PDA

View Full Version : Cruise im nächsten Star-Trek-Film



Voodoo
26.10.2006, 14:14
Cruise im nächsten "Star-Trek"-Film


bManch einer wird seinen Augen nicht trauen, wer da in der knallengen Uniform der Sternenflotte von der Leinwand grinst.

Denn kein Geringerer als Tom Cruise soll in "Star Trek XI" zum Phaser greifen. Der Superstar verhandelt zurzeit mit Regisseur Jeffrey Abrams über einen Gastauftritt. Da die beiden gerade in "Mission: Impossible III" zusammengearbeitet haben, sollte die Unterschrift aber reine Formsache sein.

Welche Rolle Cruise genau spielen wird, ist noch unklar. Es geht allerdings das Gerücht um, er könnte einen Dozenten an der Sternenflotten-Akademie darstellen. Denn "Star Trek XI" erzählt die Vorgeschichte der beiden Enterprise-Legenden Kirk und Spock: Der spätere Captain und sein vulkanischer Erster Offizier lernen sich als junge Kadetten an der Akademie kennen.

Ben Affleck soll James T. Kirk spielen, Philip Seymour Hoffman ist als Spock im Gespräch. Für die Parts des cholerischen Schiffsarzts "Pille" und des genialen Chefingenieurs "Scotty" steckt Abrams

Och nö, nicht nur, dass ich Cruise nicht mehr so toll finde, nun wird auch noch die Vorgeschichte verfilmt. Ich war noch nie so der große Fan von Vorgeschichten. Das ist aber ja gerade der große Renner... Mal schauen wie er wird.

vamp
26.10.2006, 14:20
Wie ich Star Trek nich mag... naja und jetzt noch Cruise da drin naja...

zierfisch
26.10.2006, 14:25
OMG

<--Trekkie

aber mit Tom cruise... und dann noch die vorgeschichte... ben affleck... BITTE NICHT!!!!!!!

Lieber dann ds9 oder voyager als Film, aber nicht vorgeschichte... was solls da schon geben? keine borg, klingonen die aussehen wie menschen, geschwindigkeit sol4 ....

jeffrey abrams? ich will NR.1 als regisseur!!!!!!

Voodoo
26.10.2006, 14:30
Geht mir ähnlich. Die sollten lieber DS9 verfilmen oder Voyager. Die Vorgeschichten sind echt... ööööööööde. Jem Hadar, Borgs, Dominion,... soviele geile Geschichten. Ich glaub Star Trek 8 - der erste Kontakt bleibt der beste Star Trek Film.

Nr. 1 heißt übrigens Jonathan Frakes oder Flakes oder so ähnlich. Ich weiß es aus dem Kopf nicht mehr auswendig.

zierfisch
26.10.2006, 14:44
Jaja ich hab vorhin ganze zeit gegrübelt, hatte aber nen aktenordner zwischen gehirn und zunge. frakes oder so, aber nie im leben L!!!!

Oder nen schönen film mit Q!!

Nr. 9 und 10 fand ich aber auch nicht schlecht! 7 war schlecht!

rieke
26.10.2006, 17:52
jupp Jonathan Frakes.

zu der News:

omg...
Star Trek glänzte gerade dadurch dass keine großen Hollywoodstars mitgespielt haben und genau das macht auch häufig den Reiz einer Serie aus, dass sie von unbekannten und neu-zuendeckenden Schauspielern gespielt werden. Ganz abgesehen von der Thematik würd ich den Film verabscheuen, wenn Cruise auch nur nen Gastauftritt bekäme. Der passt in irgendwelche Action/Historienfilme aber bitte nicht in STar Trek... das gleiche mit Affleck.

zu Voyager wär es schwierig ein Film zu drehen, einzig und allein eine Fortsetzung der Geschichte , sprich dass sie die Crew wieder eine Mission bekommt wäre möglich. Aber der Reiz des Delta Quadranten und seine unentdeckten Territorien und Rassen geht dann flöten.

Der erste Kontakt ist der beste ST Film !! kann ich nur zustimmen :) :top:

Young-Steff
26.10.2006, 18:36
lol ben afflek und cruise als tuntenduo oder wie??

Hilli
27.10.2006, 00:11
Das geht mal gar nicht...

Deadman
27.10.2006, 01:39
*würg*

Voodoo
23.07.2007, 12:36
Star Trek XI: Wer wird Kirk?

Der gerüchteweise gehandelte Hauptdarsteller Matt Damon sagt ganz offiziell ab.

