PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anleitung - Overclocking-/Übertaktungsthread für Core 2 Duo Prozessoren



zierfisch
27.12.2006, 10:15
Da ich mich mit dem o.g. Thema seit einiger Zeit beschäftige und z.b. kral in baldiger Zeit in den Genuß eines c2d kommen wird, will ich mich in diesem Thread mit dem gewaltigen Übertaktungspotenzial der Intel Dual-CPU´s beschäftigen.

Da z.B. voodoo auch einiges an Wissen rund um den c2d zu besitzen scheint, hoffe ich, dass auch mir hier geholfen wird.

Bevor ich anfange, folgt der obligatorische Hinweis: "Wer seinen Prozessor übertaktet, der verkürzt, bzw. beendet die Lebensdauer seines Prozessors und verliert sämtliche Reklamationsrechte."

Also fang ich mal an. Wie schon oben gesagt, besitzen die c2d enormes Übertaktungspotenzial.

Zuallerst sollte man aber die richtigen Komponenten besitzen, um dieses Potenzial freischalten zu können.

Dazu gehört:

1. Das "richtige" Board (P5B Deluxe, P5W DH Deluxe, etc.)
2. Die "richtige" Kühlung (sonic Tower, Wasserkühlung, etc.)
3. Der "richtige" Arbeitsspeicher
4. Kleine Grundkenntnisse, die hoffentlich hier vermittelt werden ;)
5. Vorsicht!

Ich würde ausserdem jeden bitten, seine PC Konfiguration zu posten, um mögliche Fehlerquellen gleich ausschließen zu können.

Mein System:

Board: P5B Deluxe WiFi
Kühler: Boxed
CPU: C2D E6400 (2,13 GHZ)
RAM: 2 x 512MB Corsair 667 (Timings 4-4-4-12)


Grundlegendes: Die MHZ der CPU ergeben sich aus dem Multiplikator (bei mir 8x) und dem FSB (266MHZ)= 8x266= 2,13 Ghz

Hier eine Liste der weiteren CPU´s

Name | Takt | Cache | Multi
-------------------------------------
QX6700 | 2.66 GHz | 2x4MB | frei
X6800 | 2.93 GHz | 4MB | frei
E6700 | 2.66 GHz | 4MB | 10
E6600 | 2.40 GHz | 4MB | 9
E6400 | 2.13 GHz | 2MB | 8
E6300 | 1.86 GHz | 2MB | 7
E6200 | 1.60 GHz | 2MB | 6


Also fang ich mal mit meinen Erkenntnissen an.

Gestern fing ich an, meinen Prozessor (2,13 GHZ) langsam zu übertakten. Mittels Bios-Einstellungen stellte ich zuerst meine RAM-Timings auf 4-4-4-12 ein. (SPD-RAM deaktivieren und dann per Hand im Bios die Timings einstellen) Grund dafür ist, dass der Speicher bei höheren Timings eine Anhebung des FSB nicht duldet. (laut Forenberichten)

Danach korrigierte ich den FSB erst einmal vorsichtig auf 300 MHZ. Somit lief er vorerst auf 2,4 GHZ. Nach einigen Stress Test´s (Prime 95) blieb die Temperatur im Idle Modus bei angenehmen 37° und im Last Modus bei ca 53°. Erfahrungsgemäß kann man bedenkenlos bis 60° gehen, maximal bis 65°.

Nach einigen zusätzlichen benchmarks, habe ich ca. trotz der "nur" 13% Leistungssteigerung der CPU, ca. 25% Mehrgewinn bei Anwendungen.

Laut Forenberichten ist es sogar möglich, den e6400 auf sagenhafte 3,6-3,8 GHZ zu bringen, wobei dort extrem starke Kühler (600€) benutzt werden.

So erstmal will ich noch schnell sagen, dass ich atm auf arbeit sitze und hier erstmal schnell das geschrieben habe was mir durch den Kopf geht, ich verfeiner ihn nachher noch mit einigen Verlinkungen zu tools etc.

Was ich noch nicht ganz verstehe ist das Ding mit dem Teiler. FSB zu RAM oder so...

argh muss arbeiten, bis nachher!!!

Voodoo
27.12.2006, 11:44
Sehr schöne Anleitung! :top: Einige Ergänzungen möchte ich noch vornehmen...


