PDA

View Full Version : Fußball - Eine Frage des Torhüters



Pages : [1] 2 3

Sgt Ultra
04.11.2004, 11:26
also wenn kahn so weiter macht, kann er es sich wohl abschmincken, 2006 WM-Torhüter zu sein. Wobei sich der Lehmann ja grad au net mit Ruhm bekleckert *g*
Manchester 4-1 gewonnen, 4 Tore van Nistelroy, wahnsinn. Den sollte man zum VfB holen *lach*

Voodoo
04.11.2004, 11:50
Die Zeit von Oliver Kahn ist vorbei. Das soll er endlich einsehen. Er gehört zu den besten Torhüter aller Zeiten, doch jetzt soll er den jungen Wilden den Platz frei machen. Sonst wirds irgendwann peinlich für ihn.

Castor
04.11.2004, 12:07
so sieht das aus. Und der wird sicher nicht besser bis 2006, also weg mit ihm.

aber ich bin recht zuversichtlich, dass Klinsi das wuppen wird :D

Totenhand
04.11.2004, 16:41
wollen wir es mal hoffen ne. Naja mal schaun wie lange es Oli noch bei Bayern als Nummer eins macht. Die werden sich irgendwann auch umschaun ..

Voodoo
05.11.2004, 21:23
Rummenige macht sich lächerlich.....


<img src="http://www.netzeitung.de/img/0095/135895.jpg" align="left">Karl-Heinz Rummenigge hat Bundestrainer Jürgen Klinsmann für den Fehler von Oliver Kahn in der Champions League verantwortlich gemacht. Klinsmann selbst gesteht dem Torhüter Fehler zu.


Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat Bundestrainer Jürgen Klinsmann in der Torwartfrage hart angegriffen. Nach dem schweren Fehler von Oliver Kahn beim Champions League-Spiel gegen Juventus Turin (0:1) machte Rummenigge den Nachfolger von Rudi Völler für die Leistungen Kahns verantwortlich.


Ursache liegt in Nationalmannschaft

«Die Ursache für seinen Fehler liegt in der Nationalmannschaft. Ich verlange von Jürgen Klinsmann, dass er sein selbst geschaffenes Vakuum wieder füllt. Der Bundestrainer hat die Diskussion um die Nummer eins in der Nationalmannschaft entfacht, und er muss sie schleunigst wieder beenden. So kann es nicht weitergehen», sagte Rummenigge der Münchner Tageszeitung «tz» (Samstag-Ausgabe).

Rummenigge weiter: «Wie soll denn ein Torwart locker sein und Selbstvertrauen haben, wenn er seziert und dauerobserviert wird? Bevor Klinsmann Bundestrainer war, hat es ja auch funktioniert. Es kann nicht sein, dass dieser Eiertanz über 18 Monate geht und auf dem Rücken des FC Bayern ausgetragen wird.» Unter Vorgänger Völler war Kahn gesetzt, egal, ob er patzte oder nicht. Klinsmann hat kurz nach seinem Amtsantritt eine Torwartrotation eingeführt und somit am «Denkmal» Kahn gewackelt.



Fünfter schwerer Fehler in 2004

Kahn hatte bereits im WM-Finale 2002 den ersten Gegentreffer begünstigt. In diesem Jahr trug der Keeper eine Mitschuld an Gegentoren im DFB-Pokal bei Alemannia Aachen, in der Champions League gegen Real Madrid und in der Bundesliga im entscheidenden Spiel gegen Werder Bremen, die allesamt verloren wurden.

Auch im ersten Spiel gegen Juventus Turin hatte Kahn einen Ball von Zlatan Ibrahimovic nicht festhalten können. Damals schoss Alessandro del Piero aus drei Metern am Tor vorbei. Am vergangenen Mitwoch hatte sich der Italiener besser vorbereitet.



Klinsmann stärkt Kahn

Der Bundestrainer selbst stärkte Kahn nach dessen Patzer den Rücken. «Ich finde es fatal, wenn man nun jeden kleinen Fehler unserer Torhüter diskutiert. Dann müsste man auch jede gute Aktion der Keeper erwähnen. Jede Parade, jede abgefangene Flanke. Man zählt auch keinem Feldspieler ständig seine Fehlpässe oder Fehlschüsse vor», sagte der Bundestrainer der «Bild»-Zeitung (Samstag-Ausgabe).

Die Vorwürfe von Rummenigge wird Klinsmann so gar nicht nachvollziehen können. Er habe großen Respekt davor, «wie beide Torhüter mit der Situation umgehen». Kahn selbst hatte vor dem Länderspiel gegen Brasilien im September gesagt, dass er gute Leistungen bringen müsse, um einen Anspruch auf die Nummer eins im Tor der Nationalmannschaft zu haben.

Voodoo
05.11.2004, 21:25
... und Kahn ist total durchgeknallt:


Oliver Kahn fühlt sich verlassen. Nach dem 0:1 gegen Juventus Turin soll der Keeper des FC Bayern in der Umkleidekabine ausgerastet sein.


<img src="http://www.netzeitung.de/img/0019/139019.jpg" align="left">«Keiner hilft mir! Haut doch alle ab», soll Oliver Kahn in der Kabine geflucht haben. Sekunden zuvor hatte der FC Bayern München sein Champions-League-Gruppenspiel gegen Juventus Turin in der letzten Minute 0:1 verloren. Einen Schuss von Zlatan Ibrahimovic hatte Kahn nicht festhalten können, Alessandro Del Piero musst nur noch einschieben.

«Bild» berichtet, Kahn habe seine Handschuhe durch die Umkleide gepfeffert und Hasan Salihamidzic angefaucht: «Warum siehst Du mich so an? Ihr habt mich alle im Stich gelassen.»

Manager Uli Hoeneß sei Kahn nachgelaufen und habe versucht den Nationalkepper zu beruhigen. «Ist doch normal, dass man nicht lächelt, wenn man in der 90. Minute so ein Ding kassiert», sagte Kahn, nachdem er wieder zu sich gekommen war.

Totenhand
05.11.2004, 21:58
oh mann, also an Kahns Stelle würde ich jetzt zurücktreten, das ist nur noch peinlich. Kann ja noch ne Saison bei Bayern machen, wenn die so fest an ihm glauben. Danach sollte er seine Karriere in Japan oder vortsetzen, bei denen ist er doch sowieso ein Gott.

Für Bundesliga/Nationalmanschaft etc. reicht es einfach nicht mehr

Sgt Ultra
06.11.2004, 09:11
das is net nur für Kahn peinlich, sondern auch für rummenigge. Dem seine Aussagen find ich mal total unverschämt. Immer schön die Fehler woanders suchen. Als Kahn gesetzt war hat er im Verein genauso Fehler produziert wie jetzt auch. Wenn nicht sogar noch mehr. Wär ich an Klinsis stelle, würde diese Aussage hart bestraft werden. man man man
*Timo für Deutschland*

Voodoo
06.11.2004, 12:24
Naja, mann kann Kahn ja net bestrafen für etwas das Rummenige gesagt hat. Das wäre auch wieder falsch von Klinsi. Aber bei einem hat Rummenige recht. Er muss sich mal entscheiden...

Und Kahn ist mir extrem unsympathisch. Bei solchen Vereinsinternen aussagen würde ich ihn wirklich in Stich lassen.

freak
06.11.2004, 13:12
Nen Freund sein Vater hat gute Connections zu Lehmann und auch anderen Spielern der Nationalmannschaft, und der hat erzählt dass Kahn so ein Aussenseiter ist und immer alleine kommt und geht...also Gegenteil einer Mannschaft! Des kann ich mir gut vorstellen bei Kahn und sowas is scheisse.

Totenhand
06.11.2004, 15:02
NJo in Japan hatte er doch auch seine eigene Suite während die anderen sich die Zimmer teilten

D@YWaLKeR
06.11.2004, 15:05
also meines erachtens spricht jetzt alles für hildebrand. wenn klinsi schon sehr viel neue junge leude reinholt dann sollte er auch gleich beim torwart weiter machen, da ist es nötig. Kahn war ein super torhüter, sogar ne zeit lang der beste aber irgendwann kommt die zeit............................köpke musste auch einsehen dass er zu alt wird und ist ausgestiegen.

Totenhand
06.11.2004, 16:19
Naja die Frage ist dann ja nur: Warum wird an ihm festgehalten?
Ich denke mal das die anderen Spieler ihn respektieren und das er vllt so ne Art Leitbulle ist.

Aber wie schon gesagt: Wenn die schon die Manschaft "sanieren" dann bitte auch den Torwart

Voodoo
06.11.2004, 17:29
Ein Leitbulle der so mit seine Teamkollegen umgeht? Ein Leitbulle der nicht viel von Teamplay hält, aber ständig davon redet? Einer der seine eigenen Abwehrspieler in den Rücken fällt wie ein Tier?

Man hat es solange gedultet, weil er wirklcih sehr gut war. Doch jetzt wo seine Leistungen nachlassen ist das absolut nicht mehr gegeben.

Kahn weg!

Voodoo
08.11.2004, 09:54
Ein Krisen-Gipfel soll den Torwart-Streit in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft beenden.

Am Rande des Länderspiels gegen Kamerun am 17. November in Leipzig bittet Bundestrainer Jürgen Klinsmann seine drei Torhüter Oliver Kahn, Jens Lehmann und Timo Hildebrand zu "einem runden Tisch, damit alle Probleme angesprochen werden können".

http://www.sport.ard.de/sp/fussball/news200411/05/img/130287_180.jpg

Klinsmann bleibt bei seiner Linie

Zudem ist ein Treffen von Klinsmann und Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff mit den Verantwortlichen von Bayern München geplant, die im Torwart-Konflikt ein Ende der Rotation fordern.

Allerdings hat Klinsmann schon im Vorfeld der geplanten Gespräche angekündigt, dass er seine Linie beibehalten wird. "Der Wettstreit wird vernünftig ablaufen. Die Konstellation ist vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig. Aber wir ändern nicht unseren Plan. Erst ein halbes Jahr vor der WM legen wir uns auf eine Nummer eins fest", sagte der Bundestrainer dem "Kölner Express".

Auch Bierhoff erteilte dem Ansinnen von Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge eine klare Absage.

"Die Bayern setzen viele unter Druck. Aber das bedeutet nicht immer, dass es so abläuft, wie sie es wollen. Sicherlich ist es gut, wenn sich die Vereine für ihre Spieler einsetzen, aber wir lassen uns nicht unter Druck setzen", äußerte Bierhoff in der "Welt am Sonntag".

Rummenigge will Ende "dieses Eiertanzes"

Rummenigge und Hoeneß wollen Klinsmann dazu bewegen, sich wieder auf eine klare Hierarchie bei den Torhütern festzulegen und das Rotationssystem wieder abzuschaffen.

"Es gibt ein Vakuum in der Nationalmannschaft. Jürgen Klinsmann wollte einen Zweikampf schüren zwischen Oliver Kahn und Jens Lehmann. Wir müssen aufpassen, dass nicht beide am Ende verlieren", sagte Rummenigge in "Premiere" und fügte hinzu:

"Es kann nicht jede Woche heißen: Vorteil Kahn oder Vorteil Lehmann. Die Dinge sind entgleist." Man müsse "diesen Eiertanz" beenden.

Kritik an Klinsmanns Kurs

Nach dem folgenschweren Fehler von Kahn in der Champions League gegen Juventus Turin hatte Rummenigge den Bundestrainer bereits indirekt für den Patzer des Nationalkeepers verantwortlich gemacht.

"Die Ursache für seinen Fehler liegt in der Nationalmannschaft. Wie soll denn ein Torwart locker sein und Selbstvertrauen haben, wenn er seziert und dauerhaft observiert wird", erläuterte der AG-Chef des FC Bayern in der Münchner "tz".

Klinsmann kritisiert Fehler-Debatte

Auch deshalb haben Klinsmann, Bierhoff, Assistent Joachim Löw und Bundestorwarttrainer Andreas Köpke vor dem Spiel ein Gespräch mit Kahn, Lehmann und Hildebrand geplant. Man wolle erfahren, "wie sie das Ganze empfinden", so Bierhoff.

Klinsmann findet es "fatal, dass man nun jeden kleinen Fehler unserer Torhüter diskutiert". Fehler seien "kein Problem für uns".



Magath: "Oliver hat eine gute Form"

Bayern-Trainer Felix Magath will Klinsmann im Gegensatz zu Rummenigge und Co. keinen Vorwurf machen.

"Olli steht immer unter großen Druck, egal ob er Konkurrenz in der Nationalmannschaft hat oder nicht. Das liegt in der Vergangenheit und in seiner Persönlichkeit begründet", sagte Magath am Sonntag im DSF-Doppelpass.

Der Bayern-Trainer findet die ganze Diskussion überflüssig. "Da werden Peanuts aufgebauscht. Oliver hat eine gute Form und keinen Hänger." Es gebe im November 2004 "wichtigeres, als die Frage, wer bei der WM 2006 im Tor steht".

Voodoo
14.12.2004, 16:11
<img src="http://www.netzeitung.de/img/0019/139019.jpg" align="left">Oliver Kahn setzt sich zur Wehr. «Ich habe kein Problem damit, wenn man mir meine Fehler vorhält. Aber wenn man permanent alle möglichen Fehler der Vergangenheit auflistet, habe ich kein Verständnis dafür», hielt der deutsche Nationaltorhüter seinen Kritikern nach der Ankunft in Japan entgegen. Am Ort seiner bislang größten sportlichen Enttäuschung im WM-Finale 2002 holte der 35-Jährige nun zum Gegenschlag aus. «Mittlerweile bekommt man schon den Eindruck, dass es eine Kampagne ist», sagte Kahn in Yokohama, wo die Nationalelf am Donnerstag (12.10 MEZ/live im ZDF) gegen Japan das erste Spiel ihrer Asienreise absolviert. Besonders der Bild-Zeitung hält er unfaires Spiel vor und forderte dazu auf, wieder zu einem normalen Verhältnis zurückzukehren.


Kahn: Beckenbauer kann das kaum beurteilen

Der Torhüter des FC Bayern, der am Samstag beim 2:2 gegen den VfB Stuttgart erneut folgenschwer gepatzt hatte, verschonte auch seinen Klubchef Franz Beckenbauer nicht. «Ich weiß nicht, ob Beckenbauer das alles noch so beurteilen kann und wie viele Spiele er diese Saison von mir überhaupt gesehen hat. Er ist ein viel beschäftigter Mann», sagte Kahn zu den süffisanten Kommentaren des Bayern-Präsidenten, Bild-Kolumnisten und ZDF-Experten. Beckenbauer hatte unter anderem zu bedenken gegeben, dass Kahn bei der WM 2006 schon 37 Jahre alt wird und somit alleine vom Alter her nicht mehr der Frischeste sein kann: «Er ist im Spätherbst seiner Karriere.»

Er habe eine gute Bilanz in der Hinserie, hält Kahn, der am Donnerstag sein 75. Länderspiel im DFB-Dress bestreiten wird, Beckenbauer entgegen. Und dies wolle er in den beiden Länderspielen gegen den Asienmeister, der erstmals Gegner der deutschen Mannschaft ist, und drei Tage später in Südkorea (11.00 Uhr MEZ/live in der ARD) unter Beweis stellen. «Ich habe in der Hinrunde rund 30 Spiele bestritten, in der Meisterschaft, im Pokal, in der Champions League und in der Nationalmannschaft. In diesen Spielen sind mir zwei Fehler unterlaufen, gegen Juventus und zuletzt ein kleiner gegen Stuttgart. Mit dieser Quote bin ich eigentlich sehr zufrieden. Und wenn ich diese Quote bei meinen insgesamt rund 70 Saisonspielen halten kann, wäre das eine hervorragende Leistung.»



Klinsmann lobt Kahn
Rückendeckung erhielt Kahn in Japan von Bundestrainer Jürgen Klinsmann. «Jeder macht mal einen Fehler. Wir haben damit kein Problem und sind mit Oliver sehr zufrieden. Wir sind sehr positiv von ihm angetan, wie er mit der ganzen Situation umgeht und wie locker er sich innerhalb der Mannschaft verhält. Deshalb bedarf es auch keines besonderen Gespräches», sagte Klinsmann. «Schließlich haben wir diesen Zweikampf mit Jens Lehmann angeheizt, aber Oliver geht sehr professionell damit um.»

Kahn war bei seiner Ankunft mit dem DFB-Team in Tokio am Dienstagmorgen von hunderten Fans wie ein Popstar empfangen worden. Der ehemalige DFB-Kapitän, der nach zuvor hervorragenden Leistungen am 30. Juni 2002 mit einem fatalen Patzer das 0:2 im WM-Finale gegen Brasilien eingeleitet hatte, nachdem er einen harmlosen Schuss von Rivaldo abprallen ließ, hat die negativen Erinnerungen verdrängt.



Kahn will nicht mehr an WM-Fehler denken

«Ich erinnere mich nur noch an die positiven Eindrücke der WM und freue mich deshalb auf dieses Spiel. Den kleinen Schritt, den wir damals nach einer insgesamt fantastischen WM noch nicht gemacht haben, wollen wir 2006 machen. Deshalb ist die Erfahrung aus dem Finale 2002 auch für mich vielleicht gar nicht so schlecht», sagte der Torhüter, der nicht erst seit dem mit Bayern München in Yokohama gewonnenen Weltpokal-Finale gegen Boca Juniors Buenos Aires 2001 in Japan ein Werbe-Star ist.

Ebensowenig wie Kahn hält sich auch Klinsmann mit dem Endspiel von 2002 auf. «Ich denke nicht zurück. Wir sind jetzt in einer anderen Phase. Für uns ist jedes Spiel ein Test Richtung 2006.» Respekt hat der Bundestrainer aber vor dem Asienmeister, der in der ausverkauften Arena von 70.000 Zuschauer unterstützt werden wird. «Sie haben bei der WM eine gute Rolle gespielt und sind nicht umsonst Asienmeister geworden. Ich habe mir einige Videos angeschaut und war von Zicos Mannschaft beeindruckt», so der 40-Jährige.



Erstmals Sportpsychologe im Betreuerstab

Sein eigenes Teams wird der Bundestrainer erst einen Tag vor dem Spiel mit dem Gegner vertraut machen. Nach dem elfstündigen Flug sagte Klinsmann das geplante Training kurzfristig ab, verordnete seinen Profis stattdessen im Mannschaftsquartier Pan-Pacific-Hotel einige Lockerungsübungen. Auch am Mittwochvormittag haben die Nationalspieler frei, um individuell den Jetlag zu bekämpfen.

Bei der Asienreise gehört erstmals ein Sport-Psychologen zum Betreuerstab der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. «Das ist eine sehr gute Sache und sehr wichtig. Denn mittlerweile ist im Sport die mentale Stärke und die geistige Fitness ebenso wichtig wie die körperliche Verfassung», sagte Oliver Kahn. «Gerade bei Torhütern spielt der nervliche Aspekt eine besondere Rolle. Deshalb werde ich auch mit ihm das Gespräch suchen», kündigte Kahn, der sich seit Jahren mit Psychologie beschäftigt, an.

Seiner Meinung nach müsse man es aber jedem Spieler selbst überlassen, ob er mit dem Sportpsychologe Hans-Dieter Hermann enger zusammenarbeiten wolle: «Das ist ein sehr intimer Bereich. Da muss jeder für sich selbst entscheiden, wie er sich verhält.» Fest steht für den 74-maligen Nationalspieler aber, dass man durch eine vernünftige psychologische Betreuung noch bessere Leistung aus sich herauskitzeln kann: «Das sind keine Millimeter, das sind Zentimeter.»


Die voraussichtliche deutsche Aufstellung:

Kahn - Friedrich, Wörns, Mertesacker, Schulz - Schneider, Ernst, Schweinsteiger (Borowski) - Ballack - Klose, Asamoah

Voodoo
14.12.2004, 16:12
Wo Beckenbauer recht hat, hat er recht. Der Kahn ist bis zur WM viel zu alt. Auch für einen Torhüter. Ich versteh einfach nicht, dass da überhaupt noch jemand an Kahn festhält. Ist mir echt ein Rätsel. :shakehea:

Totenhand
14.12.2004, 17:05
Er ist halt einfach das Alpha Tier der Nationalmanschaft -gg-
Naja aber endlich sieht es ja mal jemand ein das sowohl Kahn als auch Lehmann zur WM zu alt sind.

Ist doch schon mal n Schritt in die richtige Richtung oder?

Hilli
14.12.2004, 18:07
Ich finde es nicht richtig, die Leistung von Torhütern am Alter festzumachen.
Ein Keeper kann durchaus noch mit 40 Jahren gute Leistungen bringen, denkt z.B. mal an Claus Reitmeier. Der hat ein riesen Spiel am Wochenende in der 2. Liga gemacht.
Oder Andy Köpke, mit 36 Jahren bei der WM 98 und sicher nicht am frühen Ausscheiden der Nationalmannschaft schuld.
Oder Uli Stein, mit 42 noch in der 1. Liga gespielt, oder Michelle Prud'homme, Peter Schmeichel usw.....

