PDA

View Full Version : Fußball - Bundesliga Saison 2008/2009



Voodoo
20.05.2008, 12:36
Und los gehts zur nächsten Saison

Voodoo
20.05.2008, 12:37
Bald schon 18 Spiele im Free-TV?

Die Rechtevergabe für die Bundesliga geht bald in die heiße Phase. Zwar hat die DFL die Rechte für die TV-Sender noch nicht ausgeschrieben, am vergangenen Freitag aber gab es einen ersten Vorstoß von Leo Kirch und seinem Vermarkter Sirius bei der DFL.


http://www.spox.com/de/sport/fussball/0805/Bilder/514/kamera514.jpg

Wie wird der neue TV-Vertrag aussehen? Was ändert sich für die Fans? Wird der Spielplan entzerrt? Die "Bild"-Zeitung hat erste Informationen.

Klar war vorher schon, dass das Freitagsspiel bleiben wird, am Samstag aber nur noch fünf Spiele stattfinden werden. Dafür sehen die Fans am Sonntag ab 2009 drei Spiele.

Neu ist aber, dass zwei der drei Sonntagsspiele schon um 14.45 Uhr angepfiffen werden sollen. Die dritte Partie beginnt dann zwischen 17 Uhr und 20.30 Uhr.

Geplant ist außerdem, dass 16 Sonntagsspiele live im Free-TV gezeigt werden. Macht zusammen mit den beiden Eröffnungsspielen (Vor- und Rückrunde) am Freitag insgesamt 18 Spiele im Free-TV.

Angeblich wackelt dafür aber die Sportschau am Samstagabend. Der Plan: Die Zusammenfassung der Samstagsspiele gibt es erst am Abend gegen 22 Uhr, dafür wird die Zusammenfassung der Sonntagsspiele schon am frühen Abend gesendet.

Für die 2. Liga soll gelten: Die Spieltage am Freitag, Sonntag und Montag bleiben. Allerdings müssten die Spiele am Sonntag früher anfangen, um vor den Bundesligaspielen fertig zu sein. Anstoßzeit könnte dann 12.45 Uhr sein.

Für das Pay-TV wird sich nichts ändern. Dort werden wie bisher bei Premiere alle Spiele live und als Konferenz gezeig
Quelle Spox.de (http://www.spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/0805/News/plaene-fuer-neuen-tv-vertrag.html)

Nirvana
20.05.2008, 13:23
was nen scheiss ... aber das hat die dfl ja schon vorzeitigt angesagt, dass die spieltermine variieren werden ...

für zuschauer, die von weiter weg anreisen ziemlich frustrierend.

MaX PoWeR
20.05.2008, 13:28
Find das auch beknackt. 12.45h 2. Liga is schonmal fürn Arsch, wie früh sollen die Leute denn aufstehen... Einige bestimmt noch mit Kater von Samstagabend ;) Und das die 1. BL immer mehr auseinandergezerrt wird, find ich auch scheisse, 7 Spiele am Samstag und 2 am Sonntag, so fänd ichs am besten, aber auch nur, weil UEFA-Cup oft Donnerstags ist, ansonsten könnte ich es das ganze Jahr wie an den beiden letzten Spieltagen haben, sprich alle 9 Spiele Samstag 15.30 ;)

Voodoo
20.05.2008, 13:33
Genau, alle an einem Tag ist echt das Beste find ich. Da dies aber nicht geht, sehe ich es auch so, dass Sa und So aufgeteilt der beste Kompromiss ist. So wie geplant ist total überzogen. Allerdings find ich es toll, dass 18 Spiele im Free-TV übertragen werden, da ich zu den wenigen Fußballfans gehöre, die kein Premiere oder ähnliches habe.

Becks
20.05.2008, 13:36
Ich war lange Zeit auch der Meinung, dass die Spiele möglichst alle am Samstag nachmittag sein sollen. Ich schau diese Saison fast jeden Samstag Konferenz, ausser einige, wenn gerade Bremen nicht gespielt hat. Manchmal bekommt man da zu wenig von einzelnen Spielen mit. Angenehm waren zum Beispiel die Spieltage unter der Woche wo 4 Spiele gleichzeitig liefen.
Aus Eigeninteresse finde ich die neue Regelung gut. Und Sonntag mittag beim Fussball schauen und nebenbei frühshoppen hat ja auch was :D

Nirvana
20.05.2008, 13:46
das mit dem free tv ist mir ehrlich gesagt völlig egal ....
könnt ihr euch noch an diese saison erinnern, wo sa. immer um 20:00 uhr das topspiel lief ?
das war doch unter aller sau !
da finde ich persönlich den so. abend schon weitaus besser, aber für uns CSler kann ich schonmal die wichtigen wartermine (so. abends) abblasen.

und nochmal zum abschluß: ich würde bei auswärtsfahrten kotzen, wenn mein team am sonntag abend spielt und ich dann mitten in der nacht zum montag erst wieder zu hause bin (auch wenn das wahrscheinlich nur 1 - 2 mal im jahr vorkommt)

Voodoo
20.05.2008, 13:48
Jo, selbst bei einem Stuttgarter Heimspiel kommt man nicht vor Mitternacht nach Hause.

Flip
20.05.2008, 13:52
Natürlich sind das nicht die schönsten Änderungen für die Fans... trotzdem ist der Weg mMn der richtige... seit Jahren jammern die Leute, dass die DFL international nicht mithalten kann und der Hauptgrund dafür sind nunmal die TV-Gelder und die Vermarktung... wir können also (überspitzt) wählen zwischen 9 Spiele Samstag 15:30 und keine deutschen Vereine mehr ab Viertelfinale der internationalen Wettbewerbe oder eben einem aufgeteilten Spieltag und mittelfristig auch mal wieder bessere Aussichten im internationalen Geschäft.

Schaut euch an, wie das in Spanien und England läuft... ;)

MaX PoWeR
20.05.2008, 14:01
Wieso sollte die Aufteilung soviel mehr Geld bringen? Das einzige, was mir z.Zt einfällt, ist, dass mehr Zeit für Werbung vorhanden wäre, die ich, als zahlender Kunde bei Premiere, eh nicht sehen möchte ;)

Nirvana
20.05.2008, 14:21
vollkommen richtig !
es ändert sich durch diese zeitliche Aufteilung nicht viel an der einnahmenseite. im raum stehen glaube ich 50% mehreinnahmen, im besonderen wenn bei den rechtlichen (sportschau) einsparungen stattfinden.

da das ganze eh zentral verteilt wird an die einzelnen vereine, gibts da keine großen sprünge, aktuell 11 mio. euro für den deutschen meister. real madrid verdient in einer saison ~ 180 mio. euro, nur an fernsehgeldern !

aber wenn du das willst, diese dezentrale vermarktung, solltest du vorher auch wissen, auf was du dich einlässt:

1. die kluft der topvereine wie bayern, bremen und schalke wird noch viel !!! größer zu allen anderen deutschen vereinen.

2. die möglichen millionen werden zwar in neue spieler investiert, dafür zahlt der gemeine fan dann aber nicht mehr 12 euro für den fanblock, sondern bis zu 50 euro ! (schau dir die eintrittspreise bei liverpool, chelsea oder manu mal genau an)

3. jugendarbeit wird vernachlässigt und die nationalmannschaft leidet darunter, weil nur noch die fertigen spieler aus dem ausland verpflichtet werden. (beispiel gefällig: england und spanien !)

wenn du das alles möchtest, bitte schön ! ich bin dagegen, dann lieber kleinere bröttchen backen und das nötige glück sowie die tagesform ausnutzen, um diese "topvereine" zu schlagen.

calvera
20.05.2008, 15:20
vollkommen richtig !
es ändert sich durch diese zeitliche Aufteilung nicht viel an der einnahmenseite. im raum stehen glaube ich 50% mehreinnahmen, im besonderen wenn bei den rechtlichen (sportschau) einsparungen stattfinden.

da das ganze eh zentral verteilt wird an die einzelnen vereine, gibts da keine großen sprünge, aktuell 11 mio. euro für den deutschen meister. real madrid verdient in einer saison ~ 180 mio. euro, nur an fernsehgeldern !

aber wenn du das willst, diese dezentrale vermarktung, solltest du vorher auch wissen, auf was du dich einlässt:

1. die kluft der topvereine wie bayern, bremen und schalke wird noch viel !!! größer zu allen anderen deutschen vereinen.

2. die möglichen millionen werden zwar in neue spieler investiert, dafür zahlt der gemeine fan dann aber nicht mehr 12 euro für den fanblock, sondern bis zu 50 euro ! (schau dir die eintrittspreise bei liverpool, chelsea oder manu mal genau an)

3. jugendarbeit wird vernachlässigt und die nationalmannschaft leidet darunter, weil nur noch die fertigen spieler aus dem ausland verpflichtet werden. (beispiel gefällig: england und spanien !)

wenn du das alles möchtest, bitte schön ! ich bin dagegen, dann lieber kleinere bröttchen backen und das nötige glück sowie die tagesform ausnutzen, um diese "topvereine" zu schlagen.

ich kann nirvana da nur 100% zustimmen. wenigstens einer, der sich gedanken um die kleineren macht ;)

warum nur, kommen solche guten beiträge immer von bielefeldern? :D *fg*

Becks
20.05.2008, 15:36
Gebe dir auch recht Nirv - aber recht altes Thema, da selbst die Bayern nicht sonderlich heiß auf eine Selbstvermarktung sind.

Die unterschiedlichen Sendezeiten bringen bestimmt Mehreinnahmen. Ich schau recht viele Premiereleaguespiele, weil die teilweise zu Zeiten laufen, wo in Deutschland nichts passiert. Auch könnten Mittagsspiele als Liveformat für Länder mit anderen Zeitzonen attraktiv sein.

Zum Thema Auswärtsfans: es stimmt zwar, dass es sehr schwer ist, zu den Auswärtsspielen an- und vor allem abzureisen. Aber die Fans, die tatsächlich den weiten Weg zu einem Auswärtsspiel machen (viele sind halt zufällig vor Ort, wenn das Spiel weit weg ist) sind extrem gering verglichen mit den Fans, die vor dem Fernseher hocken. -> die Masse hat die Macht/Kohle...

Castor
20.05.2008, 16:44
naja, dass es Sonntag 3 Spiele gibt, wollte doch die Vereine. Das war doch letzte Saison das Problem, wenn zu viele deutsche Mannschaften im UEFA Cup am Do antreten, hatte halt immer ein Verein Pech und musste schon wieder am Samstag antreten...

Sgt Ultra
20.05.2008, 18:09
und nochmal zum abschluß: ich würde bei auswärtsfahrten kotzen, wenn mein team am sonntag abend spielt und ich dann mitten in der nacht zum montag erst wieder zu hause bin (auch wenn das wahrscheinlich nur 1 - 2 mal im jahr vorkommt)

Das stimmt. Ich war dieses Jahr oft Sonntags dabei und das is mal richtig assi. Bist nach nem Spiel nicht vor Mitternacht zuhause und wenn am nächsten Tag arbeiten musst fühlst Dich wie gerädert.


Jo, selbst bei einem Stuttgarter Heimspiel kommt man nicht vor Mitternacht nach Hause.

Läufst Du nach Hause? Ich brauch etwa ne halbe bis ne ganze Stunde, egal ob ich mit den öffentlichen oder mit meinem Auto fahre


vollkommen richtig !
es ändert sich durch diese zeitliche Aufteilung nicht viel an der einnahmenseite. im raum stehen glaube ich 50% mehreinnahmen, im besonderen wenn bei den rechtlichen (sportschau) einsparungen stattfinden.

da das ganze eh zentral verteilt wird an die einzelnen vereine, gibts da keine großen sprünge, aktuell 11 mio. euro für den deutschen meister. real madrid verdient in einer saison ~ 180 mio. euro, nur an fernsehgeldern !

aber wenn du das willst, diese dezentrale vermarktung, solltest du vorher auch wissen, auf was du dich einlässt:

1. die kluft der topvereine wie bayern, bremen und schalke wird noch viel !!! größer zu allen anderen deutschen vereinen.

