PDA

View Full Version : Wieder Proteste gegen Papst



Voodoo
16.09.2006, 10:03
«Wie im Karikaturenstreit»


Der Zentralrat der Muslime in Deutschland hält die umstrittene Äußerung von Papst Benedikt XVI. über den Propheten Mohammed für kein Versehen. In der Palästinenserstadt Gaza wurde ein Anschlag auf eine christliche Kirche verübt.

Die Entrüstung in der islamischen Welt über die Äußerungen von Papst Benedikt XVI. über den Propheten Mohammed nimmt weiter zu. Der ägyptische Außenminister Ahmed Abul Gheit hat Papst Benedikt XVI. aufgefordert, seine Äußerungen zum Islam zu erläutern. «Er muss sich erklären und uns sagen, was genau er gemeint hat», verlangte Gheit am Freitag am Rande des Blockfreien-Gipfels in Havanna. So könne man die Sache nicht auf sich beruhen lassen.

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Ayyub Axel Köhler, bekräftigte seine Forderung nach einer Entschuldigung des Papstes für dessen islamkritische Worte gefordert. «Er sollte sich bei den Muslimen entschuldigen. So könnte er zur Entspannung beitragen und für Klarheit sorgen», sagte Köhler der in Hannover erscheinenden «Neuen Presse». Durch die Worte des Kirchenoberhaupts befürchtet Köhler neue Gewalt: «Jetzt drohen sich die Proteste wieder wie schon im Karikaturenstreit aufzuschaukeln. Das ist schlimm. Die Empörung darf nicht eskalieren.»

Köhler hält den Ausspruch des Papstes nicht für ein Versehen. «Ich habe eine hohe Achtung vor dem Amt des Papstes. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass so etwas ein Ausrutscher ist», sagte er der «Badischen Zeitung».

Der Grünen-Europaabgeordnete Cem Özdemir bezeichnete Forderungen nach einer Entschuldigung als «überzogen». In der «Frankfurter Rundschau» forderte er die Türkei dazu auf, «gerade jetzt am Besuch des Papstes festzuhalten und dabei das Gespräch zu suchen». Auch die Islam-Beauftragte der SPD-Bundestagsfraktion, Lale Akgün, warnte, eine Ausladung des Papstes seitens der Türkei wäre kontraproduktiv: «Der Papst hat sich nicht gegen den Islam, sondern allein gegen einen gewalttätigen Islamismus geäußert», sagte sie der «FR».



«Möglicher Feind»

In der Palästinenserstadt Gaza wurde ein Sprengstoffanschlag auf eine christliche Kirche verübt. Die ägyptische islamische Arbeitspartei attackierte den Papst und rief zu Protesten auf. Die Partei erklärte: «Wacht auf, Muslime, der Papst beleidigt den Propheten und bezeichnet den Islam in seiner Ahnungslosigkeit als möglichen Feind.» Die radikale ägyptische Moslembruderschaft verlangte eine Entschuldigung. Benedikt XVI. gieße «Öl aufs Feuer». Ein iranischer Kleriker und Mitglied des höchsten islamischen Gremiums des Landes bezeichnete die Papst-Äußerungen als «unerhört».

Der Großmufti in Syrien forderte Benedikt auf, seine kritischen Äußerungen zum Islam zu klären. Auch die britischen Muslime drangen auf eine Klarstellung. Der Muslim Council of Britain (MCB) – die Dachorganisation der rund 250 muslimischen Gruppen in Großbritannien – teilte mit: «Von einem religiösen Führer wie dem Papst hätte man erwarten können, dass er mit Verantwortungsbewusstsein handelt und spricht und im Interesse von Wahrheit und Harmonie zwischen den Anhängern des Islams und des Katholizismus die Ansichten des byzantinischen Kaisers zurückweist.»



«Fehler richtig stellen»

Auch der malaysische Ministerpräsident Abdullah Ahmad Badawi forderte von Papst Benedikt XVI. wegen dessen Islam-Äußerungen eine Entschuldigung. Das Oberhaupt der katholischen Kirche dürfe die Empörung der Muslime nicht auf die leichte Schulter nehmen, warnte Badawi am Samstag nach Angaben der Nachrichtenagentur Bernama. Der Vatikan müsse die volle Verantwortung übernehmen und «die notwendigen Schritte ergreifen, um den Fehler richtig zu stellen». Die Worte Benedikts zeugten von einem Mangel an Sensibilität gegenüber den Gefühlen der Muslime, sagte der malaysische Regierungschef, der auch Vorsitzender der Organisation der Islamischen Konferenz ist.