Ich habe absolut nichts dagegen, dass Kahn bei der WM im Tor spielt, wenn er Top Leistungen bringt.


Auch bei Feldspielern gibt es genug Beispiele, die zeigen, dass man auch im hohen Alter noch super Leistungen bringen kann. Oder will jemand behaupten Soldo sei zu alt für die Stammelf in Stuttgart?

Castor
14.12.2004, 19:00
wo du schon mit beispielen kommst: SEAMAN. das wohl beste beispiel dafür, dass man ab einem gewissen alter einfach mal den torwart rauswerfen muss.

Hilli
14.12.2004, 19:07
Die Engländer haben halt keinen besseren oder findest du David James gut? :)

Castor
14.12.2004, 20:21
der heisst ja wohl nicht umsonst calamity james :D

naja aber das kann halt auch passieren, wenn man zu lange an einem festhält und dann n neuer kommt der international kaum erfahrung hat. deswegen schnell wechseln. Danke

Hilli
14.12.2004, 22:48
Dieses ganze Torwart Gelaber is eh total übertrieben. Auf dieser Position haben wir in Deutschland eigentlich die wenigstens Sorgen. Man könnte auch einen Jentzsch einer Enke oder einen Butt ins Tor stellen und wäre gut besetzt....

Castor
14.12.2004, 23:42
richtig, darum geht es hier doch. Wir wollen halt weder Kahn noch Lehmann weil die 2006 einfach zu alt ist und wir ca. 120,000 mindestens gleichwertige, jüngere Torhüter haben.

Meine Meinung ist ganz klar, weder Kahn noch Lehmann werden ihren Level bis zur WM halten können, daher sollte man sie schon jetzt austauschen.

Voodoo
15.12.2004, 00:02
Exakt meine Meinung Herr Castor

Hilli
15.12.2004, 11:41
Also ich bin absolut kein Kahn Fan, aber wenn er seine Form bis zur WM halten kann, was sicher möglich ist, dann soll er auch spielen.

Nirvana
15.12.2004, 14:57
Momentan ist Timo Hildebrandt bestimmt der Torhüter mit den wenigsten Fehlern im Spiel, deshalb sollte er vielleicht auch die Nr. 1 in Deutschland sein.
Aber ich muss Hilli schon wieder recht geben [hoffe das ist nicht von Dauer ^^]: Kahn bleibt für mich die klare Nr. 1, weil er eine Mannschaft anstacheln kann Alles aus sich herauszuholen! Das kann weder ein Lehmann, geschweige denn ein Hildebrandt. Und um das Ganze mal objektiv zu betrachten: Wir haben keinen Knipser und keine Spielerpersönlichkeit im Mittelfeld, der mal auf die Scheiße haut wenn es drauf ankommt ... darüber sollte man sich viel mehr Gedanken machen.

Aber das wird erst wieder in den Medien stehen, wenn Deutschland mal nen Spiel verliert. Momentan läuft es ja da braucht man halt die Themen: Lehmann hat wieder nen Bock gebaut... , Kahn lässt den Ball nach vorne abprallen ... etc. etc.

Castor
15.12.2004, 15:03
naja also ich denke, Kahn hat mit seinen Aktion nun sämtliche Glaubwürdigkeit verloren, nicht nur in den Medien, sondern auch bei Bayern und in der Nationalelf. Wenn der auf die Scheiße haut oder seine MItspieler anbrüllt, denken doch eh alle, lass den Kahnsinnigen mal labern, mir ladde. Von daher...
Der treibt nichts und niemanden mehr an, außer seinen eigenen BLutdruck...

Voodoo
15.12.2004, 15:22
Denk ich ebenso. Vor allem bin ich mir nicht so sicher ob das wirklich anstachelt oder eher verunsichert. Wenn mir so ein Kahn beim kleinsten Fehler in den Nacken springen würde, wäre es nämlich so. Der Kahn schläft nicht umsonst immer alleine oder läuft alleine ausm Stadion... durch so kahnsinnige "Ich-scheiss-auf-mein-Team"-Aktionen schadet er eher das Teamgefühl. Dadurch setzt man sich nicht mehr so für seine Kollegen ein und das Spiel leidet drunter.

Lehmann ist aber zwischenmenschlich auch nicht besser. Doch vom Können her ist er Kahn bei weitem unterlegen. Daher lieber Kahn als Lehmann. Aber stellt euch mal vor der Hildebrandt wird jetzt schon die Nr.1... wie er dann wohl 2006, nachdem er internationale Erfahrung gesammelt und gefördert wurde, abgeht.

Castor
15.12.2004, 18:08
yor richtig, lehmann ist sicher keine alternative. also entweder hildebrandt oder jemand ganz anderes. gibt ja genug gute mit potenzial....
Wiese zB, obwohl dasn voll asi ist, aber der hat das talent zur weltklasse.
pech für ihn, dass er sich verletzt hat..

Sgt Ultra
15.12.2004, 18:32
Kahn bleibt für mich die klare Nr. 1, weil er eine Mannschaft anstacheln kann Alles aus sich herauszuholen! Das kann weder ein Lehmann, geschweige denn ein Hildebrandt..

also wenn ich meine mitspieler bei nem Nationalspiel anstacheln muss (von ner WM will ich mal gar net reden...) dann kann doch eh irgendwas net stimmen. Bei der Nationalelf sollte doch eigentlich jeder genug motiviert sein, sonst is er doch wohl fehl am platze....

und "anstacheln" is net gleich anschreien, denn was anderes macht der kahn nicht...

Nirvana
15.12.2004, 21:45
Wie Du schon sagst "sollte" ... allerdings habe ich den Eindruck manchmal leider echt nicht. Siehe Europameisterschaft: Da hatte ich den Eindruck, die haben alle Angst nen Fehler zu machen und bevor das passieren sollte schieben wir uns halt den Ball zu. OK, Otto Rehhagel würde villeicht sagen das war kontrollierte Offensive und die Letten sind halt auch super stark da muss man vorsichtig ran gehen ... naja wahrscheinlich habe ich ne andere Euro gesehen und Kahn war Schuld, dass wir ausgeschieden sind ;)

Im übrigen wird Deutschland 2006 Weltmeister, egal mit welchem Torhüter :D

Voodoo
16.12.2004, 13:18
Beim vorbeigehen konnte ich ein Blick in eine aufgeschlagene Bild-Zeitung werden. Super große Überschrift: "Der Titan oder die Titanic?". Natürlich gings über Kahn. Konnte leider aber nicht sehen um was es ging. Hat es jemand lesen können? Vielleicht passt es ja hier rein.

Nirvana
16.12.2004, 18:15
Was wären wir doch, ohne unsere geliebte Bild Zeitung :hm:
Und genau das meine ich damit, wenn man nix zum Schreiben hat muss wieder über die Torhüter diskutiert werden ...

freak
17.12.2004, 09:35
Dass die Medien viel labbern war ja schon immer so! Und das ist nicht nur auf die Nationalmannschaft bezogen, erstma vorab :P
Hildebrand ist für mich eindeutig die Nummer 1 ich versteh die ganzen Leute beim DFB nicht..ich bin zwar VFB Fan aber wenn man mal objektiv die Leistungen der Torhüter vergleicht ist doch Hildebrandt ganz klar die Nummer eins im Bezug auf Glanzparaden, Patzer und konstante Leistung!
Seht ihr das anders?

Voodoo
17.12.2004, 09:37
Nein, deshalb sag ich ja schon ganze Zeit "Hildebrandt an die Macht" :D

Sgt Ultra
17.12.2004, 18:01
hab heut im geschäft den blid-artikel "Titan oder Titanic" gelesen. Da haben sie nur seine ganzen Pro`s und kontra`s aufgelistet, und seine statistiken und die sprechen net grad für ihn. In sachen gehaltener Bälle die aufs Tor kamen liegt er in der Bundesliga nur auf Platz 11!!! Weit entfernt von Weltklasse o.ä....

Hilli
17.12.2004, 19:20
Diese Statistik is eh fürn Arsch. Es ist ja wohl klar das schwächere Mannschaften viel mehr Torschüsse zulassen als die Bayern. Also auf sowas kann man nun wirklich nicht schauen.

Sgt Ultra
17.12.2004, 19:54
das wird prozentual gerechnet, also die schüsse die aufs tor fliegen, wieviel prozent er davon hält, kann lag glaub bei knapp über 80% :hm:

und wenn man es so sieht wie du, das die bayern weniger torschüsse zulassen, dann wäre es um so peinlicher für kahn...

Hilli
17.12.2004, 20:40
tjo und is in der Statistik auch berücksichtigt, ob ein Torschuss ein Kullerball oder ein unhaltbares Ding war?

Nirvana
17.12.2004, 22:19
eben .... Torschuss ist nicht gleich Torschuss
laut kicker.de (Notendurchschnitt) sind Weidenfeller vor Wache, Enke, Jentzsch und Wiese die besten Torhüter der Vorrunde ... soviel mal dazu ;)

Sgt Ultra
19.12.2004, 23:30
Wenger: "Lehmann kann gehen"

--------------------------------------------------------------------------------
Die Situation für Jens Lehmann beim FC Arsenal wird immer unangenehmer. "Gunners"-Trainer Arsène Wenger hat in einem Interview mit "Sky Sports" durchblicken lassen, dass die derzeitige Nummer 2 des FC Arsenal den Verein verlassen könne. "Lehmann kann gehen, wenn er dies wünscht".

Der 35-jährige Schlussmann, der 2003 von Borussia Dortmund nach London wechselte, wurde von Wenger in den vergangenen vier Pflichtspielen auf die Bank gesetzt und wird auch im sonntäglichen Auswärtsspiel der "Gunners" beim FC Portsmouth sich dort wieder einfinden. Zuletzt stand der 27-jährige Manuel Almunia im Tor des FC Arsenal.

Allerdings lobte der französische Coach des amtierenden Meisters Lehmanns Einstellung. "Er arbeitet härter als je zuvor und zeigt somit, dass er ein absoluter Vollprofi ist." Wenger sagte aber auch: "Alles, was zählt, ist die Leistung auf dem Platz. Ich habe diese Situation nicht aus Absicht geschaffen, ich dachte nur, dass Lehmann ein wenig Auffrischung gut täte." Von Lehmanns Seite war bislang nur zu vernehmen, dass er sich bei Arsenal durchbeißen wolle

Lehmann fühlt sich derzeit aber nicht nur bei seinem Klub im Hintertreffen. Weil die englische Premier League keine Winterpause kennt, musste der Schlussmann die Asienreise der deutschen Nationalmannschaft absagen. Dort können nun in seiner Abwesenheit die Konkurrenten Oliver Kahn, Timo Hildebrand und Simon Jentzsch weiter Punkte gegen ihn sammeln. Wenger indes sagte weiter, dass Lehmann ein großartiger Torwart sei und die Tatsache, dass er nicht Stammtorwart bei Arsenal sei, würde nicht gleichzeitig bedeuten, dass er nicht im Tor der deutschen Nationalelf bei der WM 2006 stehen könne.

Dabei zeigt Wenger absolut Verständnis dafür, dass Deutschlands Nationatrainer Jürgen Klinsmann nicht gerade über Lehmanns Reservistendasein erbaut ist. Von einem Gespräch zwischen ihm und Klinsmann, wie es der ehemalige Premier-League-Profi (Tottenham) in Erwägung gezogen hatte, wenn Lehmann dauerhaft die Nummer 2 bliebe, hält Wenger nichts. "Ich kann mir keinen Kopf darüber machen, was das Beste für Deutschland ist. Ich muss entscheiden, wer für Arsenal spielt", so Wenger zu "Sky Sports" weiter.

Nirvana
20.12.2004, 08:52
wie sagt man so schön ? Das ist kein Verlust ! :)

Castor
20.12.2004, 14:14
hmm, lehmann isn asi. aber: der ist min. 20 mal besser als die flasche, die nun bei arsenal im tor steht. Verstehe den Wenger nicht, muss intern echt was vorgefallen sein.....

Castor
20.12.2004, 14:43
passend zum thema die kicker torwart rangliste:


Bundesliga
Rangliste des deutschen Fußballs: - 20.12.2004 13:15
Die Torhüter
Weltklasse
keiner

Internationale Klasse
1. Frank Rost (Schalke 04) 31 (K-6.)
2. Robert Enke (Hannover 96) 27 (-)
3. Andreas Reinke (Werder Bremen) 35 (B)

Im weiteren Kreis
4. Simon Jentzsch (VfL Wolfsburg) 28 (B)
5. Timo Hildebrand (VfB Stuttgart) 25 (IK-1.)
6. Tim Wiese (1. FC Kaiserslautern) 23 (K-5.)
7. Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund) 24 (-)
8. Dimo Wache (FSV Mainz 05) 31 (-)
9. Rein van Duijnhoven (VfL Bochum) 37 (IK-2.)
10. Martin Pieckenhagen (Hamburger SV) 33 (-)
11. Jörg Butt (Bayer Leverkusen) 30 (B)
12. Christian Fiedler (Hertha BSC) 29 (K-7.)

Blickfeld
Mathias Hain (Arminia Bielefeld) 31 (-)
Oliver Kahn (Bayern München) 35 (K-3.)
Raphael Schäfer (1. FC Nürnberg) 25 (-)

Sgt Ultra
20.12.2004, 14:47
hmm, was bedeutet des in klammern?

Nirvana
20.12.2004, 15:00
Platzierung Sommer ´04

Update: Die Rangliste kann ich echt nicht nachvollziehen.
Hain spielt eine Riesensaison. Ich kann mich an kein Gegentor erinnern wo er die direkte Schuld dran hatte ... und dann Blickfeld ?!
Reinke und Enke Internationale Klasse ?! naja ... bisher fand ich die Ranglisten von kicker.de immer ziemlich passend. Bei dieser hier muss ich leider ein wenig am Sachverstand der Redakteure zweifeln ...

Nirvana
22.12.2004, 11:26
kicker: Herr Rost, nach einem turbulenten Halbjahr auf Schalke führen Sie die kicker-Rangliste der deutschen Torhüter an. Welchen Wert hat das für Sie?

Frank Rost: Es ist eine schöne Bestätigung. Es war ein schwieriger Saisonstart für uns alle auf Schalke, aber wir haben es sehr gut gelöst. Es ist schön für einen persönlich, wenn das auch von Außenstehenden so bewertet wird. Allerdings muss man es immer wieder bestätigen, dass man zu diesem Kreis der Torhüter gehört. Darum wird es mir auch in Zukunft gehen.

kicker: Sie sind ein Torhüter, der die Öffentlichkeit spaltet. Wer Frank Rost nicht gut findet, denkt über ihn schlecht. Wissen Sie das?

Rost: Ich stecke in einer Schublade, aus der ich nie mehr rauskommen werde. Dafür mache ich übrigens niemanden verantwortlich außer mich selbst. Ich weiß: Ich bin immer sehr direkt, schlage auch mal verbal über die Stränge. Aber soll ich mich gegen mein Image wehren? Das wäre doch vergeudete Kraft. Ich schmunzel eher, wie ich oft dargestellt werde.

kicker: Gefällt Ihnen denn dieses Bild des kantigen, unnahbaren Torhüters?

Rost: Ich sehe mich selbst überhaupt nicht so. Ich bin ein sehr bodenständiger Mensch, das zeigen die vielen Jahre, die ich in Leipzig und Bremen verbracht habe. Ich kann guten Gewissens in den Spiegel schauen, weil ich nie mit falschen Karten gespielt habe. Und ich bin zum Beispiel überhaupt kein Egoist. Ich glaube ans Kollektiv und an den Fußball als Mannschaftssport. Bei aller Individualität: Ich lege mich mit jedem an, der meint, aus einer Mannschaft ausbrechen zu müssen. Vielleicht ist es das, was einige stört. Ganz sicher bin ich kein schwieriger Typ, sonst hätte ich nicht zehn Jahre bei Werder Bremen gespielt. Das weiß auch jeder, der mich kennt.

kicker: Allerdings reagieren Sie oft sehr aufbrausend, wenn Sie auf das Thema Nationalelf angesprochen werden. Ein Reizthema für Sie?

Rost: Nein, gar nicht. Jeder Fußballer würde gerne für sein Land spielen. Aber alles, was ich zu diesem Thema sage, wird immer extrem bewertet. Ich antworte manchmal mit Ironie oder im Scherz. In manchen Zeitungen steht dann: Rost schimpft auf Klinsmann. Das ist unseriös und totaler Blödsinn. Vielleicht bin ich daran selbst schuld, weil ich mit gewissen Medien nicht kooperiere.

kicker: Warum fehlt Ihnen die Lobby in der Nationalmannschaft?

Rost: Das ist eine Sache, die ich sehr schade finde. Ich denke, dass ich gut und verlässlich gespielt habe. Auch in meinen vier Länderspielen, auch, als es in der EM-Qualifikation um wichtige Punkte ging. Auf mich war immer Verlass. Ich fühle mich auch nicht zu alt oder zu schade für die Bank. Ich bin mir für nichts zu schade. Das beste Beispiel ist doch Sepp Maier: Der hat oft irgendwas über mich erzählt, aber als er mich dann bei der Nationalmannschaft trainierte, kam er zu mir und sagte: Mensch Frank, du bist ja ganz anders. Es ist ein generelles Problem, dass in Deutschland sehr stark in Vorurteilen gedacht wird.

kicker: Andere Torhüter wie Hildebrand oder Jentzsch lächeln bei Fragen nach der Nationalelf in die Kamera und sagen etwas wie: Natürlich wäre es super, dabei sein zu dürfen. Warum sagen Sie manchmal im Spaß einen Satz zu viel, der dann immer ausgeschlachtet wird?

Rost: Etwas Spaß gehört ja dazu, ich werde ja auch oft genug veräppelt. Ich muss und kann damit leben. Aber es ist natürlich auch sehr ärgerlich, wenn die Argumentation in der Torhüterfrage oft nicht stimmig ist.

kicker: Ist das Thema WM 2006 für Sie abgehakt?

Rost: Nein, bei weitem nicht. Bis 2006 kann so viel passieren. Es wäre fatal, sich jetzt schon auf einen Kader festzulegen. Ich würde sehr gerne dabei sein.

kicker: Mit Schalke sind Sie schon sehr gut dabei. Sie haben gesagt, dass Sie in diesem Jahr etwas gewinnen wollen. Welche Trophäe soll es werden?

Rost: Wichtig wäre, dass es für uns überhaupt einen Titel gibt. Das ist noch ein langer Weg. Den UI-Cup oder diese Vier-Minuten-Meisterschaft - das kann sich ein Verein wie Schalke 04 nicht auf den Briefkopf setzen. Wir haben in dieser Saison eine Riesenchance, etwas zu gewinnen.

kicker: Ist es ein Nachteil, dass Schalke nicht als Herbstmeister überwintert?

Rost: Nein, überhaupt nicht. Hauptsache ist, dass wir oben dabei sind. Am Ende entscheiden Kleinigkeiten. Verletzte, das nötige Glück. Aber es stimmt zuversichtlich, dass wir zuletzt auch gewonnen haben, als schon etwas die Kraft fehlte. Etwa in Dortmund.

kicker: Auswärts spielte Schalke ohnehin oft erfolgreicher. Daheim aber gab es 15 Gegentore. Wie erklärt sich das?

Rost: Wir stehen auswärts defensiver. Das geht in der Arena nicht, da wollen und müssen wir offensiver spielen. Aber es stimmt, wir müssen an der Balance arbeiten. Denn es hat sich oft bewahrheitet, dass Spiele vorne gewonnen werden, Meisterschaften aber in der Defensive. Genauso wie große Namen allein keine Tore schießen oder verhindern. Das ist auch wieder eine Phrase, aber es trifft zu. Du kannst große Namen kaufen, und trotzdem gewinnst du keinen Titel.

kicker: Beweist Schalke nicht gerade das Gegenteil: Dass man mit Stars den Erfolg kaufen kann?

Rost: Es gibt nie eine Garantie. Klar, über einen gewissen Zeitraum setzt sich Qualität durch. Aber elf gute Einzelspieler sind noch längst keine gute Mannschaft. Jedoch muss ich sagen: Gegenüber den vergangenen Jahren ist es hier eine richtig gute Atmosphäre geworden.

kicker: Ein Trainerwechsel hat selten so viel bewirkt wie auf Schalke. Wie lässt sich das erklären?

Rost: Der gravierendste Unterschied ist, dass eine Stammformation gefunden wurde mit einem festen Gerüst. Wenn man so viele Spiele absolviert, sind gewisse Automatismen wichtig.

kicker: Die weiteren Änderungen waren simpel. Hinten eine Viererkette, vorne drei Spitzen, Poulsen und Lincoln in die Zentrale. War das nicht früher möglich?

