge ausdenken.

Wenn ich schon sowas lese wie "Gibson´s wahres Ich" etc. dann wird mir übel. Als Prominenter darfste aber auch nix machen, wenn der voo z.B. gegen ne Wand oder nen Baum schifft, dann ist es in Ordnung, macht das aber ein Prominenter oder Adliger, dann spricht man von Umweltverschmutzung, Vandalismus oder sogar noch sexueller Nötigung anderer...

Voodoo
01.08.2006, 13:54
würde ich an die Wand pinkeln, dann wäre es doch auch Vandalismus. Schließlich kann ich deshalb angezeigt werden. Einer, der wie Gibson im Rampenlicht steht, sollte halt eine Vorbildfunktion haben. Doch das ist gar nicht das Problem. Es gibt genug Stars die ihre Hotelzimmer zertrümmern usw. Doch diese Stars labern nichts von "ich bin so religiös, so toll und der liebste Mensch auf Erden. Ich respektiere jede Relegion und mein Film soll nicht Geld rein spülen, sondern aufklären...." um dann bei nächster Gelegentheit das Gegenteil zu machen wie in dem Fall Mel Gibson.

BTW: Ich bin Gibson Fan :). Dennoch finde ich diese Aktion beknackt von ihm.

zierfisch
01.08.2006, 13:59
wenn er sich denn wirklich sooooo stark daneben benommen hat dann ja, aber vieles wird immer hochgepusht

Voodoo
01.08.2006, 14:01
Das stimmt... könnt mir wirklich vorstellen, dass es nur halb so wild war. Allerdings wenn es vor Gericht geht, kommt spätestens da die Wahrheit heraus. Ich hoffe nicht, dass es so war. Könnt mir Gibson auch nie so vorstellen. Bisher war er ja nie in Negativ-Schlagzeilen verwickelt oder?

freak
01.08.2006, 14:32
Jesus hat mit seinen Jüngern auch en masse Wein gebechert, also darf das der Herr Gibson wohl auch :D

Voodoo
01.08.2006, 14:34
lol

Nirvana
01.08.2006, 14:45
Jo, wenn Gibson danach übers Wasser geht hat ja auch keiner nen Problem damit - aber mit 1,2 Promille fährt man halt kein Auto mehr ! ;)

Selbst ich halte mich da an die Straßenverkehrsordnung, da darf ich das von dem auch erwarten.

Ansonsten wird echt schon viel überzogen was die Promis so angeht ... aber die Medien müssen halt etwas verkaufen und Stars, Sternchen & Klatsch ist halt gern gesehen und wird gut verkauft.

Totenhand
01.08.2006, 20:18
njo seh ich auch so wie du Zierfisch. Ich könnt z.B. auch immer kotzen wenn im Fernsehen einer nen Komentar zu irgend nem Königshaus abgibt und unter seiner Hackfresse dann immer "Adelsexperte" eingeblendet wird, und der sich dann echt noch die Frechheit raus nimmt und die Taten von den Leuten beurteilt.

Ey wie krank: Adelsexperte, wasn das fürn beruf? Meine Mutter ist auch Adelsexpertin, weil sie immer die Klatschblätter beim Friseur ließt!
Wenn ich dafür bezahlt werde, dann würd ich das auch machen.

Voodoo
18.08.2006, 10:32
Gibson nur knapp um Gefängnis Strafe gekommen


Nach seiner Trunkenheitsfahrt war Schauspieler Mel Gibson geständig, und entging so Gefängnis. Nun warten nur die Anonymen Alkoholiker auf ihn.

Wenn das keine Abschreckung ist: Falls Hollywoodstar Mel Gibson innerhalb der nächsten drei Jahre noch einmal betrunken hinter dem Steuer erwischt wird, muss er ins Gefängnis. Außerdem muss der 50-Jährige ein Jahr lang regelmäßig eine Entzugstherapie machen, und zwar bei den Anonymen Alkoholikern. Allein in den nächsten vier Monaten muss er stolze fünf Mal pro Woche zu einem Treff der Selbsthilfegruppe gehen. Später reduziert sich die Häufigkeit dann langsam.
Zudem muss Gibson 1300 Dollar Strafe zahlen und seinen Führerschein für 90 Tage abgeben. Das entschied ein Richter im kalifornischen Malibu am gestrigen Donnerstag. Gibson sei nur deshalb um eine Haftstrafe herumgekommen, weil er sich durch seine Anwälte vor Gericht schuldig bekannte, schrieb der Internetdienst «TMZ.com».

Gibson war Anfang August nach seiner Festnahme von der Staatsanwaltschaft wegen Fahrens im betrunkenen Zustand angeklagt worden. Außerdem wurde ihm das Mitführen einer offenen Flasche Alkohol in seinem Auto vorgeworfen. Sechs Monate Haft seien im Falle einer Verurteilung möglich, aber unwahrscheinlich, weil es Gibsons erster Verstoß war, hieß es in amerikanischen Medienberichten.

Für Aufregung in Hollywood hatte gesorgt, dass Gibson bei seiner nächtlichen Festnahme auf dem Highway 1 ausfallend geworden war, unter anderem mit antisemitische Äußerungen. Jüdische Gruppen kritisierten den Schauspieler, der sich später für diese Bemerkungen entschuldigte. Der bekennende Katholik und Regisseur des Kreuzigungsfilms «Die Passion Christi» räumte ein, schon seit Jahrzehnten gegen seine Alkoholsucht zu kämpfen. Er bedaure seinen Rückfall und die «verachtenswerten» Bemerkungen bei seiner Festnahme zutiefst.

Nirvana
18.08.2006, 11:24
zur Selbsthilfegruppe kann er ja dann gleich noch Robin Williams mitnehmen :heilig:

naja amerikanische Gerichtssprechung versteh ich halt eh nicht, aber ist schon OK, wenn die gegen Trunkenheit am Steuer vorgehen ... Führerscheinentzug würde aber auch reichen :p