PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : George Lucas ist «kinomüde»



Voodoo
06.11.2006, 11:59
George Lucas ist «kinomüde»


«Star Wars»-Erfinder George Lucas hat die Lust am Filmedrehen verloren. Kino sei ihm zu riskant. Doch eine Hintertür hält er sich doch offen.

Einen Blockbuster zu drehen und zu vermarkten, koste heutzutage 200 Millionen Dollar, deshalb sei es ihm zu riskant, weiterhin solche Filme zu machen. Das sagt niemand Geringeres als der Blockbuster-Regisseur George Lucas, der mit der «Star Wars»-Reihe Kinogeschichte geschrieben hat.

Stattdessen solle sich die Arbeit seiner Produktionsfirma Lucasfilm nun lieber aufs Fernsehen konzentrieren, verriet er dem «Empire»-Magazin. Das sei lukrativer.

«Wir wollen keine Filme mehr machen, wir gehen ins Fernsehgeschäft. Kinofilme sind zu teuer geworden. Für diese 200 Millionen Dollar könnte ich 50 bis 60 Zwei-Stunden-Filme drehen», sagt der Regisseur.

Zudem glaube er, dass das Internet die Filmindustrie durcheinander bringen werde, «ich glaube nicht, dass es noch viele Kinogänger geben wird. Alles wird eine Frage der Auswahl sein. Es wird eine riesige Umwälzung im Medium geben.»


«Indiana Jones» kommt noch

Doch ganz aufzugeben scheint er die Leinwand doch nicht: Low-Budget-Filme könne er sich noch vorstellen, so Lucas. Und einen solchen dreht er gerade auch: «Red Tails» ist ein kleiner Film über die ersten schwarzen Piloten in der US-Armee. Und auch ein Blockbuster steht noch an: der vierte «Indiana Jones».

Auf Indiana Jones 4 freu ich mich auch riesig. Hab so hohe Erwartungen. Hoffeentlich wirds keine Enttäuschung. Indy 3 gehört zu meinen Lieblingsfilmen. Auch das Spiel werde ich nie vergessen.