BildDie Ankündigung klang viel versprechend: TV-Serienprofi J.J. Abrams ("Lost"), der mit "Mission: Impossible III" erste Kinoerfahrungen gesammelt hatte, inszeniert den nächsten Star-Trek-Kinofilm und zeigt darin das erste Zusammentreffen von Captain Kirk und Mr. Spock. In die Fußstapfen von William Shatner alias James T. Kirk sollte dabei Matt Damon treten - eine interessante Wahl.

Doch der Darsteller des Jason Bourne in Das Bourne Ultimatum (Kinostart: 6. September 2007) hat diese Ankündigung in einem Interview als reines Gerücht abgetan. So gern er den legendären Kult-Charakter gespielt hätte und obwohl er bereits den Segen von William Shatner erhalten habe, sei an seiner Besetzung schlichtweg nichts dran. Man suche nach einem weitaus jüngeren Kirk, vermutlich so um die 20, wie ihm J.J. Abrams perönlich erzählt habe.

Die Suche nach Captain Kirk geht vorerst also weiter.

nanahara
23.07.2007, 13:41
neeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiin!:wallbash::(

Sith
23.07.2007, 16:50
Als Spock Schauspieler wird in der April Ausgabe unseres Kinomagazins

http://www.filmfestivaltoday.com/uploadedimages/cannes-brody.jpg
Adrian Brody

gehandelt. Meine Meinung: würde passen :)

Voodoo
23.07.2007, 16:54
ja, der Schauspieler ist gut und sieh tauch gut für aus :)

zierfisch
25.07.2007, 11:48
idealer spock!!!

ps. da muss man bei seinen ohren auch kaum was machen :applaus:

greenmachine
25.07.2007, 19:18
:D
stimmt die ohren sind ja schon fast perfekt!!

Voodoo
31.07.2007, 11:18
Robbie Williams als Captain Kirk?

Nach seinem Entzug im Februar wollte es Popsänger Robbie Williams eigentlich ruhiger angehen lassen.

BildJetzt hat den 33-Jährigen scheinbar doch wieder die Arbeitswut gepackt: Robbie Williams will endlich eine große Filmrolle spielen - und dabei ist ihm das Beste gerade gut genug. Der Popstar möchte im nächsten "Star-Trek-Abenteuer" unbedingt den legendären James T. Kirk spielen.

Robbies Chancen stehen gut, denn Regisseur J.J. Abrams zeigte sich im Interview recht angetan von ihm: "Williams wäre ein sehr guter Captain Kirk, in meinem Film ist er ja noch sehr jung." Ob die Produzenten des Films das Risiko eingehen wollen, bleibt abzuwarten. Schließlich kann Robbie außer ein paar Mini-Auftritten in Film und Fernsehen keinerlei Schauspielerfahrung vorweisen.

Mehr Pop als Talent?

Damit wäre der Zug für Kirk-Anwärter Matt Damon wohl endgültig abgefahren. Abrams hatte den erfahrenen Darsteller als "viel zu alt" für die Rolle bezeichnet, obwohl Matt nur vier Jahre älter ist als Robbie. Ob das wohl die richtige Entscheidung war?

Ist ja noch schlimmer....

Maddox
31.07.2007, 11:32
:dagegen:

nicht nur das sie jetz nur noch meinen prequels drehen zu müssen, nun auch noch schauspieler auswählen die 0 passen...tom cruise is ja schon schlimm genug...:wallbash:

Voodoo
31.07.2007, 11:34
ja, ich frag mich echt, was sie sich dabei denken. Tom Cruise macht mit, dann wollen wie Robbi Williams...

Der Film wird total unter gehen. Die sollen alte Tratitionen treu bleiben und sehr gute unbekannte Schauspieler holen. Dann bleibt auch mehr Budget für den Film übrig und geht nicht komplett in die Schauspieler.

Maddox
31.07.2007, 11:50
Naja Patrick Stewart und Jonathan Frakes wollten zum Schluss auch horende Gagen für ihr Rollen, dafür kann die beiden meiner Meinung nach aber auch niemand ersetzen in TNG.
Sollten lieber mal ne gescheite neue Serie basteln, anstatt so dämliche Filmideen umzusetzen.:p

greenmachine
31.07.2007, 16:36
AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH!!!
:haue: Die gehörten verkloppt, wie kann man nur auf so ne bescheuerte Idee kommen!!!
Dann sollen sie es lieber ganz bleiben lassen!!!!
:stupid2:

nanahara
31.07.2007, 16:52
hab grad gelesen dass Quinto den jungen Spock mimen wird.

Der ist toll als spock. Hat den gleichen Körperbau und ähnliche gesichtzüge wie der Nimoy.

