PDA

View Full Version : Technik - Neuer Weltrekord in der Zeitmessung



MaX PoWeR
08.03.2008, 12:09
GENAUESTE UHR DER WELT

Neuer Weltrekord in der Zeitmessung
Von Holger Dambeck

Präziser geht’s kaum: Zwei optische Atomuhren haben die Zeit auf 17 Dezimalstellen genau gemessen. Jetzt wollen Physiker mit den beiden Präzisionsapparaten eine Grundfrage der modernen Physik klären: Sind Naturkonstanten wirklich konstant?


Eine Femtosekunde ist genau 0,000000000000001 oder 10-15 Sekunden lang. Mit solchen unvorstellbar kurzen Zeitabständen geben sich die Forscher am National Institute of Standards and Technology (NIST) in Boulder (USA) mittlerweile nicht mehr zufrieden. Sie können die Zeit jetzt auf wenige Attosekunden genau messen - also auf 17 Dezimalstellen hinter dem Komma. Ein neuer Weltrekord für Präzisionsuhren! Das Kunststück gelang ihnen gleich mit zwei verschiedenen optischen Atomuhren, in denen Ionen extrem schnell schwingen.


http://www.spiegel.de/img/0,1020,1116486,00.jpg
Labor am National Institute of Standards and Technology (NIST): Hochpräzise Zeitmessungen, um zu klären, ob Naturkonstanten konstant sind.

Optische Atomuhren gelten als vielversprechendste Nachfolger der 50 Jahre alten Cäsiumuhren, die auf der ganzen Welt die Zeit vorgeben. Die modernsten dieser Atomuhren zeigen heute eine Abweichung von nur wenigen Sekunden in 300 Millionen Jahren. Optische Atomuhren sollen schon bald um mehrere Zehnerpotenzen präziser sein, weil sie mit Frequenzen an der Grenze zum sichtbaren Licht arbeiten und so rund 75.000-mal öfter schwingen als die Atome in Cäsiumuhren.

Bei den Experimenten am NIST konnten die Physiker nun zeigen, dass sowohl die Quecksilber- als auch die neu entwickelte Aluminium-Ionenuhr um den Faktor zehn genauer ticken als die besten Atomuhren der Welt auf Cäsiumbasis. Um das zu beweisen, verglichen die Forscher die Frequenzen der beiden Uhren miteinander, Dabei hätten sie eine Abweichung von nur 5,2 10-17 gefunden, berichten sie im Wissenschaftsmagazin "Science". Pro Sekunde sind das nur 52 Attosekunden, also 52 10-18 Sekunden. "Das ist, wie wenn man den Abstand der Erde zur Sonne auf ein Zehntel des Durchmessers eines Haares bestimmen könnte", sagt Piet Schmidt von der Universität Innsbruck, der die Aluminiumuhr als Postdoktorand in Boulder mit aufgebaut und erste Messungen daran durchgeführt hat.

Alles (http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,540064,00.html)

m e t h
08.03.2008, 17:41
da kann man ja nie pünktlich sein ;)