PDA

View Full Version : Umwelt/Natur - Haare sollen Ölpest lindern



vamp
30.08.2006, 14:10
Die philippinische Regierung will eine Ölpest mit unkonventionellen Methoden bekämpfen: Menschliche Haare in riesigen Mengen sollen im Kampf gegen die klebrige Masse an Stränden, Riffen und in Sümpfen helfen.

Manche Zeitgenossen finden eingeölte Haare einfach schön. Die Bewohner der Philippinen aber versuchen derzeit aus ganz anderen Gründen, ihre Haare so ölig wie nur möglich zu machen. Vor drei Wochen hat die Havarie eines Tankers vor der Insel Guimares die schlimmste Ölpest in der Geschichte der Philippinen verursacht. Nun ist die Regierung in Manila auf eine unkonventionelle Idee gekommen, um die verklebten Strände, Korallenriffe und Mangrovensümpfe zu säubern: Haare sollen es richten.


http://www.spiegel.de/img/0,1020,692058,00.jpg

Präsidentin Gloria Macapagal Arroyo hat angeordnet, menschliche Haare, Hühnerfedern, Stroh und vergleichbare Naturmaterialien einsammeln zu lassen. Allein in der Hauptstadt Manila beteiligen sich inzwischen rund 500 Friseursalons an der "Stoppt die Ölpest"-Kampagne, indem sie die täglich anfallenden Haarreste nicht wie üblich entsorgen, sondern säuberlich einsammeln.



Den ausführlichen Bericht findet Ihr hier (http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,434316,00.html).