Wer Heroes gesehn hat, den US TV serie über Menschen mit Superkräfte kennt den als Sylar.

greenmachine
31.07.2007, 16:58
Na endlich mal was positives.
Der wäre ne richtig gute Besetzung dafür! :top:

rieke
01.08.2007, 01:00
ich hoffe und glaube dass das alles nur Zeitungs-Enten sind ....

zierfisch
01.08.2007, 11:25
wer ist quinto? :confused:

Voodoo
01.08.2007, 11:34
ich kenn ihn auch nicht. ich vermute, dass es der hier ist:

http://tbn0.google.com/images?q=tbn:D110d2I_lVuNXM:http://delivery.viewimages.com/xv/73008686.jpg%3Fv%3D1%26c%3DViewImages%26k%3D2%26d% 3D17A4AD9FDB9CF19396908EAF14430D359F462D6E25EA8BE9 058210CC6458CDD1

nanahara
01.08.2007, 13:24
das isser!!!

Heroes die serie angucken...super geil!!!

Voodoo
01.08.2007, 13:32
ich würde Adrian Brody besser finden für die Rolle von Spock. Allerdings ist der Film eh assi, wenn Cruise und Williams mitmachen.

nanahara
01.08.2007, 13:58
ach die beiden werden ned mitspielen. cruise und williams
und nach star trek 10 ist sowieso alles besser!! VIEL BESSER
das war der erste star trek film den ich noch nicht gesehn hab.

zierfisch
01.08.2007, 14:17
7. war mMn grottig.

8. war cool!!!

9. war i.O. , bissel zu "trashig" ( joystick zum lenken der enterprise :stupid2: )

10. war gut

Voodoo
01.08.2007, 15:06
7. war coooool. Zu der Zeit hab ich am meisten Star Trek geschaut und freute mich, dass endlich TNG kam

8. War der beste Star Trek Film bisher

9. Naja... der war der schlechteste von den neuen Star Trek Filmen. Ein wenig trashig

10. Hat mir wieder richtig gut gefallen. Coole Aktion mit toller Crew.

11. WAAAAAAAAAAARUM die Vorgeschichte!!!!!!!!!!!!?????????? :flenn:

Maddox
01.08.2007, 16:10
First Contact ftw!!!:heilig:

Voodoo
22.08.2007, 09:53
Der neue Scotty hat ein Gesicht

Der Weltraum, unendliche Weiten - wir schreiben das Jahr 2007 und die ersten Vorbereitungen für das elfte Abenteuer des Raumschiff Enterprise haben begonnen.

Noch ist nicht viel über den Inhalt des neuen Star-Trek-Films bekannt. Klar ist nur, dass die Vorgeschichte der ersten Mannschaft des Raumschiff Enterprise erzählt werden soll. Die Crew um Captain James T. Kirk startete 1966 das erste Mal auf den Fernsehbildschirmen in den Weltraum und die Serie wurde schon bald zum Kult. Für die Produzenten und Regisseur J.J. Abrams bedeutet dies für ihren Kinofilm vor allem eines: die perfekte Besetzung für die jüngeren Versionen der beliebten Figuren zu finden.

So wurde nun James McAvoy ("Der letzte König von Schottland") als Chefingenieur Montgomery "Scotty" Scott besetzt, der es immer wieder schafft, die Enterprise nach Gefechten in letzter Minute fahrtüchtig zu machen. "James musste einige Male zum Vorsprechen, bis er endlich den erlösenden Anruf bekam, dass er die Rolle hat", erzählt ein Freund des Schauspielers. Mit dem 28-Jährigen übernimmt nun ganz nach Original-Drehbuch ein Schotte die Rolle des Ingenieurs. Der vor zwei Jahren verstorbene Darsteller von Scotty, James Doohan, war eigentlich Kanadier.

Die Crew wird langsam vollständig

Neben Scotty wurden mittlerweile auch der junge Mr. Spock und der russische Offizier Pavel Chekov besetzt. Zachary Quinto wird die Rolle des spitzohrigen Vulkaniers übernehmen und Anton Yelchin ("Alpha Dog") setzt sich ans Steuerpult der Enterprise. Nach Captain James T. Kirk wird noch gesucht, dabei ist angeblich Popstar Robbie Williams ein heißer Anwärter auf den Part. Bereits 2008 soll die Enterprise auf der Kinoleinwand neue Galaxien erforschen


http://images.kino.de/newspics/174/239174_1/f200x155.jpg
James McAvoy (Scotty)

http://img162.imageshack.us/img162/8176/sylarkl2.jpg
Zachary Quinto (Spock)

http://us.movies1.yimg.com/movies.yahoo.com/images/he/photo/movie_pix/tribeca/tribeca_film_festival_2005_photos/anton_yelchin/tribeca05_fiercek.jpg
Anton Yelchin (Pavel Chekov)

The Nemesis
22.08.2007, 16:20
11. WAAAAAAAAAAARUM die Vorgeschichte!!!!!!!!!!!!?????????? :flenn:
Weil 10 leider gefloppt ist :(

Vom Erfolg von Teil 10 hing ab ob es einen elften Teil mit der TNG-Crew geben würde.

