PDA

View Full Version : Arcor verteuert Kundenhotline, deutliche Wechsel bei vielen Call-by-Call-Anbietern



MaUs
21.06.2007, 01:45
In der vergangenen Woche berichteten wir über eine sehr deutliche und kurzfristige Tarifänderung für Ferngespräche bei der 01045. Nach der entsprechenden Veröffentlichung entschuldigte sich der betreffende Anbieter. Es habe sich um einen Fehler gehandelt, die Gültigkeit des Tarifes hätte erst einige Stunden später in Kraft treten sollen, wodurch es dann keine kurzfristige Erhöhung eines Abendtarifes von 0,51 auf 9,9 Cent pro Minute gegeben hätte. Alle Informationen, wie den betreffenden Abend abgerechnet wurde, bekommen Sie unter http://www.teltarif.de/s/s26279.html .
Drastische und kurzfristige Tarifänderungen scheinen unterdessen im Trend zu liegen. So hat etwa die 01097 ihren Nebenzeittarif von 0,46 Cent pro Minute auf 4,9 Cent pro Minute erhöht. Auch andere Gesellschaften wie die 3U (01078), 010017 und die 010090 haben ihre Tarife in den vergangenen Tagen zum Teil recht deutlich verändert, wie Sie unter http://www.teltarif.de/s/s26300.html nachlesen können. Alle aktuellen Call-by-Call-Tarife bekommen Sie wie immer im Tarifrechner unter http://www.teltarif.de/tarifrechner .
Teurer wurde in den vergangenen Tagen auch die Kundenhotline von Arcor. Diese wird über eine spezielle 0181-Nummer realisiert und der Tarif von bislang 24 auf jetzt 49 Cent pro Minute erhöht. Im Gegenzug wurde aber auch eine komplett kostenfreie Nummer eingeführt, die den Kunden die kostenlose Meldung einer Störung ermöglichen soll. Dieses war bislang bei Arcor nicht möglich. Arcor betont, dass alle vertragsrelevanten Daten, die über die kostenpflichtige Hotline gemacht werden müssten, auch kostenlos über das Online-Kundenmenü möglich seien.