PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hardware M-Net: Internet mit 100 MBit/s in München



Voodoo
16.10.2007, 09:19
M-Net: Internet mit 100 MBit/s in München

Internetzugänge mit bis zu 100 MBit/s für Privatkunden plant der regionale Telekommunikationsanbieter M-Net in München. Im Rahmen der "Netz-Offensive München" sollen Münchener Immobilien mit Glasfaseranschlüssen angebunden werden, um darüber schnelle Internetzugänge anzubieten.

BildIm Rahmen eines Piloten sollen in den nächsten Wochen 63 Gebäude mit insgesamt 567 Wohneinheiten der Immobiliengesellschaft GEWOFAG im Stadtteil Neuhausen per Glasfaser angeschlossen werden. 2008 soll das Glasfasernetz dann schrittweise ausgebaut und insgesamt 10.000 Gebäude mit rund 110.000 Wohneinheiten an die neue Infrastruktur angeschlossen werden. Bis 2011 will M-Net etwa 60 Prozent des Münchener Wohnungsbestandes erschlossen haben.

Dabei sucht M-Net einerseits die enge Zusammenarbeit mit Immobiliengesellschaften, anderseits sollen vorrangig die Stadtteile mit der neuen Glasfaser-Infrastruktur erschlossen werden, die eine besonders hohe Dichte an Wohneinheiten aufweisen. "Schwabing, die Isarvorstadt, Neuhausen und Neuperlach werden daher zu den ersten zählen", so Dr. Hans Konle, Vorsitzender der Geschäftsführung der M-net Telekommunikations GmbH.

Bei der sukzessiven Erschließung will M-Net nach der sogenannten Cluster-Bauweise vorgehen, also innerhalb eines Stadtviertels beispielsweise 100, 500 oder auch 1.000 Gebäude bündeln und an das Hochgeschwindigkeitsnetz anschließen. Dabei soll die Infrastrutkur auch für höhere Datentransferraten geeignet sein: Mit der Verlegung von Glasfasern vom Abschlusspunkt im Keller direkt in die Wohnung seien auch Bandbreiten von 1.000 MBit/s realisierbar, so M-Net.

Für den Internet-Zugang bietet M-Net dann das neue Produkt Maxi Deluxe 100000, das einen symmetrischen Internetanschluss mit 100 MBit/s sowie einen Telefonanschluss und eine Internet- und Telefon-Flatrate umfasst. Allerdings will M-Net das neue Hochgeschwindigkeitsnetz auch für andere Netzbetreiber öffnen, so dass diese eigene Angebote auf Basis der Technik realisieren können. Das Investitionsvolumen in die Infrastrukturmaßnahme liegt zwischen 150 und 200 Millionen Euro.

Quelle Golem.de (http://www.golem.de/0710/55387.html)

Voodoo
16.10.2007, 09:20
lechz... 100 MBit oder gar 1000 Mbit wäre... nicht schlecht :eek:. Vor allem symmetrisch ist ja gewaltig! Mich würde da echt der Preis interessieren.

Maddox
16.10.2007, 16:44
Naja nett wäre es schon, aber was willst damit? Man findet doch eh kaum eine Gegenstelle wo man dann mit auch nur annährend full Speed downloaden könnte.

So nen großen Upload zu haben wäre zweifelsohne sehr cool.;)

Voodoo
16.10.2007, 16:53
Bis dahin werden auch die Gegenstellen wieder höhere Bandbreiten haben. Zumindest mit Kumpels kannste super peer2peer

kRaL
16.10.2007, 17:22
jo in münchen ^^

MaX PoWeR
16.10.2007, 21:26
Also das ist schon ne feine Sache nen 100 MBit Anschluß zu Hause, ich sprech da aus Erfahrung ^^ P2P zB, das haste 700 MB in 2-3 Minuten, da mittlerweile viel über Roots geseedet wird. Ausserdem gibts ja evtl auch LANs, über die man schön seine Daten tauschen kann. Abgesehen davon, ist es doch alles nur eine Frage der Zeit, bis das verbreitet ist, damit ist man schon jetzt für morgen mehr als gewappnet ;)

P.S Für mich gabs das ganze dank Studentenwohnheim für 12€ monatlich :D