Rost: Unser Trainer macht nun das, was mit der Mannschaft möglich ist. Man kann halt keine Dreierkette spielen, wenn man nicht die Leute dafür hat. Aber es bringt nichts, nachzukarten. Ralf Rangnick hat erkannt, wie man das Effektivste aus der Mannschaft herausholt. Wir haben drei gute Stürmer, also spielen alle drei.

kicker: Keine Mannschaft hat in der Hinrunde so viele Spiele absolviert wie Schalke. Warum geht das ohne Rotation?

Rost: Es ist wichtig, dass wir nicht mehr einen so riesigen Kader haben. Um eine verschworene Gemeinschaft zu bilden, kannst du vier bis fünf permanent unzufriedene Spieler nicht gebrauchen. Ohne Rotation zu spielen, birgt natürlich andere Risiken. Etwa die Verletzungsgefahr. Sicher, es tut einem hier und da was weh. Aber wir haben jetzt die robusten Typen, die auf die Zähne beißen. Spieler, die permanent verletzt sind, kann man in einer Spitzenmannschaft eh nicht gebrauchen.

kicker: Rudi Assauer warnte, Schalke könne auch drei Mal Zweiter werden. Wäre das enttäuschend?

Rost: Zumindest hätten wir dann alle Vorgaben erfüllt und stünden sogar in der Champions League. Aber letztlich ist klar: Jeder hier wünscht sich, ganz oben zu stehen. Es geht für uns nicht mehr um die anderen Plätze, es geht nur noch um die ersten Plätze. Diesen Anspruch müssen wir jetzt an uns selbst erheben - mit der nötigen Lockerheit. Ich habe keine Angst vor einem Absturz. Wir haben die Klasse und die hungrigen Leute.

kicker: Zuletzt vertraten Sie nach anfänglicher Skepsis auch die Schalker Saisonziele sehr selbstbewusst. Weil Ihnen die Stärke der Mannschaft bewusst wurde?

Rost: Ich träume nicht herum, das wäre Blödsinn und würde unnötigen Druck erzeugen. Aber man muss unsere Möglichkeiten sehen: Wir haben gegen München, Stuttgart, Leverkusen, Hamburg und Dortmund gewonnen. Warum sollten wir uns jetzt verstecken? Jeder sollte wissen, dass die Chance nicht so schnell wiederkommt, in drei Wettbewerben etwas erreichen zu können. Ich werte es zum Beispiel als sehr positiv für uns, dass man sich beim FC Bayern Gedanken macht, wie Schalke aus der Winterpause kommt. Früher hätten sich die Bayern darum nicht gekümmert.

Also ich als Bayern Fan habe keine Angst davor, wie Schlacke aus der Winterpause starten könnte :D
Allerdings kommen mir die Worte "nur der 1.Platz zählt" etc. ein wenig bekannt vor, jedoch eher aus den Reihen des Bayern Lagers. Nicht das der Aussauer auf einmal nach Siegergenen forscht und diese seinen Spielern steckt ^^

Voodoo
22.12.2004, 13:40
Aber ich muss sagen, das war ein symphatisches Interview mit ihm. Er hat keine großen Töne gespuckt. War auch nicht arrogant oder so und nimmt sich selbst nicht immer so ernst. Also bei mir hat er zumindest ein paar Pluspunkte geholt.

Dennoch find ich die Kicker Torhüter Statistik nicht sehr gelungen. Viele Dinge werden nicht berücksichtigt.

Sgt Ultra
09.01.2005, 19:10
Hildebrand soll sich entscheiden

--------------------------------------------------------------------------------
Bundesligist VfB Stuttgart strebt in der Torwartfrage eine zügige Entscheidung an. Nach Angaben von Trainer Matthias Sammer soll sich Nationalkeeper Timo Hildebrand in den nächsten Tagen entscheiden, ob er seinen zum Rundenende auslaufenden Kontrakt verlängern möchte oder nicht.
--------------------------------------------------------------------------------
"Der Spieler kann sich zwar bis Sommer frei entscheiden, aber auch wir müssen uns irgendwann mal entscheiden. Wir brauchen jetzt Klarheit, um dann planen zu können. Deadline ist das erste Rückrunden-Spiel gegen Mainz. Am Anfang dieser Woche soll er sich entschieden haben", so Sammer über seinen Schlussmann, über den spekuliert wird, dass er Oliver Kahn bei Bayern München nachfolgen könnte.

http://photodb.kicker.de/photodb/news/large/309216.jpg

Zugleich denken die Schwaben über einen möglichen Hildebrand-Ersatz nach. Eine Lösung könnte die Verpflichtung von Jens Lehmann vom englischen Meister FC Arsenal sein, der bei den "Gunners" zurzeit nur Nummer zwei hinter dem Spanier Almunia ist. Sammer habe "Jens in Dortmund als Torwart gehabt", gerade deshalb könnte Lehmann "ein Thema werden".


Find ich persönlich ne totale sauerei vom Timo. Ich kann mich noch gut an seine großen Töne erinnern, als Kuranyi und Hinkel dran waren um ihre Verträge zu verlängern. Er soll angeblich von sich gegeben haben das sie sich aufführen wie im Kindergarten, nicht so auf das Geld schauen sollen und lieber die sportliche Perspektive beim VfB sehen sollen. Jetzt macht er seit mindestens einem halben Jahr genau das gleiche... :shakehea:

Nirvana
10.01.2005, 13:05
schau Dir mal diesen Artikel bei spiegel.de dazu an:

http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,336167,00.html

Sgt Ultra
10.01.2005, 18:00
sorry, wenn ich das so sagen muss, aber auf so aussagen s***** ich. Wie oft schon wurde dementiert und alles nur als Gerücht bezeichnet und am Ende kam es dann doch so? Die werden ihn nicht umsonst unter druck setzen, denn wenn Sammer davon wüsste das der Vertrag schon fast perfekt zu sein scheint, hätte er ihm sicher kein ultimatum gestellt ;)
Ich trau dem erst, wenns offiziel ist...

Castor
10.01.2005, 21:35
ja war n cleverer schachzug von Sammer finde ich, genau richtig. Man kann sich halt auf solche halbseidenen Aussagen nicht verlassen.

Voodoo
11.01.2005, 15:55
Apropos Gerüchte...


Torwart Timo Hildebrand ist bei Fußball-Bundesligist Hertha BSC kein Thema. Die Berliner dementierten Kontakte zu dem Stuttgarter.

Hertha BSC hat Stuttgarts Torwart Timo Hildebrand kein Angebot unterbreitet. Dieter Hoeneß, der Manager des Berliner Fußball-Bundesligisten, dementierte am Dienstag jegliche Kontakte zu dem Nationaltorwart.

«Es ist in Berliner Medien kolportiert worden, wir hätten Timo Hildebrand ein Angebot unterbreitet. Diese Berichte entbehren jeder Grundlage. Es gibt von uns keine Gespräche mit Hildebrand und auch kein Angebot», sagte Hoeneß.

Die «Bild»-Zeitung hatte berichtet, dass der Torwart des VfB Stuttgart nur von Hertha BSC ein konkretes Angebot vorliegen habe.

Voodoo
11.01.2005, 15:56
Ich stimm Sgt Ultra vollkommen zu. Immer sind es nur Gerüchte. Doch komischerweise werden diese Monate später sehr häufig wahr. Die sollten sich dohc mal was anderes einfallen lassen.

Nirvana
11.01.2005, 17:55
der wird schon verlängern, bin ich mir zumindest ziemlich sicher
aber hertha braucht trotzdem mal nen neuen torhüter :)

Castor
11.01.2005, 19:23
nee alter, die solln mal den berliner da behalten :D

is übrigens witzig, letzte saison standen in Herthas Aufgebot 8 Berliner, mit Abstand die meisten Eingeborenen :)

Sgt Ultra
11.01.2005, 22:24
Stellungnahme von Hildebrand zu den Vertragsverhandlungen:


Ich, der Abzocker und Vertragspokerer
Ein gutes neues Jahr,

wünsche ich euch allen. Möge 2005 so werden, wie Ihr es wünscht, erhofft oder erträumt.
Ich habe mich im Urlaub prima erholt und bin jetzt wieder so richtig heiß auf Fußball. Wir werden im Trainingslager ordentlich Gas geben.

Vielen Dank für eure vielen Briefe in den letzten Tagen. Etliche von euch sind beunruhigt, wissen nicht, was gerade Sache ist mit mir und dem VfB. Ich möchte euch nun also ein paar Fakten liefern:

Dass unser Ex-Trainer mit seiner ganzen Familie im gleichen Hotel abgestiegen ist wie ich, war totaler Zufall. Ich wusste nichts davon, war ziemlich baff, plötzlich den Felix Magath im „Jungbrunnen“ zu sehen. Da will man am Ende des Jahres ein paar Tage nur seine Ruhe haben – und dann so etwas: Fotografen vor Ort, Zeitungsartikel, Presserummel, Spekulationen. Na ja, so ist es eben.

Um es noch einmal in aller Deutlichkeit zu sagen und zu schreiben: Bayern München ist kein Thema für mich. Es gibt keinen Vorvertrag, keine Kontakte, niemand verhandelt oder wird verhandeln. Und wer etwas anderes behauptet, der lügt, will Unruhe stiften oder was weiß ich noch alles.

Außerdem ist es jetzt wohl an der Zeit, dass ich zum Thema Vertragsverlängerung beim VfB Stuttgart ein paar Dinge klarstelle. Punkt eins: Es gibt keinen über ein Jahr dauernden Vertragspoker zwischen mir und dem Verein. Sondern es gibt gegenseitiges Verständnis und auch Vertrauen. Die Sache lief so ab:
In einem ersten Gespräch mit unserem damaligen Teammanager Felix Magath habe ich gesagt, dass ich beim VfB weitermachen will, wir uns nicht unter Zeitdruck setzen müssen. Dem Verein war das damals sehr recht. Schließlich war da einiges in Bewegung, sie hatten wichtige Dinge zu erledigen. Zwar ging es damals schon damit los, dass in der Öffentlichkeit Druck auf uns gemacht wurde, doch wir hatten uns intern darauf geeinigt, erst mal die Saison anlaufen zu lassen, zu schauen wie es sportlich läuft und wie sich die finanzielle Situation beim VfB entwickelt.
Im September 2004 habe ich dann vom neuen Management ein schriftliches Angebot bekommen. Wenig später wurde mir mitgeteilt, ich möge noch warten, man werde das Angebot noch mal überarbeiten und ein anderes vorlegen. Im Oktober 2004 habe ich dann die neue Version meines künftigen Vertrags bekommen. Den wollten wir eigentlich bis Weihnachten in allen Details durchgecheckt und unterschriftsreif haben, was aber aus verschiedenen Gründen nicht geklappt hat.
Zwei Tage vor Beginn unseres Trainingslagers haben sich dann VfB-Präsident Staudt und Manager Jochen Schneider mit meinem Berater in aller Ruhe zusammengesetzt, sie haben die noch offenen Punkte diskutiert.

Schon Monate zuvor tauchten in den Medien immer wieder ganz exklusive Meldungen auf, wonach ich zwei Millionen Euro Jahresgehalt gefordert habe. Wenig später waren es schon 2,5 Millionen, zuletzt wusste die Sport-Bild sogar von 2,8 Millionen zu berichten.

Das ist doch der totale Wahnsinn!

Mich wundert es wirklich nicht, dass die Fans angesichts solcher Summen den Hildebrand als Größenwahnsinnigen bezeichnen. Als „Abzocker“, als „Geldhai“, als jemand, der vollends überzogen hat, nicht mehr ins Gefüge passt und sich lieber vom Hof machen sollte. Ständig dann auch noch dieses Gerücht, ich würde mit den Bayern liebäugeln, den VfB hinhalten und nur für eigene Zwecke benützen.

Ich habe dazu geschwiegen, nichts dementiert. Weil ich dieses Spiel mit dem schwarzen Peter nicht mitspielen will. Weil ich nicht will, dass womöglich auch noch der Verein in die Kritik kommt. Und auch, weil ich mit dem VfB vereinbart habe, unsere gemeinsame Zukunft nicht über die Öffentlichkeit zu diskutieren. Das wird auch so bleiben.

Sollte ich mir deshalb, wie zu lesen war, nun die „letzten Sympathien verscherzen“ – dann muss ich das eben in Kauf nehmen. Denn jeder, der mich kennt, der weiß, dass ich meinen Verein nicht abzocken oder erpressen will, sondern mit ihm zusammen arbeite.
Meine Unterschrift kommt dann unten rechts auf den neuen Vertrag, wenn sowohl der VfB wie auch Timo Hildebrand sagen: Klasse, so machen wir es! Wann das sein wird? Vorgestern wäre ein guter Termin gewesen. Aber wenn es noch ein klein wenig dauert – auch okay. Jedenfalls sind wir uns alle einig darüber, nicht mit einem offenen Vertragsverhältnis in die restliche Saison zu gehen. Meine Vertragsangelegenheit wird anständig und sauber über die Bühne gebracht. Und danach ist hoffentlich Ruhe für lange Zeit.

So, das soll es gewesen sein. Ich grüße all jene, die mich mögen und nicht alles glauben, was andere ihnen reinquatschen.

Bis zum nächsten Mal, Euer Timo Hildebrand

P.S.: Der bei einigen jetzt „unten durch“ ist, ein „Vorbeirennzwerg“, ein „Flankengrapscher“, „Durchschnittskeeper“, „total überschätzt“. Dem man „kein Wort mehr glaubt“, der „ferngesteuert ist“, sich „verzockt hat“, ein „Bayernarsch eben“ – um nur ein paar aktuelle Meinungen über mich genannt zu haben.

freak
12.01.2005, 18:08
nice statement! hildebrand 4 presi

Sgt Ultra
17.01.2005, 16:39
Unruhe durch Hildebrand und Kuranyi

--------------------------------------------------------------------------------
Das Trainingslager ist vorbei, der Ligastart in Mainz steht vor der Tür und beim VfB Stuttgart tun sich erhebliche Baustellen auf. Das wochenlange Ringen um eine Vertragsverlängerung mit Timo Hildebrand (25) sollte eigentlich längst erledigt sein.
--------------------------------------------------------------------------------


"Im Trainingslager bringen wir die Sache über die Bühne", hatte Präsident Erwin Staudt vor einer Woche angekündigt. Dieses Vorhaben schlug fehl.

Der Kopf von Hildebrand ging in den Tagen von Marbella immer nur von rechts nach links. Nein - die Standardantwort auf die Frage, ob denn jetzt endlich etwas klar sei mit seinem Vertrag? Längst ist die Zukunft des Torwarts ein Reizthema, wobei nach wie vor alle Stuttgarter Verantwortlichen fest mit einer Zusage rechnen. Fast alle der nach Spanien mitgereisten Fans haben dagegen schon leicht resigniert. "Reisende soll man nicht aufhalten", so Volkes Stimme.

Hildebrand muss aufpassen, dass die Stimmung nicht kippt. Matthias Sammer ist für den Fall eines Hildebrand-Wechsels gewappnet. "Auch dann müsste man professionell damit umgehen", sagt der Trainer. Inzwischen verlautet aus englischen Medien, dass Manchester United ein Auge auf die deutsche Nummer drei geworfen hat. Und gerüchteweise hört man auch, dass der FC Arsenal bei einer Torwartsuche den Namen Hildebrand diskutiert hat. Das wäre besonders pikant, schließlich hat dort in Jens Lehmann ein Kollege aus der Nationalmannschaft gerade erhebliche Probleme. In Deutschland scheint dagegen kein Konkurrent des VfB zu existieren.

All diese Spekulationen könnte der Keeper mit einem klaren Bekenntnis noch vor dem Mainz- Spiel aus der Welt schaffen. Heute soll das abschließende Gespräch - das wievielte eigentlich? - stattfinden. Wenn wieder keine Entscheidung fallen sollte, droht sich das Geduldsspiel auf die Leistung niederzuschlagen.

Eine neue Lunte entzündete sich am Wochenende. Kevin Kuranyi griff in einem Interview seinen Präsidenten an, weil dieser angeblich seinen Verkauf in Aussicht gestellt habe. "Ich würde doch nie Leistungsträger verkaufen", stellte Erwin Staudt gestern sofort klar. In der Tat hatte der VfB-Boss vor Tagen in Marbella Konsequenzen für den Fall des Nicht-Erreichens der Champions League angekündigt, aber schon damals verneint, dass etwaige Verkäufe einen Hinkel, Hleb oder Kuranyi betreffen könnten. Der Stürmer hatte jedoch gelesen, dass mit seinem Namen spekuliert wurde, "darum habe ich etwas gesagt". Dieses: Es gefalle ihm nicht, dass der Präsident an die Öffentlichkeit gehe, bevor er mit ihm, dem Spieler, spricht und er vermutete, dass der VfB eine Ausstiegsklausel aus seinem Vertrag streichen wollte, um dann im Sommer richtig abzukassieren.

Staudt sprach gestern sofort mit dem Stürmer und versuchte somit, das Störfeuer auszutreten. Der Präsident sagte anschließend zum kicker: "Ich habe ihm klar gemacht, dass das nie aus meiner Richtung kam. Wir bauen unverändert auf ihn und wollen ihn nicht verkaufen." Ein Verdacht: Sollte Kuranyi die Vorlage angenommen haben, um seinen Abgang einzuleiten? Hildebrand und Kuranyi - zwei der jungen Wilden. Zwei, die für den Aufschwung der letzten Jahre gesorgt haben. Zwei, die aber auch in der Lage sind, einen Abschwung zu initiieren.



Der ganze scheissdreck kotzt mich so langsam an...

Hilli
17.01.2005, 16:58
und in China isn Sack Reis umgefallen :p

Totenhand
17.01.2005, 17:24
Ich finde das immer so schlimm das sowas immer in den Medien ausgeschlachtet wird. Können die das nicht intern klären, wie andere Vereine auch? Meine Güde, das ist wie im Kindergarten :wallbash: :wallbash: :weird:

Sgt Ultra
17.01.2005, 20:19
und in China isn Sack Reis umgefallen :p

?

Hilli
17.01.2005, 21:02
Das Thema langweilt doch nur noch. Der wird seinen Vertrag schon verlängern. Andere Spieler haben auch noch keinen neuen Vertrag, obwohl sie sicherlich bei ihrem Verein bleiben werden.

Darüber wird nun schon mehrere Monate berichtet und fast täglich kommen neue Gerüchte...... :gaehn:

Sgt Ultra
17.01.2005, 23:23
naja, bin mal gespannt. er hat ja seine frist vom verein bis zum Sa...

Castor
18.01.2005, 00:07
naja auf seiner hompage hat er in seinem statement ja von schneller klärung gesprochen. das sollte vorm samstag sein, da bin ich ja mal gespannt...

Hilli
18.01.2005, 17:23
huch :huch:
Ich nehme alles zurück :)



Hildebrand verlässt den VfB

--------------------------------------------------------------------------------
Lange hatte sich der Vertragspoker zwischen dem VfB Stuttgart und seinem Keeper hingezogen. Seit Dienstag ist nun definitiv klar, dass der 25-Jährige den Verein am Saisonende verlassen wird.
VfB-Präsident Erwin Staudt nimmt die Absage des zweifachen Nationalspielers gelassen: "Wir bedauern diese Entscheidung, respektieren aber auch, dass Timo Hildebrand unser Angebot abgelehnt hat." Auch für Trainer Matthias Sammer ist die Entscheidung der Nummer drei der deutschen Nationalelf nichts ungewöhnliches. "Solche Situationen gehören zum Fußball. Timo ist Profi genug, um damit umgehen zu können", vertraut der Coach auf den Einsatz seines Keepers bis zum Sommer.

Castor
18.01.2005, 17:28
tja hilli, halts einfach wie irgendein Bundeskanzler oder -präsident, oder wie der Kaiser: "Was schert mich mein Geschwätz von gestern" :)

tja so schnell geht das, was n Sack, hätte ich nicht gedacht. Dann ist der nächste Keeper vom VfB wohl Jens Lehmann....

Nirvana
18.01.2005, 18:11
Ich Tipp mal auf Arsenal oder Manchester - Bayern kann ich mir nicht vorstellen, weil sonst bräuchte er die Rückrunde nicht mehr spielen für den VFB ohne jeden Spieltag von den Stuttgart-Fans aufs Maul zu bekommen ;)

Sgt Ultra
18.01.2005, 18:30
ich denk auch das er nach england geht, oder besser gesagt ich hoffe es für ihn :fire:
wenn er aber in der laufenden saison keinen neuen verein nennt, wird er zu bayern gehen denk ich. Denn jeder wird schlau genug sein, während der laufenden saison nicht den wechsel vom VfB zu Bayern bekannt zu geben.
Ich hoff trotzdem das er gnadenlos ausgepfiffen wird in stuttgart, egal wie gut er war/ist/sein wird. Find ich ne totale sauerei von ihm, bei den verhandlungen von sienen Kollegen zu sagen das sie net aufs geld schauen sollen und mehr auf die sportliche perspektive beim VfB, aber selber dann nur auf die Moneten achten... ASSI

EDIT: Und sein statement von seiner HP is ja damit auch mal voll fürn arsch...

