PDA

View Full Version : Mensch/Kultur - Internationaler Drogenbericht



Nirvana
05.03.2008, 12:38
Cannabis-Plantagen boomen in Deutschland

Die Drogen-Kontrolleure der Vereinten Nationen schlagen Alarm: Weil die Grenzkontrollen strenger werden, boomen auch in Deutschland professionelle Cannabis-Plantagen. Experten beklagen "erschreckende Ausmaße".6

Wien - Die weltweiten Drogenrouten haben sich in den vergangenen Jahren massiv verändert, so das Fazit des Internationalen Suchtstoff-Kontrollrats (International Narcotics Control Board, kurz INCB) in seinem aktuellen Bericht. Der Grund dafür seien bessere Kontrollen. Früher seien die meisten Drogen über die Karibik nach Europa gekommen, so die Experten. Heute komme die gefährliche Fracht eher aus Westafrika - oder werde gleich hierzulande angebaut.

Zum Beispiel Cannabis: Das Kraut wird nach den Erkenntnissen der Drogen-Fachleute immer seltener nach Europa geschmuggelt, sondern inzwischen in professionellen Plantagen in Ländern wie Deutschland, Belgien und den Niederlanden gezüchtet. Nach Angaben von Pavel Pachta vom INCB-Sekretariat ist Cannabis - die am häufigsten in Deutschland konsumierte illegale Droge - dadurch deutlich wirksamer als früher.


Turbo-Cannabis aus Gewächshäusern

Die Wirkstoff-Konzentration der in Gewächshäusern angebauten Drogen kann bis zu vier Mal höher sein als bei herkömmlich angebautem Marihuana, wie jüngst das nordrhein-westfälische Landeskriminalamt warnte. Als Gründe gelten die professionelle Bewirtschaftung und das nicht selten genmanipulierte Saatgut.

Deswegen seien in Europa die behandlungsbedürftigen Folgen des Haschisch-Konsums stark angestiegen, obwohl die Zahl der Konsumenten etwas kleiner geworden sei, erklärte Pachta. Für Deutschland weist die Statistik einen Anteil von 4,3 Prozent der 18- bis 19-Jährigen aus, die angeben, regelmäßig Cannabis zu konsumieren. Vor 15 Jahren lag diese Zahl etwa um die Hälfte höher.

Die steigende Zahl von Cannabis-Plantagen hierzulande macht auch der deutschen Vertreterin des INCB Sorgen: "In Deutschland hat der illegale Cannabis-Anbau in professionell eingesetzten Glashäusern seit 2002 in erschreckendem Maße zugenommen", sagte Carola Lander, die frühere Chefin der Bundesopiumstelle des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte.

Doch auch andere Drogen bereiten den Experten Sorgen: So nimmt der Kokainkonsum in Europa zu, ebenso wie die Kokainsendungen speziell nach Deutschland. Auch bei Heroin ist die Lage nach wie vor wenig hoffnungsfroh: 3,3 Millionen Europäer sind abhängig von der Droge.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,539321,00.html