PDA

View Full Version : Der Kobold (leicht), gelöst



A-TOM-IC
02.05.2002, 11:52
Der Abenteuer Alrik hat sich mal wieder in große Schwierigkeiten gebracht, als er sich mit einem garstigen, alten Kobold eingelassen hat. Dieser ist bereit Alrik frei zu lassen, sofern es ihm gelingt des Kobolds Rätsel zu lösen:

"So sage mir Menschlein: Welch´ einfach Ding, wär´s gerügt würd´ dir ersparn des Kummers Wahn?"


P.S.: Mitglieder der Neo-RPG-Gruppe sind von der Teilnahme ausgeschlossen ;)

Tarion
02.05.2002, 15:06
warum ich weiß es doch. OK wäre unfair, stell mal das Andere Rätsel aus dem Abenteuer bei der Zitadelle :) mal sehen wer da drauf kommt.

Tom :wallbash: :wallbash: :wallbash:

Voodoo
04.05.2002, 00:02
Die Schuld? oder ne Entschuldigung?

Tarion
04.05.2002, 13:09
möööööööööööööök Falsche Antwort :)

Pseudo
05.05.2002, 10:52
wenn mir jemand das wort "gerügt" erklärt könnte ich das rätsel au lösen.

A-TOM-IC
07.05.2002, 14:08
rügen = tadeln

besser?

Pseudo
07.05.2002, 18:19
Danke A-TOM-IC

aber bin trotzdem net schlauer.
Hab halt nur nen billigen hauptschulabschluss.:verrueckter

Pseudo
28.05.2002, 20:01
Ich würde es schön finden wenn bei den rätseln der verfasser au irgendwann die antwort dazu schreibt.

sonst......:haue:

Klabauter
29.05.2002, 07:18
Eigentlich würde ich die Rätsel drin stehen lassen. Möglicherweise findet sich noch jemand, der es löst. (Obwohl es mir schon auf den Fingern brennt, mein Bäume-Rätsel aufzulösen) :P

Voodoo
29.05.2002, 08:19
... das Gewissen?

A-TOM-IC
31.05.2002, 10:58
... eigentlich viel einfacher.

Grohan
04.06.2002, 21:13
Wie wärs mit einem PC :D
Der hätte mir auch viel kummer erspart, wenn ich es gerügt hätte. Oder noch viel besser MS Dos, oder Windows 9x, ME, XP.
2000 ist ne ausnahme : :D

Voodoo
05.06.2002, 12:02
Gib uns mal ein kleiner Tipp (wenn es das Rätsel dann nicht zu einfach macht) :)

A-TOM-IC
05.06.2002, 14:58
... würde es eigentlich fast zu einfach machen, wenn ich noch mehr dazu sage, egal.

Wen oder was kann Alrik rügen/tadeln für die Lage in der er steckt?

Selan
08.06.2002, 00:06
Sich selbst?
Also Alrik?

A-TOM-IC
10.06.2002, 16:22
:alterman: Es ist zwar unglaublich, aber wahr. Endlich vermöchte es doch jemand dieses leichte Rästel zu lösen.

Nichts desto trotz verdient diese Leistung :respekt:

Und ihr anderen --> :fluchen: :haue:


Rästel wurde gelöst durch Selan :finger:

Klabauter
11.06.2002, 07:50
Ich muss gestehen, dass ich mich mit der Antwort irgendwie nicht ganz zufrieden geben will.

Eine Rüge... von mir (oder wemauchimmer)... an MICH soll mir den Kummer ersparen, wenn ich Scheiße gebaut hab ?!?!

Wenn ich aufgrund von äh.. sozialen Unzulänglichkeiten oder sowas gerügt werde, dann verursacht dieses doch erst den Kummer, oder nicht?
bzw. wenn ich nicht gerügt werde für etwas unrechtes, dann hab doch auch keinen Kummer, weil es offensichtlich niemanden gestört hat. Das würde sich allerdings ausschließen, wenn es mein Ziel gewesen währe, jemanden zu stören - denn wenn dieser mich dann nicht rügt, hätte ich dieses Ziel verfehlt und währe bekümmert. Das scheint mir aber etwas weit her geholt.

Der verwirrte Zash :ungewiss:

A-TOM-IC
11.06.2002, 09:54
Damit deine Synapsen nicht bald den Maximum Overkill ankündigen, will ich mal versuchen die Lösung umgangssprachlich auszudrücken.

Ist dir der Satz "... wär ich doch nur zu Hause geblieben ..." geläufig?

MfG
Der Kobold
- welcher immer gerne Schabernack mit der zur See fahrenden Verwandtschaft treibt -

Klabauter
11.06.2002, 13:02
Dann versuch ich mal die Umgangssprache wieder auf den komplexen Weg zu führen.

