PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Software Studie zum Geschäftsmodell Spam



Deadman
12.11.2008, 16:17
Studie zum Geschäftsmodell Spam

Spam Apotheken mit unglaaaublichen AngebotenSpam ist eine Pest, der kaum ein Internetnutzer entgeht. Kein Tag, an dem nicht mindestens eine Mail im Postfach landet, in der Produkte angepriesen werden, die auf die eine oder andere Weise zur Pflege männlicher Körperteile dienen sollen. Aber lässt sich mit solchen lästigen Massenmails tatsächlich so viel Geld verdienen, dass es sich lohnt, sich die Internetnutzer der ganzen Welt zum Feind zu machen? US-Wissenschaftler sind dem Wirtschaftsmodell Spam auf den Grund gegangen.

Nur ein verschwindend geringer Prozentsatz der Empfänger geht auf die zweifelhaften Angebote ein: Auf 12,5 Millionen versandter Spammails kommt nur eine Bestellung, fand das Team aus sieben Forschern um Stefan Savage heraus. Das entspricht einer Erfolgsquote von weniger als 0,00001 Prozent. Doch angesichts der Masse an versandten Mails scheint sich mit diesem Geschäft dennoch Geld verdienen zu lassen.

Um diese Studie durchführen zu können, waren die Informatiker der Universitäten in Berkeley (University of California, Berkeley, UCB) und San Diego (University of California, San Diego, UCSD) selbst unter die Spammer gegangen: Anfang 2008 verschafften sie sich Zugang zum Botnetz "Storm" und verschickten Spammails über knapp 76.000 infizierte Rechner. Die beste Möglichkeit, Spam zu messen, sei, selbst zum Spammer zu werden, begründen die Forscher ihr ungewöhnliches Vorgehen in einem wissenschaftlichen Aufsatz (http://www.icsi.berkeley.edu/pubs/networking/2008-ccs-spamalytics.pdf).[...]

Quelle: Golem.de (http://www.golem.de/0811/63491.html)

Becks
12.11.2008, 16:31
Hmm, eine Kollegin beschäftigt sich mit Krimilogie. Sollte sie in Zukunft zum Verständnis eines brutalen Schlägers nun auch Leute auf der Strasse zusammenschlagen? :confused:

clubic
12.11.2008, 20:38
Eindeutig JA ;)

Nein scherz, aber oft hilft es einfach Situationen nachzumachen oder einfach nach zu spielen.

Und ob jetzt 100k mehr spams im Orbit sind, ist ja nicht wirklich ein problem. :P

Voodoo
13.11.2008, 10:26
hmmm, damit haben sie sich sicherlich in etlichen Ländern strafbar gemacht.