EDIT 2: Hab gerade gelesen das er ein "deutlich verbessertes" Angebot des VfB ausgeschlagen hat. Also wars wohl wie immer nur die Kohle...

freak
18.01.2005, 19:35
so ein assi

Sgt Ultra
18.01.2005, 19:50
Der VfB hat ihm 1,8 Mio geboten...

und wenn man sich im VfB-Forum so umschaut, wird es Hilde im nächsten halben Jahr nicht gerade leicht haben, besonders wegen seinen aussagen damals die ich oben schon geschrieben hab...

Als Nachfolger stehen die Namen Wiese, Lehmann und die bisherige Nummer 2 , Heinen bis jetzt im raum. Wobei Wiese da wohl die beste Wahl wäre, auch wenn er Charakterlich einigen nicht passt...

Castor
18.01.2005, 21:07
Wiese ist auch bei Bremen im Gespräch...

Und ich denke 1.8 Mio sind gar nicht so sehr viel, jedenfalls sicherlich nicht das was er sich vorgestellt hat...

wie auch immer, ist schon lächerlich, wenn man sich vorher so aus dem Fenster gelehnt hat..

Voodoo
19.01.2005, 09:39
rofl, da sieht man mal wieder, wieviel man auf ein Statement von einem Fußballspieler halten kann.... NICHTS!

Bei mir hat Hildebrand auf jeden Fall deutlich an Symphatien verloren. Tststststs.

Castor
19.01.2005, 12:16
mal schauen wie deine Symphatiekurve aussieht, wenn er echt zu Bayern wechselt ;)

Voodoo
19.01.2005, 12:31
hmm, schwierig schwierig. Freu mich zwar, dass er zu Bayern ist, aber schon die Umstände wie Magath zu den Bayern wechselte fand ich kacke. Bayern trifft da keine Schuld, sondern die betroffenen Personen Magath und Hildebrand (sollte er zu Bayern gehen). Denn man lässt nicht mehr solche Töne von sich, wenn man schon damit rechnet von dem Verein weg zu gehen.

Castor
19.01.2005, 15:18
ja schon richtig, ist dann die Schuld des Einzelnen. Aber Du als Bayern Fan kannst ihn dann schlecht hassen, is ja dann schließlich einer von Euch ;)

Totenhand
19.01.2005, 17:36
naja wie ich der gmx homepage entnommen hab, gibt es aus Deutschland keinerlei Interessenbekundungen an Hildebrand.

Die Bayern müssen sowieso hinter Kahn stehen. Mindestens bis 2006 nach der WM. Die wären auch mehr als unglaubwürdig, wenn sie Kahn auf die Bank setzten würden. Und ich denke nicht das Hildebrand nur die Nummer 2 in irgendeinem Team sein will.

Naja echt unsaubere Aktion von dem Typen ... . Erst ein auf Dick machen und dann abhauen, das ham wir gerne ne ..

Castor
19.01.2005, 18:11
Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass Bayern den holt.
Wenn doch, dann wars dann mit Kahn. Von daher wäre es vielleicht doch ganz gut, auch im Hinblick auf die NM :)

Castor
19.01.2005, 18:45
hier noch einer, allerdings mit einigen Fehlinformationen. Zum Beispiel ist Wiese beim FCK nicht in Ungnade gefallen, der wollte einfach nur weg und zusätzlich natürlich auch mehr Kohle..


Flächenbrand durch Hildebrand

Kurz vor dem Bundesliga-Rückrundenauftakt hat sich die Stimmung beim VfB Stuttgart deutlich verschlechtert. Das Scheitern der Vertragsverlängerung mit Torhüter Timo Hildebrand, der nun wie Philipp Lahm die Schwaben nach dieser Saison verlassen wird, reißt eine weitere Lücke in den vielversprechenden VfB-Kader.

Timo Hildebrand: Vertragspoker sorgte für Ärger
Stuttgart - Die Verantwortung dafür, dass Hildebrand das Stuttgarter Vertragsangebot bis zum Jahr 2010 bei einem Jahresgehalt von angeblich 1,8 Millionen Euro (bisher 500.000 Euro) ausgeschlagen hat, sieht die VfB-Chefetage in erster Linie bei Hildebrands serbischem Berater mit Sitz in Lissabon. Dabei ist Dusan Bukovac beim VfB kein Unbekannter. Der 48-Jährige war es, der mit der ehemaligen Clubführung den am höchsten dotierten Vertrag der Vereinsgeschichte ausgehandelt hatte. Der jetzige Assistenztrainer Krassimir Balakow konnte sich in seiner aktiven Zeit dank des Verhandlungsgeschicks von Bukovac über ein Jahresgehalt von rund drei Millionen Euro freuen.

"Ich möchte meine Telefonrechnung nicht sehen", sagte Staudt, der in den vergangenen Tagen quasi eine Standleitung nach Portugal geschaltet hatte und von Bukovac immer wieder kurz vor einem möglichen Abschluss der Verhandlungen mit neuen Forderungen konfrontiert wurde. "Wir sind schon enttäuscht und etwas sauer", erklärte Staudt, während sich Hildebrand weiter in Schweigen hüllt: "Ich äußere mich nicht dazu."

Bierhoff warnt vor Wechsel ins Ausland

Nationalmannschafts-Teammanager Oliver Bierhoff aber fühlte sich offenbar verpflichtet, Hildebrand, dritter Keeper im DFB-Auswahlteam, in Schutz zu nehmen. "Es tut mir Leid, dass der Eindruck erweckt wird, Timo sei ein gieriger Profi. Ich will ihm den Rücken stärken. Es gab noch andere Dinge als das Gehalt. Ich weiß, dass Timo sehr an Stuttgart hängt, weil ihm das dortige Umfeld gefällt", sagte Bierhoff. Aus Sicht des DFB wünsche er sich, dass Hildebrand bei der Wahl des neuen Vereins "einen sportlichen Sprung macht". Ein möglicher Wechsel ins Ausland berge auch "ein Risiko", so Bierhoff, "wie wir derzeit bei Jens Lehmann sehen, hat man im Ausland als Spieler häufig einen schwierigeren Stand."

Während Hildebrand mit den englischen Premier-League-Teams FC Arsenal und Manchester United sowie Werder Bremen in Verbindung gebracht wird, sind in Stuttgart bereits viele Namen im Gespräch. Der beim 1. FC Kaiserslautern in Ungnade gefallene Tim Wiese, Michael Rensing vom Rekordmeister Bayern München, Robert Enke von Hannover 96 und der beim englischen Meister Arsenal ausgemusterte Nationalkeeper Jens Lehmann werden an der Gerüchtebörse gehandelt. Auf einen Favoriten wollte sich Staudt aber nicht festlegen: "Der VfB hat seit seiner Gründung im Jahr 1893 immer mit einem Torwart gespielt und wird das auch in der nächsten Saison tun."

Matthias Sammer kommentierte den angekündigten Abschied Hildebrands lakonisch. "Lieber ein kurzer Flächenbrand als ein Feuer, das dauernd schwelt", erklärte der Coach, "eine Einigung ist besser als keine Einigung. Für mich geht es darum, dass wir Ruhe haben. Hildebrand bleibt mein Torwart in der Rückrunde."

Für Hildebrand, der seit 1995 in Stuttgart ist, dürften die letzten Monate im VfB-Trikot allerdings nicht besonders angenehm werden. Bei den Fans hat der Keeper durch den Vertragspoker seinen Kredit verspielt, im ersten Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg erwarten ihn Pfiffe. Außerdem sind sicher auch Hildebrands Teamkollegen über die Entwicklung alles andere als erfreut. Schließlich war es der Torwart, der bei den zurückliegenden Vertragsverhandlungen des VfB mit Kevin Kuranyi und Andreas Hinkel großen Durck auf die beiden Nationalspieler ausgeübt und sie zur Vereinstreue aufgefordert hatte.

Kann mir mal einer sagen, warum Bierhoff ihn vor einem Wechsel ins Ausland warnt? Das doch das Beste was er machen kann, im Hinblick auf Erfahrung... Sone Flöte

Sgt Ultra
19.01.2005, 19:40
naja, ich denke mal der VfB hat jetzt das kleinere Problem als Hildebrand. In Deutschland gibt es ja genug gute Torhüter, auf dieser Position sind wir ja zum glück bestens besetzt.

Aber wenn Hildebrand nicht schon einen Vertrag in der Tasche hat, könnte der Schuss für ihn ganz schön nach hinten losgehen.
-Wenn er jetzt eine mäßige Rückrunde spielt, werden ihn die angeblich interessierten Top Clubs wie Manchester oder Arsenal nicht holen, da die auch einige andere Torhüter im Visier haben...
-Oder was ist, wenn die vereine nur ins gespräch gebracht wurden, um das Gehalt noch weiter nach oben zu treiben oder andere Forderungen durchzubringen? Und der VfB dann einfach gesagt hat: "Bis hier und nicht weiter..."
-Denn wenn eines von den Dingen eintrifft/wahr ist und er sich demnach verzockt hat, kann er seine Hoffnungen auf den Torwartposten bei der WM begraben, denn hierfür braucht er einen Club der einigermaßen gut in seiner Liga vertreten ist, damit er sich auch profilieren kann...

Ich finde er geht grad auf sehr dünnem eis, wenn er noch net irgendwo unterschrieben hat.

Und ein heisser Tanz wird ihn in der Rückrunde sowieso erwarten. Jetzt pfeiffen ihn nicht nur die gegnerischen Fans aus, jetzt werdens auch noch die eigenen tun. Was in den paar Foren in denen ich mitlese grad los ist, junge junge, der kann sich auf seinen ersten Einsatz im Daimler Stadion schon mal gefasst machen. In Hildes haut möchte ich net gerade stecken...

Sgt Ultra
20.01.2005, 19:37
also bremen, berlin und bayern haben laut DSF abgesagt...
genauso Manchester und Arsenal, für die er scheints nicht die nötigen "Torwart-Maße" hat (184 cm groß/klein)...
laut eigener Aussage hat Hildebrand noch kein Angebot vorliegen...



*verzockt*??? :D :D :D

Castor
20.01.2005, 20:36
löle. ich denke da wird sich schon jemand finden. Aber evtl. bekommt er dann nicht das an Gehalt, was Stuttgart bezahlt hätte :D

Sgt Ultra
20.01.2005, 21:55
das meine ich ja mit verzockt. ich würde sooooo lachen, wenn er letztendlich bei einem verein unterschreibt, bei dem er keine so sportliche perspektive hat wie beim VfB...

freak
21.01.2005, 10:41
Bremen und Hamburg haben ja auch gemeint, fast 2 Millionen für nen Torwart :hm: niemals! Warum hat der Depp echt nicht beim VFB unterschrieben, ich denk sein Manager ist auch ziemlich argh Schuld daran...schade echt hät mir so gewünscht dass er bleibt

rieke
23.01.2005, 14:07
das war ganz schön herb. In Mainz wurde Hildebrand nicht nur von den Stuttgarter Fans ausgepfiffen ^^ , die Mainzer haben kräftig mit gemacht :>

freak
23.01.2005, 14:43
Wiese goes Bremen

Sgt Ultra
23.01.2005, 15:45
das war ganz schön herb. In Mainz wurde Hildebrand nicht nur von den Stuttgarter Fans ausgepfiffen ^^ , die Mainzer haben kräftig mit gemacht :>

richtig so ;)


Der Deutsche Meister bekommt einen neuen Torwart.

Tim Wiese wechselt zur kommenden Saison vom 1. FC Kaiserslautern an die Weser.

Die Hanseaten einigten sich mit dem 23-Jährigen auf einen Dreijahresvertrag bis 30. Juni 2008. Der Transfer des Keepers, der auch im erweiterten Blickfeld von Bundestrainer Jürgen Klinsmann steht, erfolgt ablösefrei.

Schaaf: "Ich bin von seinen Qualitäten überzeugt"

"Die Sache ist perfekt", bestätigte Bremens Sportdirektor Klaus Allofs am Sonntag. Trainer Thomas Schaaf hatte Wiese schon länger auf seinem Wunschzettel: "Wir haben ihn schon einige Zeit beobachtet. Ich bin von seinen Qualitäten überzeugt."

Derzeit laboriert Wiese allerdings noch an den Folgen eines Kreuzbandrisses, den er sich Ende November beim Lauterer 3:0-Sieg gegen den SC Freiburg zugezogen hatte.

Im Dezember hatte Wiese ein Angebot des FCK über eine Vertragsverlängerung bis 2007 ausgeschlagen. Die Pfälzer hatten daraufhin den österreichischen Torhüter Jürgen Macho von Rapid Wien verpflichtet.


schade, wiese wäre mein favorit für die hildebrand-nachfolge gewesen

Nirvana
24.01.2005, 08:25
Wiese ist nen Vollassi ! Warum geht der Wi.... nicht zu Schalke, das wäre doch der perfekte Verein für ihn ....

Voodoo
24.01.2005, 08:27
Ja, also Wiese hass ich fast noch mehr als Lehmann. Totaler Volldepp!

Sgt Ultra
24.01.2005, 08:33
aber er is n guter Torwart, und das zählt letztendlich

Castor
24.01.2005, 11:12
so isses. is zwar n asi, aber welche spitzentorwart ist das nicht? Wie wir nun gerade gesehen haben, ist selbst Hildebrandt scheisse, so what? Ich war schon länger dafür, dass sich Bremen Wiese holt. Ist n sehr guter Keeper, jung usw. Das ist nun mal das einzige, was zählt...
Und Bremen hatte ja schon immer Talent, ganz gut mit "schwierigen" Leuten fertig zu werden....

Voodoo
24.01.2005, 11:28
Der Fischgeruch betäubt sie?

Castor
24.01.2005, 13:19
was auch immer, es funktioniert :D

Hilli
24.01.2005, 15:50
ob Fabian Ernst das genauso sieht? :p

Nirvana
24.01.2005, 16:26
Wenn der sich noch öfter mit Micoud kloppt sieht der bestimmt nix mehr :D

Castor
24.01.2005, 17:43
Fabian "Arschloch" kann sich ruhig verpissen. den vermisst keiner..

Sgt Ultra
24.01.2005, 18:04
Ein Hintertürchen für Hildebrand

--------------------------------------------------------------------------------
Starrer Blick. Ruhige Stimme, gefährlich ruhig. Auf dem Sprung, aggressiv aus der Deckung zu kommen, in der sich Timo Hildebrand (25) versteckt. Der VfB-Keeper wirkt dünnhäutig angesichts der Turbulenzen, die sein Nein zum Stuttgarter Vertragsangebot ausgelöst hat.
--------------------------------------------------------------------------------

Es rumort in ihm. Wegen der Anfeindungen, denen er sich ausgesetzt sieht. Wegen der unsicheren Zukunft, vor der er steht.

"Ich war darauf vorbereitet", so Hildebrand zu den Fan-Pfiffen in Mainz, "hatte damit gerechnet." Mehr als mit der Möglichkeit, dass der VfB seinem Willen nach einer Ausstiegsklausel (kicker vom 20. 1., Seite 11) nicht nachgeben würde. Jetzt hat er seinen Abschied angekündigt. Volles Risiko, angesichts der Tatsache, dass er nicht sagen kann, "wohin es geht. Ich weiß nicht, wo's langgeht".

Berater Dusan Bukovac hat sich auf die Suche gemacht. Doch derzeit ohne garantierte Aussicht auf Erfolg. Mit dem FC Liverpool wurde gesprochen. Trainer Rafa Benitez würde den Stuttgarter gerne holen, hat aber konkrete Verhandlungen verschoben, weil er nur aktiv werden kann, wenn die "Reds" die Champions League erreichen. Angesichts Rang fünf und sieben Punkten Rückstand auf Platz vier droht eine lange Hängepartie, die Hildebrand in die Klemme bringt. So lange schweigt der Keeper.

Dafür reden andere, versuchen den in Ungnade Gefallenen langsam wieder zu "resozialisieren". Spieler wie Trainer machen sich für ihn stark. "Wir brauchen ihn", meint zum Beispiel Horst Heldt, der Hildebrand mit sanftem Druck in die VfB-Fankurve lotste. Und Klub-Boss Erwin Staudt schließt sogar ein Hintertürchen auf. "Zu mir kann jeder Angestellte kommen." Im Klartext: Sollte Hildebrand sich neu, also wieder Richtung VfB orientieren, der Klub wäre bereit. Allerdings mit anderen Grundvoraussetzungen, wie Staudt klarstellt, der vor allem nicht mehr mit Bukovac verhandeln will. Fraglich, ob Hildebrand bereit ist, zu Kreuze zu kriechen. Matthias Sammer sagt jedenfalls: "Im Moment müssen wir davon ausgehen, dass er geht. Aber wir werden sehen, was kommt. Ich würde ihn gerne behalten."

Während die Suche nach einem neuen Keeper langsam anläuft, sind die Bemühungen für einen Lahm-Ersatz weiter. Für Mittwoch ist ein Treffen mit Dortmunds Dede anberaumt, um Sammers früheren Lieblingsschüler im Sommer ablösefrei zum VfB zu lotsen



MV: "Es ist mir ein Anliegen"
DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder hat sich am Sonntag für eine Vertragsverlängerung mit Keeper Timo Hildebrand ausgesprochen: "Ich würde mich freuen, wenn er bleibt. Es ist mir ein Anliegen“, so der Verbandschef und ehemalige Klubboss beim VfB-Neujahrsempfang am Sonntag. "MV" führte zu diesem Thema am Wochenende auch Gespräche mit dem Torwart sowie mit Stuttgarts Vereinschef Erwin Staudt und Manager Herbert Briem.

"Wenn man hinkriegt, dass Timo Hildebrand bleibt, wäre das eine gute Geschichte für den Verein“, ergänzte Mayer-Vorfelder, betonte jedoch, dass die Bereitschaft für ein neue Arbeitspapier vom Spieler ausgehen müsse. Die Vertragsverlängerung mit dem Schlussmann war letzte Woche geplatzt.

Auch Bundestrainer Jürgen Klinsmann hat sich für einen Verbleib von Nationaltorwart Timo Hildebrand beim VfB ausgesprochen. “Solange es noch eine Möglichkeit gibt und man setzt sich an einen Tisch und trinkt einen Kaffee und räumt diese Dinge aus, die es vielleicht vor ein paar Tagen nicht auszuräumen gab, dann klappt es vielleicht noch. Das wäre schön, es wäre wünschenswert“, sagte Klinsmann im Südwestfernsehen.

Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff stellte am Samstagabend im ZDF-Sportstudio fest, dass es der sportlichen Leitung beim DFB "am liebsten wäre, wenn er in Stuttgart bliebe“. Entscheidend sei freilich die Leistung des 25-Jährigen, egal bei welchem Verein

Voodoo
27.01.2005, 13:08
heheh, mal schauen ob sich der Vorfelder sich da durchsetzt. Schön wärs, wenn er bei Stuttgart bleibt.

Castor
27.01.2005, 17:37
fände ich falsch. hat meiner meinung nach seinen KRedit beim VfB verspielt, vor allem bei den Fans...

freak
27.01.2005, 21:42
ich als normaler und nicht hardcore fan fänds cool wenn er zurück kommt.

Sgt Ultra
28.01.2005, 00:30
hab irgendwo gelesen das es scheints kontakte zum FC Sevilla gibt. also für mich wär das eher ein auf der stelle treten oder gar ein schritt zurück

SpaxX
28.01.2005, 00:46
würd ihn gern in England sehen, Man U, Arsenal oder Liverpool hört sich doch ganz gut an :top:

freak
05.02.2005, 10:41
Torwart Hildebrand bleibt doch beim VfB

Stuttgart (dpa) - Nationaltorwart Timo Hildebrand bleibt nun doch beim Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart.

Der 25-Jährige wird nach dem heutigen Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag bei den Schwaben vorraussichtlich bis 30. Juni 2007 verlängern. Entsprechende Zeitungsberichte bestätigte VfB-Pressesprecher Oliver Schraft. Hildebrand hatte sich in den vergangenen Wochen viel Unmut zugezogen, nachdem sein Vertragspoker erfolglos blieb.

wusst ichs doch ;)

Castor
05.02.2005, 12:34
ein paar mehr details:


SPÄTE EINSICHT

Hildebrand bleibt doch beim VfB Stuttgart

Nationaltorwart Timo Hildebrand will seinen nach dieser Saison auslaufenden Vertrag beim VfB Stuttgart jetzt doch verlängern. Allerdings will sich der 25-Jährige nur zwei weitere Jahre an die Schwaben binden. Gerüchten zufolge soll er bei Bayern München bereits einen Vorvertrag als Nachfolger von Oliver Kahn unterschrieben haben.

