PDA

View Full Version : Schwarzkopierer sind schuld am Ende von Iron Lore



Voodoo
04.03.2008, 15:48
"Schwarzkopierer sind schuld am Ende von Iron Lore"

BildErst letzte Woche haben die Titan-Quest-Entwickler Iron Lore die Pforten geschlossen (http://www.golem.de/0802/58059.html). In einem engagierten Forumsbeitrag meldet sich nun Michael Fitch zu Wort. Fitch arbeitet beim Publisher THQ als Director of Creative Management. Fitch war direkt in die Entwicklung und Vermarktung von Titan Quest involviert – und gibt vor allem den Schwarzkopierern die Schuld am Aus von Iron Lore.

"Titan Quest lief ganz anständig", schreibt Michael Fitch in einem längeren Forumsbeitrag. "Wir haben damit kein Geld verloren. Aber wenn wenigstens ein winziger Teil der Leute, die das Spiel schwarzkopiert haben, halt doch gottverdammtes Geld für ihre 40 und mehr Stunden an Unterhaltung ausgegeben hätten, lägen die Dinge jetzt ganz anders."

Indirekt unterstellt Fitch, dass sich insbesondere in Europa wohl 90 Prozent der Spieler eine Schwarzkopie besorgt hätten. Und er schreibt, dass sich nur ein Prozent der Softwarepiraten das Spiel dann auch hätten kaufen müssen, um den Umsatz glatt zu verdoppeln – "das wäre genug, um den Unterschied zwischen dem Erreichen oder Verfehlen der Gewinnschwelle auszumachen."

Fitch nennt weitere Gründe, warum Schwarzkopierer so ein großes Problem gewesen seien. So sei Titan Quest bereits vor der Verfügbarkeit im Handel auch im Internet aufgetaucht (auf die Gründe dafür und was da bei Entwicklern und Publishern schief gelaufen ist, geht er übrigens nicht ein). Bei der Internetversion habe allerdings der Kopierschutz gefehlt, und genau das hätte zu Bugs und Abstürzen geführt – und zu negativer Mundpropaganda direkt vor der Veröffentlichung.

Aber es gab noch mehr Probleme bei der Entwicklung von Titan Quest: "Es ist der schiere Alptraum, ein Spiel für die PC-Plattform zu entwickeln", schreibt Fitch. "CD/DVD-Treiber mit schlechter Firmware, Grafikkarten, die nur scheinbar ein Fortschritt gegenüber der vorigen Generation sind – aber tatsächlich ist es anders. Treiber, die man ständig updaten muss, unterschiedliche Wege für die Optimierung auf unterschiedlichen Chips – du meine Güte." All das habe ebenfalls dazu geführt, dass die Entwicklung von Titan Quest aufwendig und teuer und die Mundpropaganda aufgrund von Bugs negativ gewesen sei.

Zum Schluss kriegen auch Spieler und Presse ihr Fett weg. "Es gibt eine Menge dumme Leute da draußen", schreibt Fitch und meint damit PC-Spieler, die alles mit ihrer Maschine machen möchten, aber die Geräte und ihre unzähligen Applikationen einfach nicht im Griff hätten. Und er berichtet von seinen negativen Erfahrungen mit der US-Presse: "Es gab einen Tester, der schlicht übersehen hatte, dass man sich von jedem Punkt in Titan Quest zurück zu einer bereits besuchten Siedlung teleportieren kann." Als die Entwickler ihm das gesagt hätten, sei zwar der Test geändert worden – aber Auswirkungen auf die Wertung hätte es nicht gehabt.
Quelle Golem (http://195.122.145.141/0803/58107.html)

Schade um die Firma :(

Deadman
04.03.2008, 17:56
Ja, wobei sich das Teilweise wie ein richtig frustrierter und "alle ausser uns sind schuld" Beintrag anhört.
Warum muss man denn auch 50 bis 60€ für ein neues Spiel nehmen? Klar das da nicht alle kaufen wollen. Ich kaufe mir meine Spiele gern, aber für 10 bis 20€. Vielleicht bin ich auch einfach nur geizig. Doch hätte ihnen der Verkauf für einen solchen Preis vielleicht mehr zahlende Kunden und höhere Gewinne eingebracht.

Sgt Ultra
04.03.2008, 18:07
Ja, wobei sich das Teilweise wie ein richtig frustrierter und "alle ausser uns sind schuld" Beintrag anhört.
Warum muss man denn auch 50 bis 60€ für ein neues Spiel nehmen? Klar das da nicht alle kaufen wollen. Ich kaufe mir meine Spiele gern, aber für 10 bis 20€. Vielleicht bin ich auch einfach nur geizig. Doch hätte ihnen der Verkauf für einen solchen Preis vielleicht mehr zahlende Kunden und höhere Gewinne eingebracht.

