PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Adventure - Geheimakte 3



Voodoo
06.09.2012, 10:08
<div class="container_19 box" style="margin:.5em 0;padding:.5em 0;"><div class="grid_19 xhtmlHeaderTitle">Geheimakte 3</div><div class="grid_5"><img src="https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/P/B008FWK8U2.03.MZZZZZZZ.jpg" style="width:120px;margin-left:20px;border:0px #000 solid" /> (https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/P/B008FWK8U2.03.LZZZZZZZ.jpg)<br />&nbsp;</div><div class="grid_7"><p>Genre:&nbsp;Adventure</p><p>Entwickler:&nbsp;Animation Arts</p><p>USK:&nbsp;Ohne Beschränkung, nicht zensiert</p><p>Homepage:&nbsp;http://www.geheimakte.deepsilver.de/</p></div><div class="grid_7"><p>Releasedate:&nbsp;31.08.2012</p><p>Publisher:&nbsp;Deep Silver</p><p>Preis:&nbsp;36,99€ bei Amazon</p><p>News zum Spiel:&nbsp;auf myrabbits.de (http://forum.myrabbits.de/showthread.php?t=22323)</p></div><br style="clear:both;" /></div><br style="clear:both;" />
<div class="container_19"><div class="grid_15"><b>F&uuml;r Nina Kalenkow und Max Gruber hat sich seit dem Release von &bdquo;Geheimakte Tunguska&ldquo; im Jahr 2006 nicht viel ge&auml;ndert. Kaum haben die beiden sich f&uuml;r das Reiseziel ihrer Flitterwochen entschieden, droht auch im dritten Abenteuer eine Apokalypse &uuml;ber die Welt hereinzubrechen. Und erneut werden unsere beiden Wissenschaftler in eine Geschichte geworfen, deren Preis nicht weniger als das Wohl des gesamten Trabanten Erde zu hei&szlig;en scheint. Mit traditionellem Charme, deutscher Gr&uuml;ndlichkeit und kontempor&auml;ren Zeitgeist meldet sich die &bdquo;Geheimakte-Reihe&ldquo; immer noch &uuml;berraschend frisch zur&uuml;ck. Deep Silvers und Animation Arts neuestes Adventure kommt demzufolge in gewohnt anspruchsvoller Qualit&auml;t daher!</b>


<b><u>Um die Welt mit Nina Kalenkow</b></u><br />
Die geplanten Flitterwochen m&uuml;ssen vorerst jedoch verschoben werden, als Max &uuml;berraschenderweise zu Beginn des Spiels von bewaffnetem Sicherheitspersonal aus der gemeinsamen Wohnung herausgezerrt wird. Nun liegt es an Nina ihren Zuk&uuml;nftigen zu finden. Mit wenigen Hinweisen bewaffnet, f&uuml;hrt sie die Suche in gewohnter &bdquo;Geheimakte&ldquo;-Manier wieder &uuml;ber den gesamten Erdball. Und als ob die ganzen Weltreisen noch nicht genug w&auml;ren, wird Julia auch wieder von vision&auml;ren Tr&auml;umen heimgesucht, in denen sie das mittelalterliche Florenz des 15. Jahrhunderts hautnah miterleben kann. Das alles hat jedoch Methode. Nach und nach kommt Nina einer gro&szlig;en Verschw&ouml;rung auf die Spur, von der augenscheinlich auch Max gewusst haben muss. Nur wo ist Max jetzt? Und wieso f&uuml;hren alle erdenklichen Hinweise zu dieser kleinen mathematischen Konstante, der Kreiszahl Pi? Aber Nina w&auml;re nicht Nina, wenn sie so etwas nicht herausfinden k&ouml;nnte. W&auml;hrenddessen nimmt sie mal wieder alles an sich, was nicht Niet und Nagelfest ist.

<u><b>Wat mutt, dat mutt</b></u><br />
Bei &bdquo;Geheimakte 3&ldquo; handelt es sich - wie auch schon bei den Vorg&auml;ngern - um ein klassisches Point&Click-Adventure mit allen dazugeh&ouml;rigen Besonderheiten. Obligatorische Komfortfunktionen wie etwa ein Doppelklick zum Szenenwechsel oder eine Hot-Spot Anzeige sind ebenso enthalten wie ein Hilfesystem und ein am unteren Bildschirmrand verstecktes Inventory. Das Hilfesystem vollbringt hier sogar den Spagat, hilfreich zu sein, ohne die L&ouml;sungen der R&auml;tsel vorwegzunehmen. Stattdessen fasst ein Sprecher aus dem Off, in Position eines Erz&auml;hlers, die Geschehnisse der aktuellen Location f&uuml;r den Spieler erneut zusammen. Mit ein bisschen Nachdenken, ergeben sich alle m&ouml;glichen Hinweise aus dieser Erkl&auml;rung.