2. die möglichen millionen werden zwar in neue spieler investiert, dafür zahlt der gemeine fan dann aber nicht mehr 12 euro für den fanblock, sondern bis zu 50 euro ! (schau dir die eintrittspreise bei liverpool, chelsea oder manu mal genau an)

3. jugendarbeit wird vernachlässigt und die nationalmannschaft leidet darunter, weil nur noch die fertigen spieler aus dem ausland verpflichtet werden. (beispiel gefällig: england und spanien !)

wenn du das alles möchtest, bitte schön ! ich bin dagegen, dann lieber kleinere bröttchen backen und das nötige glück sowie die tagesform ausnutzen, um diese "topvereine" zu schlagen.

100% Agree, sieht man ja schon daran was die Engländer dieses Jahr im Sommer machen :muhihi: Auch wenn ich sie der Stimmung wegen gern dabei gesehen hätte

Voodoo
20.05.2008, 20:47
Gehst du danach immer direkt heim? Selbst wenn man das täte. Bei einem Spielbeginn um 20:30 Uhr geht es dann bis mindestens 22:15 Uhr. Dann 15 Minuten bis man aus dem Stadion ist. 15 Minuten bis zur Bahn, dann ist es schon 22:45 Uhr. Dann 15 Minuten S-Bahn und dann die fahrt bis nach Hause. Natürlich alles nur, wenn man direkt nach Hause geht. Wird schon sehr spät. Wäre mir glaub schon zu spät, wenn ich Montag um 6 Uhr aufstehen müsste.

Sgt Ultra
20.05.2008, 20:50
Ja gut, dann haben wir uns falsch verstanden. Ich ging von den Sonntagsspielen aus, die ja um 19 Uhr schon aus sind ;)

20.30 Anpfiff is ja nur Freitags und in der CL. Da war ich letztes Jahr dann so zwischen halb 12 und 12 zuhause...

Nirvana
20.05.2008, 21:29
Die dritte Partie beginnt dann zwischen 17 Uhr und 20.30 Uhr. ;)

janni
28.05.2008, 19:34
also mir ist das alles wurscht egal

... da meine Kölner endlich wieder da sind wo sie hingehoeren werde ich mal gleich ganz schnell damit beginnen euch schon lange vor Saisonbeginn etwas voll zu spammen :p


"Der nächste ist dann Ronaldinho"war wohl leider nur ein Scherz :p aber hey niemals die Hoffung aufgeben. Mit unserem Christoph ist nichts unmöglich.

Womé ist der erste "Kracher"

Christoph Daum hat "Kracher" angekündigt: Man wolle nur Spieler verpflichten, "die sich eher in der Champions League sehen". Einer aus dieser Kategorie ist Pierre Womé. Der stand im Fokus des 1. FC Köln, wie der kicker am Montag berichtete. Seit Mittwoch nun ist es amtlich, dass der Abwehrspieler vom SV Werder Bremen zu den "Geißböcken" wechselt.
lalala. was sie mit Wilfried Sanou wollen weiß ich nicht so ganz ... mal sehen was Miso Brecko und Daniel Brosinski draufhaben ... und wen sie sich noch leisten werden :hopping:

Castor
28.05.2008, 23:42
Wome ist sicher kein schlechter spieler und war sicherlich der beste LV den Bremen in den letzen Jahren hatte (mal sehen, was Boenisch noch leistet), zumindest hat er das Offensivspiel wirklich belebt (er kann halt ne Flanke auf den Mann bringen), auch wenn er defensiv ein paar Böcke geschossen hat....

Es wird allerdings auch den Umfeld der Mannschaft kolportiert, dass er charakterlich eher "schwierig" ist, und das Team froh war, als sie ihn los waren (stand ja schon länger mehr oder weniger fest, dass der Vertrag nicht verlängert wird) Muss bei Köln nicht so sein, aber seine Wechselstatistik spricht nicht für ihn... Eine Saison geht's sicher, und da ablösefrei, ist das Risiko auch eher gering...