Stuttgart - Nach der heutigen Bundesligapartie gegen den 1. FC Kaiserslautern soll Hildebrands Kontrakt beim VfB Stuttgart zu deutlich verbesserten Konditionen - angebliches Jahressalär 1,8 Millionen Euro - unterschrieben werden. Der Vertrag gilt für zwei Jahre.

Der VfB Stuttgart wollte Hildebrand eigentlich bis 2010 an sich binden. Mit der kurzen Vertragslaufzeit lässt Hildeband nach dem monatelangen Vertragspoker Raum für weitere Spekulationen. Gerüchten zufolge soll er bei Bayern München bereits einen Vorvertrag als Kahn-Nachfolger unterschrieben haben.

Gestern Abend informierte Trainer Matthias Sammer in einer Mannschaftssitzung die Spieler von der Kehrtwende des Torhüters. Zuvor hatte der Coach Hildebrand mit der Bank gedroht. "Es gibt gewisse Dinge bis zum Samstag zu klären", forderte Sammer. Auch Bundestrainer Jürgen Klinsmann hatte sich für ein Bleiben Hildebrand in Stuttgart ausgesprochen.

Seit September 2004 hatten Stuttgart und Hildebrands Berater Dusan Bukovac über die Modalitäten der Vertragsverlängerung verhandelt, bis im Januar beide Seiten die Gespräche abbrachen. Trotz des VfB-Angebots auf eine Gehaltssteigerung von angeblich 500.000 auf jährlich 1,8 Millionen Euro soll Bukovac eine Ausstiegsklausel verlangt haben. Im neuen Kontrakt ist eine solche nicht enthalten.

Voodoo
05.02.2005, 17:07
bin gespannt ob er wirklcih Kahn nachfolger wird.

Sgt Ultra
05.02.2005, 21:44
hmm, komische sache. kahn hat vertrag bis 2006, hilde nun bis 2007 ohne klausel...

dürfen wir uns wohl auf n batzen geld freuen :p

Voodoo
12.08.2005, 13:23
Hier wurde ja schon lange nicht mehr weitergeschrieben. Was haltet ihr von der Torhüter Trennung, die jetzt Klinsmann vollzogen hat?

Wer es nicht mitbekommen hat kann es hier (http://www.sport1.de/coremedia/generator/www.sport1.de/Sportarten/Fussball/Nationalmannschaft/Berichte/Hintergrund/fus_20nati_20torwarttrennung_20mel.html) nachlesen.

Ich finds eigentlich ganz gut. Ich weiß nicht, warum sich soviele darüber aufregen. Warum sollte die Nr. 2 auch immer dabei sein? Wird ja eh nicht eingesetzt. So kann sich die Person besser regenerieren. Sollte die Nr. 1 doch mal ausfallen, bekommt Hiltebrand mehr Erfahrung. Auch gut. So gewinnen doch alle (außer die Nr. 1 ;)).

Schlecht ist die Nr. 3 schließlich nicht, denn wenn wir in Deutschland was haben, dann super Torhüter.

Sgt Ultra
12.08.2005, 14:55
Timo für Deutschland und weg mit den 2 alten Säcken ;)

Mir is die neue einteilung eigentlich wurscht, weil sich doch eh so gut wie nie n Keeper verletzt. Oder wann wurde das letzte mal n Keeper eingewechselt. Von dem her ändert sich doch an der Torhüterrotation eh nichts...

reen
13.08.2005, 04:46
ich finde den hildebrand zwar ganz nett, aber zum kahn hin ist das nochmal ne andere dimension. der junge ist gut drauf und es läuft seit zwei-drei jahren ganz gut, aber nummer 1 in deutschland, hm ich weis net. außerdem ist torwart sein, sowieso ein super undankbarer job, ich sprech da aus eigener erfahrung. entweder du hast ein genialen augenblick und hälst ein unhaltbaren ball und bist der king, so wie es kahn sehr oft war, oder du hast ein normalen augenblick und das ding schlägt neben dir ein. alles andere zählt nicht wirklich. grobe schnitzer und stellungsfehler sieht man bei kahn sehr sehr selten, da sind hildebrand und lehmann noch ein gutes stück davon entfernt.

Voodoo
13.08.2005, 12:02
aber als Torwart braucht man auch gute Reflexe und Beweglichkeit. Und die lässt im Alter nach...

reen
13.08.2005, 12:45
das stimmt schon, da kann man aber durch training viel machen und so wie der kahn aussieht, trainiert der wie die letzte drecksau. :)

Sgt Ultra
27.08.2005, 19:18
ich finde den hildebrand zwar ganz nett, aber zum kahn hin ist das nochmal ne andere dimension.

Also wenn er die Form vom heutigen Spiel in Bremen hält, dann steht der bei der WM im Tor, ganz sicher...
Was der heut für Hundertprozentige rausgefischt hat war nicht mehr feierlich

Voodoo
27.08.2005, 22:09
stimmt

MaX PoWeR
28.08.2005, 01:17
allerdings :wallbash:

D@YWaLKeR
14.11.2005, 11:42
Das gute alte Thema Torhüter. Ich bin nach wie vor der Meinung das Hildebrand bei der WM im Tor stehen sollte. Man brauch garnicht darüber diskutieren das Kahn und Lehmann zu den besten Torhütern der Welt gehören aber das Alter ist für mich schon eine entscheidente Rolle und wenn Klinsi schon das komplette Team verjüngt dann sollte er auch gleich die alten Torhüter in Rente schicken. Damit wäre auch die lästige Torwartfrage und Rivalenfrage Kahn vs. Lehmann beendet. Vorallem würde ich dann gerne die Kommentare von den beiden hören dazu wenn es so passieren würde ;).

Voodoo
14.11.2005, 11:52
stimmt. Bis zur WM sammelt Hildebrandt auch noch einiges an Erfahrung. Hildebrandt zur Nr1!!!!!!!!

Totenhand
14.11.2005, 15:26
naja egal wies ausgeht, Hilde wird auf jedenfall die Nummer zwei. Lehmann meinte ja schon vor dem Spiel in Frankreich das er entweder die Nummer 1, oder gar nicht dabei ist. Das gleiche gilt für Kahn.

Klinsi sollte sich solangsam ma ranhalten

Nirvana
15.11.2005, 12:17
Klinsamnn hat doch schon gesag, dass Kahn wieder die Nr. 1 ist er aber die Rotation weiter fortführen wird - es könnte sich ja einer verletzen etc. ...

Ich finde, dass Kahn bisher eine tadellose Saison spielt. Sein Durchhänger nach der WM ist wohl endgültig Geschichte. Von der Erfahrung, der Führungsqualität und auch seinem unbändigen Siegeswillen hat er nichts verloren - somit ist er für mich weiterhin klar die Nr. 1 !

und er hat das Gewinnergen der Bayern :p

egal wer im Tor steht, Deutschland wird Weltmeister ;)

kru3m3L
15.11.2005, 12:29
roffel hilde wirds auf keinen fall is noch zu grün und hat kein backup so wie kahn.
drum wirds kahn :D

Voodoo
15.11.2005, 12:51
ich weiß, es könnte täuschen... aber ich finde Kahn sieht dick geworden aus. Ein sehr guter Torwart stelle ich mir drahtig und lang vor. Doch wenn Kahn sich hechtet denke ich ständig immer an fliegende Schweine.

Von seiner Mentalität und Erfahrung ist er klar die Nr. 1. Es ist Klinsmanns Entscheidung. Auch mit Kahn im Tor wäre ich einverstanden. Doch ich bleib dabei, dass Hilde die besser Wahl wäre.

MaX PoWeR
15.11.2005, 13:07
Jo, Kahn ist einfach viel zu alt mittlerweile, das geht gar nicht mehr ;)
Die letzten Spiele die ich von dem gesehen habe waren alles andere als überzeugend, und scheissegal wer im Kasten steht Deutschland wird niemals Weltmeister @ Basti ;)

Nirvana
15.11.2005, 13:43
wirst schon sehen, der Heimvorteil macht`s ;)

btw: sag mal nen Beispiel, wo Kahn nicht überzeugend war

reen
15.11.2005, 13:50
100% agree @ kruemel. hildebrandt ist vllt in paar jahren gereift aber mittlerweile ist der mich noch bissel zu unsicher

MaX PoWeR
15.11.2005, 16:12
Hmm kann Dir jetzt kein Spiel sagen in dem er besonders schlecht war, ist eher der allgemeine Eindruck den er mir vermittelt. Er wirkt einfach unsicherer als früher und ist längst nicht mehr so reaktionsschnell.
Und Heimvorteil hin - oder her, ich glaub das im Leben nicht das die Weltmeister werden.

reen
15.11.2005, 17:32
ich bin dafür das wir ein ger-wettstudio zur wm aufmachen. am besten mit richtigem geld. oder halt creditsystem ka.. wäre doch nais.

Sgt Ultra
15.11.2005, 17:53
100% agree @ kruemel. hildebrandt ist vllt in paar jahren gereift aber mittlerweile ist der mich noch bissel zu unsicher

Zu unsicher? Er ist momentan wohl der einzige in Stuttgart der gescheit spielt und ohne ihn hätte der vfb n paar pünktchen weniger auf dem Konto. Wenn ich da zb an das Spiel in Bremen denke. Ohne den Hilde im Tor wäre der vfb da mindestens 4-1 baden gegangen...

D@YWaLKeR
15.11.2005, 23:33
wie gesagt, kahn ist ein klasse torhüter und an erfahrung usw kann ihm keiner das wasser reichen, aber ich denke auch dass er mittlerweile einfach zu alt geworden ist. Wenn man z.B. Andreas Köpke als vergleich sieht, er hat wie Kahn ein tolles letztes großes Turnier gespielt und dann ist er zurück getreten, dass hätte kahn auch machen sollen..............
Und der Hildebrand kommt mir auf keinen fall zu unsicher vor, wie ultra schon sagt er ist momentan der einzige beim VFB der stabile Leistungen zeigt.
Er hat doch alles was man sich wünschen kann: Jung, hungrig, schnelle reaktion, kann fußball spielen, ist gut in der luft sowie auf dem boden, selbstbewusst. Und er kann auch seine Abwehr mal zusammen scheißen. Das einzige was fehlt ist die Spielerfahrung in einem großen Turnier und die kann er nur bekommen wenn er auch bei einem großen Turnier spielt.

reen
15.11.2005, 23:50
ihr vergesst nur dass der vfb nicht maß der dinge ist :P

Hilli
16.11.2005, 00:31
Ich sehe das wie basti, kahn soll die nr1 werden.
Er spielt eine tadelose Saison, man muss nämlich auch berücksichtigen, dass sich andere Torhüter viel mehr auszeichnen können, wenn sie bei Duisburg, Hannover oder Stuttgart im Tor stehen :banane45:

MaX PoWeR
16.11.2005, 10:58
Jo aber Hilde bekommt gut was zu halten und ist deshalb fit, wenn Kahn nix zu halten bekommt kann er ja nur abfallen was die Form angeht, sprich er kommt aus der Übung :p

Nirvana
16.11.2005, 11:00
jojo, ist klar - hab gehört Kahn trainiert auch nicht mehr :]

Voodoo
16.11.2005, 11:14
mmuharhar, die Umfrage zeigt es eigentlich schon recht deutlich. Hilte muss hier!

Die Reaktionen von Kahn sind schon noch ok. Doch seine Sprungkraft hat deutlich nachgelassen. Mir kommt immer vor, als ob er auf der Stelle springt...

Hilli
16.11.2005, 11:43
Würde die Hälfte des Ger Clans nähe München statt nähe Stuttgart wohnen, sähe es andersrum aus ;)

Voodoo
16.11.2005, 11:56
Niiiiiiiiiiiiiiiiiicht ganz :)

Die Voter für Hilde sind:

basel!ne, Castor, Dark Voodoo, Elwatou, freak, Paula, susi

Baseline kommt aus nähe Stutgart. Castor aber nicht. Ich komme aus Stuttgart bin aber absoluter Bayern Fan seit 21 Jahren. Elwatou kommt aus Karlsruhe. Freak kommt aus Stuttgart. Paula aus Bremen und Susi aus Mainz.

Also wirklich viele Stuttgarter waren das ja net :P

Reen hat für Kahn gestimmt und ist aus Nähe Stuttgart. Denke das hier viele aus Stuttgart kommen beeinflusst das Ergebnis nicht so sehr. :P

Castor
16.11.2005, 12:03
ahhhh. das wahlgeheimnis wurde gebrochen^^

Totenhand
16.11.2005, 12:29
seit wann ist HH in der nähe von Stuttgart?

rieke
16.11.2005, 12:41
weisst dus noch nich? Hamburg ist jetzt offiziell größter Vorort von Stuttgart :D

reen
16.11.2005, 13:08
ich denke kahn ist und bleibt bis zur wm nummer eins und ihr werdet euch noch oft dankend an menschen wie mich zurückerinnern wenn olli bei der wm im kasten steht und nix reinlässt und seine außnahmestellung rechtfertigt. :bunny:

Voodoo
16.11.2005, 13:17
"Menschen wie dich"??? *auf Boden schmeiss und anbet*

MaX PoWeR
16.11.2005, 13:26
Klar, wusstest Du nicht, dass Reen persönlich für die Aufstellung des Torwarts verantwortlich ist? :stupid2: Er ist übrigens auch das "maß der dinge" ;) Naja, weiss ich ja, wo ich meinen Frust abladen kann wenn Deutschland nach der Vorrunde ausscheidet nachdem Olli mal wieder gepatzt hat. :applaus:

Nirvana
16.11.2005, 14:04
mein Gott Malte, als wenn Deutschland in der Vorrunde ausscheiden würde ...

kannst Du Dich nicht mehr an den Confed Cup erinnern ? Bei der WM gehts noch ganz anders ab ...

@ voodoo: ja natürlich ist das Voting hier aussagekräftig, wer die Nr. 1 in Deutschland sein sollte :stupid2:

hier mal die Kicker Umfrage vom Oktober:

Wer soll 2006 im deutschen Tor stehen?

Oliver Kahn 52,16% (+4,5)
Timo Hildebrand 20,86% (-2)

Voodoo
16.11.2005, 14:12
dieses "Muharhar" sollte eigentlich zeigen, dass ich diese Aussage auch nicht bierernst nehme :) Nur stimmt es nicht, dass es bei uns so gekommen ist, weil wir Stuttgarter sind :P so....

Nirvana
16.11.2005, 14:15
ich meine es aber ernst :applaus:

Totenhand
16.11.2005, 15:40
weisst dus noch nich? Hamburg ist jetzt offiziell größter Vorort von Stuttgart :D


Du meinst wohl eher: Stuttgart ist Hamburgs neuer P&R Parkplatz :p

reen
16.11.2005, 16:41
endlich haben sie es geschnallt an voo und paula :applaus:
am sonntag könnt ihr meine torwartkünste bei den ortsmeisterschaften in ehningen bewundern, dieses jahr holen wir bestimmt den titel ;)

p.s. verstehen sie provokation und ironie?

Hilli
16.11.2005, 17:05
:ugly-slas

wusst gar nicht, dass man jetzt sieht wer abgestimmt hat :ugly-woot
achja und susi kommt jetzt aus Stuttgart :p

Voodoo
16.11.2005, 17:06
bei einer Umfrage kann man nun einstellen, ob man das sehen kann oder nicht. Man braucht nur auf die hinteren Zahlen klicken. Dann erscheinen Namen.

Nirvana
16.11.2005, 21:31
susi hat ja auch mal keine ahnung von fußball, die findet den timo wahrscheinlich einfach nur schöner :applaus:

rieke
16.11.2005, 22:32
und du stehst auf kahn hab ich recht :D - das animalische, mit der Banane kann man viel anfangen. Du stehst doch auf harte Sachen ala Tiersex ^^

MaX PoWeR
17.11.2005, 00:53
Hier is ja mal die Humorfraktion am Start... :heilig:

Sgt Ultra
18.11.2005, 18:12
ihr vergesst nur dass der vfb nicht maß der dinge ist :P

War Nürnberg damals das maß aller Dinge als Köpcke dort spielte und uns mit zahlreichen Glanzparaden zum EM-Titel führte? ;)

D@YWaLKeR
19.11.2005, 00:08
schön erkannt sgt ultra

Sgt Ultra
18.12.2005, 21:28
Kahn verlängert bis 2008

München - Nationaltorhüter Oliver Kahn hat seine Asien-Pläne ad acta gelegt und wird seine Karriere beim FC Bayern München fortsetzen.

Nach übereinstimmenden Zeitungsberichten wird der 36 Jahre alte Vizeweltmeister seinen Vertrag beim Rekordmeister bis 2008 verlängern.

"Ich bin zu gut in Schuss, um aufzuhören"

"Ich unterschreibe bis 2008. Es ging mir grundsätzlich darum: Bleibe ich beim FC Bayern oder mache ich etwas total Neues? Nach reiflicher Überlegung bin ich zu dem Entschluss gekommen: Ich bin zu gut in Schuss, um aufzuhören. Ich fühle mich in der Lage, diese Leistung noch ein, zwei Jahre oder länger zu bringen", begründete Kahn seine Entscheidung in einem Interview mit der "tz".

Damit ist auch ein Wechsel des Ausnahme-Torhüters nach Japan vom Tisch. Hierfür haben in erster Linie wohl familiäre Gründe eine Rolle gespielt.

Auch bei der EM 2008 im Tor?

In Bezug auf die Nationalmannschaft denkt Kahn gegenwärtig noch nicht konkret über die WM 2006 hinaus, schränkt mit Blick auf die EM im Jahr 2008 in der Schweiz und Österreich aber auch ein:

"Im Moment steht nur die WM für mich im Vordergrund. Den Rest werde ich kurzfristig entscheiden. Aber die EM 2008 werde ich auf keinen Fall abschreiben."

Magath: "Das ist toll"
Bayern-Trainer Felix Magath zeigte sich über die Entscheidung hocherfreut. "Das ist toll. Olli ist in einer herausragenden Verfassung. Kahn steht für Stabilität und Kontinuität und kann auch in seinem Alter auf hohem Niveau spielen", wird der Meister-Coach in der "Bild" zitiert.

Kahns Vertrag in München wäre im Sommer 2006 ausgelaufen. Mitentscheidend für Kahn waren auch die jüngsten Vertragsverlängerungen der Leistungsträger Lucio (bis 2010) und Sebastian Deisler (bis 2009).

Champions-League-Sieg im Visier

"Es hat sich eine Truppe geformt, die mich sehr an die Mannschaft von 1999 erinnert, die ja dann auch zwei Jahre später die Champions League geholt hat. Ich habe das Gefühl, dass sich auch dieses Team noch weiter steigern wird bis zum Champions-League-Sieg! Sonst wäre eine Verlängerung für mich kein Thema gewesen", sagte Kahn weiter.

Der Nationalkeeper kam 1994 vom Karlsruher SC zu den Bayern. Mit dem deutschen Vorzeige-Klub feierte er sechs deutsche Meistertitel, vier Pokalsiege, den Champions-League-Erfolg 2001, den Weltpokalsieg im gleichen Jahr und den Triumph im Uefa-Cup 1996.

Bis dato hat Kahn 484 Bundesliga-Spiele und 83 Einsätze für Deutschland absolviert. Mit der Nationalmannschaft wurde er 2002 Vizeweltmeister, beim Gewinn der Europameisterschaft 1996 war Kahn noch zweiter Mann hinter Andreas Köpke.


omg, steht der dann auch noch als 40-Jähriger im Kasten?
Aber damit ist wenigstens die sache für unsern Hilde mit dem FCB gegessen, ich denke so lange wird er nicht warten...

Hilli
19.12.2005, 01:01
nach der WM wird er mit ziemlicher Sicherheit nicht mehr in der Nationalmannschaft spielen. Bei den Bayern is mir das scheissegal.

Voodoo
19.12.2005, 08:26
omg......

rieke
20.01.2006, 13:25
"Ich hatte mir mehr erwartet"

Die ganze Zeit hat er geschwiegen. Jetzt sagt VfB-Nationaltorhüter Timo Hildebrand, was ihn in der Vorrunde alles gestört hat, warum er enttäuscht war - und wie es aufwärts gehen soll mit den Schwaben.


"Dass es bei uns im Spiel nach vorne hapert, ist offensichtlich": Timo Hildebrand.

Frage: Herr Hildebrand, spielen Sie gerne beim VfB Stuttgart?
Timo Hildebrand (26): Natürlich. Warum?

Frage: Weil Sie in der abgelaufenen Vorrunde einen ganz anderen Eindruck vermittelt haben.
Hildebrand: Den Eindruck konnte man gewinnen, das gebe ich zu.

Anzeige
Frage: Was war los?
Hildebrand: Ich habe mir manche Dinge eben anders vorgestellt.

Frage: Manche Dinge - was heißt das konkret?
Hildebrand: Die Verpflichtung von Giovanni Trapattoni als neuer Trainer hat in Stuttgart ja eine große Euphorie ausgelöst, und irgendwie hatte ich mir mehr erwartet.