Naja, ich finde es auch nicht sonderlich prickelnd oder interessant die Vorgeschichte von Kirk und Spock zu sehen.
Aber angesichts dessen, dass man sich nicht mehr nur auf den Namen Star Trek verlassen kann um hohe Gewinne zu erzielen (Star Trek: Enterprise wurde abgesetzt, obwohl es sich zum Ende hin immer weiter verbesserte) müssen sie nun mit einer guten Story punkten.

Denn wenn sie dies nicht tun und der neue Star Trek Film floppt, dann sehe ich schwarz für eine Zukunft mit Star Trek :(
Ich erwartete nämlich eigentlich so in den nächsten 10 Jahren einen neuen Star Trek Versuch wenn der Gedanke an den Enterprise-Flop vergangen ist.
Sehr unpraktisch ist da natürlich letztendlich, dass beim Ende von Voyager etwas geschah, was eine Serie in weiterer Zukunft durchaus erschwert.

Naja, also warten wir mal diesen Star Trek Teil ab.

Voodoo
22.08.2007, 16:23
Das mit dem Voyager Ende musst du mir erklären. Du meinst keine weitere Folgen von Voyager? Denn da stimm ich dir zu. Doch kann durchaus eine weitere Star Trek Serie kommen, die in der Gegenwart spielt. Die letzte Folge von Voyager ist zeitlich gesehen kurz vorm Ende von DS9. Daher ist DS9 eigentlich weiter. Und nach dem Kampf mit dem Dominion kann ich mir viele interessante Geschichten überlegen. Schließlich sind viele Völker unterdrückt oder teilweise ausgelöscht. Da kann man ruinen erforschen und Aufbauarbeit leisten.

The Nemesis
22.08.2007, 16:33
Hm, habe es so formuliert um niemanden zu spoilen :D

Najut, also was meine Gedanken sind:
Die politische Situation ist zu gefestigt, bzw. alle Seiten hatten zu große Verluste um eine wirkliche Drohkulisse nach dem Ende von DS9 aufzubauen.
Der einzig wirklich realistisch starke Gegner der übrig geblieben ist sind die Borg, die wurden nun ausgelöscht.

Und was eigentlich der Hauptpunkt ist: Die Voyager hat völlig überlegene Technologie aus der Zukunft in die Gegenwart der Voyager gebracht, was eine Bedrohung für die Erde eigentlich so ziemlich ausschließt.

Also ich würde die Last, eine interessante neue Star Trek Serie nach den Ereignissen von Voyager zu schreiben, nicht gerne aufgebürdet bekommen :D

Voodoo
22.08.2007, 16:48
Ich weiß schon gar nicht mehr. Haben sie auch diese Zeitreisetechnik behalten? Ist schon ewig her, als ich es sah. Soweit ich weiß, sind sie in die Vergangenheit zurückgereist (wo sie unter anderem diese Zeitreisetechnik noch nicht hatten) und sind über den Transwarp Tunnel der Borgs zurück zur Erde gereist. Dabei haben sie den Tunnel sowie viele Borg Schiffe (ich glaub die Queen war darunter) auch zerstört. Doch sind die Borgs deshalb gleich besiegt? Andere Spezien die stark sind, existieren immer noch. Was ist z.B. mit den 8712 (oder wie die heißen). Die sind zwar von einer anderen Dimension, sind aber dennoch stark. Die Hirogen sind auch sehr starke Gegner. Dann gibt es immer wieder so besondere Wesen wie z.B. Q oder die Rasse, die die Voyager überhaupt erst in den Delta Quadranten geholt haben.

The Nemesis
23.08.2007, 02:39
Ich weiß schon gar nicht mehr. Haben sie auch diese Zeitreisetechnik behalten? Ist schon ewig her, als ich es sah. Soweit ich weiß, sind sie in die Vergangenheit zurückgereist (wo sie unter anderem diese Zeitreisetechnik noch nicht hatten) und sind über den Transwarp Tunnel der Borgs zurück zur Erde gereist. Dabei haben sie den Tunnel sowie viele Borg Schiffe (ich glaub die Queen war darunter) auch zerstört. Doch sind die Borgs deshalb gleich besiegt? Andere Spezien die stark sind, existieren immer noch. Was ist z.B. mit den 8712 (oder wie die heißen). Die sind zwar von einer anderen Dimension, sind aber dennoch stark. Die Hirogen sind auch sehr starke Gegner. Dann gibt es immer wieder so besondere Wesen wie z.B. Q oder die Rasse, die die Voyager überhaupt erst in den Delta Quadranten geholt haben.

Die Zeitreisetechnik haben sie vermutlich wohl nicht erhalten, wäre sonst ja total imba :D
Aber sie haben die Schildtechnologie, das reicht.
Damit können sie die Borg problemlos besiegen, außerdem wurde die Unimatrix 001 zerstört, alle Gateways sind zerstört, was die Borg ordentlich zurückwerfen wird.
Mein Problem ist, ich stehe generell nicht auf solche Überwaffen.
Denn wenn es die Borg als ernsthafte Gegner geben sollte, müssten sie etwas noch krasseres bekommen um diesen Schild wieder zu durchbrechen. Star Trek ist immer wunderbar ohne krasse Überdinge ausgekommen, dass ein gewisser Standart TNG, DS9 und Voyager(bis zum Ende) über gehalten wurde fand ich immer toll. Voyager hat dies nun alles über den Haufen geworden.
Kein Wunder, dass sich alle neuen Star Trek Ideen in Prequels flüchten.

Spezies 8472 ist kein Gegner mehr da die Voyager ihre Schwachstelle kennen.
Die Hirogen sind nur in der Masse stark, die Föderationstechnologie war ihnen ansonsten im 1on1 überlegen, von dem Punkt abgesehen, dass die Hirogen erstmal in den Alpha Quadranten kommen müssten :D
Mit den Q's kann man ja sowieso keinen Krieg führen :D
Tja und die Fürsorger... die kamen mir nie sonderlich bedrohlich vor, die haben sich doch sowieso alle wieder in ihre Dimension zurückgezogen. Die waren auch meine ich absolut nicht als feindselige Rasse vorgesehen, sie waren letztendlich ja nur Forscher, bei denen ein Experiment in unserer Dimension im Delta-Quadranten schief gegangen ist.

Das Problem ist, man müsste einen völlig neuen Gegner aus dem Hut zaubern.
Aber Alpha-, Beta-, Gamma- und Delta-Quadrant sind alle mittlerweile bekannt und alles andere wäre extrem weit weg, also außerhalb des bekannten Raums.
Dass solche Storylines mit Feinden, die man aus dem bekannten Raum gar nicht kannte oder die aus der Zukunft kamen leider nicht gut angenommen werden hat man am Beispiel Star Trek: Enterprise leider gesehen, weshalb ich eben keine Zukunft für eine Star Trek Serie zeitlich nach Voyager sehe.

Voodoo
23.08.2007, 08:06
Hmmm, da hast du wohl schon recht. Doch darfst du nicht vergessen, dass der Fortschritt weiter geht. Die Schwachstelle der 8472, die ja biologischer Natur ist, kann sicherlich gestopft werden. Wir Menschen forschen ja auch fleissig gegen Krebs oder andere Krankheiten, die erst als übermächtig gelten. Die Fürsorger hab ich nur als Beispiel für übermenschliche Rassen genannt. Dass die uns nicht angreifen wird wohl jedem klar sein :D. Ich glaub die Rasse ist eh ausgestorben.

Ebenso könnten die Borg eine Technik entwickeln bzw assimilieren, die diesen Schutzpanzer der Voyager durchbrechen kann. Schließlich waren die Dominion auch sehr fortschrittlich. Ich erinner an die Szene, als ein Jem'Hadar ohne Probleme, durch ein Klasse 3 Schutzschild der DS9 laufen konnte.

Es wird, um dir Recht zu geben, sicherlich schwerer werden eine Fortsetzung von Voyager zu schreiben als seinerseits von TNG. Doch bekommen die Drehbuchautoren auch gut Geld und können dafür auch was tun :D.

Was mir gerade auch so auffällt. Ich kann mich an Folgen von TNG und DS9 viel besser erinnern als an Voyager Folgen. Obwohl diese weiter zurück liegen. Irgendwie mochte ich Voyager nie soo richtig. Einige Folgen waren super bis genial, doch meiste Zeit nervte mich nur gewisse Dinge an.

zierfisch
23.08.2007, 10:36
btw. die neue schildtechnologie war ja schon knapp davor von den borg analysiert/assimiliert zu werden und im großen star trek universum wird sich schon ein neuer gegner finden (borg, romulaner, klingonen oder eine andere rasse mit den uralten psy-waffen der vulkanier :eek: )

btt.
cooler spock und nen echter schotte??? als scottie!

