PDA

View Full Version : Tennis - Wettskandal im Tennis?



Voodoo
04.08.2007, 12:44
Wettskandal um Tennis-Star?

Im Visier der Wett-Mafia. Hat es nun auch den Tennis-Sport erwischt?

Nikolai Dawydenko belegt in der ATP-Weltrangliste den fünften Platz
Ein britischer Wettanbieter hat Grund zur Annahme, dass beim ATP-Turnier in Sopot/Polen manipuliert wurde.
Betroffen ist das Spiel zwischen dem an Nummer eins gesetzten Russen Nikolai Dawydenko und dem Argentinier Martin Vassallo Arguello, der in der Weltrangliste auf dem 87. Platz steht.
Der Wettanbieter berichtet, dass ungewöhnlich viel Geld auf ein Ausscheiden Dawydenkos gesetzt wurde. Über sieben Millionen US-Dollar sind auf einen Sieg Arguellos gewettet worden. Normal ist bei einer vergleichbaren Konstellation eine Summe um drei Millionen.


Der Außenseiter als Favorit

Weiteren Grund zur Spekulation gibt der Verlauf des Spiels. Dawydenko gewann den ersten Satz mit 6:2. Den zweiten Satz verlor er mit 3:6, bevor er im entscheidenden Satz wegen einer angeblichen Fußverletzung aufgab.
Ein Wetter berichtet, dass der Außenseiter Arguello sogar nach seinem verlorenen ersten Satz den Quoten nach Favorit auf den Sieg war.
Das britische Unternehmen weigerte sich in Folge der Unregelmäßigkeiten die Wettkunden auszuzahlen und informierte die ATP. "Wir nehmen den Vorfall extrem ernst, allerdings können wir kein Kommentar abgeben, bis unsere Untersuchungen abgeschlossen sind", so ein Sprecher des Tennisverbandes.


Nicht das erste Spiel?

Das Spiel zwischen Dawydenko und Arguello soll nicht das erste mit ungewöhnlich hohen Einsätzen gewesen sein.
Ein Wettkunde gegenüber dem "Guardian": "In letzter Zeit ist es unübersehbar, dass Tennis-Spiele getürkt werden. Jeder der Erfahrung mit den Vorgängen hat, bemerkt sofort, dass einige Erst- uns Zweitrunden-Spiele extrem irrationale Wettquoten haben."