PDA

View Full Version : Umwelt/Natur - Das Insekten-Telefon



Cobra
11.06.2008, 13:00
Insekten haben ein raffiniertes System der Kommunikation. Sie benutzen Pflanzen als Fernsprechleitung. Beispiel: Wenn sie im Untergrund tätig sind und die Wurzeln annagen, schicken sie ein chemisches Warnsignal bis an die Blätter. Die Botschaft an die Artgenossen, die sich dort laben wollen: „Haut bloß ab, dieses Restaurant haben wir bereits in Beschlag genommen!“ Das hat die niederländische Ökologin Roxina Soler vom Netherlands Institute for Ecology entdeckt.
http://www.pm-magazin.de/media/1/1108/1150/3160/21827.jpg
An der Oberfläche lebende Insekten, etwa Raupen, lassen sich mit Vorliebe auf Pflanzen nieder, die noch nicht von anderen Schädlingen befallen sind (Foto: pixelio). Da hat einen besonderen Grund: Die Pflanze ist nicht mehr so nahrhaft, wenn sie bereits von unten durch andere Insekten angeknabbert wird.

Das hat Folgen: Die Raupen bleiben in ihrer Entwicklung zurück. Das gilt aber auch umgekehrt: Sind sie die ersten auf der Pflanze, haben die unterirdischen Konkurrenten zu leiden. Die Kommunikation erfüllt also für beide Gruppen einen wichtigen Zweck und verhindert, dass sie sich in die Quere kommen und gegenseitig das Leben erschweren.

Nur: Von dem Kommunikationssystem profitieren aber auch Dritte, nämlich parasitäre Schlupfwespen, die es sozusagen zu Spionagezwecken missbrauchen. Sie legen ihre Eier in Schmetterlingspuppen. Die heranwachsenden Wespenlarven halten sich dann an den Puppen gütlich und saugen sie allmählich aus. Die Schlupfwespen haben gelernt, die Kommunikationssignale ausfindig zu machen und als Pfad zu ihren Opfern zu nutzen.


pm-magazin.de/de/wissensnews/wn_id1694.htm