PDA

View Full Version : Hardware ATIs erster DirectX10-Chip kommt in vier Varianten



Voodoo
13.02.2007, 08:13
ATIs erster DirectX10-Chip kommt in vier Varianten


Nachdem in der letzten Woche erste Bilder von AMDs ersten DirectX10-Grafikkarten auf Basis des neuen R600-Chips im Internet die Runde machten, wollen die Kollegen vom Inquirer von ihren bestens informierten Quellen erfahren haben, in welchen Varianten die neuen Produkte auf den Markt kommen sollen.

Bisher sollen vier verschiedene Versionen als sicher feststehen. Dabei handelt es sich unter anderem um das als "Dragonshead" bezeichnete Monstrum mit 31,5 Zentimetern Länge, das auf den Bildern aus der letzten Woche zu sehen war. Dieses Modell soll nur für OEM- und PC-Hersteller gedacht sein und verfügt über ein Gigabyte Speicher.

Das kleinere Endkunden-Modell "Dragonshead 2" soll mit dem gleichen Takt daherkommen, wie die OEM-Variante, aber mit 24,6 Zentimetern deutlich kürzer sein. Auch in diesem Fall soll ein Gigabyte Speicher über einen 512-Megabit-Bus angebunden werden. Wie bei der GeForce 8800 GTX sind für die Stromversorgung zwei Stecker mit jeweils 2x3 Pins nötig.

Unter dem Code-Namen "Catseye" arbeitet man bei ATI nach Angaben des Inquirer an einer günstigeren Variante, die wieder die Bezeichnung XT im Namen tragen wird. Diese soll mit 512 Megabyte Speicher daherkommen und so lang sein, wie die Retail-Version des Spitzenmodells XTX und rund 10 bis 15 Prozent langsamer takten. In diesem Fall ist von einer Markteinführung im April die Rede.

Die vierte R600-basierte Grafikkarte trägt angeblich den Code-Namen "UFO" und soll letztenendes als XL auf den Markt kommen. Auch in diesem Fall spricht der Inquirer von 512 Megabyte Speicher. Die Karte ist angeblich etwas kürzer, als die teureren Versionen und benötigt statt bis zu 270 nur 180 Watt. Die Produktion dieses Modells soll im April anlaufen.