Ich zweifle die Richtigkeit der Lösung NICHT an, aber dennoch möchte ich noch ein wenig auf philosophischen Pfaden wandeln und dem ganzen noch etwas die Haare spalten.

Ich suche ein DING, welches - sofern es gerügt ist - mir des Kummers Wahn ersparen kann.

Die Antwort ist: Ich selbst

Wenn ich nun, nachdem das negative Ereignis eingetreten ist, mich selbst rüge mit z.B. dem Satz: "...währ ich doch nur zu Hause geblieben", bin ich es durchaus und tatsächlich selbst, der mir des Kummers Wahn hätte ersparen können.

ABER

In dieser Situation wäre ich auch gewesen, wenn ich mich NICHT gerügt hätte.
Nach der Terminologie des Rätsels wird das gesuchte Ding aber erst duch das Attribut des gerügt seins in die Lage versetzt des Kummers Wahn zu ersparen. Wie ist das miteinander zu vereinbaren?

Eine Rüge benötigt doch zusätzlich einen Grund. Ich kann erst gerügt werden und "wär ich doch nur zu Hause geblieben" sagen, wenn ich einen Grund dazu habe. Wenn dem so ist, dann kann ich mit den Kummer zum Zeitpunkt der Rüge allerdings nicht mehr ersparen, da die Ursache der Kummers bereits geschehen ist. Vor dem Zeitpunkt der Kummerbereitung brauche ich mich nicht rügen, weil ich ja noch gar nicht weis wofür. Dementsprechend kann mich die Rüge auch nicht daran hindern, das Kummer bereitende Geschehnis eintreten zu lassen. Diese Selbstwiedersprüchlichkeit legt den Verdacht nahe, dass ich selbst nicht dieses gesuchte Ding sein kann, welches mir - insofern es gerügt würde - den Kummer ersparen kann. :evil: :D ?(

... wo war ich?

*SchulternZuck*

A-TOM-IC
11.06.2002, 14:13
Er, der er die Haare immer sehr fein spaltet, beachtet jedoch folgende Tatsache nicht:

Nämlich mich, also den KOBOLD !

Um das Rätsel mathematische zu lösen benötigt, mein haare-sehr-fein-spaltender-Verwandter folgende mathematische Funktion:

x = gesucht
a = Alrik
ai = Alriks Zustand / Lage
k = Kobold (also ich :)) )
r = Rätsel- / Aufgabenstellung

x = f (a + ai - k² / r)

Um es anderweitig zu lösen, will ich nochmals auf eine sehr wichtigen Parameter nämlich den KOBOLD (also ich) aufmerksam machen.

Wenn ich (also Der Kobold) dem Subjekt "Alrik" anbiete sein erbärmliches Dasein weiterhin zu fristen, sofern er meine Aufgabenstellungen erfüllen/lösen sollte, die jedoch wiederrum vorsieht, dass er eine Handlung nachholt, die er zeitglich gesehen versäumt hat, so wird die Terminologie wieder geschlossen und es entsteht meines Erachtens kein Paradoxon. :scratch:

Ich hoffe dass ihr, werter Klaubauter, nun keine Haare auf den Zähnen bekommen habt, aufgrund dieser haarspaltennden Angelegenheit und ich haarscharf euch eine Lösung präsentieren könnte, mit der ich ihr euch, wenn auch nur um haaresbreite, anfreunden könnt.

gez. Der Kobold (also ich :grins: )

Klabauter
11.06.2002, 14:48
Ich hab den ersten Teil des Rätsels nicht aufmerksam gelesen, sondern nur dem fettgedruckten Teil beachtung geschenkt.

Alles was der Kobold (also Du) effektiv meint ist: "Wenn es Dir leid tut, lass ich dich frei"

Alrik kann sein "leid tun" nur dadurch zum ausdruck bringen, indem er sich rügt (tadelt) und DAS ist der einzige Zeitpunkt an dem der Kobold (also Du) bereit ist, ihn frei zu lassen. Somit ist er das einzige Ding (Subjekt) welches - wenn es gerügt ist - den Kummer und Wahn der Koboldschen (also deiner) Gefangenschaft vermeiden kann. :wallbash:

Herr Kobold (Du),
ich habe euch unrecht getan und tadle mich hiermit offiziell für meine Unwissenheit in der Hoffnung, damit in eurem Sinne zu handeln.
Somit ist die Antwort in allen Sinnlichkeiten zufriedenstellend. - Auch wenn ich glaube, dass Selan nur geraten hat.

Der haargespaltene Klabauter :finger:

A-TOM-IC
12.06.2002, 10:37
Meine Hochachtung werter Klabauter,
besser hätte ich dies´ komplexe Thema auch nicht erörtern können. Ich bin zu tiefst entzückt, dass meine Antwort euer Wohlgefallen findet.

Für komplexeste Haarspaltereien steht´s zu diensten.

Der Kobold (also ich :)) )