Frage: Von Trapattoni?
Hildebrand: Von allem. Ich hätte nicht gedacht, dass sich der Umbruch so lange hinziehen würde, ich hatte gehofft, dass wir mit diesem Trainer und dieser Mannschaft viel schneller weiter oben stehen würden. Meine Erwartungshaltung war extrem hoch. Den Ansprüchen, ein Titelaspirant zu sein und auch so zu spielen, sind wir bisher nicht gerecht geworden, und das hat mich frustriert.


Frage: Für Sie persönlich begann die Saison mit einem Schock, als Ihr langjähriger Torwarttrainer Eberhard Trautner zu den Amateuren degradiert wurde.
Hildebrand: Deshalb war ich anfangs auch sehr enttäuscht. Man hatte mir fest zugesagt, dass ich weiter mit ihm arbeiten könnte und es hat ja auch immer super funktioniert. Dann komme ich aus dem Urlaub zurück und Ebbo ist weg. Aber mittlerweile ist die Sache ja geklärt worden - und darüber bin ich froh und erleichtert.

Frage: Hat sich der VfB gegenüber der Vorsaison nicht auch personell verschlechtert?
Hildebrand: Mit dem Tausch Tomasson für Kuranyi haben wir uns keinesfalls verschlechtert. Jon ist ein hervorragender Spieler mit einer hervorragenden Art, und er bringt sich in die Mannschaft ein.

Frage: Alex Hleb wurde überhaupt nicht ersetzt.
Hildebrand: Korrekt. Damit haben wir uns nicht unbedingt verstärkt.

Frage: Dabei stand gerade Hleb in der letzten Saison in der Kritik.
Hildebrand: Alex ist ein Spieler, der eine harte Hand braucht. Unter Felix Magath konnte er sich nichts erlauben, da hat er ständig Druck bekommen. Letztes Jahr hatte er zu viele Freiheiten, er konnte nicht damit umgehen.

Frage: Warum hat der VfB keinen neuen Spielmacher verpflichtet?
Hildebrand: Ich weiß nicht, ob wir mit einem neuen Spielmacher anders gespielt hätten als jetzt. Wir haben in unserem Kader durchaus Spieler, die die "10" spielen könnten - Tomasson, Tiffert, Carevic. Aber es gibt ja auch erfolgreiche Spielsysteme ohne typischen Zehner. Das entscheidet der Trainer.

Frage: Wo lagen die Hauptprobleme im VfB-Spiel der Vorrunde?
Hildebrand: Zunächst einmal hat es lange gedauert, bis wir uns an das neue Arbeiten unter Giovanni Trapattoni gewöhnt hatten. Und dass es bei uns im Spiel nach vorne hapert, ist ja offensichtlich.

Frage: Wird sich dies nun ändern?
Hildebrand: Ich hoffe es, zuletzt hatten wir ja einen Trend nach oben. Vielleicht weiß jeder Spieler nun, was er zu tun hat.

Frage: Wenn eine Mannschaft in 17 Spielen zehnmal unentschieden spielt, fehlt ihr dann nicht auch der letzte Siegeswille?
Hildebrand: Das glaube ich nicht. Wir wollen immer gewinnen.

Frage: Warum hat's dann nur fünfmal geklappt?
Hildebrand: Ich weiß es nicht, ich weiß nur, dass ich diese Unentschieden satt habe.

Frage: Haben Sie persönlich das schwerste halbe Jahr Ihrer Karriere hinter sich?
Hildebrand: Es war auf jeden Fall ein sehr bewegtes Halbjahr, mit all den Veränderungen im Verein.

Frage: Sind Sie mit Ihrer ganz persönlichen Vorrunde zufrieden?
Hildebrand: Wir haben nur 17 Gegentore kassiert, ich persönlich 14. Mag sein, dass ich vielleicht nicht überragend gehalten habe, aber ich war konstant, ohne grobe Fehler. Genau darauf kommt es mir an: Ich will den Leuten zeigen: Man kann sich auf mich verlassen.

Frage: Fahren Sie mit zur WM?
Hildebrand: Es gibt keinen Grund, daran zu zweifeln. Ich glaube, dass sich meine Situation seit dem Confed-Cup nicht groß verändert hat.

Frage: Sind Sie mit Ihrer Position als Nummer drei zufrieden?
Hildebrand: Selbstzufriedenheit ist Gift im Hochleistungssport, andererseits bringt es nichts, wenn ich jetzt lautstark Ansprüche stelle. Ich gehe erst mal davon aus, dass ich bei der WM die Nummer drei bin. Aber wenn meine Chance kommt, bin ich bereit sie zu packen.

Frage: Und nach der WM werden Sie die neue Nummer eins?
Hildebrand: Das entscheiden andere.



Frage: Ihr Vertrag läuft 2007 aus. Teammanager Horst Heldt sagte am Montag im "kicker", er wolle Sie langfristig an den VfB binden. Können Sie sich überhaupt vorstellen, noch einmal zu verlängern?
Hildebrand: Klar kann ich das, aber das ist jetzt kein Thema. Ich habe mich erst vor kurzem klipp und klar für den VfB entschieden. Was künftig geschieht, hängt von meiner persönlichen Entwicklung ab.

Frage: Und der des VfB?
Hildebrand: Nein, von meiner eigenen.

Frage: Muss ein deutscher Nationaltorhüter nicht bei einer Spitzenmannschaft spielen?
Hildebrand: Der VfB ist doch eine Spitzenmannschaft.

Interview: Harald Kaiser



Quelle (http://www.gmx.net/de/themen/sport/fussball/1liga/1818674,cc=000000178500018186741f7KHN.html)

Sgt Ultra
21.01.2006, 13:07
ich denk nicht das er über 2007 hinaus in Stuttgart bleiben wird, auch wenn er sich das jetzt gerade "vorstellen" kann...

Voodoo
21.01.2006, 13:25
denke ich auch nicht. woanders könnte er mehr Geld verdienen und sich eher einen Namen machen.

Sgt Ultra
21.01.2006, 13:30
Nur wo soll er hin? Gute Torleute gibts wie Sand am Meer und die ganzen Spitzenclubs sind gut besetzt. ManU vielleicht, deren Keeper ist glaub schon über dem Zenit - ähnlich wie Kahn hier ;)

Hilli
21.01.2006, 15:09
Jo van der Sar (35) hat Vertrag bis 2007.
Sonst kämen aber auch Inter oder Arsenal in Frage.

Nirvana
24.01.2006, 12:05
bis 2007 kann eh noch so viel passieren ....

Sgt Ultra
04.04.2006, 18:26
München - Auch wenn die Protagonisten schweigen, so spitzt sich die Debatte um Deutschlands WM-Torwart weiter zu.

Knapp einen Monat vor der von Bundestrainer Jürgen Klinsmann angekündigten Entscheidung zwischen Oliver Kahn und Jens Lehmann bilden sich eindeutige Fronten.

Während der FC Bayern deutlich eine rasche Entscheidung fordert, und zwar zugunsten des Münchner Kapitäns, erhält Klinsmann Rückendeckung vom DFB und von den meisten Experten.

Daum zeigt Verständnis für beide Seiten

Derweil äußerte Christoph Daum im Gespräch mit Sport1.de Verständnis für beide Seiten. "Ich kann die Interessen der Bayern nachvollziehen. Aber Leute, die nicht direkt involviert sind, sollten sich etwas zurückhalten. Das werde ich daher auch tun", sagte der Trainer von Fenerbahce Istanbul.

"Wir haben Jürgen Klinsmann unser Vertrauen ausgesprochen und sollten ihn bei seiner Arbeit unterstützen. Ganz egal, wie er sich entscheiden wird: Er wird bei der WM einen guten Torhüter haben."

Während immer mehr Fachleute wie etwa der 86-malige Nationaltorwart Toni Schumacher von Lehmann als Nummer eins bei der WM ausgehen, glauben die User von Sport1.de das nicht: Bis Dienstagabend erklärten von rund 35.000 Teilnehmern knapp 60 Prozent, dass Oliver Kahn das Rennen machen wird.

Mayer-Vorfelder: "Konkurrenzsituation hat die Torhüter gestärkt"

Ähnlich wie Daum äußerte sich Gerhard Mayer-Vorfelder. "Die Konkurrenzsituation hat die Torhüter nicht geschwächt, sondern sogar gestärkt", erklärte der DFB-Präsident.

"Das ist eigentlich ein Luxusproblem. Ich wüsste allerdings nicht, wer die Nummer eins ist und bin froh, dass ich das nicht entscheiden muss."

Pfaff unterstürzt Klinsmanns Vorgehen

Auch der frühere Bayern-Keeper Jean-Marie Pfaff wollte sich im Interview mit der "Welt" nicht festlegen. "Klinsmann hat genau das Richtige getan: Er hat zwei Torhüter auf Augenhöhe, also dürfen beide auch zeigen, was sie vielleicht mehr drauf haben als der Konkurrent", sagte der 61-malige belgische Nationalspieler.

"Bis zur WM kann noch so viel passieren. Aber was Jürgen auch entscheiden wird, das deutsche Tor wird auf jeden Fall erstklassig besetzt sein."

Stein spricht sich für Lehmann aus

Volle Zustimmung erhielt der Bundestrainer auch von Uli Stein. "Jürgen macht das richtig", sagte der der Münchner "tz". "Lange Zeit wurde die Nummer eins ja nur noch vererbt. Doch einen Freifahrtsschein darf es nicht mehr geben."

Zudem sprach sich Stein als erster ehemaliger Nationaltorwart eindeutig für den Herausforderer aus: "Ich halte Lehmann derzeit für den Stärkeren. Und ich glaube, dass Kahn nicht als Nummer zwei zur WM fahren würde."

Maier übt erneut scharfe Kritik am Bundestrainer

Völlig anders beurteilte erwartungsgemäß Sepp Maier die Situation. Der Weltmeister von 1974, von Klinsmann als Torwart-Trainer der DFB-Auswahl ausgebootet, übte einmal mehr scharfe Kritik an der Rotation.

"Es ist unfassbar, dass immer noch nicht klar ist, wer bei der WM im Tor steht", sagte der Torwart-Trainer des FC Bayern der "Bild". "Es ist unglaublich, dass sich eine starke Nummer eins der Nationalelf nach so langer Zeit noch beweisen muss. Diese Diskussion wird sich bei der WM böse rächen."

Sein Schützling sei eindeutig der Leidtragende. "Lehmann hat als Herausforderer nichts zu verlieren und zudem in England seine Ruhe. Die Angelegenheit ist unfair. Es ist doch kein Wunder, dass es ihm auch mal auf die Nieren geht. Er hat in der Rückrunde bisher nur verletzt gespielt."

In die gleiche Kerbe schlug FCB-Chefcoach Felix Magath. "Klinsmann muss ganz klar erkennen, dass es schon immer ein ungleicher Wettbewerb war und vor allem jetzt zum Schluss geworden ist. Der Druck für Kahn ist wesentlich größer", meinte er im "Bayerischen Rundfunk".

Magath weiter: "Dieses Thema nervt nicht nur, sondern wird für den FC Bayern auch langsam zur Belastung. Jeder Tag eher, an dem er die Entscheidung fällt, ist sinnvoll."

Daher geht er davon aus, dass Manager Uli Hoeneß als Sprecher des Arbeitskreises Nationalmannschaft noch in dieser Woche das Gespräch mit Klinsmann suchen wird.

Der Bundestrainer allerdings bekräftigte noch einmal, dass er bei seiner Marschroute bleiben werde: "Wir werden den Monat Revue passieren lassen und Anfang Mai eine Entscheidung treffen."

Die Diskussionen werden also weitergehen.

Voodoo
05.04.2006, 08:26
Klinsmann soll halt echt mal eine Entscheidung fällen.... Ich finde teilweise Lehmann sogar besser als Kahn. Kahn wirkt mir echt einfach zu alt. Ständig Probleme... fliegt wie ein Stein...

Castor
05.04.2006, 09:28
warum sollte er sich jetzt festlegen? Hat er ja schließlich aus gutem Grund bei den anderen Mannschaftsteilen auch noch nicht gemacht (und da verlangt er witzigerweise niemand)
Nur damit der FC Bayern ruhig schlafen kann?

D@YWaLKeR
05.04.2006, 09:28
ja muss ich auch sagen, sind echt 2klasse torhüter aber dennoch geht momentan nichts über Lehmann. der hält momentan einfach alles und spielt dazu auch noch den moderneren fussball als quasi libero, ich mag halt den englischen fussball :). und kahn erlaubt sich zuviele patzer!

Voodoo
05.04.2006, 09:52
Da ich sogar gerade eher zu Lehmann stehe als zum Kahn, hat meine Beschwerde nichts mit dem FC Bayern München zu tun (von denen ich bekanntlich ja Fan bin).
Ich möchte einfach nur, dass diese Zankerei, die Unruhe, die durch die Presse hineingepresst wird, aufhört. Damit sich die Spieler sich in aller Ruhe auf die WM vorbereiten können.

Ich weiss nicht wer von euch Leistungssport betrieben hat, aber ich kann aus Erfahrung sagen, dass man viel besser spielt, wenn die ständige Unruhe um einem herum verschwunden ist. Man kann sich so auf seine Arbeit konzentrieren. Kahn und Lehmann sind sicherlich absolute Profis, denen das nicht so juckt wie den meisten, doch die WM ist eine andere Größenordnung. Da wird es selbst bei denen nicht einfach so vorrüber ziehen.

Ruhe = Bessere Leistung

Außerdem hat Klinsmann sich schon bei 18 Leuten festgelegt. Dass die Abwehr noch nicht 100% steht, liegt an der Tatsache, dass sie nun mal wirklich schlecht ist und Klinsmann bis zur letzten Sekunden hofft, noch jemanden zur "Rettung" zu finden.

reen
05.04.2006, 14:08
ich finds genau richtig wie klinsmann es macht.
die scheisspressespassten die alle vernünftigen mechanismen und entscheidungen kaputt reden haben die eigentliche schuld.
abgesehen von meinem früheren vote stimme ich derzeit gegen kahn für lehmann. natürlich hat er eine bessere ausgangsposition weil er in england "seine ruhe" hat und nicht in der bundesliga spielt. aber wieviele deutsche spieler gibt es derzeit die sich überhaupt international behaupten können. für mich ist er der einzige und das kommt nicht von irgendwoher. kahn hat gerade einfach bissel pech, lehmann bissel glück, aber nach klinsmanns derzeitigem stil muss jl nummer eins werden und ich finde das ist gut so. endlich mal einer der einen scheiss darauf gibt was die meisten sagen und sein ding durchzieht. davon gibts viel zu wenig in deutschland. ich finde und fand auch die reaktionen von beckenbauer und dem dfb absolut bescheuert, auf das problem seines wohnorts..
das ganze ist einfach mal wieder typisch deutsch meiner meinung nach

Castor
05.04.2006, 14:14
agree@reen :top:

MaX PoWeR
05.04.2006, 14:20
Jo ich schliesse mich reen und castor an, Klinsi fördert so den Wettbewerb und beide müssen zeigen, was sie drauf haben. Die Kritik kommt ja fast ausschliesslich aus Bayern, ansonsten bekommt JK viel Rückendeckung vom DFB usw. Uli Höneß, der grade von "Psycho-Terror" spricht, hat mE den Schuß nicht gehört (schon immer) und will sich wie immer einfach nur profilieren.

Nirvana
06.04.2006, 10:18
ich verstehe die Diskussion sowieso nicht ... Der Torhüter ist die einzige Position in Deutschland, wo wir uns keine Sorgen machen müssen.

Aber ich bin schon der Meinung, dass jetzt auch bis vor der WM gewartet werden kann. Der einzige wichtige Grund sich schon früher festzulegen liegt darin, dass sich die Abwehr darauf einstellen kann/muss wer im Tor steht. Grade weil beide Torhüter ne komplett andere Spielweise darstellen.

Voodoo
06.04.2006, 10:25
Wenn Kahn im Tor steht, müssen wir uns schon sorgen machen. Denn er ist deutlich über seinem Zenit!

freak
06.04.2006, 11:39
Also wenn es ein normaler fairer Wettbewerb ist, wie er überall vorkommt (versteh die ganzen Kritiker auch nicht..Dummköpfe!) muss Lehmann zur Zeit zwischen den Pfosten stehen.

Castor
06.04.2006, 12:40
Schöner Artikel zum Thema:

http://www.faz.net/s/RubAEA2EF5995314224B44A0426A77BD700/Doc~E99F4608CCC5144FA84E23994A3CF9461~ATpl~Ecommon ~Scontent.html
:top:

Sgt Ultra
06.04.2006, 18:15
hehe, der artikel is geil :top:

reini
06.04.2006, 18:37
Will der Herr Hoeneß,etwa Kahn ins Tor hineinlabern?Das Gerede und die nervigen Drohungen von Hoeneß,helfen dem Oli Kahn auch ned unbedingt weiter........der Oli soll sich endlich reinhängen und Leistung bringen wie 2002.
Denn solche Klöpse wie das 1:2 was er sich von Streit gefangen hat,machen ihn nicht wirklich unumstritten.

MaX PoWeR
06.04.2006, 21:06
In der Tat, ein sehr netter Artikel :) Ist ja nix neues, dass Uli nur geistigen Sondermüll produziert... Den Artikel von Spiegel heute finde ich allerdings auch sehr gut:


INTERVIEW-POSSE

Zensor Bierhoff und die Torwart-Frage

Von Steffen Gerth

Der Wettstreit um die Nummer eins im Tor des deutschen Nationalteams bekommt immer absurdere Verlaufsformen. Jens Lehmann wurde gestern Abend in eine prekäre Situation gebracht, schlug sich trotzdem wacker. Derweil spürt auch Bundestrainer Jürgen Klinsmann, dass es Zeit ist zu handeln.

Hamburg - "Ich werde mich morgen mit meinem Trainerstab zusammensetzen und die Frage diskutieren", sagte Klinsmann. Es ist gut möglich, dass der Bundestrainer schon früher als beabsichtigt im Mai bekannt gibt, wer bei der WM (9. Juni bis 9. Juli) erster deutscher Torwart sein wird. "Schaun mer mal", witzelte Klinsmann. Allerdings betonte der 41-Jährige, dass er noch kein Urteil getroffen habe, sprach aber von einer "menschlich schweren und harten Entscheidung".


http://www.spiegel.de/img/0,1020,607108,00.jpg
Torwart Lehmann: "Ich bin optimistisch"


Dass die neue Eile des Bundestrainers dringend geboten ist, bewies der Mittwochabend. Denn nach dem 0:0 des FC Arsenal bei Juventus Turin kann Jens Lehmann eine bemerkenswerte Champions-League-Bilanz vorweisen: In acht Spielen in Folge blieb sein Team ohne Gegentor. Arsenal hatte das Viertelfinalhinspiel 2:0 gewonnen, steht nun erstmals in der Vereinsgeschichte im Halbfinale der "Königsklasse" und trifft auf den spanischen Außenseiter FC Villareal. "Ich bin optimistisch, dass ich bei der WM spielen werde. Nach den letzten zwei Jahren wäre ich überrascht, wenn das nicht so wäre", betonte der 36-Jährige - mehr aber auch nicht.

Lehmann verzichtete auf große Gesten und starke Sprüche. Aus gutem Grund. Denn er wurde nach Abpfiff in eine unangenehme Lage gebracht. Als er erschöpft zum Interview beim TV-Sender Sat.1 gebeten wurde, da sah er sich nicht nur mit den Fragen des Moderators Oliver Welke konfrontiert, sondern auch mit denen Oliver Bierhoffs. Der steht beim Privatsender als sogenannter Experte und Co-Kommentator unter Vertrag - im Hauptberuf ist er allerdings Teammanager der deutschen Nationalmannschaft - also mitverantwortlich bei der Entscheidung, ob Lehmann oder Oliver Kahn (FC Bayern München) deutscher WM-Torwart sein darf.

Lehmann war das Unbehagen darüber in jeder Sekunde des Gesprächs anzumerken. Einerseits musste er auf die Fragen des TV-Profis Welke angemessen reagieren, andererseits hätte er sich mit jeder Antwort um Kopf und Kragen reden können. Denn der Hilfsjournalist Bierhoff stand Lehmann wie ein Aufsichtsbeamter zur Seite. Den Höhepunkt erfuhr diese Posse, als sich Bierhoff zum Zensor aufschwang und eine Frage Welkes als unfair einstufte.

Bierhoff antwortete für Lehmann

Dabei wollte der Fernsehmann nur wissen, ob Lehmann den Standpunkt der Bayern teile, dass diese Torwartfrage kein fairer Wettstreit sei, weil der Druck nur bei Oliver Kahn liege und Lehmann nichts zu verlieren habe. Bierhoff blockierte diese angemessene Neugier. Und entlarvte damit innerhalb von Sekunden, dass diese TV-Experten genau dann fehl am Platz sind, wenn journalistische Arbeit gefordert ist.

