PDA

View Full Version : Umwelt/Natur - Der erste Trieb nach 203 Jahren



vamp
23.09.2006, 11:00
Die kleinen Pflanzen sehen jung aus. Dabei sind sie schon gut 200 Jahre alt. Zumindest ihre Samen. Die Keime wurden vermutlich 1803 in Südafrika gesammelt und sind vor vielen Jahren im Britischen Nationalarchiv gelandet. In London sprießen nun ein paar der historischen Samen.

Der Fund ist klein, doch aus ihm soll noch Großes hervorgehen: In einer 200 Jahre alten roten Ledermappe steckten 40 kleine Päckchen mit Samen von 32 verschiedenen Pflanzenarten. Nun keimen einige dieser Samen aus - ein paar Pflanzen sind schon einige Zentimeter groß. Dabei hatten die Botaniker der britischen Millennium Seed Bank gar nicht damit gerechnet, dass es ihnen tatsächlich gelänge, die Keime wieder zum Leben zu erwecken.



http://www.spiegel.de/img/0,1020,706267,00.jpg

Die Keime sind wahrscheinlich schon 203 Jahre alt. Der niederländische Händler Jan Teerlink soll sie im Jahre 1803 während einer Reise zum Kap der guten Hoffnung gesammelt haben. Der Name des Kaufmanns ist in das Lederetui eingetragen, das Roelof van Gelder von der Royal Dutch Library im Britischen Nationalarchiv gefunden hatte.

Das reife Alter der ungereiften Pflanzensamen war ein Problem für die zu Hilfe geholten Experten der britischen Millennium Seed Bank. "Die Samen wurden unter ziemlich miesen Bedingungen aufbewahrt", sagt Matt Daws von der Initiative, die Pflanzen sammeln und erhalten will. So seien die kleinen Kugeln zunächst ein Jahr auf einem Schiff gelagert worden, danach lange Zeit im Tower of London. Erst in den letzten zehn Jahren wurden sie unter kontrollierten Bedingungen aufbewahrt. Aus den Keimen würde wohl kaum noch etwas mehr werden, dachten die Samenexperten.

Doch ein paar der vielen kleinen Kugeln keimten tatsächlich. Von den 25 Samen der Hülsenfrucht-Art Liparia villosa, die Daws eingepflanzt hatte, sprossen 16. Auch von zwei weiteren ausgesäten Arten zeigten sich kleine Triebe. Die eine Art gehört zur Pflanzengattung Leucospermum; die andere konnten die Botaniker noch nicht identifizieren. Man müsse bis zur Blüte warten. "Wenn das ein Baum ist, müssen wir noch lange warten", sagt Tim Matthews vom britischen Nationalarchiv.

"In der Lage zu sein, diese Samen auskeimen zu lassen, hilft, Geschichte zum Leben zu bringen - im wahrsten Sinne des Wortes", sagte Matthews Kollege Alistair Hanson.



Quelle: Spiegel.de (http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,438197,00.html)