Bei einem Adventure spielen die R&auml;tsel nat&uuml;rlich eine besondere Rolle. Zuerst einmal sollte erw&auml;hnt werden, dass durchweg alle R&auml;tsel einem logischen Ursprung zugrunde liegen. Es wird also nicht zu Situationen kommen, in denen man einen Hamster mit einer Zahnb&uuml;rste kreuzen muss, um ein flauschiges Eis am Still zu erhalten etc. Einige der komplizierteren R&auml;tsel bieten dar&uuml;ber hinaus optional zweierlei L&ouml;sungsm&ouml;glichkeiten, eine leichte und eine schwerere, an. Ohnehin befindet sich das Niveau der R&auml;tsel auf einem durchschnittlichen Level. Im Vergleich zu dem &auml;hnlich angehauchten &bdquo;Memento Mori 2&ldquo; hatte ich in &bdquo;Geheimakte 3&ldquo; selten lange mit einem R&auml;tsel zu k&auml;mpfen.

Die optische Pr&auml;sentation des Spiels ist sehr gelungen. Die Hintergr&uuml;nde sind atmosph&auml;risch und die Charaktere sind wunderbar animiert. Lediglich die Cartoon-artigen Portraits w&auml;hrend der Dialoge sind etwas gew&ouml;hnungsbed&uuml;rftig und zuweilen etwas unpassend.

Von der Soundkulisse her kann &bdquo;Geheimakte 3&ldquo; insbesondere mit der Sprachausgabe &uuml;berzeugen. Diesmal fiel mir nicht ein Sprecher auf, den ich aufgrund unpassender oder unmotivierter Stimme f&uuml;r unglaubw&uuml;rdig hielt. Die Musik wiederum ist derma&szlig;en unauff&auml;llig, so dass ich mir im Nachhinein nicht mal mehr sicher bin, ob es &uuml;berhaupt eine BG-Musik gab.


<u><b>Wenn Meister Glanz das sehen w&uuml;rde&hellip;</b></u><br />
Aber das ist im vorliegenden Spiel auch Nebensache. &bdquo;Geheimakte 3&ldquo; lebt von seinen R&auml;tseln und von seinen Charakteren. Da h&auml;tten wir die kleptomanische Nina, die &uuml;berall rumw&uuml;hlt und nach verwertbaren sucht und noch nicht einmal Skrupel davor hat, den Kofferraum eines Polizeiautos zu pl&uuml;ndern um ihre Ziele zu erreichen, selbst wenn diese noch nicht ganz so klar sind. Oder Max, der es nicht lassen kann, bei der Betrachtung eines Metallbolzens in Simpsons-Tradition auf die Seelenlosigkeit desgleichen hinzuweisen. Im ganzen Spiel finden sich Anspielungen und Hinweise auf solche Genrevertreter. In diesem Kontext geh&ouml;rt auch das Hauptmen&uuml; des Spiels zu nennen, das man sich individuell durch die Beantwortung einiger fragen selber optisch zusammenstellen kann. Ich hatte letztlich Max in einer kleinen Werkstatt samt Motorrad sitzen, w&auml;hrend im Hintergrund ein Bild vom &bdquo;Satinavs Ketten&ldquo;-Adventure die Wand schm&uuml;ckte.

&bdquo;Geheimakte 3&ldquo; wirbt auf der Box mit 5 spielbaren Charakteren. In der Theorie klingt das vielversprechend, die Praxis sieht jedoch g&auml;nzlich anders aus. Subtrahiert man Max und Nina aus der Charakterriege heraus, w&uuml;rde man mit den drei &uuml;briggebliebenen Charakteren etwa auf eine Spielzeit von maximal 20 Minuten kommen. Und selbst Max wird diesmal schmerzlich vernachl&auml;ssigt, was die Spielzeit angeht. Zur Komplettierung des Spiels ben&ouml;tigte ich insgesamt ohne L&ouml;sungshilfen ca. 5 Stunden. Zwar erlauben 3 weitere Enden der Handlung und einige Achievements, die nach erstmaligen durchspielen freigeschaltet werden, einen h&ouml;heren Wiederspielwert, aber selbst dann wird man durch zwei gut platzierte Savegames schnell die anderen Enden zu Gesicht bekommen, da lediglich zwei Entscheidungen hier Relevanz zeigen.

Bleibt anzumerken, dass die Schrift in &bdquo;Geheimakte 3&ldquo;&nbsp; gro&szlig; und augenfreundlich gehalten ist und das einige Minigames,&nbsp; wie etwa ein Roboterkampf a la Robot Wars oder eine Fahrt im Mini-UBoot in einer, an &bdquo;Fate of Atlantis&ldquo;-erinnernden Perspektive, die Handlung auflockern.</p><br /><b>FAZIT:</b><br /><p style="text-align: justify;">&bdquo;Geheimakte 3&ldquo; ist eine gelungene, wenn auch etwas zu kurz geratene Fortsetzung zu den ersten beiden Abenteuern von Nina und Max. Den Entwicklern aus Halle ist es gekonnt gelungen, die R&auml;tsel logisch und dennoch knackig genug zu halten, um sowohl Anf&auml;nger als auch fortgeschrittene Spieler bei Laune zu halten.