Motherboards


Man kann auch mit anderen Boards übertakten. Doch bieten diese von dir genannten Boards viel mehr Optionen fürs Feintuning, was es ermöglicht, das Potenzial noch weiter auszureizen bzw in die Extreme zu gehen. Da man dafür aber einen sehr starken Lüfter braucht und der sehr gute Boxed Lüfter (der Lüfter, der beim Kombikauf mit dem Prozessor mitgeliefert wird) auch nur begrenzt wirksam ist, sind die "normalen" Boads für die meisten ausreichend.


Warum nur per Frontside Bus?


Anders als bei aktuellen AMD-Systemen (Speichercontroller sitzt seit Sockel 939 in der CPU) befindet sich der Speichercontroller bei Intel in der Northbridge, somit kommuniziert die CPU nicht mit dem Arbeitsspeicher, somit kann man diesbezüglich außer der Erhöhung des Frontsidebus keinen weiteren Einfluss auf etwaige Übertaktungen nehmen. Die CPU ist bei Intel grundsätzlich über den internen Multiplikator und den Frontsidebus miteinander verkoppelt.
Das macht das Vorhaben Übertaktung zu einem permanenten Rechenspiel. Der Multiplikator kann nämlich nicht verändert werden. Da ich noch nie ein QX6700 oder X6800 Prozessor gesehen habe, kann ich darüber noch nichts schreiben.


Speicher Übertakten bzw Teiler


Vorneweg: Das Übertakten des Speichers an seine Grenzen, bringt kaum noch eine Erhöhung der Performance, geschweige denn der Benchmarks. Intels Speichercontroller nimmt davon einfach kaum Kenntnis, das wird beim AM2 von AMD sicherlich etwas anders sein.

Zu deiner Frage mit dem Teiler. Die MHz des Arbeitsspeichers sind Abhängig von dem FSB. Mal angenommen du hast DDR2-800 Speicher (PC6400) und dein Frontsidebus auf 300 Mhz. Dann wäre die Rechnung wie folgt um den Teiler zu ermitteln:

300 FSB * 2 = 600 <--- *2 da 2 Adressen pro Zyklus berechnet werden
(600 / 3) * 4 = 800 <--- dein Teiler wäre also 3:4

In vielen Foren hab ich schon gelesen, dass sich der Ram bei einem 1/1 Teiler am wohlsten fühlt. Obwohl du so den Ram sozusagen untertakten würdest. Du kannst es ja mal mit Benchmarks ausprobieren. Ich würde aber tippen, dass es in deinem Fall mit einem 3:4 Teiler am besten ist.

Wenn du nun mit diesem 3:4 Teiler den Frontsidebus noch weiter erhöhst, z.b. auf 320 Mhz, dann würdest du automatisch auch den Arbeitsspeicher übertakten.


Bios Einstellungen, die vorgenommen werden sollten


AI quiet: disabled.
Fan speed Control: disabled.
Performance Mode: Auto.
Enhanced Intel SpeedStep Technologie: disabled.
Enhanced C1 Control: disabled.
Hyper Path 3: disabled.


Stromverbrauch


Bis zu einem Frontsidebus von 300Mhz sollte der Prozessor mit den Standard 1.3 Volt auskommen. Wenn man mehr möchte, braucht der Prozessor auch mehr Strom. Damit dieser davon auch genügend bekommt muss man die Spannung (Volt) erhöhen. Man merkt es daran, wenn die CPU mit regelmäßigen Abstürze seinen Dienst quittiert. 1.4 Volt sollte dann reichen. Persönlich würde ich nie mehr als 1,5V einstellen. Der Prozessor könnte sonst irreparablen Schaden nehmen.


Erfahrungswerte


Der Frontsidebus kann man getrost auf 300 MHz stellen, da jeder C2D dies bei der Standard Spannung können sollte. Höhere FSB Werte verursachen evtl. den Boot-Bug. Um den zu übergehen kann man z.B. das Tool SetFSB (http://www13.plala.or.jp/setfsb/download/beta/setfsbU15a3_P5WD2.zip) nutzen, da damit der Boot-Bug auch bei >300FSB nicht auftritt. Mit diesem Tool kann man in Windows den FSB Takt im Live Betrieb erhöhen.

