PDA

View Full Version : Warum ist Schokolade besser als Sex ?



Selan
02.04.2003, 22:56
1. Schokolade ist leicht zu bekommen...

2. Schokolade befriedigt auch wenn sie weich ist.

3. Man kann unbesorgt auch während des Autofahrens Schokolade haben.

4. Man kann Schokolade sogar in Gegenwart seiner Mutter haben.

5. Es macht nichts, wenn Du zu hart auf die Nüsse beisst.

6. Der Schokolade muss man nichts vormachen.

7. Von Schokolade wird man nicht schwanger.

8. Du kannst zu jeder Zeit des Monats Schokolade haben.

9. Du kannst so viel Schokolade haben wie du willst.

10. Du bist nie zu jung oder zu alt für Schokolade.

11. Man kann Schokolade am Schreibtisch haben, ohne die Kollegen zu ärgern.

12. Man kriegt von Schokolade keine Haare in den Mund.

13. Man kann so viele Sorten Schokolade haben wie man will.

14. Mit Schokolade weckt man nicht die Nachbarn auf.

15. Man muß Schokolade nicht vor dem Essen waschen.

16. Schokolade essen dauert so lange wie man will.

17. Man muß Schokolade hinterher nicht sagen wie gut sie war.

18. Bei Schokolade ist die Größe egal, sie ist immer gut.

Klabauter
03.04.2003, 09:43
Leider wird es vermutlich äußerst schwierig, wenn man mal eine Weile auf Schokolade war, wieder auf Sex umzusteigen... weil man dann doppelt so breit ist wie vorher. :?

Voodoo
03.04.2003, 09:52
LOL Klabauter :D

A-TOM-IC
03.04.2003, 11:14
Speziell Frauen haben oft ein starkes Verlangen nach Schokolade, es sind sogar schon so genannte Anonyme Schokoholiker-Gruppen gegründet worden. Bis heute ist kein Beweis für pharmakologische Abhängigkeit aufgrund psychoaktiver Substanzen in Schokolade gefunden worden.


Hast du uns etwas mitzuteilen, Selan? :wink:

A-TOM-IC
03.04.2003, 11:15
Btw, wer's noch nicht wusste --> Schokolade ist ein Getränk



In allen katholischen Ländern Europas wie Spanien, Frankreich und Teilen Italiens hatte die Schokolade eine kirchliche Hürde zu überwinden: Das Fasten. Die Frage, die man sich stellte, lautete, ist Schokolade ein Getränk oder eine Speise? Wäre sie beides gewesen, so hätten Katholiken sie weder zwischen Mitternacht und dem Heiligen Abendmahl, noch während der vierzig Tage dauernden Fastenzeit, sowie weiteren Fastentagen zu sich nehmen dürfen. Eine unendliche Zahl von Personen und Gruppen äußerte sich hierzu, wobei die wenigen Argumente stets die gleichen blieben. Die Gruppe, die Schokolade während der Fastenzeit erlauben wollte, argumentierte hierzu stets, dass Schokolade ein Getränk ist. Zu dieser Gruppe gehörten unter anderem die Jesuiten (die einen schwunghaften Handel mit Schokolade betrieben!). Ihre Widersacher waren vor allem die puritanischen Dominikaner (die zu dieser Zeit generell gegen die Jesuiten waren!). Diese gegen Schokolade in der Fastenzeit eingestellte Gruppe argumentierte, dass Schokolade zu nahrhaft sei, um nicht als Speise zu gelten. Die Entscheidung wer im Recht sei wurde wiederhohlt an verschiedene Päpste herangetragen. Unter anderem mußten sich Papst Gregor XIII., Clemens VII., Paul V., Pius V., Urban VIII., Clemens XI. und Benedikt XIV. mit dieser Frage befassen. Zum Glück für die Schokolade entschieden alle Päpste, dass Schokolade ein Getränk sei und das Fasten nicht breche.

Selan
03.04.2003, 16:58
@Klabauter: Man muss ja nicht übertreiben..
@atomic: eine Schokoholikerin bin ich nicht.. Soviel es ich davon nicht... ich glaub dann eher eine alkoholikerin :oops: