PDA

View Full Version : Netsettings während dem Spielen fix



Voodoo
31.05.2013, 11:08
Wie erwartet erschien letzte Nacht wieder ein Counter-Strike: Global Offensive (CS:GO) Update. Es gab zum einen kleinen Verbesserungen an Overwatch. Valve hat außerdem ein paar Worte dazu geschrieben, wie das System sich bisher macht. Zum anderen gibt es noch ein paar Detailänderungen am Spiel, die aber nicht weniger interessant sind. Beispielsweise kann man nun bestimmte Netsettings nicht mehr während dem Spielen ändern.

CS:GO Overwatch Änderungen & erweiterte FAQ

Geändert wurden nur zwei Kleinigkeiten. Die Anzeigen von Kills und Assists des Verdächtigen werden nun vom Overwach System hervorgehoben. Außerdem werden Team Namen nicht mehr angezeigt, falls alle fünf Spieler mit ihrem Clantag spielen.

Zumden können Serverbetreiber mit dem Befehl sv_kick_players_with_cooldown festelgen, ob Spieler, die von Overwatch überführt wurden, auf dem Server spielen dürfen oder nicht. Die Standardeinstellung ist “1″ und führt dazu, dass diese Spieler automatisch gekickt werden.

In einer News auf dem offiziellen Blog hat Valve sich dazu geäußert wie gut das System bisher funktioniert:


So far, Overwatch Investigators have found evidence of disruptive behavior in 90% of highly-reported cases, with the decision being unanimous in the vast majority of cases. In addition to our standard test cases, we recently added demos of pro CS:GO players (specifically NiP and Quantic) to the test pool. Every single test case has been correctly dismissed as “Insufficient Evidence”, with no false convictions made.

So scheint Overwatch bisher ziemlich erfolgreich zu sein. In den meisten Fällen kommt es zu einem einstimmigen Ergebnis. Außerdem hat Valve kürzlich Demos von Profi-Spielern darunter gemischt (v.a. von den Ninjas in Pyjamas und Quantic Gaming), die allesamt korrekt bewertet wurden.

Netsettings fix & weitere Änderungen

Eine interessante Detailänderung: Während dem Spielen können Interpolation- und Update-Convars (also z.B. cl_updaterate & cl_cmdrate) nicht mehr geändert werden. Um Änderungen daran vorzunehmen, muss man die Verbindung zum Server trennen oder in den Zuschauer-Modus wechseln.

Zudem werden Signaturen von DLL-Dateien des Spiels oder von Plugins nun zwangsweise überprüft. Startet man CS:GO mit veränderten DLL-Dateien wird man darüber informiert und man kann nicht mehr zu VAC-geschützten Servern verbinden, um zu verhindern, dass man einen Bann bekommt.

Erfreulich ist auch, dass ein Exploit behoben wurde, der es ermöglichte durch Trennen und Wiederherstellen der Verbindung zu einem Server in der selben Runde erneut zu spawnen.