Benedikt hatte bei seinem Deutschland-Besuch aus einem Disput im 14. Jahrhundert zwischen dem byzantinischen Kaiser Manuel II. Palaeologos und einem gelehrten Perser über den Dschihad zitiert. Dort hieß es, Mohammed habe der Welt nur Schlechtes und Inhumanes gebracht. Dies war bei Muslimen weltweit auf Empörung gestoßen

Oh mann :wallbash:, da braucht man nur einmal ein Wort falsch betonen und schon ist die Kacke wieder am Dampfen. Wie schnell sich Extremisten beider Seiten an einer harmlosen Sache aufbauschen können.

Nirvana
16.09.2006, 10:45
Benedikt ist zwar wirklich nicht der Hellste, aber es ist mal wieder toll die Reaktion darauf aussieht. Nach dem Motto: Der Pabst hat etwas gesagt was wir nicht wirklich verstanden haben - es könnte eine Provokation sein, also brennen wir erstmal eine Kirche nieder ...

Der Köhler braucht jetzt aber auch nicht den Moralapostel zu spielen - völlig unnötig sowas ...

Hilli
16.09.2006, 12:37
http://ugly.plzdiekthxbye.net/large/l081.gif

Sgt Ultra
16.09.2006, 13:18
Huahua, is das ein geiler smily :D :D :D :top:

und zum thema äussere ich mich nicht, ich finds einfach nur lachhaft, wie die "da unten" sich verhalten...

Voodoo
16.09.2006, 15:22
Gestern in den Nachrichten haben sie Bilder aus Indien gezeigt .... Demonstationen. Bilder aus Irak.... Demonstrationen, teilweise gewaltätig. Bilder aus irgend einem Land, das ich jetzt vergessen habe... Demonstrationen und Reden gegen die Kreuzritter. :wallbash: :stupid2:

Einer der geilen Sätze war: "Mit den Worten hat der Papst das Christentum wieder zurück ins Mittelalter versetzt und dies sollte mit aller Macht bekämpft werden."

Kam in den ARD Nachrichten.

Sgt Ultra
16.09.2006, 15:37
:ugly-rote

Lord_Ayax
17.09.2006, 01:26
und dies sollte mit aller Macht bekämpft werden."
ahahah:wallbash: :wallbash: und damit wollen die etwas GEGEN kruetzritter sagen? damit verhalten sie sich genau wie kreutzritter im mittelalter....

Deadman
17.09.2006, 07:09
Das Zitat war aber auch alles andere als helle.
Wenn ich das Oberhaupt der katholischen Kirche wäre, würd ich mir vier mal mehr überlegen was ich sage und welches Zitat ich bringe.
Seine Position bzw. seine beabsichtigte Aussage lässt sich schon heraus interpretieren nur hat er direkt tatsächlich den Islam beleidigt.

Andererseits ist es wirklich traurig wie sich alle wie die Geier auf die Beleidigung einen Mannes stürzen, der selbst schon senil ist...

mmhm werd ich jetzt wegen meiner Worte von Seiten der kath. Kirche bedemonstiert ? o.O

Sith
17.09.2006, 12:57
Japp, ich errichte gleichmal Barrikaden um deine Wohung/Haus/Zimmer ^^

Voodoo
17.09.2006, 13:58
ich zünd erstmal direkt dein Auto an...

Sgt Ultra
17.09.2006, 14:21
ich zünd erstmal direkt dein Auto an...

ach was, da rennen wir mit nem sprengstoffgürtel um den bauch rein, wenn er grad am einsteigen ist und schon hat sich das problem mit dem gotteslästerer da erledigt... ;)

freak
17.09.2006, 14:40
Und ich verkünde euch Liiiiiiiiiiiiebe!
Sollen alle ma einen rauchen, dann gibts so Probleme nich :hippi:

Deadman
17.09.2006, 17:55
Dann werd ich eine ganze Nation zum heiligen Krieg mobilisieren... der Vatikan sollte ein guter Anfang sein mit seiner ultra modernen Kriegsarmee.
Jeder der dabei drauf geht bekommt 99 jungfräuliche Klopapierrollen.
Und einen Ablassbrief... bzw. Sonderaktion! wer heute noch übern Jordan wandert bekommt einen zweiten Ablassbrief gratis dazu. Diese Aktion geht jedoch nur heute!


______________________________________
So nun Ende mit dem Unfug :/

/E: was ich eigentlich sagen will ist, dass eben das das Problem an Religionen ist.
Ihr erhobener Anspruch auf Exklusivität und Beurteilung anderer.
Ansonsten sind es ja schöne Freizeitvereine und Moralschulen.

rieke
18.09.2006, 08:39
Klingt toll. Ich bin dabei!