PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mensch/Kultur - Alle 15 Sekunden stirbt ein Kind



vamp
28.09.2006, 13:55
In Süd- und Westafrika haben weniger Menschen Zugang zu sauberem Wasser als noch im Jahre 1990. Eigentlich sollte der Notstand von 1990 bis 2016 halbiert werden. Doch Unicef prangert an: Die Bevölkerung wächst schneller als die Wasserversorgung - und mit ihr die Hygieneprobleme.

Fast eine Milliarde Kinder lebt ohne sanitäre Anlagen unter unhygienischen Bedingungen - eine tödliche Bedrohung. Weltweit sterben jedes Jahr 1,5 Millionen Kinder unter fünf Jahren an Durchfall, weil sie verschmutztes Wasser getrunken haben. In Entwicklungsländern haben rund 425 Millionen Kinder keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Drei Zahlen, die erschrecken - angesichts der Tatsache, das die Trinkwasserversorgung weltweit eigentlich Fortschritte macht. Drei Zahlen, die in dem neuen Unicef-Bericht über die Wasserversorgung und Hygienesituation der Kinder in der Welt stehen. Es gibt aber auch eine positive Nachricht.

Etwa 1,2 Milliarden Menschen haben seit 1990 einen besseren Zugang zu sauberem Wasser und einfachen sanitären Anlagen erhalten, heißt es in dem Bericht des UN-Kinderhilfswerks, der heute in New York und Genf vorgestellt wird. Mittlerweile 59 Prozent der Weltbevölkerung haben wenigstens Zugang zu Latrinen; 1990 waren es nur 49 Prozent.

Doch vor allem in den ländlichen Gebieten von Schwarzafrika und Südasien seien die Fortschritte nur gering. Von den insgesamt rund 2,6 Milliarden Menschen weltweit, die keinen Zugang zu sanitären Anlagen haben, leben zwei Milliarden auf dem Land - und die meisten von ihnen in Afrika und Asien.

Alles gibt es hier (http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,439719,00.html) nachzulesen.

Deadman
28.09.2006, 14:06
Diese Tode sind verdammt schmerzhaft und sie sterben auch noch so verdammt jung.
Alt genug um schmerzen zu erleiden, aber zu jung um sich selbst zu verwirklichen bzw. zu finden.