Maddox
23.08.2007, 10:48
so n paar sachen: zum einen warum tarnt ihr eure posts unter spoiler? sind doch alles bekannte dinge für leute die die serie kennen und die die star trek nicht interesiert lesens eh nicht.:D

ich vergess jetzt wahrscheinlich eh wieder die hälfte was ich schrieben wollte, naja egal.

zu spezies 0815: die ist nur in den normalen raum gekommen weil die borg in deren fluiden raum eingedrungen sind und versucht haben sie zu assimilieren. dadurch das die voyager nen großteil der borg ausgelöscht hat und die öffnung zum fluiden raum geschlossen hat, hat sich das meiner ansicht nach erledigt. ausserdem wäre es wohl n leichtes die borg wieder zu erwecken, muss ja nur ein kubus überlebt haben, kurz neues hive bauen und neue königin assimilieren, fertig.;)

was die neuen technologien angeht die die voyager mitgebracht hat, da sehe ich eigentlich nicht so das problem. die borg haben sich wie voo schon meinte bis jetzt immer angepasst, ist ja schliesslich eine ihrer stärken. also warum nicht auch hier?

es gäbe meiner ansicht nach genug möglichkeiten in der zeit nach der voyager um ne serie aufzubauen. neue erzfeinde zu finden hatten die macher ja noch nie probleme, sei es durch n wurmloch zu einem weit entfernten quadranten (siehe ds9), zeitreisen (enterprise)...problem was ich daran sehe es gab nun eben 3 serien in dem gleichen universum/zeit jede mit abnehmendem erfolg im vergleich zur vorigen. technologien usw sind alles bekannte größen, dort neues zu entwickeln und damit wieder erfolgreich zu sein stelle ich mir schwer vor.
ich bin auch kein fan dieser prequels versteht mich nicht falsch. mir würde ne serie im tng universum super gefallen! aber ich fand zum beispiel die enterprise serie um captain archer auch ziemlich cool, weils mal was neues war. schade das es nicht mehr folgen davon gibt.


just my 2 cent

zierfisch
23.08.2007, 10:54
die neuen serien um archer fand ich auch nicht so schlecht, ka was immer alle dagegen haben. sind sogar sehr "authentische" schauspieler die das flair super rübergebracht haben.

Maddox
23.08.2007, 10:54
jep seh ich auch so.

Voodoo
23.08.2007, 10:58
Mich hast das einfach gestört, dass es in der Vergangenheit war. Ich wollte sehen, wie es weiter geht. Daher ist bei mir nie der Funke übergesprungen.

Es wurden nicht alle Borgs zerstört. Die Königin selbst hat glaub ich gesagt, dass dies nur ein Teil der Borgs sind. Schließlich sind die ja überall unterwegs um zu assimilieren.

greenmachine
23.08.2007, 15:23
die neuen serien um archer fand ich auch nicht so schlecht, ka was immer alle dagegen haben. sind sogar sehr "authentische" schauspieler die das flair super rübergebracht haben.

Ich fand die ganz gut. Und die Schauspieler waren top.

The Nemesis
25.08.2007, 18:23
Hm, hab die letzte Folge lange nicht mehr gesehen, wenn die Borg kurz davor waren die Schildtechnologie zu assimilieren, wieso hat die Voyager es dann am Ende geschafft innerhalb eines Borgschiffes zu überleben und dieses dann von innen zu sprengen?
Kann mich ehrlich nicht mehr dran erinnern, würde hier um eine Gedächtnisauffrischung bitten ;)

Und das Problem an Enterprise war, dass Star Trek eben eine Serie ist, die sehr von den eingefleischten Fans lebt.
Diese waren vom Design der Enterprise als Akira-Klasse enttäuscht und vor allem davon, dass die Star Trek Zeitlinie bewusst nicht eingehalten wurde (Zum Beispiel erster Kontakt zu den Ferengi wenn ich mich recht entsinne).
Naja, mich störte das alles nicht so wirklich, ich fand auch, dass die Serie auch wirklich gut wurde, als man anfing feste Storylines einzubauen.
Naja, letztendlich kann ich den amerikanischen Zuschauer nicht einschätzen, die Quoten sanken ja quasi je besser die Serie wurde.
Eine Star Trek Übersättigung fand vielleicht auch noch statt, wer weiß.

Voodoo
30.08.2007, 13:06
Ich hab mir die Folgen kurz nochmal angeschaut. Ich kann das Ganze auf jeden Fall jetzt auflösen.

Alle Borgs sind nicht drauf gegangen. Wie ich schon schrieb, sind die Borgs ziemlich weit verteilt. Es gibt auch 5 weitere Transwarp Zentren, die natürlich von den Borgs auch bevölkert werden. Nur dieses eine, das sechste Zentrum, wurde zerstört. Zumindest wurde nie erwähnt oder gezeigt, dass auch die anderen zerstört wurden.