So seh ich das auch. Ich hab TitanQuest übrigens im Original, also ich bin nicht schuld. ;)
Aber das Spiel wie auch andere hab ich mir sofort nach erscheinen für teures Geld gekauft. Und für was? Meistens (bei TitanQuest nicht) waren die Dinger voller Fehler und man musste ewig auf Patches oder so warten. Zu der Zeit wo die Spiele dann spielbar waren gab es sie im Laden schon für die hälfte vom damaligen Preis. Ab sofort werd ich 2-3 Monate warten und es mir dann kaufen, Fehlerfrei und um einiges günstiger...

Sleip`
04.03.2008, 18:39
die patchproblematik ist wirklich scheisse, aber am preis allein kann's auch nicht liegen. konsolenspiele kosten beispielsweise weit mehr als 50 €, da geht es schon eher richtung 70 €. dennoch verkaufen sich viele davon hervorragend (halo 3, assassin's creed ect.). und warum? weil das brennen schwerer zu bewerkstelligen ist! man ist quasi gezwungen die spiele zu kaufen. imo liegt das problem beim PC darin, dass einfach die möglichkeiten gegeben sind. und sowas wird dann halt gerne ausgenutzt... :rolleyes:

Voodoo
04.03.2008, 18:51
denk ich auch. Man könnte da trotzdem ein wenig entgegenwirken indem man die Preise senkt. So Blonde z.B. erscheint übernächste Woche erst und kommt dennoch für 25€ aufm Markt.

Sgt Ultra
04.03.2008, 19:03
Joa, Dawn of War - Soulstorm kommt auch die Woche raus und kost nur bissl über 20€. Is zwar eigentlich ein Add-On, läuft aber auch als eigenständiges Spiel...

greenmachine
04.03.2008, 19:07
Ja, wobei sich das Teilweise wie ein richtig frustrierter und "alle ausser uns sind schuld" Beintrag anhört.

Ja, find ich auch.

Schon schade um die Firma.

Ich zu meinem Teil hatte mir das Spiel ausgeliehen. Ich bin da auch eher der geizige Typ. Finds schon die Abzocke was für n Spiel verlangt wird - vor allem für die Konsolen... :stupid2:

MaX PoWeR
04.03.2008, 20:43
Die Preise sind teilweise wirklich heftig, wobei ich vermute, dass die Studios eher kostendeckend und nur leicht gewinnbringend arbeiten, und der Bärenanteil, der die potentiellen Käufer dann doch vom Kauf abhält, vom Einzelhandel draufgeschlagen wird, da sind Gewinne von über 100% pro Artikel ja nicht ungewöhnlich. Insofern muss man seinen Frust an diese richten.

The Nemesis
04.03.2008, 21:56
Wobei ich mich frage, warum Konsolenspiele so viel teurer als PC-Spiele sind.
Schließlich sind diese doch deutlich einfacher zu programmieren, da die Plattform ja immer dieselbe ist.
Das Raubkopieren ist bei Konsolengames doch auch deutlich weniger verbreitet, oder?
Liegt es an speziellen DVD's die für Konsolen vorgesehen sind?
Kann die Konsolen-DVDs ja schließlich nicht an meinem normalen PC-DVD-Laufwerk abspielen.
Oder haben die einfach nur einen Kopierschutz auf den DVD's mit dem dies erzielt wird?

clubic
04.03.2008, 22:34
Wobei ich mich frage, warum Konsolenspiele so viel teurer als PC-Spiele sind.
Schließlich sind diese doch deutlich einfacher zu programmieren, da die Plattform ja immer dieselbe ist.
Das Raubkopieren ist bei Konsolengames doch auch deutlich weniger verbreitet, oder?
Liegt es an speziellen DVD's die für Konsolen vorgesehen sind?
Kann die Konsolen-DVDs ja schließlich nicht an meinem normalen PC-DVD-Laufwerk abspielen.
Oder haben die einfach nur einen Kopierschutz auf den DVD's mit dem dies erzielt wird?

Konsolen Spiele sind eigentlich dadurch teuer, da sie die Konsole subventionieren. Eine PS3 oder X-Box360 könnten nie kostendeckend zu diesem Preis verkauft werden, erst durch die Spiele wird die Sache rentabel. Ist wie mit Druckern und Patronen ;)

Voodoo
04.03.2008, 23:07
Genau. Ein nicht zu verachtender Teil geht an Microsoft, Sony oder Nintendo. Daher sagen zwar viele Spieleentwickler, dass sie bei den Konsolen zwar deutlich mehr verkaufen, aber pro Stück beim PC deutlich mehr verdienen.