PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Medizin - Ein Land für unsere Pillen-Tests



vamp
12.09.2006, 11:18
Tausende Inder testen die neuen Medikamente westlicher Pharmakonzerne. Für die Firmen ist das billiger und einfacher als in Europa. Zwar winkt ihnen gute Versorgung, doch tragen die Armen des Subkontinents nun auch die Risiken Test-müder Westler.

Gelbe Moped-Rikschas hupen, Ordner blasen in ihre Trillerpfeifen. Mit uniformierten Armen fuchteln sie im Gewimmel vor dem Haupteingang des St. John's Hospital in Bangalore herum. Drinnen stützt sich ein barfüßiger Mann auf einen krummen Stock und schaut hilflos durchs Foyer. Wer lesen kann, dem weist ein großes Schild mit vielen Pfeilen den Weg. Vor der Medikamentenausgabe haben sich zehn Schlangen gebildet, die Schalter sind solide vergittert. Patienten werden in angeschlagenen Blechrollstühlen zum Röntgen geschoben, draußen hat sich einer auf eine Bank gelegt und schläft im Schatten einer Kokospalme.


http://www.spiegel.de/img/0,1020,699150,00.jpg

Im Wartesaal der neurologischen Ambulanz kreisen Ventilatoren an der Decke. Der Raum ist so groß wie eine Turnhalle, auf den Bänken sitzen 200 Menschen.

Doch Nalini Siddula* genießt Vorzugsbehandlung. Sie stammt aus einem Dorf bei Bangalore, ihr Sohn hat sie in die Klinik im Süden der Zehn-Millionen-Stadt gebracht. Siddula ist 65 Jahre alt, fürs Krankenhaus hat sie ihren guten Sari angezogen. Ihre Augen schauen ausdruckslos aus dem dunklen Gesicht, in das sich lediglich am Kinn ein paar Fältchen gegraben haben. Vor fünf Monaten hat Siddula einen Schlaganfall erlitten, zudem ist sie zuckerkrank.

Jetzt sitzt sie im Sprechzimmer von Ajit Roy, der ihr erst einmal den Puls fühlt. Dass er das selbst macht und dass sie keinen halben Tag warten musste, verdankt die Patientin ihrem Status: Nalini Siddula nimmt an einer klinischen Studie teil. Sie schluckt jeden Tag vier Pillen, die einen zweiten Schlaganfall verhindern sollen. Das Medikament heißt Aggrenox und wurde von der deutschen Pharmafirma Boehringer Ingelheim entwickelt. Siddula ist eine von 1620 Versuchspersonen in Indien, die Aggrenox testen. Risiken und Nebenwirkungen eingeschlossen.

Nalini Siddula erfährt Globalisierung am eigenen Leib: Indien entwickelt sich zum Versuchslabor der Welt. Pharmakonzerne aus Europa und den USA verlagern klinische Studien zunehmend auf den Subkontinent. Der Weltmarktführer Pfizer (USA) lässt derzeit 20 Tests in Indien laufen. In den ersten fünf Jahren des neuen Jahrhunderts stieg die Zahl der Medikamentenstudien dort um 175 Prozent. Vor drei Jahren nahmen 2000 indische Patienten an Pharmastudien teil, für das Jahr 2010 sagen Analysten eine Zahl von zwei Millionen voraus. 2005 wurden klinische Studien für 75 Millionen Dollar nach Indien vergeben, die Unternehmensberatung McKinsey prognostiziert ein sagenhaftes Wachstum: 2010 wird der Umsatz mit klinischen Studien demnach 1,5 Milliarden Dollar erreicht haben.



Alles gibt es hier (http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,430835,00.html) zu lesen.