PDA

View Full Version : Der Verfall der Rollenspiele



Voodoo
11.05.2007, 09:54
Nach Gothic 3 und Oblivion (zumindest für mich) enttäuscht nun auch das nächste große Rollenspiel: Two Worlds.

Nach den ersten beiden Testberichten (http://www.4players.de/4players.php/dispbericht/PC-CDROM/Test/7805/5468/0/Two_Worlds.html), die ich gelesen habe zu urteilen, hat auch Two Worlds das Problem viel zu riesig zu sein. Dadurch schleichen sich viele Bugs, Logik- und Designfehler ein. Viele Questen wirken nicht richtig ausgereift und dienen einzig und allein nur dazu die Welt noch größer zu machen. Die Grafik ist auch hier wieder genial, so dass die Programmierer hoffen so ihre Käufer zu finden. Doch irgendwie fehlt dem Spiel die Detailverliebtheit alter Rollenspiele.

Doch findet ihr sowas gut? Ich sehne mich nach einem Spiel wie Gothic 2. Die Welt war sehr groß, doch lange nicht so groß wie Oblivion oder Two Worlds. Dadurch war aber wirklich jeder Ort einzigartig. Jeder Charakter hatte seinen Sinn. Es gab zwar nicht so viele Quests, aber diese waren dafür passend und genial durchdacht. Die Story fesselte von anfang an und hatte keinerlei Lücken. Das Spielgefühl war sogar so perfekt, dass ich dieses Rollenspiel (und ich spiele eigentlich selten ein Spiel öfters durch) nochmals mit dem Addon durchzockte.

Zwar gab es bei Gothic 2 auch relativ viele Bugs zu beginn, doch das lag an der unerfahrenheit der Coder. Denn beim Addon fiel mir kein einziger Bug auf. Auch wurden die Bugs im Hauptprogramm in kürzester Zeit gefixt, so dass ich im Grunde auf kein einzigen Bug stoß.

Was ist eure Meinung zu diesem Thema? Lieber superriesige Welten mit 3409534059 Quests, die monatelanges Süchteln ermöglicht, oder lieber ein kürzeres, aber intensiveres Vergnügen. Gothic 2 oder Gothic 3?

zoot
11.05.2007, 10:03
du kennst meine Meinung, das letzte spiel das mich gefesselt hat ist jade empire, welches auch eher "klein" ist.
dieses Ding dass jedes spiel im Moment mit seiner größe auftrumpfen will nervt mich auch tierisch, ich mein Juhu, ich hab die Möglichkeit zum 12412315mal in ein dungeon rein zu rennen und ein per Zufall generierten Typ umzuhauen... klasse ^^

BlackFog
11.05.2007, 10:13
@Voo: Ich muß dir beipflichten, nach dem ich bei Morrowind nicht mehr weiter kam, sei es durch ein Bug oder einfach durch Blindheit habe ich nach einiger Zeit des suchens und rumprobierens die Lust verloren. Auch wenn es noch zu den alten und guten zählt. Aber neu von vorne anfangen will ich eben nicht.
Lieber also etwas kürzer und ausgereifter als riesig und ewig Patche. Bei ersterem können ja immer noch add-ons dazu rauskommen und jeder kann entscheiden, ob er das neue Abenteuer auch mitmachen möchte.


BlackFog

Voodoo
11.05.2007, 10:16
Meint ihr, dass sich ein kurzes Rollenspiele (für Gothic 2 brauchte ich 69 Stunden) heutzutage genau so gut verkaufen würde wie so ein Giganten-Spiel?

Deadman
11.05.2007, 10:21
Ich kann dem nur Beipflichten.
Die Story ist bei Rollenspielen das Alpha und Omega. Grafik kann meines erachtens nach soweit zurückgestellt werden, als dass sie schlicht aber Atmosphäre schaffend ist.
Ziemlich lustig, ich hab meiner Freundin vor kurzem Winx Club (als PC Spiel) gekauft. Es war kurz, die Welten waren nicht zu groß aber die Storie mit den Quest war ausgereift. Eigentlich war das Spiel für sieben Jährige eingestuft, ich empfand den Schwierigkeitsgrad aber eher für 13 Jährige geeignet und mir als 20 Jähriger hat das Spiel echt Spaß gemacht, eben weil die Storie so schön umgesetzt und alles in sich stimmig war ohne "gemußt" zu wirken.
Ein anderes Beispiel ist Ultima Online (ich weiß, ich nenne es in jedem zweiten Posting ^ ^) - kack Grafik aber super Stories auf einigen Shards.
Für mich ist übrigens diese Entwicklung der Rollenspiele nach dem Motto "Size matters" inzwischen ein Grund warum ich lange keine neuen Rollenspiele mehr angerührt habe.

