PDA

View Full Version : Österreich verschärft Jugendschutz



Voodoo
16.11.2007, 08:06
Österreich verschärft Jugendschutz

Nachdem unser deutschsprachiger Nachbar sich in den letzten Jahren in Sachen Jugendschutz in Computerspielen eher zurückhielt und amüsiert die hysterische Diskussion in Deutschland betrachtete, weht auch dort ein neuer Wind.


http://static.4players.de/premium/ContentImage/8e/5c/34232-bild.jpg

So will man nun sein Jugendschutzgesetz deutlich verschärfen und damit gegen die "Gewalt" in Computerspielen vorgehen. Da der Jugendschutz in Österreich Ländersache ist, sich also von Bundesland zu Bundesland unterscheidet, übernimmt zunächst Wien die Vorreiterrolle.

Demnach dürfen in Wien Spiele nur noch dann verkauft werden, wenn sie eine klare Altersangabe enthalten. Auch Geschäftsbesitzer müssen künftig auf die exakte Altersbestimmung achten und gegebenenfalls einen Ausweis vom Käufer fordern. Im Januar 2008 soll die Novelle den Landtag passieren.

Bereits jetzt haben 95 Prozent der Hersteller die erforderliche Altersangabe. Ziel der Initiative ist und bleibt aber eine österreichweite Regelung.
Quelle (http://static.4players.de/premium/ContentImage/de/c2/34231-bild.gif)

Oh oh, ich hoffe doch stark, dass sich sonst nichts mehr ändern wird. Denn fast jedes Spiel in den letzten 2 Jahren hab ich in Österreich gekauft (importiert). Ich hab nämlich keine Lust total beknackt zensierte Spiele zu zocken. Wenn Österreich da jetzt auch dicht macht, sehen wir hier alt aus.

Sith
16.11.2007, 08:26
Dann bleibt noch die Schweiz ^^

greenmachine
16.11.2007, 08:38
Die Frage ist dann wie lang noch! Die werden bestimmt auch bald auf diese ach so tolle Idee kommen... :confused:

Jejolore
16.11.2007, 09:58
Ich bin einer der vielen Österreicher der wirklich amüsiert nach Deutschland geblickt hat, aber wenn ich das lese vergeht mir das lachen...

Ich verstehe nicht warum mit ein Staat bzw. ein Land vorschreibt was gut für mich ist, da ich schon mehr als 5 Jahre volljährig bin nehme ich mir das Recht raus selbst zu entscheiden ob ich auf menschenähnliche Polygonfiguren schiesse oder auf eckige Roboterinvasoren. Auch die Farbgebung von Blut in manchen Spielen von real Rot auf Spinatkotzgrün finde ich nicht gerade Realitätsbezogen wenn ich in der Rolle eines amerikanischen Befreiers am Strand in der Normandie auf Typen feuere deren Bunker schön ausgeflaggte Kreuzflaggen schmücken.

Ich sehe zwar schon die Problematik der Minderjährigen die sich vielleicht durch solche Spiele in eine Traumwelt begeben und durch exzessive Nutzung nicht mehr von Real und Fiktion unterscheiden können, aber jeder der für sich selbst entscheiden darf, soll tun und lassen was er will, solange er keinem anderen damit schadet.

Als Hersteller würde ich einfach 2 Versionen eines Spiels entwerfen und von mir Dank super toller Internettechnik eine Sicherheitsabfrage über ein Online Accountsystem einrichten. Auch hier ist nicht sichergestellt das sich Unbefugte daran zu schaffen machen aber es ist auf jedenfall eine Hemmschwelle.

mfg
Jejo

Voodoo
16.11.2007, 10:05
Sehe ich genauso wie du. Natürlich würde ich noch andere Argumente vorbringen, doch der Kern trifft es ganz gut.

Deadman
16.11.2007, 15:50
Wobei die Frage aufkommt ob ein 18 Jähriger sich zwangsweise seltener in einer "Traumwelt" wieder findet als ein 17 Jähriger. Doch das ist ein ganz anderes Thema...