PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mensch/Kultur - Mit Schutzmaske in die Disko



vamp
19.09.2006, 09:34
Zugreisende und Gaststättenbesucher in Deutschland atmen unfreiwillig enorme Mengen Tabakrauch ein - in Diskotheken etwa wären eigentlich Schutzmasken erforderlich. Experten warnen in einer neuen Studie vor den Folgen und fordern eine gesetzliche Regelung für den Nichtraucherschutz.

Wissenschaftler vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) haben haben an verschiedenen Orten im Bundesgebiet die Anzahl der sogenannten lungengängigen Partikel in der Luft gemessen. Dabei stellten sie Tabakrauch-Belastungen fest, die eigentlich das Tragen von Atemschutzmasken erforderlich machen würden - vor allem in Diskos, Gastronomiebetrieben und in Fernreisezügen.

Lungengängige Partikel, das sind Teilchen, die der Zigarettenrauch in die Luft schleudert - und die mit unter 2,5 Mikrometern Durchmesser so klein sind, dass sie tief in die Atemwege eindringen und dort lange bleiben können. Vor allem sie machen das Passivrauchen gefährlich. Sehr gefährlich sogar, meinen die Forscher vom Deutschen Krebsforschungszentrum: Ihren Angaben zufolge versterben in der Bundesrepublik jährlich mehr als 3300 Nichtraucher an den Folgen des Passivrauchens. Vor allem Krebs, Atemwegsbeschwerden und Herz-Kreislauferkrankungen soll der Qualm auslösen. Mehr als 70 von den 4800 verschiedenen Substanzen im Tabakrauch stehen im Verdacht, krebserregend zu sein.

Messungen in verqualmten Gastronomiebetrieben haben eine durchschnittliche Menge lungengängiger Partikel von mehr als 200 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft ergeben, in Diskotheken waren es sogar über 600 Mikrogramm. Zum Vergleich: In Räumen, in denen nicht geraucht wird, gibt es gerade einmal 25 Mikrogramm dieser gefährlichen Feinstaub-Teilchen pro Kubikmeter. Raucherabteile und Bistros in Fernreisezügen wiesen ähnliche Werte auf wie verqualmte Restaurants. Auch die Nichtraucherbereiche der Bahn sind laut der Studie stark belastet, weil der blaue Dunst aus den Raucherabteilen herüberzieht.

Nach Ansicht der Wissenschaftler handelt es sich bei dem Qualm um eine vermeidbare Gefahr. Eine untere, unbedenkliche Wirkungsschwelle für Tabakrauch gebe es nicht - auch kleine Mengen könnten bereits schädlich sein. Die Experten fordern daher einen gesetzlichen Schutz für Nichtraucher: "Die Gesundheitsgefährdung durch Passivrauchen ist derart gut belegt, dass der Gesetzgeber sofort handeln muss", erklärte Otmar Wiestler vom Deutschen Krebsforschungszentrum. 8,5 Millionen Nichtraucher, so die Studie, seien während der Arbeit, 28,5 Millionen während ihrer Freizeit dem Rauch von Zigaretten ausgesetzt. Umfragen ergaben, dass drei Viertel der Bevölkerung rauchfreie öffentliche Einrichtungen befürworten.

Eine weitere Studie des DKFZ beschäftigt sich mit den wirtschaftlichen Folgen eines Rauchverbots in der Gastronomie anderer europäischer Länder. Dort sei man teilweise bereits viel weiter, was den Schutz der Nichtraucher angehe: In Irland beispielsweise, das 2004 ein komplettes Rauchverbot in der Gastronomie erlassen hat, habe es keine Umsatzeinbußen in Restaurants, Bars und Pubs gegeben, so die Untersuchungen. Fast alle Iren bewerteten mittlerweile die Gesetzesänderung positiv.

Quelle: Spiegel.de (http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,437698,00.html)

Voodoo
19.09.2006, 09:43
oh oh, da geht bestimmt gleich wieder eine Diskussion los... *Schutzhelm aufzieh* :coutchgu:

Young-Steff
19.09.2006, 09:54
macht dem zigaretten ein ende! :D

stinkt, nervt und man bekommts nich leicht aus den haaren,kleidung etc raus... ausserdem schmeckts beim küssen nich ;) also weg mit dem schrott! :D

A-TOM-IC
19.09.2006, 10:20
oh oh, da geht bestimmt gleich wieder eine Diskussion los... *Schutzhelm aufzieh* :coutchgu:

Glaub' ich kaum, weil das Thema im Forum oft genug diskutiert wurde und man sich nur darauf einigen konnte, dass man sich uneinig ist.

Voodoo
19.09.2006, 10:24
Das könnte natürlich sein. Auch könnten etliche das hier auch überlesen.

Naja, ich behalte meine Meinung von damals, dass ich froh wäre über noch strengeren Nicht-Raucher Gesetzen. In Discos ist der Rauch schon sehr extrem.