PDA

View Full Version : Medizin - Brust-Ersatz im Schwein nachzüchten



vamp
09.10.2006, 08:00
Knochen, Muskelfasern und Fettgewebe lassen sich nicht aus der Petrischale zaubern - wohl aber in Schweinen und Menschen heranzüchten. Was sich exotisch anhört, praktizieren einige Mediziner längst. Sie kultivieren, experimentieren, transplantieren - und haben Visionen.

Ein paar Hautzellen zu einem Gewebelappen heranwachsen zu lassen, ist längst kein Hexenwerk mehr. Ebenso sprießen im Labor kleine Knochenfragmente oder zahnidentisches Material. Und doch stoßen die Gewebeingenieure immer wieder an eine schier unüberwindbare Grenze: Große, dreidimensionale Konstrukte wollen in künstlicher Umgebung nicht recht gedeihen. Fettgewebe, Muskelfasern und Knochen sträuben sich dagegen, im Kulturglas auch nur die Größe eines Hühnereies anzunehmen, geschweige denn komplizierte Gebilde zu formen.



http://www.spiegel.de/img/0,1020,714251,00.jpg

Diesem widerspenstigen Verhalten können mehrere Forscher neuerdings mit einem verblüffenden Trick begegnen. Sie züchten die Gewebeteile nicht im Labor, sondern im Körper der Patienten selbst. "Nur so bekommen wir dreidimensionale Transplantate von nahezu jeder Größe, die außerdem schon von Blutgefäßen durchzogen sind. Das funktioniert ausgezeichnet", sagt Thomas Engstrand von der Karolinska-Universitätsklinik in Stockholm.

Vor wenigen Monaten hat der plastische Chirurg diese Technik erstmals bei einem Patienten mit einem handtellergroßen Loch in der Schädelplatte angewandt. Infolge einer Hirnblutung musste der Mann am Kopf operiert werden; die Schädeldeckel überstand diesen Eingriff nicht. Daraufhin wurde im Rücken des Patienten ein passender Knochenersatz herangezogen und dann auf den Kopf verpflanzt.


Zum ganzen Artikel gehts hier (http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,441262,00.html).

Porschejägerin
12.10.2006, 12:31
Klingt ekelig aber erstaunlich was die Wissenschaft alles hinbekommt. Und so ist es auch was "eigenes" und wird bestimmt nicht so schnell abgestoßen.