PDA

View Full Version : Nordkorea und die Atombombe



Voodoo
10.10.2006, 11:54
Ein sehr wichtiges weltumgreifendes Thema, haben wir total außen vor gelassen. Seit kurzem ist bekanntlich Nordkorea eine Atommacht. Die haben zwar nur eine Atombombe gezündet, die etwa die Kraft von 550 Tonnen TNT (3-5% der Kraft von der Hiroshima Bombe) hatte, aber mehr dürfte dann auch kein Problem mehr sein.

Kaum haben die die Atombombe schon drohen sie:


Nordkorea hat heute den Abschuss einer Rakete mit Nuklearsprengkopf angedroht. Zu einem solchen «bedauerlichen Vorfall» könne es kommen, wenn die USA ihre Haltung nicht aufgäben.

Das sagte ein nordkoreanischer Beamter laut der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap. Nordkorea strebe nach Sicherheit, erklärte der zitierte Gewährsmann. Der Atomwaffentest sei Ausdruck der Absicht, die USA zu bilateralen Verhandlungen zu bewegen. Dies lehnt Washington bislang ab.

Wenn die USA «entsprechende Massnahmen» ergriffen, sei Nordkorea bereit, auf sein Atomwaffenprogramm zu verzichten und wieder an den Sechs-Parteien-Gesprächen teilzunehmen, sagte der nordkoreanische Regierungsvertreter gemäss dem Yonhap-Bericht weiter. Sanktionen seien keine Lösung.

Offenbar auch China für Sanktionen
Im Uno-Sicherheitsrat zeichnete sich jedoch eine Einigung auf Sanktionen ab. Selbst China, der traditionell engste Verbündete des kommunistischen Regimes in Pyongyang, hat seinen Widerstand gegen Strafmassnahmen offenbar aufgegeben.

Das sagte der südkoreanische Gesandte für atomare Angelegenheiten, Chun Young-woo, heute nach der Rückkehr aus China. «Ich glaube, China wird alles in seiner Macht Stehende tun, um Nordkorea von einer weiteren Eskalation der Lage abzuhalten und an den Verhandlungstisch zurückzubringen», sagte Chun.
Das chinesische Aussenministerium erklärte, der nordkoreanische Atomwaffentest habe negative Auswirkungen auf die Beziehungen der beiden Staaten.

In dem von den USA eingebrachten Resolutionsentwurf wird Nordkorea eine eklatante Missachtung der internationalen Gemeinschaft vorgeworfen, die zum Verzicht auf den Atomwaffentest aufgerufen hatte.

An Sanktionen sind unter anderem ein Waffenembargo und ein Handelsverbot für alle anderen militärischen Güter sowie für Luxuswaren vorgesehen. Darüber hinaus sollen alle Guthaben eingefroren werden, die im Zusammenhang mit dem nordkoreanischen Atomwaffenprogramm stehen könnten.

Tokio schliesst militärische Sanktionen nicht aus
Auf Drängen Japans wurde der vom Sicherheitsrat geplante Handelsboykott noch dahingehend ausgeweitet, dass kein Land mehr nordkoreanische Schiffe in seine Häfen oder nordkoreanische Flugzeuge landen lassen darf, wenn diese Güter transportieren, die vom Embargo betroffen sind.
Ferner werden ranghohen nordkoreanischen Beamten Reisebeschränkungen auferlegt. Der japanische Kabinettssekretär Yasuhisa Shiozaki erklärte, Tokio schliesse auch militärische Sanktionen gegen Nordkorea nicht aus. Einzelheiten müssten jedoch im Weltsicherheitsrat erörtert werden.

Der südkoreanische Minister für Wiedervereinigung, Lee Jong Seok, sagte heute vor dem Parlament in Seoul, es sei davon auszugehen, dass Nordkorea gestern tatsächlich einen atomaren Sprengsatz gezündet habe. Es werde aber etwa zwei Wochen dauern, bis man herausgefunden habe, ob der Test erfolgreich war.

Der deutsche Bundesaussenminister Frank-Walter Steinmeier äusserte die Befürchtung, dass nach dem nordkoreanischen Test der Atomwaffensperrvertrag ausgehöhlt werden könnte. Die Autorität des Vertrags könnte in Zweifel gezogen werden, sagte der SPD-Politiker im ZDF. Er zog eine Parallele zum Atomstreit mit dem Iran. In beiden Fällen gehe es darum, «die jeweilige Führung von einem verhängnisvollen Kurs abzubringen».

Der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe betonte, Japan strebe trotz der jüngsten Entwicklungen nicht nach Atomwaffen. «Wir haben nicht die Absicht, unsere Politik zu ändern», sagte Abe heute im Parlament.

Die ganze Angelegenheit ist für China ein Schlag ins Gesicht. Sie unterstützten immer das kommunistische Bruderland Nordkorea und deckten sie gegenüber den Westmächten, um dann hinterrücks mit einer Atombombe bedroht zu werden. China war auch stark gegen diesen Atombomben-Test, doch die sehr extreme Regierung von NK lenkten nicht bei. Nordkorea ist wohl eins der Länder, denen ich als letztes eine Atombombe anvertrauen würde.