Die versprochenen 5 spielbaren Charaktere fallen im Nachhinein leider entt&auml;uschend auf und wirken mehr wie eine Marketing-Masche, wenn man bedenkt, dass man lediglich f&uuml;r ca. 40 Minuten mal nicht die Kontrolle &uuml;ber Nina haben wird. Den t&uuml;rkischen Arch&auml;ologen Emre hatte ich nach Beendigung des Spiels nicht einmal mehr als Spielbar in Erinnerung, so kurz fiel sein Ausflug aus.&nbsp;

Insbesondere der selbstironische Humor, der typisch Deutsch, leicht trocken daherkommt, hatte es mir pers&ouml;nlich sehr angetan. Wie bei vielen Adventures, f&auml;llt die Story zum Schluss etwas in sich zusammen, aber das &auml;ndert nichts an diesem durchaus gelungenen Adventure. Um am wichtigsten: Nach &bdquo;Geheimakte 3&ldquo; wird der Mathematikunterricht nie mehr der gleiche sein!

<h4>Systemvoraussetzungen</h4> Windows&#xAE; XP/Vista&#x2122;/Windows 7&#x2122;/Windows 8&#x2122;</li> Pentium&#xAE; IV 2 Ghz Single Core oder 100 % kompatibler Prozessor</li> 512 MB RAM</li> DirectX&#xAE; 9-kompatible Grafikkarte mit mind. 128 MB Speicher</li> DirectX&#xAE; 9-kompatible 16 Bit-Soundkarte (optional)</li> DVD-ROM-Laufwerk</li> 2 GB freier Festplattenspeicher</li> Maus</li>


Pressestimmen


Geheimakte 3 ist eine gelungene, wenn auch etwas zu kurz geratene Fortsetzung zu den ersten beiden Abenteuern von Nina und Max. (zum Artikel (http://www.gamers.de/test/1912/1/geheimakte-3/mit-koepfchen-und-kleptomanie-gegen-den-weltuntergang.html))


Kein Kommentar verfügbar


Kein Kommentar verfügbar


Videos

e5uocw9Vq70

otHjqNqo_0s<br /> <br />
</div><div class="grid_4"><a target="_blank" rel="media" class="fancy-link" href="http://static1.fore.4pcdn.de/premium/Screenshots/b3/d2/2307152-vollbild.jpg"><img src="http://static1.fore.4pcdn.de/premium/Screenshots/b3/d2/2307152-vollbild.jpg" style="width:180px;border:1px #000 solid" /></a> <br><br> <a target="_blank" rel="media" class="fancy-link" href="http://static1.fore.4pcdn.de/premium/Screenshots/69/23/2307172-vollbild.jpg"><img src="http://static1.fore.4pcdn.de/premium/Screenshots/69/23/2307172-vollbild.jpg" style="width:180px;border:1px #000 solid" /></a> <br><br> <a target="_blank" rel="media" class="fancy-link" href="http://static2.fore.4pcdn.de/premium/Screenshots/26/a9/2307177-vollbild.jpg"><img src="http://static2.fore.4pcdn.de/premium/Screenshots/26/a9/2307177-vollbild.jpg" style="width:180px;border:1px #000 solid" /></a> <br><br> <a target="_blank" rel="media" class="fancy-link" href="http://static3.fore.4pcdn.de/premium/Screenshots/e4/15/2307182-vollbild.jpg"><img src="http://static3.fore.4pcdn.de/premium/Screenshots/e4/15/2307182-vollbild.jpg" style="width:180px;border:1px #000 solid" /></a> <br><br> <a target="_blank" rel="media" class="fancy-link" href="http://static2.fore.4pcdn.de/premium/Screenshots/e2/16/2307187-vollbild.jpg"><img src="http://static2.fore.4pcdn.de/premium/Screenshots/e2/16/2307187-vollbild.jpg" style="width:180px;border:1px #000 solid" /></a> <br><br> <a target="_blank" rel="media" class="fancy-link" href="http://static1.fore.4pcdn.de/premium/Screenshots/cb/ce/2241298-vollbild.jpg"><img src="http://static1.fore.4pcdn.de/premium/Screenshots/cb/ce/2241298-vollbild.jpg" style="width:180px;border:1px #000 solid" /></a> <br><br> </div><br style="clear:both;" /></div><br style="clear:both;" />

Voodoo
06.09.2012, 10:10
Werde ich mir sicherlich kaufen, wenn ich irgendwann mal die Spiele durch habe, die hier noch bei mir rumliegen. Dann ist der Preis entsprechend auch deutlcih runter gegangen :)