PDA

View Full Version : Washington kommt besser an als Hanks



Voodoo
18.01.2007, 13:21
Washington kommt besser an als Hanks


BildDas Jahr verlief nicht anders als sonst, aber für Tom Hanks und Denzel Washington hat es nachträglich noch für eine Überraschung gesorgt.

Bisher konnte sich Superstar Tom Hanks nämlich immer ziemlich sicher sein, bei der alljährlichen Harris-Umfrage zum beliebtesten Schauspieler gewählt zu werden. Immerhin landete er seit fünf Jahren immer wieder in der Spitzenposition.

Doch 2006 lief ihm Denzel Washington den Rang ab und schoss aus dem Nichts auf Platz eins der Erhebung. Und das, obwohl Denzels Film "Déjà Vu" mit knapp 63 Millionen Dollar nur etwas mehr als ein Drittel der Unsummen in die Kinokassen spülte, die Toms Megahit "Sakrileg" eingespielt hatte. Eine mögliche Erklärung: "Déjà Vu" lief 2006 viel später in den Kinos als "Sakrileg", weshalb Washington wohl einen stärkeren Eindruck bei den gegen Ende des Jahres Befragten hinterlassen hatte.

Gedränge auf den hinteren Plätzen

Während sich Hanks also mit Rang zwei der Umfrage begnügen muss, verteidigte Westernlegende John Wayne mal wieder seinen angestammten dritten Platz bei der Umfrage - tot sein ist also noch lange kein Popularitätshindernis. Platz vier ging an Waynes Cowboybruder im Geiste Clint Eastwood.

Den fünften Rang teilen sich die Gute-Laune-Schleudern Will Smith und Julia Roberts, während Johnny Depp und Mel Gibson gemeinsam Platz sieben belegen. Die Schlusslichter auf den Rängen neun und zehn bilden George Clooney und Harrison Ford.