Die Voyager hat es mit der Schildtechnologie bis nach Hause geschafft. Allerdings haben die Borgs diese Technik schon längst assimiliert (die alte Admiral Janeway wurde ja assimiliert) und daher nutzlos. Die Transphasen-Torpedos sind kurz davor assimiliert zu werden.

Doch sind mir einige Ungereimtheiten aufgefallen, die mir damals gar nicht bewusst waren und jetzt schon ziemlich nerven. Die Janeway reist in die Vergangenheit und ändert 30 Jahre "Geschichte", nur weil Chakotay und seven of nine gestorben sind? Was ist wenn Chakotay wieder zum Widerstand wechselt und tausende Föderationsleute tötet. Darunter jemand, der diese Bahnbrechende Schildtechnologie erfinden wird? Es ändert sich doch jetzt sovieles...

Dann die Sache mit der Borg Queen. Schon in Film Nr. 8 taucht die Borg Queen auf. Das müsste in der Zeitlinie deutlich vor der letzten Folge in Voyager sein. Im Film wurde die Queen gekillt. Das heißt sie könnte bei Voyager schon gar nicht mehr am leben sein. Das müsste bedeuten, das die Queen entweder ständig wieder gecloned wird, was bei der Borg Technik wohl kaum ein Problem darstellen sollte oder die Borg Queen ständig neu gewählt wird und alle Einwohner dieser Rasse sich vom aussehen ähneln.

Bei der letzten Voyager Folge kommt die Borg Queen durch die Explosion des Transwarp Centers ums Leben. Die Borgs müssen also wieder eine neue Queen clonen :).

Schon mal überlegt, warum die Borgs, die ja schon Jahre vor den Menschen das Zeitreisen erfunden haben (siehe Film nr. 8), nie nochmal probiert haben eine Zeitreise zu machen? Die könnten doch auch ständig zurückreisen und ihre Vorgänger Borgs die neue Borg Technik der Zukunft geben. So wären die Borgs doch schon viele viele Jahre vorher mächtig und könnten gar nicht mehr aufgehalten werden. Sie könnten z.b. die Daten von Spezies 8472 durchschicken oder die Schildvorrichtung der Voyager. Das selbe könnten die Menschen auch machen. Die Janeway hätte doch auch einfach ins Jahr 2007 Reisen können und uns Menschen die Technik überreichen können.

Ich finde, der größte Fehler von Star Trek sind die gewollten Zeitreisen. Denn sobald ein Mensch die Technik hat Zeitreisen zu machen, geht jede Logik verloren. Bei der Serie "7 Days" haben die es konsequenterweise so gedreht, dass Zeitreisen nur 7 Tage zurück möglich sind. Bei Star Trek reisen sie ja Jahrhunderte durch die Zeit.

Nirvana
30.08.2007, 13:10
mit "kurz" meinst Du dann wahrscheinlich: Nebenbei auf Klo, während des Lesens der Bücher läuft dann auch noch Star Trek ? :bunny:

Voodoo
30.08.2007, 13:12
harhar ;)

Maddox
30.08.2007, 13:19
Denk nicht so viel!:p

Diablo
30.08.2007, 13:32
ich sag ja^^ er isn alien

The Nemesis
30.08.2007, 15:22
Janeway hat sich ja absichtlich assimilieren lassen, aber sie kennt doch nicht die Pläne für die Schildtechnologie, sie ist nur Admiral, keine Ingeneurin?
Wie haben die Borg diese Technik bereits assimiliert?
Das verstehe ich nicht so ganz.

Und du vergisst den Hauptgrund: Tuvok ^^
Sie entscheidet sich ja dazu, als sie mal wieder ihren engen Freund Tuvok besucht, der nun aufgrund einer Krankheit ein geistiges Wrack ist.

Generell ist das mit der Zeitreise eine dämliche Idee, aber dazu kommen wir ja noch später.

Dass die Queen überleben wird ist klar, mir ging es eher um die Transwarpzentren und darum ob die Borg die Technologie wirklich assimilieren konnten.
Dass die Borg noch fünf weitere Zentren haben ist natürlich beruhigend ;)

Ja und das Kreuz mit den Zeitreisen.
Ich habe das extra weggelassen, weil Zeitreisen bei Star Trek immer so extrem inkonsequent sind ^^
Im Prinzip gibt es ja diese Temporale Kommission oder so, also die Zeitwächter der Föderation aus dem 29. Jahrhundert, die ja einmal sogar die Voyager zerstören wollen, weil diese für das Ende der Erde verantwortlich sein wird (die Folge in der die Voyager im 20. Jahrhundert strandet), obwohl die Folge total unlogisch ist, weil erst das Eingreifen der Föderation selbst zu dieser Situation geführt hat. Und außerdem hat die Voyager Technologie aus dem 29. Jahrhundert über diesen Weg bekommen, dass hätte die Kommission doch eigentlich nie zulassen dürfen und ihn im Nachhinein noch einmal entfernen müssen.

