PDA

View Full Version : Valve: Spieler sollten die Game-Entwicklung finanzieren



Voodoo
23.07.2009, 09:03
Spieler sollten die Game-Entwicklung finanzieren

Gabe NewellManche Ideen, die aus der Gamesbranche kommen, sind so irrwitzig, dass man nicht weiß, ob sie tatsächlich ernst gemeint sind. Gegenüber Kotaku hat Valve-Chef Gabe Newell jetzt die Meinung geäußert, dass die Spieler in die Finanzierung der Game-Projekte miteinbezogen werden sollten, um so zu verhindern, dass konservative Publisher den Content diktieren. Durch solch einen Schritt würde die Entscheidung nämlich auf den Kunden übergehen.


Ich denke, dass es sehr viel besser wäre, wenn die Community die Finanzierung der Spiele übernehmen würde. In anderen Worten: "Hey ich mag die Idee, die ihr da habt wirklich und deshalb investiere ich bei euch als frühzeitiger Geldgeber, und im Umkehrschluss bekomme ich später Rendite und natürlich eine Kopie des Spiels.
Laut Newell solle so das erhebliche Risiko von 10 bis 30 Millionen Dollar pro Projekt auf mehrere Schultern verteilt werden und die Qualität der Spiele steigen. Was haltet ihr von diesem Ansatz?

maXiMus
23.07.2009, 09:13
tja, wenn ich geld über hätte würd ich die idee nicht sooo doof finden... allerdings behaupte ich auch wenn ich so geld über hätte das es sich lohnt zu investieen würden meine interessen auch nicht so auf abends daddeln liegen, da gibbet dann black jack und nutten 8)

fragt sich ja immer nur wie sehr man dann als investor einfluss hat und ob die "macht" beim user besser aufgehoben ist als beim publisher...

Deadman
27.07.2009, 11:51
Interessantes Konzept, welches leider nicht aufgehen wird.
Spieler wolllen mit Content gefüttert werden und nicht das eigene Spiel entwickeln. Zum zweiten gäbe es auch zuviele verschiedene Meinungen, je mehr Spieler sich einkaufen würden, was das ganze Projekt zum erliegen bringen könnte.