PDA

View Full Version : Umwelt/Natur - Forscher sprengen Zecken mit Pilzen



Cobra
02.06.2008, 11:36
Bisher schien kein Kraut gegen die gefährlichen Blutsauger gewachsen – in einem Aufsehen erregenden Experiment überlebten die Spinnentiere sogar einen Kochwaschgang. Doch jetzt rücken Forscher von der Universität Hohenheim den zähen Parasiten mit einer neuen Bio-Waffe zu Leibe: Mit einem Pilz.
http://www.welt.de/multimedia/archive/00581/auerwaldzecke_DW_Wi_581443g.jpg

...wie ein Foto zeigt: Der Holzbock, der darauf zu sehen ist, war einmal. Ein Pilz ist in den Parasiten eingedrungen, hat sich in ihm vermehrt und ihn dann quasi „gesprengt“. Die Zecke sieht aus, als würde sie blühen. „Es ist höchst effektiv“, sagt Mackenstedt, die auch Prorektorin der Uni ist.

„Das Problem ist, dass Zecken Blutsauger sind. Köder funktionieren bei ihnen nicht“, sagt die Professorin. Also muss der Tod einen anderen Weg in die Parasiten finden. Und zwar einen, „der keinen ökologischen Riesenschaden anrichtet".

Neben den Pilzarten, die optisch ein wenig an Schimmelpilze erinnern, setzt das Team Rundwürmer und winzige Erzwespen ein. Die Wespen legen ihre Eier in die Nymphen der Zecken. Wenn die Wespenkinder schlüpfen, zerstören sie die Blutsauger. Die Rundwürmer, sogenannte Nematoden, wirken dagegen indirekt: Wenn sie in die Zecken eindringen, lassen sie Bakterien frei, die den Wirt dann töten.

Mittlerweile kristallisieren sich die Pilze als Favoriten heraus, und es gibt bereits „Isolate“ zum Sprühen. Doch bevor sie mal zum Einsatz kommen, wird es noch Jahre dauern. „Wir müssen zwei Organismen in der Natur zusammenbringen. Das ist extrem schwierig.“ Erstmal gilt es herauszufinden, in welcher Menge der Pilz ausgebracht werden muss. „Es ist wie bei Medikamenten: Eine Überdosierung kann schädlich sein“,
Geklärt werden muss auch, wie die Pilze auf andere Organismen – vor allem im Boden – wirken, welchen Einfluss das Wetter hat und vieles mehr.

http://www.welt.de/wissenschaft/article2056988/Forscher_sprengen_Zecken_mit_Pilzen.html?nr=0&pbpnr=0

Voodoo
02.06.2008, 12:12
Boah heftig. Hätte es nicht für möglich gehalten, dass es was gegen Zecken zu machen gibt. Hört sich allerdings echt übel an, was mit ihnen passiert. Doch bin ich für so eine Maßnahme. Neulich hatte meine Tochter 5 Zecken am Körper, nur weil sie 3 Meter über eine Wiese gekrabbelt ist. Das kanns echt nicht sein.

Castor
02.06.2008, 14:09
5 Zecken nach 3 M? Zu krass!

calvera
02.06.2008, 15:59
Boah heftig. Hätte es nicht für möglich gehalten, dass es was gegen Zecken zu machen gibt. Hört sich allerdings echt übel an, was mit ihnen passiert. Doch bin ich für so eine Maßnahme. Neulich hatte meine Tochter 5 Zecken am Körper, nur weil sie 3 Meter über eine Wiese gekrabbelt ist. Das kanns echt nicht sein.

warst du nich derjenige der letztens schrieb: "der arme fuchs"?

ich halte von solchen eingriffen in die natur überhaupt nix. denn jedes tier hat laut mutternatur seinen zweck, auch wenn wir das im fall der zecken vllt nicht so sehen. außerm halte ich das risiko für zu hoch. da kann doch sonst was passieren...die pilze mutieren oder rotten andere tiere gleich mit aus. wer weiß das schon...ich bin dagegen!

Voodoo
02.06.2008, 16:08
ja, ich unterstelle dem Fuchs mal eine deutlich höhere Intelligenz und Bewusstsein. Eine Zecke, die zudem noch in Süddeutschland für sehr viele schwere Erkrankungen zuständig ist gehört meiner Ansicht nach einfach dezimiert. Die Zecken sind hier im südlichen Raum zu einer wahren Plage geworden. Da hast du natürlich gut reden :p

MaX PoWeR
02.06.2008, 16:09
Bei Parasiten sehe ich das etwas anders, da steht der Schaden den sie anrichten in keinem Verhältnis zum Nutzen (mit wenigen Ausnahmen -->Symbiose, wobei hier der Begriff "Parasit" auch nicht mehr ganz korrekt ist). Die Zecke kann doch höchstens als Nahrung für andere Tiere dienen, und sollte man sie ausrotten, rückt halt eine andere - vielleicht nicht ganz so ekelhafte - Art in die ökologische Nische nach.

Castor
02.06.2008, 19:43
humans first, sorry! Wenn ein Tier mehr Schaden als Nutzen bringt, und sich in einigen Regionen darüber hinaus auch immer stärker verbreitet, muss es weg.

greenmachine
02.06.2008, 20:27
Ich finds ne gute Sache. :top:
Hier sind die Viecher echt ne Plage und verdammt gefährlich, so dass man sich nicht mal mehr raus in die Wiesen traut....

clubic
02.06.2008, 23:52
Hätten die scheiß dinger nicht die Viren/Bakterien, sie wären mir scheiss egal, auch wenn mich mal eine beißt, aber so weg mit dem Zeug. Wenn natürlich ihr "Sinn" darin bestehen sollte, die Menscheit zu dezimieren, dann trotzdem Weg damit ;)

Wir haben schon so viele Arten ausgerottet, da sollten wir jetzt bei ner Zecke nicht das nachdenken anfangen.


Schweigeminute für den DODO

h a e p i i i
03.06.2008, 10:51
da kann doch sonst was passieren...die pilze mutieren oder rotten andere tiere gleich mit aus. wer weiß das schon...ich bin dagegen!

Naja deswegen wurde ja gesagt erst in ein paar Jahren, weil gerade dies getestet werden soll bevor es zum Einsatz kommt.

Finde es sehr gut!