PDA

View Full Version : XBox360 - Kritik am DVD-Datenträger der Xbox 360



Voodoo
23.04.2008, 17:51
Kritik am DVD-Datenträger der Xbox 360

BildBereits die Jungs von Bizzare Creations hatten ihre Bedenken zur DVD als Speichermedium geäußert, als sie PGR 4 veröffentlichten. Nun legt Sam Houser, Gründer von Rockstar Games, nach. In einem Interview mit 1up.com räumte er ein, dass die Xbox 360 hervorragend zu programmieren sei, da auch die Kommunikation mit PCs und Workstations wunderbar funktioniere. Allerdings sei der DVD-Speicher der größte Schwachpunkt des Systems. Rockstar habe mit Grand Theft Auto 4 bereits die DVD gefüllt und er ginge nicht davon aus, dass zukünftige Games kleiner ausfielen.

Sam Houser betonte, er hoffe, dass Microsoft schon bald eine Lösung für dieses Problem finde, denn man stoße jetzt schon an die Grenze des Machbaren. Eine standardmäßige Festplatte wäre bereits Fortschritt genug.

Housers Aussage basiert auf dem Fakt, dass man die Daten auf der DVD komprimieren könnte, um mehr Inhalte auf ihr zu speichern. Die gepackten Dateien müssten aber auf eine Festplatte entpackt werden. Solange Microsoft jedoch an der Arcade-Fassung der Xbox 360 festhält, ist eine Festplattenpflicht unwahrscheinlich. Schließlich ist der niedrige Preis der "kleinen" Xbox 360 derzeit das Hauptargument im Kampf um die Kundschaft.
Quelle Onlinewelten.de