Im Prinzip müsste es ein Wettzeitreisen zwischen allen Völkern geben um das jeweils andere zu vernichten, deshalb wird in Star Trek dieses Stilmittel nur für extrem spannende Folgen benutzt wenn Drehbuchautoren mal wieder Lust dazu haben :D
Deshalb darf man diese Option leider nicht ernsthaft in Erwägung ziehen, weil Zeitreisen in Star Trek einfach so imba sind :D

Voodoo
30.08.2007, 15:41
Janeway, wie nun mal die Janeway so ist (die imba Frau schlecht hin) wusste aber genau die Details zum Schild. Sie wurde assimiliert (ja, absichtlich, aber sie wurde assimiliert) und deshalb hatte die Borg Queen dieses Wissen. Sie übergab es dem Borg Shuttle, der hinter die Voyager in den TransWarp Tunnel flog. Mit nur zwei Schuss war das Schild auf 2% Integrität herunter und ist sogar ausgefallen.

Aber schon vorher konnten die Borgs selbstständig schon einige Schwachstellen finden. Denn die ersten 10 Treffer brachten die Schilde nur auf 98% herunter. Dann scannten die 3 Borg Würfel die Voyager und konnten mit den nächsten 5 Treffer die oberen Schilde auf 50% bringen. Erst da schoss die Voyager zurück und zerstörte die 3 Borgwürfel. Der Rest zog sich ja zurück. Hätten die Borgs also einfach mehr Würfel geschickt, hätten sie die Voyager trotz Schilde wohl zerstören können.

Ja hast Recht. Tuvok hab ich vergessen. Dann sinds halt 3 Leute :D.

Zeitreisen stinken!

rieke
30.08.2007, 16:28
Janeway ließ sich vorallem deswegen assimilieren, weil sie ein Virus für die Borg in sich trug. Inwieweit dieser es zuließ die Daten die sie in ihrem Gedächnis zu Verfügung hatte zu nutzen bleibt glaub ich unbekannt. Weil eben dieser Virus überhaupt nicht näher erwähnt wurde. Daher kann man nur spekulieren :)

ps: Zeitreisen rocken :D

Voodoo
30.08.2007, 16:32
Die Borg Queen hat, durch den Virus stark geschwächt, in etwa sowas gesagt: "Ich habe zwar den Virus assimiliert, allerdings auch die Infos zum Schild der Voyager." Und dann gab sie gedanklich die Infos an das Borg Shuttle weiter.

rieke
30.08.2007, 17:20
ah ok, das hatte ich dann nich mehr im Kopf :) wurde assimiliiert :rolleyes:

Voodoo
04.09.2007, 11:29
"Star Trek" ganz ohne Captain Kirk?

Seit Monaten tuscheln Hollywoods Insider über die immer neuen Casting-Vorschläge für James T. Kirk im geplanten "Star Trek" Prequel.

BildDoch auch nachdem Namen wie Ben Affleck, Matt Damon und sogar Robbie Williams in der Traumfabrik die Runde gemacht haben, gibt es noch immer keinen endgültigen Kandidaten für die Rolle. Jetzt kam heraus, weshalb das so ist: Die "Trek"-Macher planen angeblich ein Prequel ohne den weltberühmten Captain als Jungspund.

Der neueste Tratsch besagt nämlich, dass Regisseur Jeffrey Abrams seinen Film noch vor Kirks Zeit spielen lassen will. Wichtig wird der Captain trotzdem sein, denn im Film wollen angeblich ein paar gemeine Romulaner per Zeitreise Kirks Vater töten, bevor er seinen berühmten Sohn überhaupt zeugen kann. Selbiges will der junge Vulkanier Spock (Zachary Quinto) verhindern.

Für Kommunikation ist gesorgt

Diese Story-Wendung erklärt allerdings nicht, weshalb die "Trek"-Macher schon Zoe Saldana für die Rolle der im sexy Minikleid auftretenden Kommunikationsexpertin Uhura ins Auge gefasst haben. Denn sie wird schließlich für Kirk arbeiten... Quelle Kino.de


och nööö, nicht schon wieder so eine Zeitreisekiste...

zierfisch
04.09.2007, 11:59
coole uhura

btw. voo, da haste einen matchbericht!

The Nemesis
12.09.2007, 21:39
Hm, also die Story glaube ich erst, wenn ich sie sehe.
Das hört sich in meinen Ohren echt hanebüchn an.