PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Software Firefox-User sollen sich freiwillig überwachen lassen



Voodoo
29.01.2009, 11:48
Firefox-User sollen sich freiwillig überwachen lassen

Nutzer des Firefox-Browsers sollen sich zukünftig freiwillig in einem bestimmten Rahmen von den Mozilla Labs überwachen lassen. Ein entsprechendes Konzept ist derzeit in Planung.

"Es ist für uns notwendig, zu wissen, wie die Leute unser Produkt und das Web nutzen", sagte Aza Raskin, Leiter des Bereichs User Experience bei den Mozilla Labs, gegenüber dem Magazin 'LinuxWorld'. Die Datenerhebung soll über das Plugin "Test Pilot" erfolgen.

Dieses soll neben genutzten Plugins und bestimmten Informationen über das Nutzungsverhalten auch demographische Daten erheben. Dazu gehören beispielsweise die technischen Fähigkeiten des Users und dessen Wohnort. Das soll letztlich dazu beitragen, den Browser stärker an die Bedürfnisse der User anzupassen.

Aktuell befindet sich das ganze Projekt aber noch in der Planungsphase. Fest steht allerdings bereits, dass keine Daten darüber erhoben werden, welche Seiten ein Nutzer im Detail aufgerufen hat. Der Datenschutz soll in jedem Fall gewährleistet bleiben.

Der Quellcode des Plugins wird veröffentlicht, um eine Kontrolle, welche Daten erhoben werden, zu ermöglichen. Die Ergebnisse der Untersuchung werden im Internet publiziert. Die Teilnahme an dem Programm ist freiwillig. Das Ziel sei es, 1 Prozent der Nutzer für das Projekt zu gewinnen, so Raskin.
von Christian Kahle für WinFuture.de

stice
29.01.2009, 16:14
finde ich gut, kein typisches "nachhause telefonieren"