Lehmann bewies Standfestigkeit als er sagte, dass er einerseits Uli Hoeneß, den Manager des FC Bayern München verstehen könne. "Die vertreten ja die Vereinsinteressen, und die wollen natürlich, dass alle Spieler gut spielen. Wenn das nicht so ist, dann sucht man Ausreden und Gründe. Das ist ja menschlich."

Doch dann sprach der Torwart in eigener Sache: "Der Druck hier bei Arsenal ist unvergleichlich. Ich bin vor anderthalb Jahren aus dem Tor genommen worden, weil ich mal Durchschnitt war. Habe keinen großen Fehler gemacht, sondern war einfach Durchschnitt und war dann weg." Bei den Bayern oder sogar Deutschland würde so etwas nicht passieren, glaubt Lehmann. "Da hat man eine bequemere Situation." Die Aufregung der Bayern hält er für verständlich, "aber sie wird der Sache nicht gerecht."

Wer Lehmanns Gesicht anschaute, das Sat.1 würdelos in Großaufnahme über den Sender strahlte, erlebte einen Mann, dessen Gemütszustand zwischen Wut und Angst pendelte. Er hätte wohl gerne noch mehr gesagt, aber vielleicht war ja sein kurzer Ausbruch von Ehrlichkeit schon zu viel für den Aufpasser Bierhoff an seiner Seite.

Gesenkter Kopf, bebende Unterlippe

Der Teammanager verfiel dann in seine gewohnte Unverbindlichkeit: "Jens hat eine gute Partie gemacht, aber da war jetzt auch nichts Außergewöhnliches." Und so weiter. Und Lehmann stand hinter dem Pult wie ein Schulbube, der Angst hat vor einem Eintrag ins Klassenbuch: gesenkter Kopf, bebende Unterlippe.

Das Problem Lehmanns ist nicht seine Leistung, es fehlt ihm vielmehr an Fürsprechern. Denn Kahn hat einen Verein hinter sich, der lärmt und trommelt. Lehmann ist zwar der letzte Deutsche in der Champions League, aber auch der einzige Deutsche bei Arsenal. Und dessen Trainer Arsène Wenger hat andere Sorgen, als sich ständig um die Exklusivprobleme seines Torwarts zu kümmern.

Die Bayern kämpfen für Kahn: "Ich würde ihm empfehlen, selbst wenn die Entscheidung gegen ihn fällt, was ich nicht glauben kann, dass er die WM in Deutschland mitmacht", sagte Felix Magath. Abermals stufte der Bayern-Coach den Zweikampf mit Lehmann als nicht fair ein, weil Kahn mehr im Rampenlicht der Medien stehe und als bisherige Nummer eins mehr zu verlieren habe.

Lehmann sagte dann noch einen schönen Satz: "Ich bin guter Dinge, weil die sportliche Leistung auf dem Platz ausschlaggebend ist. Das ist auch der einzige Grund, nach dem man gehen kann. Sonst macht man sich ja unglaubwürdig."

Dazu fiel Bierhoff nichts mehr ein.

Nirvana
07.04.2006, 14:23
Nationalelf
Entscheidung in der "T-Frage" ist gefallen - Kahn diskutiert zur Stunde seine Zukunft - 07.04.2006 14:10
Lehmann ist Klinsmanns Nummer eins
Knapp zwei Jahre des Bangens und Hoffens für die beiden deutschen Nationalkeeper Oliver Kahn (36, Bayern München) und Jens Lehmann (36, FC Arsenal) sind vorbei. Am heutigen Freitag teilte Bundestrainer Jürgen Klinsmann Bayern-Keeper Oliver Kahn in einem Gespräch unter vier Augen mit, dass bei der WM im eigenen Land Jens Lehmann das Tor der deutschen Nationalelf hüten wird. Zur Stunde berät Kahn mit den Bayern-Verantwortlichen seine Reaktion auf die Entscheidung.

Der Zweikampf zwischen den beiden Nationaltorhütern begann unmittelbar nach dem Amtsantritt Jürgen Klinsmanns im Juli 2004. Zusammen mit seinem Assistenten Joachim Löw und Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff rief Klinsmann einen Konkurrenzkampf für die WM in jedem Mannschaftsteil aus. Auch die Torhüter seien davon nicht ausgenommen. Allerdings machte Klinsmann von Beginn an klar, dass er Oliver Kahn als seine Nummer eins sehe und Jens Lehmann als Herausforderer. "Olli ist die Nummer eins, Jens die Nummer zwei. Er ist der Herausforderer und bekommt seine Spiele; es wird abgewechselt. Beide sind Ausnahmekeeper", sagte Klinsmann im September 2004 gegenüber dem kicker.
Zunächst lief das Wechselspiel ohne große Nebengeräusche ab. Zu ersten Unstimmigkeiten kam es jedoch im Oktober 2004, als der damalige DFB-Torwartrainer Sepp Maier unmittelbar nach dem Gastspiel im Iran (2:0) abgelöst und durch Andreas Köpke ersetzt wurde. Die etwas unglücklichen Umstände der Trennung fanden nicht nur bei Bayern München wenig Anklang, auch externe Beobachter zeigten sich vom Umgang mit dem Weltmeister des Jahres 1974 und langjährigen DFB-Trainer enttäuscht. Diese Krise spitzte sich dann im November 2004 zu, als Kahn im Champions-League-Vorrundenspiel gegen Juventus Turin (0:1) schwer patzte und den Gegentreffer verschuldete. Erstmals sprachen die Verantwortlichen bei Bayern München davon, dass der Zweikampf im Tor die Hauptprotagonisten zu sehr belaste: "Jürgen wollte einen Zweikampf schüren, wir müssen aufpassen, dass wir dabei nicht alle verlieren", sagte damals der Bayern-Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz-Rummenigge dem kicker. Der Bayern-Boss forderte Klinsmann dazu auf, seinen ursprünglichen Plan, sich erst unmittelbar vor der WM im Mai 2006 auf einen Torhüter festzulegen, aufzugeben.

Allerdings ließen sich Klinsmann, Löw, Bierhoff und Köpke nicht umstimmen und hielten an ihrem Vorhaben fest. So fand seitdem eine Rotation der WM-Kandidaten zwischen den Pfosten des Nationalteams statt. Seit Klinsmanns Amtsantritt wechselten sich Kahn und Lehmann in mehr oder weniger festgelegten Rhythmus ab. So kam der Bayern-Keeper auf zwölf-Länderspieleinsätze, sein Kontrahent Lehmann auf elf. Timo Hildebrand, designierte Nummer drei bei der WM, kam in zwei Partien zum Einsatz.
Klinsmann ließ sich auch nicht von seinem Plan abbringen, als Lehmann während der Saison 2004/05 bei den "Gunners" zeitweise nur noch die Nummer zwei hinter dem Spanier Manuel Almunia war. So durfte der ehemalige Schalker und Dortmunder Keeper im Februar 2002 beim 2:2 gegen Argentinien ran, obwohl ihm zum damaligen Zeitpunkt Spielpraxis fehlte. Zuletzt zeigte aber Oliver Kahn wieder Schwächen. Sowohl im Spiel gegen den Hamburger SV (1:2), als auch zuletzt gegen den 1. FC Köln (2:2) langte der "Titan" daneben.
Und wiederum machten die Bayern die "unsägliche Torhüterdiskussion" für die ungewohnten Schwächen Kahns verantwortlich. Nun aber wurde verstärkt die Forderung laut, dass sich Klinsmann eher entscheiden solle, um den "Psychoterror" zu beenden. Vor allem, weil sich bei den Münchnern das Gefühl einschlich, dass die Entscheidung im internen Trainerstab der Nationalelf bereits längst gefallen sei. So drängte der Rekordmeister in letzter Zeit immer heftiger darauf, dass Klinsmann Klartext sprechen solle. Und tatsächlich wich dieser vom ursprünglich angedachten Zeitplan ab und legte sich früher auf seine Nummer eins bei der WM fest. Und wie von den Bayern befürchtet, heißt sie nun Jens Lehmann.
Für Jens Lehmann wird die WM im eigenen Land das erste große Turnier als Stammtorhüter sein. Seit seinem Debüt im DFB-Trikot am 18. Februar 1998 gegen Oman (2:0) musste er bei den folgenden Europa- und Weltmeisterschaften stets anderen den Vortritt lassen. In Frankreich hütete nochmals der jetzige Bundestorwarttrainer Andreas Köpke das Tor, seither war Kahn die Nummer eins. Insgesamt absolvierte Lehmann bisher 29 Länderspiele.
Oliver Kahn dagegen kann bereits auf 84 Länderspiele zurückblicken. Seinen größten Triumph auf Vereinsebene feierte er im Jahr 2001, als er mit drei gehaltenen Elfmetern zum Helden beim Champions-League-Sieg über den FC Valencia (5:4 i. E.) wurde. Dreimal wurde er zum Welttorhüter des Jahres gewählt (1999, 2001, 2002). Bei der WM 2002 avancierte er zudem zum besten Spieler des Turniers und war maßgeblich am Finaleinzug Deutschlands gegen Brasilien beteiligt. Außgerechnet im Endspiel führte aber sein Patzer bei einem Schuss von Rivaldo zum Führungstreffer der Südamerikaner durch Ronaldo.
Nach kicker-Informationen beraten derzeit die Verantwortlichen bei Bayern München und Oliver Kahn über die Reaktionen auf die Entscheidung. An dem Treffen sind Bayern-Manager Uli Hoeneß, der Vorstandsvorsitzende der Bayern München AG, Karl-Heinz Rummenigge, Bayern-Trainer Felix Magath sowie Oliver Kahn beteiligt. Magath riet seinem Keeper zuletzt, auch bei einem "negativen" Votum des Bundestrainers, seine Karriere in der Nationalelf fortzusetzen.

Voodoo
07.04.2006, 14:30
:top: Gute Entscheidung!

Kahn ist wohl der beste Torhüter aller Zeiten, doch wenn man nun mal, trotz allen Erfolgen, nicht mehr die Leistung bringt, dann ist es nur verständlich, wenn jemand anders rann darf.

rieke
07.04.2006, 16:10
Schmeichel hat sich auch irgendwann zu Ruhe gesetzt :)

Finde die Enscheidung gut, aber vor allem dass überhaupt jetzt mal eine gefällt wurde!

Sgt Ultra
07.04.2006, 17:58
ich finds klasse.

Vor allem freut es mich für Uli Hoeness. Genau das gegenteil was er mit seinem rumgpoltere und gemeckere erreichen wollte ist nun eingetreten. Würstchen-Uli hat doch bestimmt wie auch alle anderen gemerkt das der Trend richtung Lehmann geht und hat gedacht wenn er jetzt ein bisschen Wind macht, wird der Klinsmann schon Muffensausen bekommen....

Meint Ihr Kahn macht in der nationalelf weiter? Ich denke Hildebrand wird als Nummer 2 auf der Bank sitzen

Nirvana
07.04.2006, 18:35
ich glaube kaum das kahn weitermacht - weder in der nationalmannschaft noch bei bayern ;)

btw: ich halte die entscheidung für falsch - lehmann ist ZUR ZEIT in außergewöhnlich guter form, allerdings kann sich das bis zur weltmeisterschaft wieder drehen ... (und bei gleicher form ist für mich kahn die nr. 1 und zwar eindeutig)
hoeneß hat eindeutig den fehler gemacht, eine entscheidung zum jetzigen zeitpunkt zu fordern, damit hat er kahn in keiner weise geholfen.

Voodoo
07.04.2006, 18:55
Nationalmannschaft wohl kaum... aber Bayern hat er doch bis 2008 verlängert oder?

Sgt Ultra
07.04.2006, 19:03
btw: ich halte die entscheidung für falsch - lehmann ist ZUR ZEIT in außergewöhnlich guter form, allerdings kann sich das bis zur weltmeisterschaft wieder drehen ... (und bei gleicher form ist für mich kahn die nr. 1 und zwar eindeutig).

ich denke das lehmann dadurch noch beflügelt wird und er dadurch noch besser wird...

MaX PoWeR
07.04.2006, 20:21
Ich denke auch, dass Klinsi die richtige Entscheidung getroffen hat, merkwürdig finde ich allerdings, dass er sich dem Druck gebeugt hat und sie doch schon so zeitig präsentiert. Ich kann mich auch nicht dran erinnern, wann Lehmann zum letzen mal in schlechter Form war, allerdings beobachte ich ihn natürlich nicht so sehr wie Kahn, der schon reichlich Patzer produziert hat diese Saison.

Aber wie gerne hätte ich das Gesicht vom dummen Uli gesehen, als er von der Entscheidung gehört hat!! :)

Castor
07.04.2006, 20:30
agree@nirv, wenn uli jetzt nicht so einen wind gemacht hätte, hätte kahn evtl. noch ne chance gehabt.
Ich denke der aussschlaggebende grund für lehmann war, dass kahn einfach diese saison etwas verletztungsanfällig ist und scheinbar auch psychisch etwas anfällig

MaX PoWeR
07.04.2006, 20:53
Scheinbar? Wohl eher anscheinend :p Wer den Unterschied kennt, hat mindestens 80%der deutschen etwas vorraus :D

Nirvana
07.04.2006, 21:24
Andreas Köpke (Bundes-Torwartrainer): "Beide Torhüter haben außergewöhnliche Fähigkeiten. Wir sind jedoch davon überzeugt, dass Jens Lehmann besser zu unserer Spielphilosophie passt."

Also das Statement ist mal echt lächerlich ...
da Frage ich mich echt, wieso die so lange auf die Entscheidung gewartet haben ? Wenn das jetzt der mit ausschlaggebende Punkt war, dann wussten die auch vorher schon, dass Lehmann die Nr. 1 bei der WM ist und hätten sich den Rest sparen können. ;)

MaX PoWeR
07.04.2006, 21:30
Naja, so vertritt man die Entscheidung, ohne Kahn in irgendeiner Form zu denunzieren, richtig Tachelles wird da doch grundsätzlich nicht geredet - mal abgesehen von Ausrastern wie Rudis :D

Nirvana
08.04.2006, 00:39
Da verstehen wir uns jetzt glaube ich falsch, Malte. Mir geht es darum festzustellen, dass Lehmann die Nr. 1 ist, weil er der Meinung des Trainerstabs besser ins System passt, da er im Endeffekt den besseren "spielenden Libero" interpretiert als Kahn. Ich glaube Du wirst mir in dem Punkt rechtgeben, dass dies keine neue Erkenntnis ist, oder ?

Also hätten die sich die ganze Sache mit der angeblichen Torwartfrage in den letzten 1 1/2 Jahren sparen können und gleich sagen können: Lehmann ist die Nummer 1 im Tor der Nationalmannschaft.
Das ganze wäre natürlich fürterlich nach Hinten losgegangen, da Lehmann abgesehen von den letzten 2 Monaten im öffentlichen Bild niemals die Nr. 1 war (was man vll. auch ganz gut in diesem Thread sehen kann).

Oder war jemand Anfang März nach der viel umjubelten 1:4 Klatsche in Italien der Meinung: "Hey Deutschland war schlecht, aber Lehmann hat mit seiner Leistung jetzt definitiv Ansprüche auf die Nr. 1 in Deutschland" - wohl eher nicht ...

Meiner Meinung nach hat Klinsi und Co. auf einen Zeitpunkt gewartet wo die Tendenz zu Seiten von Lehmann kippt. Die Aussagen eines Herrn Hoeneß kommen da natürlich genau zum richtigen Zeitpunkt.

lange Rede, kurzer Sinn: Ich glaube Kahn hatte in Klinsmanns Konzept keine wirkliche Chance und für ihn stand von Anfang an fest: Lehmann spielt die WM. Festzuhalten bleibt noch, dass die Entscheidung ein Tag vor dem Spitzenspiel in der Bundesliga Werder - Bayern bestimmt nur zufällig gemacht wurde, gerade wo so oft gesagt wurde sich erst ganz kurz vor der WM entscheiden zu wollen :heilig:

btw: keine Sorge es folgt kein weiterer Kommentar zu diesem Thema, denn eines ist auch klar - im Tor muss sich Deutschland keine Sorgen machen bei der WM (Ob Lehmann, Kahn, Hildebrand oder von mir aus Enke). Eher sollte man darüber nachdenken, dass wir ne amateurhafte Innenverteidung haben und mit Ballack und Klose auch nur 2 Leute im Kader haben die annähernd auf Weltklasseniveau spielen können.

Sgt Ultra
08.04.2006, 01:07
da hast recht, es kann im tor stehen wer will, die abwehr is grauenhaft. Aber ne Lösung is wohl nicht in sicht...

m e t h
08.04.2006, 10:29
hol ma einer den Buchwald ran ;)

MaX PoWeR
08.04.2006, 12:47
Ganz netter Kommentar:


ACHILLES' SPEZIAL

Ollis Testosteron-Nostalgie

Von Achim Achilles

Olli Kahn ist ein tragischer Fall. Er hat den richtigen Zeitpunkt verpasst, aufzuhören. Jetzt gibt es nur noch einen Ausweg: Kahn muss mit zur WM - auch als Hinterbänkler. Nur so kann er in Würde altern.

Männer um die 40 und Testosteron - das ist so eine Sache. Irgendwann kommt der Moment, da es nicht mehr das Macho-Hormon selbst ist, das durch die Adern pulst, nein, man spürt nur noch die Erinnerung daran. Es fühlt sich ähnlich an. Aber das täuscht. Achilles weiß, wovon er spricht. Unser Olli, das ist so ein tragischer Testosteron-Fühler. Fletscht und brüllt und fuchtelt und hüpft immer noch herum wie ein wilder Stier. Aber es ist nicht mehr so wie früher. Auch wenn er es so gern will.



http://www.spiegel.de/img/0,1020,608067,00.jpg
Torwart Kahn (am Freitag am Flughafen): Chance für einen würdevollen Abgang


Es ist leider nur noch so-tun-als-ob. So wie Klaus Meine von den "Scorpions": Schwarze Mütze über der Halbglatze, Lederhose mit Elastikbündchen und "Wind of Change", lebenslänglich. Nun also unser Olli. Noch so einer, der die Kurve nicht im richtigen Moment gekriegt hat. Morbus Scharping. Einer, der sich öffentlich demütigen lassen muss, weil er Stolz und Dickköpfigkeit verwechselt und einfach nicht merken will, wann es genug ist.

Es sei die schwerste Entscheidung seiner Trainer-Laufbahn gewesen, hat Bundestrainer Jürgen Klinsmann gesagt. Das zweifeln wir aber mal ganz unpatriotisch an und behaupten: Es war schon immer klar.

Denn das Problem heißt ja nicht nur Testosteron-Nostalgie, es heißt vor allem FC Bayern München. Hoeneß, Beckenbauer und die anderen Schwatzbacken haben nun wirklich alles dafür getan, ihren Torwart aus der Nationalelf zu quatschen. Erst die Attacken gegen Klinsmann selbst und dann die ausgesprochen hübsche Erklärung des Bayern-Managers vom letzten Wochenende, dass der Olli wegen dem Bundestrainer eine Formkrise habe. Die Nerven. Nee, klar, Achilles kennt das: Schuld ist Mona, Klemmbrett, das Wetter, die Schuhe, gern auch Temperatur oder Untergrund.


Fakt ist: Der Jens Lehmann hat auch Nerven. Und zwar bessere. Der hält auch unter Druck. Vielleicht liegt es daran, dass er öfter mal international spielt mit Arsenal. Und Olli eben nicht. Weil es seine Bayern wieder nicht gebracht haben in der Champions League. Je mehr ihn die Bayern in die Nationalelf quatschen wollten, desto trotziger hat der Klinsmann gesagt: no way. Paradoxe Intervention, sagt der Ehe-Experte, wenn er das Gegenteil fordert von dem, was er erreichen will, um es dann doch zu kriegen. Die Bayern haben das Prinzip nicht kapiert. Sie können nur die paranoide Intervention: alles fordern und nichts kriegen.

Schwer zu sagen, wann der Niedergang des Olli Kahn begonnen hat. Er hätte nach dem Doppelschlag von Ronaldo im Finale 2002 zurücktreten sollen. Es hat ja netterweise keiner laut gesagt, aber: Natürlich hat Kahn den Titel vermasselt damals. Und taugte als tragischer Titan ab sofort zum Stoff für gesamtgesellschaftliche Betrachtungen. Das Feuilleton entdeckte ihn. Das hätte das zweite Warnsignal sein müssen, schleunigst den Ausstieg zu suchen.

Der dritte Akt des Niedergangs: natürlich eine Frau. Alle, die hinter dem ungehobelten Kerl ein Geheimnis, vielleicht nur einen ungewöhnlichen Gedanken vermuteten, die wurden bitter enttäuscht. Kahns Welt, das war leider doch nur Verena aus der Discothek "P 1". Plötzlich trug der Olli freche Frisuren, coole T-Shirts und bildete sich wieder Testosteron ein. So wie jeder in München. Das war's dann endgültig gewesen. Wenn er wenigstens noch extrastark gehalten hätte.