Traurig finde ich auch, dass die Uno mal wieder beweist, dass sie eigentlich keinerlei Gewalt haben. Mir kommt es echt so vor, als würden alle die Uno nur labern lassen. Gebracht hat es in den seltensten Fällen was bei solchen Extremisten. Denn Diktatoren ist es egal ob die Bevölkerung durch die Sanktionen hungern oder nicht und machen weiter ihr Ding. Atomwaffensperrvertrag? Das hat bisher auch nie wirklich jemand interessiert. Man kann ja vorher einfach austreten. Irgendwie führt das gerade zu einem regelrechten Atomwaffen aufrüsten der Länder. Während Russland, USA und Co sich bemühen die Waffen abzubauen versuchen andere Länder sie verzweifelt zu bekommen.

Die Gefahr einer Eskalation wird meiner Meinung nach immer größer. Wenn als nächstes noch Iran mit einer Atombombe aufkreuzt wird sich wirklich niemand mehr halten können. Die Iraner werden die ganze Angelegenheit meiner Meinung nach bestimmt sehr aufmerksam verfolgen. Wie die UNO gegen Nordkorea jetzt vorgeht usw und es dann denen direkt nachtun. Was denkt ihr denn von diesem Thema?

MaX PoWeR
10.10.2006, 12:00
Tja, da es so ein wichtiges Thema ist, würd ich es auch eher ins Panorama statt ins Off-Topic packen. Nordkorea ist zwar nicht ungefährlich, aber ich glaube viel schlimmer wird es, wenn sie die Technik an terroristische Vereinigungen verkaufen.

Voodoo
10.10.2006, 12:02
Panorama ist eher was für wissenschaftliche Themen.

Nordkorea macht sowas ja schon. Schließlich verdankt Iran ja durch NK Technik ihre so weit fortgeschrittenen Atom-Kenntnissen.

MaX PoWeR
10.10.2006, 12:09
Hehe, ok den Iran als solchen würd ich jetzt nicht unbedingt als terroristische Vereinigung bezeichnen :D Auch wenn der Ahmadinedschad nicht weit davon entfernt ist ;)

Edit: Die Diskussion bzgl. Panorama hatten wir ja schon *g* , ich finde wenn man den Begriff wörtlich nimmt, passt NK sehr gut darein :)

Voodoo
10.10.2006, 12:11
hehe, da hast natürlich recht. Doch wer ganze Zeit davon redet Isreal auszuradieren und ähnliche Dinge ist für mich eigentlich... naja. Wie du sagst: sehr nah dran.

Und du glaubst nicht dass Nord Korea gefährlich ist?

MaX PoWeR
10.10.2006, 12:16
Nee da halte ich den Iraner dann doch schon für gefährlicher, weil fundamentalistisch und total balla balla. Ausserdem regional gesehen für uns eher eine Bedrohung. Die USA haben auch die Atombombe und nen Irren an der Spitze, doch hält die einer für gefährlich? ;)

Voodoo
10.10.2006, 12:18
Der Irre ist aber sehr von seinem Volk abhängig. Sowas kümmert den Cheffe von Nord Korea gar nicht. Seine Bevölkerung hat kein Mitspracherecht. Außerdem ist sich ein George Bush sicherlich bewusst, was es für Ausmaße hätte, würde er eine Bombe schmeissen. Dieses Bewusstsein traue ich den Nord Koreaner nicht zu. Aber du hast Recht. Ich halte die Iraner auch für gefährlicher.

rieke
10.10.2006, 18:05
Russland hat eine besondere Rolle in der ganzen Sache genauso wie China. Die beiden haben nämlich schon Interesse an den beiden Staaten NK und Iran. Denn sie stehen wirtschaftlich mit ihnen in Kontakt. Deswegen kam bisher auch nix wirklich zu stande weil die beiden blockiert haben, sie wollen sich schließlich nicht ihre Wirtschaftswege verbauen. Ich hatte es auch schonmal in einem anderen Thread geschrieben: Russland und China sind im MOment sehr sehr schwer einzuschätzen. Sie spielen schön mit und haben aber ein ganz anderes Blatt auf der Hand, als sie vorgeben....

Voodoo
10.10.2006, 18:46
China hat inzwischen selbst zugestimmt Nordkorea mit Sanktionen zu versehen. Damit haben alle Veto Länder die selbe Meinung. China ist nur noch dagegen militärisch vorzugehen.

Deadman
10.10.2006, 22:11
Ich könnte mich selbst dafür Ohrfeigen sowas zu sagen, aber der Abbau der Atomarenwaffen in den Großmächten öffnet Fanatikern den Weg zur Welt diktatur.
Und Fanatiker drücken gewöhnlich schneller mal auf "einen" roten Knopf.
Ich seh DAS (http://www.nata2.info/humor/flash/endofworld.swf) Szenario schon kommen.
Auch wenn es hier etwas parodisch darsgestellt ist, genau diese gefährliche Situation rückt immer näher.

rieke
10.10.2006, 22:56
Die Parodie rockt ;D