PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Endgültiges Aus für ein deutsches Hulu-Pendant



Voodoo
09.08.2012, 09:45
Ganz nach dem Vorbild der US-Plattform Hulu (http://hulu.com)wollten die Privatsendergruppen RTL und ProSiebenSat1 in Deutschland eine gemeinsame Videoplattform auf die Beine stellen. Daraus wird nun aber wohl endgültig nichts, ein Gericht bestätigte das vom Bundeskartellamt verhängte Verbot.

Eine Plattform, viele Sender: So kennen US-Amerikaner die Videoplattform Hulu. Deren Vorteil ist vor allem, dass man dort zentral die komplette Film- und Serien-Palette der (mitmachenden) Sender bekommt, die werbefinanzierten Streams sind anfangs kostenlos. Zwar hat das Wachstum von Hulu selbst zuletzt nachgelassen, das Konzept darf man aber dennoch als wegweisend bezeichnen.

Ein ähnliches Portal wollten auch die beiden großen deutschen privaten Sendergruppen realisieren und gemeinsam so etwas wie Hulu auf die Beine stellen. Bisher konzentrieren sich sowohl RTL als auch ProSiebenSat1 auf ihre eigenen Portale, aber eher mit wenig Erfolg, was auch sicherlich daran liegt, dass man sich dort auf Bezahlangebote fokussiert.

Die gemeinsame Plattform wurde vom Bundeskartellamt jedoch untersagt, weil dies das "marktbeherrschende Duopol der beiden Sendergruppen" verstärkt hätte. Wie die 'Financial Times' berichtet, wurde nun auch ein Einspruch der beiden Medienkonzerne abgelehnt, das Oberlandesgericht Düsseldorf wies eine entsprechende Beschwerde ab. Das Düsseldorfer Gericht schloss sich nun den Argumenten bzw. Bedenken der Bonner Behörde an, damit dürfte das Projekt endgültig gescheitert sein.


Auf der gemeinsamen Video-Streaming-Plattform wollten die Medienkonzerne ein anfangs (sieben Tage lang) kostenloses und werbefinanziertes Streaming-Angebot mit Nachrichten, Filmeigenproduktionen, Shows und TV-Serien aufbauen. Kleinere Privatsender wurden ebenfalls eingeladen, ebenso wie die öffentlich-rechtlichen Anstalten. So mancher davon wollte aber lieber sein eigenes Süppchen kochen, weshalb letztlich RTL und ProSiebenSat1 die Idee alleine "ziehen" mussten und aufgrund ihrer Marktposition auf Bedenken der Kartellwächter stießen.

:wallbash::wallbash::wallbash: Natürlich musste es hier so kommen. Lieber eigene Portale, die vor sich hin vegetieren und mit kaum Inhalt gefüttert werden und wenn doch, dann kostenpflichtig. Man sieht doch den riesen Erfolg von Hulu, doch hier bleibt man bei alten Konzepten. Irgendwie typisch für die deutschen stocksteifen mit Besen im Arsch Bürokraten.

Deadman
09.08.2012, 13:22
Naja, es wäre was anderes würde ein dritter Anbieter das Konzept in DE aus dem Boden stapfen. Ich bin in diesem Fall relativ froh, dass die RTL und Pro7 Gruppen nicht die Erlaubnis dafür bekommen hätten. Denn sein wir mal ehrlich, in erster Linie wären die Sender der eigenen Mediengruppen eingestiegen, was eine noch weitere Verbreitung dieses asozialen Skripted Reality Sendunden zur Folge hätte. Darauf kann ich verzichten.
Lieber unabhängig und gleich teuer für alle.

Voodoo
09.08.2012, 13:56
Laut Bericht wurden auch öffentlich rechtliche Sender gefragt. Und hey... du kannst doch aussuchen, was du sehen willst. Du brauchst ja keinen Klick dafür verschwenden. RTL wird schnell merken, was geschaut wird und was nicht. Ich hasse diese ganze Gülle nämlich auch (weshalb ich seit Jahren eigentlich nur noch Sport über Sat schaue).

Der Vorteil von Hulu liegt doch auf der Hand. Es ist eine Gemeinschaft von Sendern bzw Produktionsfirmen. Man zahlt für einen Zugang und hat querbeet die Möglichkeit Filme anzuschauen. Wenn jeder sein Portal hat, und selbst wenn jedes für sich billig wäre, wäre ein Querbeet schauen (sagen wir mal 5 Zugänge mit 10€ monatlich) doch wieder teuer und unrentabel.

Ewok
09.08.2012, 15:59
Per VPN und Kreditkarte kann man heute schon zB Netflix in Deutschland schauen.
Selbst wenn das jetzt durchgegangen wäre, gibts es im dt. Privatfernsehen nichts, was mich reizen würde.

Voodoo
09.08.2012, 16:56
vielleicht deutsches Fernsehen? In Deutschland gibt es auch Castle, Game of Thrones usw, welche dich interessieren. Jetzt zu tun, als ob in Deutschland nur so komische Bausendungen oder DSDS kommt übertreibt.

zebo
09.08.2012, 17:17
Ich hab mit dem deutschen Fernsehen, zumindest was "Entertainment" angeht, weitgehend abgeschlossen. Die Privaten haben im Moment nicht einmal auch nur Ansatzweise etwas zu bieten, das mich interessieren würde. Da reicht mir dann Lovefilm...

Ewok
09.08.2012, 19:39
Ich sehe das wie zebo. Hatte meinen Fernseher in den letzten Monaten nur für die EM und Olympia an (abgesehen von DVD, Konsole etc.).
Eigenproduktionen aus Deutschland kannst du doch in die Tonne treten. Die einzige Ausnahme sind meiner Meinung nach Serien wie Tatort, wenn man sich dafür interessiert. Aber die bekommt man auch "kostenlos" in den Mediatheken von ARD und ZDF.

Twixx
09.08.2012, 21:33
Solange es in DE halt keine andere Möglichkeit (und ja ich würde dafür bezahlen wenn es die gäbe) die ganzen Serien zeitgleich zum US Sendestart zu sehen wird halt munter weiter bei RS gesaugt. Wenn die Firmen/Sender wüsten was ihnen da Geld entgeht, kann doch nicht so schwierig sein die Rechte dafür zu bekommen und das als Bezahl-Online Streamingplatform zu betreiben -.-

Voodoo
09.08.2012, 21:34
Muss auch synchronisiert werden. Das ist grund für Verzögerung

Malinalda
09.08.2012, 21:45
Pro7 hat doch bei Touch gezeigt, wie schnell das gehen kann. Da lagen zwischen US-Ausstrahlung und hier gerade mal 2-3 Wochen...

Twixx
09.08.2012, 21:59
nein, ich will die ja auf Englisch sehen!

Voodoo
09.08.2012, 22:23
Häufig sind die Synchronsprecher aber nicht dauerhaft verfügbar um wöchentlich sich zusammen zu hocken. Daher wird ne gesamte Staffel oder so gewartet, um dann in 1 oder 2 Terminen alles zu synchronisieren. Kostengünstiger.