PDA

View Full Version : Crysis & Unreal Tournament 3: Verkäufe enttäuschen



Voodoo
18.12.2007, 12:03
Crysis & Unreal Tournament 3: Verkäufe enttäuschen

CrysisBedenkt man, mit welchem Werbeaufwand der neue Shooter Crysis im Vorfeld angekündigt wurde, fallen die ersten Verkaufszahlen des Spiels erstaunlich enttäuschend aus. In den USA konnte der Titel in den ersten Wochen nach der Veröffentlichung nur verhältnismäßig selten verkauft werden. Gleiches gilt auch für Unreal Tournament 3.

Beide Spiele wurden von den Fans heiß erwartet, doch in beiden Fällen wurden die hohen Erwartungen der Hersteller offenbar nicht erfüllt. Zwar übertrafen beide Titel die Schätzungen von Marktbeobachtern, die hoch gesteckten Ziele von Crytek und Epic Games verfehlten sie aber dennoch.

UT3So wurde Crysis innerhalb von 18 Tagen nach seiner Markteinführung fast 87000 Mal verkauft - erwartet wurden knapp 69000 Verkäufe. Unreal Tournament 3 hingegen enttäuschte auch was die Schätzungen angeht - statt fast 71000 erwarteten Einheiten, wurde UT3 innerhalb von 12 Tagen nach der Veröffentlichung nur knapp 34000 Mal verkauft.

Die Gründe für die enttäuschenden Zahlen der beiden Top-Titel sind noch unklar. Branchenkenner gehen jedoch davon aus, dass zumindest im Falle von Crysis die hohen Hardware-Anforderungen zu einer gewissen Zurückhaltung bei den potenziellen Käufern geführt haben. Bei Unreal Tournament 3 soll eine enttäuschende PC-Demo einer der Gründe für die schlechten Zahlen sein.


Ich würde auch sagen, dass gleichzeitig einfach auch zuviel hochkarätiges erschienen ist. UT3, Crysis, Orange Box, Call of Duty 4, Assassins Creed usw... wer will das alles gleichzeitig kaufen und spielen?

Diablo
18.12.2007, 12:06
ich^^ ut durch crysis durch cod4 durch portal durch episode 2 durch alles schon durchgespielt..multiplayer hat mich bei hl2 nie gereizt und das einzige is cod4..aber ich möcht lieber mit freunden spielen und die ham des halt auch nicht alle

greenmachine
18.12.2007, 12:59
Und die überteuerten Preise hier in Deutschland haben sicherlich auch dazu beigetragen, dass die Verkaufszahlen etwas niedriger waren. Denn zu viel ist neu erschienen was gut ist und das kann man sich doch net alles auf einmal leisten.