Damit man beim neubooten von Win nicht dauernd SetFSB manuell ausführen muss, macht man von dem Programm eine Verknüpfung in den Autostart Ordner mit den Command Optionen "-w01 -s339 -m01". Die 339 ist der FSB, den mus durch seinen eigenen Wert ersetzen sollte.

Ab 320 Mhz FSB wird man die Spannung auf 1.4 V stellen müssen. Wenn nicht sogar schon bei 310 Mhz. Am besten nach jeder Änderung ein Stresstest mit Prime95 v2414 (http://mersenne.org/gimps/p95v2414.exe) durchführen. Wenn man mit allem fertig ist, auf jeden Fall auch öfters irgendwelche Benchmarks.


Temperaturen


CoreTemps (nicht CPU Temp) sollten nicht über 80°C sein bei Volllast, damit der C2D nicht throttelt (Rechnerzyklen auslässt) und bei der Mainboard Temperatur sollte bis 55°C wohl der Grenzpunkt sein.

zierfisch
27.12.2006, 12:22
1. 80° ? uiui da hab ich ja noch massig Spielraum. Obwohl.. soweit ich weiss, muss ich den vcore ja sowieso anheben wenn ich den fsb über 320 setze und der vcore erhöht die cpu temp ja massig.

2. ich hab 667 speicher, d.h. fsb 300x2 =600. also könnt ich den fsb noch anheben und dann hab ich fsb 1:1 zu ram!?

3. Der multi ab x6800 ist frei wählbar, obwohl viele den multi runterstellen und die fsb hochschrauben (wahrscheinlich um fsb und ram 1:1 zu haben)

4. der skythe infinity müsste ausreichen!?

Voodoo
27.12.2006, 12:32
zu 1: Ja, die Volt erhöhung heizt gut auf.

zu 2: Jupp

zu 3: Wahrscheinlich aus diesem Grund. Was anderes würde nicht Sinn machen :)


Ich denke mit diesem Thread dürfte nun jeder seinen C2D einfach und gekonnt übertakten. War eine nice Idee von dir!.

zierfisch
27.12.2006, 13:19
Dachte mir das dieser Thread evtl. einige anregen könnte, seinen pc für relativ wenig geld aufzurüsten. (e6400 ~200€ + board ~100-200€)

Ich werde die Tage, vlt. auch heute noch, die links zu den tools reinposten die man braucht, u.a. temp überwachung, prime (ältere vers., da die neuste laut einigen forenberichten einige fehler drin hat)

Und dann werde ich meine cpu mal in die richtung 2,8 ghz peitschen ;)

kRaL
28.12.2006, 21:53
hf dabei sagst mir wo er in rauch aufging dann weiß ich in etwa wo ich aufhören muss :D

zierfisch
29.12.2006, 12:39
Also heute hol ich mir noch neue kühlung, keine ahnung ab wakü oder lukü, eher sehr gute lukü. ich schreib die tage mal was mit lukü geht.

Also hab mir nen Zalman CNPS 9500 AT geholt.

Kurz die Fakten:

Vorher Intel Boxed Kühler (e6400 @2400mhz)

Idle: ~39°
Last: ~55°

Jetzt Zalman (e6400 @2400mhz)

Idle: ~27°
Last: ~29° oO

zierfisch
16.01.2007, 02:59
so neuster Zwischenstand ist, dass meine cpu atm mit 2,6 ghz läuft bei unbedenklichen 36° idle und 46° last.

zierfisch
01.02.2007, 12:10
2,7 ghz ^^

DoofY
19.02.2007, 22:28
@ zierfisch

Die meisten stellen den Multi runter und FSB hoch um eine höhere Bandbreite zwischen Northbridge und CPU zu erzielen. Durch die höhere Banbreite erhöht sich auch drastisch die Geschwindigkeit von der Ram Anbindung.

Der FSB war ja schon immer der Flaschenhals bei Intel Systemen, deswegen versuchen viele den FSB möglichst hoch zu takten um dieses Problem zu umgehen

MfG

DoofY

NoBoDy
20.02.2007, 01:01
click mich (http://hardware.thgweb.de/2007/02/18/intel-e6300/)

ein schöner bericht über core 2 duo und übertakten