PDA

View Full Version : Neue Polit-Talkshow von Stefan Raab in Arbeit



Ozzem
09.09.2012, 14:22
"Meinung muss sich wieder lohnen", findet Stefan Raab - und bereitet nach SPIEGEL-Informationen eine politische Talkshow vor. Der sympathischste Gast der Sendung soll am Ende bis zu 100.000 Euro gewinnen. Eine Kampfansage an Günther Jauch.

Stefan Raab will am 11. November eine eigene politische Talkshow starten, die etwa einmal monatlich sonntagabends gesendet werden soll. "Ich will die einzige relevante Talkshow im Privatfernsehen machen", sagt Raab im SPIEGEL-Gespräch. Man dürfe "solche politischen Gesprächsrunden nicht den öffentlich-rechtlichen Sendern überlassen. Sonst kann man auch den Hund den Wurstvorrat bewachen lassen."



Artikel auf Spiegel Online (http://www.spiegel.de/kultur/tv/stefan-raab-moderator-plant-neue-talkshow-gegen-guenther-jauch-a-854750.html)

Ozzem
09.09.2012, 14:26
Ich finds gut, dass die Konzepte auch hinterfragt werden. Schließlich sind die Polit-Talkshows wohl der Kanal, der den Bürgern die Politik am nähesten bringt.
Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ein Preis für die sympathischste Person nicht eher Populismus und dahingehend weiter Politikverdrossenheit in der Bevölkerung fördert.

Voodoo
09.09.2012, 14:27
sehe ich genau so... was ein mist. Das zeigt ja eigentlich schon auf welchem Niveau das hier läuft.

Ozzem
09.09.2012, 14:34
Ich bin mir da noch unschlüssig. ARD und ZDF haben ja die Seriosität nicht gepachtet.
Eventuell ist sich ein Stefan Raab auch seiner Verantwortung als Person des öffentlichen Interesses bewusst und will den Draht zur jüngeren Bevölkerung nutzen. Ich find das eigentlich schon gut.
Außerdem macht Berlin und der Rest manchmal schon genug Politik auf minderem Niveau. Da ist ein neuer Weg sicherlich mal gut. Man kann bei der öffentlichen Wahrnehmung der Politik eigentlich ja nichts mehr kaputt machen.

Zum Konzept der Show: Ohne Preisgeld wäre das Prinzip des "Ergebnisses der Show" und der einen präferierten Meinung natürlich "seriöser". Ist aber auch nen Faktor für die Zuschauer.

Voodoo
09.09.2012, 14:37
Und das sowas ein Faktor für den Zuschauer ist, ist ja schon wieder traurig. Spricht natürlich nicht für die Bevölkerung.

zebo
09.09.2012, 14:56
Ich kann mir nicht vorstellen, dass das etwas wird. Wirklich wichtige Themen werden vermutlich eh nicht mit Verstand diskutiert (machen die ÖR auch nicht) und gerade was das "junge Publikum" im Zusammenhang mit Raab angeht, verbunden mit dem Preisgeld, lässt mich eher Schlimmes befürchten.

MaX PoWeR
09.09.2012, 15:19
Hab auch schon überlegt, das hier zu posten, ich halte da auch ersma nix von.

fredster
09.09.2012, 15:38
Lanz, Jauch und Co haben auch Privatfernsehnniveau, soll er halt machen.

Ozzem
10.09.2012, 03:52
Oh Gott, zum Thema Politikverdrossenheit:
Bei Jauch gestern wurde nen Einspieler gebracht, in dem mehrere MdB gefragt wurden, wie hoch denn eigentlich die Summe der Gelder wäre, mit der die BRD im EFSF eingebracht ist. Der Großteil wusste es nicht. Wusste also nicht mal, über was sie abstimmen. Da kränkelt es aber ganz gewaltig in der Demokratie.
Repräsentative Demokratie verkommt zu ner Parteien-Demokratie.
Als ich damals das Grundgesetz in der Uni behandelt hab, bin ich auch mal zum Prof nach der Vorlesung vor und hab ihn gefragt, wie das denn nun sei. Ob der Abgeordnete nun unabhängig oder der Parteimeinung untergeben sei. Denn -soweit ich mich recht entsinne- ist die Gesetzgebung oder -sprechung da ein wenig widersprüchlich. Seine Antwort hab ich nicht mehr genau im Kopf, allerdings fand ich sie nicht befriedigend.

MaX PoWeR
11.09.2012, 12:32
So wird Stefan Raabs Polittalk

Furioser Auftakt: Die TV-Total-Showband Heavytones eröffnet die Sendung mit "Killing in the Name" von Rage Against the Machine, Stefan Raab wird als Angela Merkel verkleidet in einer Sänfte hereingetragen, übernimmt den Gesang und abschließend ein Schlagzeugsolo. Nach der ersten Werbepause – die Überraschung! Elton ist da und moderiert die Gäste im roten Anzug an: Dirk Niebel (FDP), Andrea Nahles (SPD), Alexander Dobrindt (CSU), Nora Tschirner (TV) und "TV-Total-PokerStars.de-Nacht"-Gewinner Harald M. Schlosser. Während Raab laut fluchend eine Partie Mau-Mau gegen sich selbst verliert, gibt Moderatorin Sonya Kraus eine kurze Einführung in das Thema der ersten Sendung, den "mhm-rrrrr! bösen, uuuuh ahhh! Syrienkonflikt". Niebel und Dobrindt wollen später dazu Stellung nehmen, vorher aber muß Raab noch "WOK-WM", "TV-Total-Turmspringen" und "halten Sie sich fest – die Autoball-dings-Crash-Challenge" ankündigen. Drei Werbeblöcke später überrascht Comedian Bülent Ceylan das Publikum mit einer Spontan-Einlage. Da plötzlich – der "Pulleralarm" erschüttert das Studio! Andrea Nahles gackert, es schlägt zwei Uhr morgens. Moderator Steven Gätjen verkündet, daß das Publikum vor dem Fernseher einen Gewinner bestimmt hat: Die 100 000 Euro im Glaskoffer gehen an Nora Tschirner. Raab applaudiert, drückt auf einen Knopf, Unheilig erscheint und performt "One Moment In Time" von Whitney Houston. Abmoderation: Lena Meyer-Landrut. Abspann.

Titanic (http://www.titanic-magazin.de/news.html?&tx_ttnews[tt_news]=5191&cHash=cc1fa46697f7a4257c3f940390a0b760) ;)

Ozzem
11.09.2012, 14:05
:D

zebo
11.09.2012, 14:08
Vermutlich näher dran als man so denkt :muhihi:

Voodoo
11.09.2012, 14:12
als ich es gelesen habe, habe ich nicht gewusst, dass es eine Satire (nennt man das so?) ist und hätte es ohne zu zögern geglaubt. Später im Text wurde es jedoch zu übertrieben, weshalb ich auf die Quelle schaute und es dann doch merkte :D