PDA

View Full Version : Biologie - Wird "Jurassic Park" schon bald Realität?



Cobra
23.05.2008, 08:09
Australische Forscher haben erstmals dass Erbmaterial einer ausgestorbenen Tierart wieder zum Leben erweckt: Gelungen ist ihnen dieses Kunststück mit einem Gen von einem Tasmanischen Tiger. Die Entdeckung nährt die Hoffnung, eines Tages längst ausgestorbene Tierarten wie Mammuts und Dinosaurier wiederzubeleben.
http://www.welt.de/multimedia/archive/00574/jurassic1_DW_Wissen_574152g.jpg

http://www.welt.de/wissenschaft/article2023830/Wird_Jurassic_Park_schon_bald_Realitaet.html?nr=0&pbpnr=0



oh jee, und was kommt als nächstes.....:stupid2:

Voodoo
23.05.2008, 08:13
Ich habs mir gleich gedacht und im Artikel wurde es bestätigt. Der Tasmanische Tiger ist erst "neulich" ausgestroben. Seine Genmaterialien sind also quasi nagelneu auf die wir zurückgreifen können und selbst da ist es nicht so leicht. Dinosaurier sind Millionen von Jahren bereits verstorben und da noch intakte DNS zu finden wird unmöglich sein.

Da bin ich auch froh drum, denn ich möchte nicht wirklich beim Ausflug in der schwäbischen Alb auf einen Brontoscorpio zu stoßen.

Cobra
23.05.2008, 08:15
so grad noch ein Bild dazu rausgesucht....

http://data1.blog.de/blog/w/wissenschafts-news/img/Beutelwolfklein_small.jpg

greenmachine
23.05.2008, 09:38
Die Entdeckung nährt die Hoffnung, eines Tages längst ausgestorbene Tierarten wie Mammuts und Dinosaurier wiederzubeleben.

Ich hoffe doch sehr, dass es dazu nie kommen wird!! Sowas geht dann doch eh nur nach hinten los... :confused:

Castor
23.05.2008, 12:14
Da bin ich auch froh drum, denn ich möchte nicht wirklich beim Ausflug in der schwäbischen Alb auf einen Brontoscorpio zu stoßen.

hehe, nein, das muss wirklich nicht sein :D

Myrie
23.05.2008, 12:14
Die Frage, die ich mir stelle, ist, was im Endeffelt damit angestellt werden könnte. Es ist zum Beispiel bekannt, dass damalige Dinosaurier resistent gegen viele Arten von Erkältungen bzw. Grippe waren. Vielleicht ließe sich durch reziproke Forschung da sogar irgendetwas sinnvolles mit anstellen, anstatt sie nur in einen Zoo zu stecken, und zu beobachten, wie sich sich verhalten würden, wären sie nciht zufällig in Gefangenschaft. :rolleyes:

Ich mag Progress. Und wenn in diesem Falle Progress gleich Regress ist - bitte. Wegen mir. :)

riKkTer^
23.05.2008, 14:09
Ich habs mir gleich gedacht und im Artikel wurde es bestätigt. Der Tasmanische Tiger ist erst "neulich" ausgestroben. Seine Genmaterialien sind also quasi nagelneu auf die wir zurückgreifen können und selbst da ist es nicht so leicht. Dinosaurier sind Millionen von Jahren bereits verstorben und da noch intakte DNS zu finden wird unmöglich sein.

Da bin ich auch froh drum, denn ich möchte nicht wirklich beim Ausflug in der schwäbischen Alb auf einen Brontoscorpio zu stoßen.
*klugscheiß* Glaub ned dass das passiert - Brontoscorpio war ein Meereslebewesen ;)

Voodoo
23.05.2008, 14:17
*klugscheiss2* Die schwäbische Alb war schon mal von einem Meer bedeckt und wenn man die derzeitige Erderwärmung betrachtet....

:p :muhihi:

riKkTer^
23.05.2008, 14:18
ok wenn mans so sieht ... :p

Sgt Ultra
23.05.2008, 14:47
:rolleyes:

f3rd
23.05.2008, 15:48
ohje -.-

Deadman
23.05.2008, 18:11
[...]
Ich mag Progress. Und wenn in diesem Falle Progress gleich Regress ist - bitte. Wegen mir. :)
Ich bin zwar der Meinung, dass Stillstand Rückstand bedeutet, allerdings glaube ich, dass es in diesem Falle ein fataler Regress wäre ohne positive Progression

Myrie
24.05.2008, 01:54
Ich bin zwar der Meinung, dass Stillstand Rückstand bedeutet, allerdings glaube ich, dass es in diesem Falle ein fataler Regress wäre ohne positive Progression

Der Fortschritt in dem Falle wäre halt, dass man mit Hilfe der Technik irgendwelche neuen Möglichkeiten zur Generierung von Antikörpern gegen XYZ erforscht. Ob das wirklich möglich ist, sei mal dahingestellt *g* Und zudem würden wir dutzende von Arbeitsplätzen für Verhaltensforscher schaffen, die Dinos beobachten,die per definitionem schon nicht so agieren, wie in der "normalen" Umwelt. Aber Hauptsache, man kann irgendwas erforschen :lol:

Deadman
24.05.2008, 07:38
Schön wäre es, könnte man jede arbeitslose, ungelernte Kraft mal eben zum Forscher machen... außer du meinst natürlich man bräuchte jemanden der in die Käfige steigt und den Mist weg fegt. Dann könnte ich mir durchaus einen massiven Verschleiß an Arbeitskräften und einen entsprechenden Bedarf vorstellen.

Myrie
24.05.2008, 11:25
außer du meinst natürlich man bräuchte jemanden der in die Käfige steigt und den Mist weg fegt. Dann könnte ich mir durchaus einen massiven Verschleiß an Arbeitskräften und einen entsprechenden Verschleiß vorstellen.

:lol:

Naja, so würde sich dann die Natur gleichzeitig mit regulieren. :lol:
Ich denke gerade ganz schön asozial ;) *g*