Deadman
11.05.2007, 10:23
Meint ihr, dass sich ein kurzes Rollenspiele (für Gothic 2 brauchte ich 69 Stunden) heutzutage genau so gut verkaufen würde wie so ein Giganten-Spiel?


Nein, ich denke die kaufkräftigste Altersgruppe ist die der 14-16 Jährigen, da diese am meisten Zeit zum spielen haben. Und die sind eben so "verwöhnt" wenn es um Grafik und Größe geht, dass die meisten Vorteile von Qualität anstatt Quantität nichtmehr zu schätzen wissen.

Voodoo
11.05.2007, 10:23
Das selbe Problem habe ich derzeit auch. Ich hab mir Gothic 3 gekauft. Ich hab mir Two Worlds gekauft und ich hab mir Oblivion gekauft. Doch durchgespielt hab ich keins dieser Spiele. Stattdessen spiel ich Jade Empire und bin kurz vorm Schluss und freu mich schon endlich weiter spielen zu können.

Sleip`
11.05.2007, 10:58
ohne jetzt alles ausführlich gelesen zu haben, ein kleines statement meinerseits: lieber etwas kleiner und vom storyaufbau geradliniger, dafür eben intensiver und atmosphärisch dichter (anyone final fantasy? ;))!!! diese erfahrungen habe zumindest ich so gemacht.

rage
11.05.2007, 18:19
da kann ich euch nur beipflichten. passendes beispiel hierzu fallout, das voo bereits im nachbarthreat (fallout3) angesprochen hat.

fallout 1 war so genial gemacht. die story war immer spannend und hat einen bei der stange gehalten. ich hab das spiel 4 mal durchgepsielt.

fallout 2 hingegen war zwar 4mal so groß aber ich habs nur einmal nach mehreren anläufen durchgepsielt. viel langweiliger als teil, oft weiß man nicht was man als nächstes tun soll und läuft nur hin und her und verbugt war das spiel auch ohne ende.

oder auch baldurs gate 1 war wesentlich besser und liebevoller als der 2. teil.

ich find auch lieber klein und fein.

Voodoo
11.05.2007, 18:55
Bei Baldurs Gate muss ich dir leider widersprechen :D Teil 2 war göttlich. Doch beim Rest kann man dir nur zustimmen.

Ich glaub wir sind falsche Zielgruppe für die heutigen Rollenspiele.

Hades
11.05.2007, 18:58
Ich muss ganz ehrlich sagen, ich bin ein großer Rollenspiele Freund, allerdings nur von spielen nach den schönen D&D Regeln spielen, die anderen sind da weniger mein Fall.

rage
14.05.2007, 15:16
was mir bei baldurs gate 2 nicht gefallen hat war der stark lineare aufbau. bei teil 1 hatteste uneingeschränkte bewegungsfreiheit. dennoch natürlich ein sehr gutes spiel :)

r!Co
14.05.2007, 17:36
naja ich sehe das mit fallout etwas anderes teil 1 war schon genial da stimme ich zu aber es gab bei ersten teil einfach zu viele sachen was einen auf den sack ging

z.b wenn items gedropt sind und der gägner von einen gegenstand 1000 stück hatte musste mann wirklich 1000 mal auf die taste drücken um alles zu nehmen das ist nur eine sache der nervigen sachen es gab noch viel mehr glaubt mir war hardcore zogger :D

das war scheisse, teil 2 finde ich ist eher so ein addon vom 1 teil grafik war gleich story ok aber halt die nervigen sachen vom 1 teil würden gefixt

teil 1 : viele nervige sachen die das leben erschwert hat
teil 2 : story war nicht so toll wie vom 1 teil

1 u 2 sind gleich gut ;)