Logische Konsequenz: die öffentliche Hinrichtung. Wie verletzend muss es sein, wenn schon die Grüne Claudia Roth, Deutschlands zweitbester Fußball-Experte nach Waldi Hartmann, wenn also Frau Roth schon tröstende Worte sprechen muss. Lehmann sei der Bessere, hat sie gesagt, weil er gegen Zwangsprostitution sei. Aber eigentlich sollten beide mitkommen zur WM. Redet man so über Ex-Titanen? Nein. Soviel grundgütige Niedertracht hat sie nicht mal für Joschka Fischer übrig.

Der Olli will jetzt ein paar Wochen überlegen, ob er mitfährt zur WM. Das ist schon der nächste Fehler. Wenn man den Zeitpunkt des Abschieds schon so grandios verpasst hat, dann gibt es nur eins: sich selbstlos in den Dienst der Mannschaft stellen. Stoisch auf der Bank sitzen, den Jungen aufmunternde Klapse geben und Lehmann was zu trinken nach dem gemeinsamen Medizinball-Training. Das Team zählt, Olli. Du bist Mannschaft. Jetzt aussteigen, das geht gar nicht. Das wäre die beleidigte Weißwurst. Verpass' jetzt bitte nicht auch die allerletzte Chance für einen würdevollen Abgang. Wir Männer um die 40 setzen auf Dich.

reen
08.04.2006, 13:17
wenn er mitgeht wird er aufgrund seiner "menschlichen Größe" gefeiert. wenn er aussteigt ist er der arrogante bayern spieler den viele gerne in ihm sehen würden.

Sgt Ultra
08.04.2006, 13:54
lustiger bericht. ich denke aber trotzdem das er nicht auf der bank sitzt

Sgt Ultra
09.04.2006, 10:46
hehe, hab grad die zeitung gelesen. Die Bremer Fans waren geil:


"ohne Olli fahrn wir zu WM..."
"Auswechselspieler, Du bist nur Auswechselspieler...."

huahua, ich glaub das nagt ganz schön am Kahn.

Uli Hoeness war auch wieder geil. Die ganze Zeit fordert er eine schnelle entscheidung, er bekommt sie am Freitag und jetzt sagt er in einem Interview das Klinsmann damit auch bis nach dem Spiel hätte warten können.

Nirvana
09.04.2006, 15:02
wenn er mitgeht wird er aufgrund seiner "menschlichen Größe" gefeiert. wenn er aussteigt ist er der arrogante bayern spieler den viele gerne in ihm sehen würden.

Lehmann hat vor der Entscheidung auch gesagt als Nr. 2 fährt er nicht mit zur WM. Warum darf ein Kahn nicht auch selbst entscheiden ob er sich als Nr. 2 auf die Bank setzt oder in den Urlaub fliegt ?

MaX PoWeR
09.04.2006, 15:05
Tjo, die Entscheidung muss in der Tat jeder für sich treffen, wobei ich die Ankündigung schon bei Jens schwach fand, aber schon eher verständlich, denn im Gegensatz zu Oli hat er schon bei 4 Turnieren auf der Bank gesessen. Da sagt man schon eher mal, ganz oder gar nicht mehr.

Voodoo
09.04.2006, 15:40
eben... da stimm ich Paula zu. Und nachdem ich Kahn gestern gesehen habe, bin ich echt froh, dass Lehmann mit geht. Denn wie Kahn sich verhalten hat und den Frust an die Bremer Spieler auslies. Das hat nichts mehr mit Motivation zu tun, sondern ist richtiges Arschloch-Verhalten.

Als Schiri hätte ich Kahn direkt die rote Karte gezeigt.

freak
09.04.2006, 16:02
Voll die Wrestling Aktion..des kann man doch net bringen ey..aber nein da er Kahn heisst geht des ja in Ordnung sowas.

MaX PoWeR
09.04.2006, 16:54
Habe ich auch nicht ganz verstanden, dass er nichtmal gelb gesehen hat, war wirklich unnötig, den Valdez da so mit sich zu reissen, aber was solls. Es schien insgesamt ein wenig Frust bei den Bayern gegeben zu haben, Hargreaves zB fällt den armen Klose um, ohne den Ansatz einer Chance auf den Ball zu haben, das war wirklich dunkelgelb - rot... Naja, die Strafe lautet 3:0, besser gehts doch kaum :)

Sgt Ultra
09.04.2006, 17:23
Naja, die Strafe lautet 3:0, besser gehts doch kaum :)

so siehts aus, ihr hättet mal dem Voodoo sein gesicht sehen sollen, als er das ergebnis im Ticker gesehen hat ;)

Voodoo
09.04.2006, 17:32
pffffffffffffffffffffff :p. Wir haben dafür das Hinspiel gewonnen.

Ach ja. Hargraves hätte ich für diesen Faul auch die Rote Karte gezeigt. Wie der da rein ist.... als wollte er ihn umbringen. Die Kommentare von Uli kotzen mich auch an.

Also gerade kotzen mich die Bayern echt an.

Castor
09.04.2006, 17:37
[...]
Also gerade kotzen mich die Bayern echt an.

Da siehte mal, Voo. So geht's uns immer ;)

MaX PoWeR
09.04.2006, 20:05
Muhrhrhr :top: :applaus: :D

MaX PoWeR
09.04.2006, 23:55
http://www.spiegel.de/img/0,1020,608185,00.jpg

freak
10.04.2006, 06:56
haha

Castor
10.04.2006, 08:55
hehe, sehr geil :)

Nirvana
10.04.2006, 09:45
also voo - dafür rot zu zeigen ist doch nen witz ... und das kahn nicht freudestrahlend rumläuft kann man wohl auch nen wenig verstehen, zumindest noch nach den sprechchören in bremen.

abgesehen davon - in bremen kann man schonmal 0:3 verlieren. und so wie das spiel gelaufen ist, ist das ergabnis auch ziemlich schmeichelhaft für bremen

Voodoo
10.04.2006, 09:47
Das Ergebnis ist ohne Zweifel schmeichelhaft für Bremen. Bayern hätte eigentlich gewinnen müssen. Doch Kahns verhalten ist unentschuldbar find ich. Wenn jeder so ausrastet, wenn er irgendwelche Probleme hat, wird die Bundesliga zur Metzgerei.

Nicht, dass er Valdez übelst runterreisst, er steht auch noch direkt auf und sucht die Konfrontation mit Valdez, der aber ganze Zeit überraschend ruhig blieb.

Ne, in diesem Moment habe ich mich geschämt Bayern Fan zu sein. Außerdem hab ich schon rote Karten für weniger gesehen. Wäre das einem Bayern Spieler zugestoßen, kann ich mir denken, wer heulend zum Schiri gerannt wäre.

rieke
10.04.2006, 12:32
das Foto fetzt :D

Mit der Aktion vom Kahn, war ich auch überrascht, dass es da keine Karte gab. Vielleicht legte Merk das so aus, dass es am 5m Raum war...
Aber naja... solche Aktionen sind ja kein Einzelfall bei Kahn. Was ich allerdings viel schlimmer fand, das Foul gg Klose vom Engländer. Schon recht herb nur gelb zu zeigen.

Nirvana
10.04.2006, 14:38
... vorher wurde Kahn im 5 Meterraum aber auch behindert von 2 Werder Spielern ... das ist dann auch indirekter Freistoss für Bayern - außerdem stand Merk (der beste ! Schiedsrichter in Deutschland) genau 2 Meter daneben und der wird das ganze schon einschätzen zu wissen. Der hat den Kahn auch schon mal ne Rote Karte gezeigt - so ist das also auch nicht ;)

reen
10.04.2006, 16:17
wie so oft agree@nirv :)
ich fand das eigentlich nicht so tragisch. aber habe gerade im radio gehört dass kahn mit zur wm fährt. find ich klasse

Hilli
10.04.2006, 16:42
find ich nicht gut, da es mit ihm vermutlich nur Unruhe im Team geben wird.

Castor
10.04.2006, 17:46
hmm, wenn er sich gut verhält, kann er sehr hilfreich sein. Glaube schon, dass es einigen Einfluß in der Mannschaft hat und sie mitreissen bzw. motivieren kann

reini
10.04.2006, 20:45
ich glaub auch,dass Kahn sehr hilfreich sein kann...er hat ein hohen Stellenwert in der Nationalelf und sogar die Bremer-Spieler würden es sehr begrüssen wenn Kahn trotzdem dabei ist.

Voodoo
11.04.2006, 08:21
BildOliver Kahn wird bei der Fußball-Weltmeisterschaft als Nummer zwei dabei sein. «Mit dieser Entscheidung haben Bierhoff und Klinsmann nicht gerechnet«, sagte Kahns Torwarttrainer Sepp Maier.

hmm, und jetzt wird er überall als fairer Sportsmann gefeiert. Ein Mann mit Größe usw. Ich finde, dass es jetzt ein wenig zu sehr gefeiert wird. Nichts für ungut, aber eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass er für Deutschland als Nr. 2 mitkommt, wenn er gebraucht wird. Sportsgeist wird ja schon in der F-Jugend einem eingetrichtert.

Sgt Ultra
14.07.2006, 18:57
DFB-Team
14.07.2006"Lehmann bleibt die Nummer eins"
München - Joachim Löw ist erst seit zwei Tagen im Amt des Bundestrainers, doch die ersten Entscheidungen sind bereits gefallen.

Die ersten Amtshandlungen betreffen die Torwart- und die Kapitänsfrage.
Macht Jens Lehmann weiter oder hört er auf? Geht es nach Löw, dann steht der 36-Jährige während der EM-Qualifikation und der Endrunde in Österreich und der Schweiz weiter zwischen den Pfosten.
"Ich werde mit Jens ein Gespräch führen. Natürlich wünsche ich mir, dass er seine Karriere in der Nationalelf fortsetzt", sagte Löw der "Bild"-Zeitung. "Wenn er sich dazu entschließt, ist er wie bei der WM die Nummer 1. Eine neue Rotation wird es nicht geben."

Eine neue "T-Frage" wie zwischen Lehmann und Kahn vor der WM ist aus zwei Gründen nicht sinnvoll. Zum einen hat Löw im Gegensatz zu Klinsmann keine Zeit für Experimente, denn er muss sich schließlich erst einmal für die EM qualifizieren.
Zum anderen ist Lehmann im Moment als Nummer 1 im deutschen Tor noch konkurrenzlos. Lehmann hielt bei der WM fehlerlos und - viel wichtiger noch - bewies sich als Leitwolf, an dem sich die junge Abwehr aufrichten konnte. Das können weder Timo Hildebrand noch Kandidaten wie Robert Enke oder Roman Weidenfeller in dem Maße leisten.

Einziger Unsicherheitsfaktor ist Lehmann selbst. Er hatte die Fortsetzung seiner Karriere von der Entscheidung in der Trainerfrage abhängig gemacht. Lehmann wollte unbedingt, dass Klinsmann bleibt, doch als erste Alternative hat er sofort Joachim Löw vorgeschlagen.
Die Tatsache, dass Klinsmanns Philosophie in Löw weiterlebt, sollte Lehmann eigentlich zum Weitermachen bewegen. "Ich stufe Löws bisherige Arbeit und sein taktisches Fachwissen sehr hoch ein. Es ist ein klares Zeichen an die Mannschaft, dass der Stil, der bei der WM viel Anerkennung fand, auch in Zukunft beibehalten wird", lobte Lehmann direkt nach dem Trainerwechsel.

Nirvana
15.07.2006, 18:30
Auch wenn Lehmann nicht weitermacht ist das eigentlich egal - Deutschland hat so viele gute Torhüter ;)

schön fande ich übrigens im Spiel um Platz 3, dass die Stuttgarter den Kahn endlich mal richtig toll gefeiert haben - das hat er sich zumindest mal fett verdient ;)

Sgt Ultra
15.07.2006, 19:36
schön fande ich übrigens im Spiel um Platz 3, dass die Stuttgarter den Kahn endlich mal richtig toll gefeiert haben - das hat er sich zumindest mal fett verdient ;)

Jup, das stimmt. Das war aber auch nur möglich, weil er als nummer 2 trotzdem mitgefahren ist. Wäre er als Nr 1 gekommen, wär das sicher anders verlaufen...

Nirvana
15.07.2006, 21:45
also ich kann mir nicht vorstellen, dass die Kahn dann auspfeiffen bzw. nicht feiern würden, wenn er als Nr. 1 um Platz 3 bei einer WM spielt :p

riKkTer^
16.07.2006, 09:02
da sag ich nur :
http://ugly.plzdiekthxbye.net/art2/lehmann.jpg
lehman fo #1
^^

Sgt Ultra
16.07.2006, 10:26
:D

Voodoo
27.09.2006, 15:26
Hildebrand nicht mehr lange Nummer 2?


Bei seinem Antritt als Bundestrainer 2004 rief Jürgen Klinsmann als eine der ersten Amtshandlungen einen Konkurrenzkampf um die Nummer eins im deutschen Nationaltor aus.

Oliver Kahn verlor seinen unangefochtenen Status, Jens Lehmann nutzte seine Chance als Herausforderer und verdrängte Kahn rechtzeitig vor der WM 2006.

Auch Klinsmanns Nachfolger Joachim Löw darf sich ein Keeper seiner Sache nicht sicher sein: die derzeitige Nummer zwei Timo Hildebrand.
"Jens bleibt die klare Nummer eins. Timo Hildebrand ist im Moment die Nummer zwei, rückt jedoch nicht automatisch auf", sagte Löw der "Bild"-Zeitung.
Konkurrenzkampf hinter Lehmann
"Wir möchten in den nächsten zwei Jahren einen Konkurrenzkampf um die Plätze hinter Lehmann", so Löw weiter.
Stuttgarts Torhüter Hildebrand darf zwar wie verabredet im Testspiel gegen Georgien am 7. Oktober in Rostock zwischen die Pfosten.

Doch vier Tage später wird für das EM-Qualifikationsspiel in der Slowakei ein dritter Torhüter nominiert.
Enke mit den besten Chancen
Die besten Chancen hat wohl Hannovers Robert Enke. DFB-Torwarttrainer Andreas Köpke steht Enke in der schweren Zeit nach dem Tod seiner Tochter zur Seite.
Neben Enke gelten auch Dortmunds Roman Weidenfeller und Bremens Tim Wiese als aussichtreiche Kandidaten.
"Haben mehrere Torhüter auf gleichem Niveau"
"Egal, wer zu den beiden Spielen dazustößt. Es ist keine Vorentscheidung für die Zukunft. Hinter Jens Lehmann haben wir mehrere Torhüter auf gleichem Niveau", so Löw.
Hildebrand darf also keineswegs nachlassen. Beim späten Ausgleich von Eintracht Frankfurt im letzten Bundesligaspiel des VfB machte der 27-Jährige allerdings nicht die glücklichste Figur.

Sgt Ultra
27.09.2006, 16:33
jo, ich find auch das Hilde ganz schön nachgelassen hat. Wird zeit das er zu bayern wechselt und wir nen neuen bekommen :D

MaX PoWeR
29.09.2006, 22:23
Wiese 4 Germany :cool:

D@YWaLKeR
30.09.2006, 16:29
für mich ist momentan Weidenfeller die klare nummer2 und dann enke.

MaX PoWeR
01.10.2006, 02:09
lol Roman? Also da kommt Enke deutlich davor, und Wiese kommt vor beiden ;)

Sgt Ultra
01.10.2006, 02:26
und Wiese kommt vor beiden ;)

nene lass mal... der lässt in wichtigen spielen die kugel bloss fallen :D
;)

D@YWaLKeR
01.10.2006, 15:28
hehe jo. :applaus:
viel zu viele patzer

MaX PoWeR
01.10.2006, 16:24
Wiese hat halt recht früh eine sehr wichtige Erfahrung gemacht, sowas wird ihm mit Sicherheit nie wieder passieren, und auf der Linie ist er einfach genial.

Sgt Ultra
01.10.2006, 16:35
Das war auch eher im Spass gemeint von mir, son Ding kann jedem mal passieren. Wiese is schon n guter, kann mich da noch gut an n spiel vom FCK damals gegen den VfB erinnern, als der echt die absolut unhaltbaren dinger rausgefischt hat. Was hab ich mich damals schwarz geärgert. Aber von den ganzen anwärtern hinter Lehmann jetzt nen eindeutigen zweiten oder dritten Mann festzulegen, is eigentlich nicht möglich, da fast alle auf einem Level sind...

Castor
01.10.2006, 22:09
naja, wenn Wiese irgendwann auch mal den Strafraum zu 100% beherrscht (zB bei Flanken) könnte er der Nachfolger werden. Nur auf der Linie super zu sein, isses halt auch nicht. Da ist Enke wohl besser.

MaX PoWeR
01.10.2006, 23:57
Wer seine Linie beherrscht, muss gar nicht erst in Strafraum :D

Nirvana
02.10.2006, 11:53
deutschland hat so viele gute keeper - da braucht man sich echt kein kopf zu machen. der schäfer ist auch kein schlechter, obwohl er jetzt gegen mainz beim ausgleich nicht so richtig gut ausgesehen hat. ;)

btw: hain für deutschland :D

Voodoo
02.10.2006, 11:55
Naja, wir dachten auch eine ganze zeitlang in den 80ern, dass Deutschland eine Bombenabwehr hat und mehr als genug Auswahl. Da brauchen wir uns keine Sorgen machen....

Ooookay, ich weiß schon, dass du vom Jetzt-Zustand ausgehst, doch hoffe ich echt, dass unsere letzte Parade-Position nicht auch noch kaputt geht.

Nirvana
02.10.2006, 13:39
Auch was den Nachwuchs angeht sieht es nicht schlecht aus - Rensing, Kirchstein sind nur 2 Kandidaten die mir da spontan einfallen.

Sgt Ultra
27.10.2006, 17:16
Deutsche Torhüter sind im Allgemeinen ein Muster an Beständigkeit.

Nicht nur, dass sie aufgrund ihrer guten Leistungen über die Landesgrenzen hinaus einen guten Ruf genießen.
Der Torwart steht auch in Nibelungentreue zu seinem Verein. Keeper wechseln viel seltener die Klubfarben als Feldspieler.
Im Sommer könnte aber mal richtig Bewegung zwischen die Pfosten der Bundesliga kommen.

Nicht weniger als sieben Torhüter der höchsten deutschen Spielklasse haben derzeit Arbeitspapiere, die am 31. Juli 2007 auslaufen.
Im Mittelpunkt des Roulettes steht vor allem Stuttgarts Schlussmann Timo Hildebrand, der mit dem Hamburger SV in Verbindung gebracht wird. Dort hat Schlussmann Sascha Kirschstein zwar am Donnerstag bis 2011 verlängert, doch das muss nicht bedeuten, dass Hildebrand beim HSV kein Thema mehr ist.
Ebenso ein Kandidat für das Transferkarussell: Nationalkeeper Jens Lehmann. Sollte sein Vertrag beim FC Arsenal nicht verlängert werden, könnte es zu einer Rückkehr in die Bundesliga kommen.

Wer ist wo im Gespräch? Welche Keeper sind abwanderungswillig? Sport1.de wirft einen Blick aufs Torhüter-Karussell:

Timo Hildebrand (VfB Stuttgart, Vertrag läuft aus)
"Wir äußern uns erst im Dezember, aber die Entscheidung fällt früher", sagte Stuttgarts Sportdirektor Horst Heldt kürzlich zum Verhandlungsstand. Nach absolutem Vertrauen in die eigene Nummer eins hörte sich das nicht an.
Der TV-Sender "arena" will zudem am vergangenen Wochenende erfahren haben, dass der Hamburger SV in den Poker um den 27 Jahre alten Nationalkeeper eingestiegen ist.
Noch sagt Heldt zwar: "Das Thema sehen wir im Moment ziemlich entspannt" - aber schon vor seiner letzten Vertragsverlängerung kokettierte Hildebrand öffentlich mit einem Wechsel. Gut möglich, dass die Entscheidung beim VfB gegen den Keeper relativ bald fällt.

Robert Enke (Hannover 96, Vertrag läuft aus)
Sollte Hildebrand den VfB verlassen, wäre Robert Enke ein heißer Kandidat. Denkbar, dass der 29-Jährige den Noch-Stuttgarter dann nicht nur im DFB-Team als Nummer zwei ablöst, sondern auch im Verein als Nummer eins.
Vertragsverhandlungen stehen bei Enke allerdings derzeit aus persönlichen Gründen hintan - im letzten Monat war seine zwei Jahre alte Tochter nach langer Krankheit gestorben.
Mit seiner sportlichen Zukunft wird sich der Schlussmann wahrscheinlich erst im neuen Jahr befassen.

Raphael Schäfer (1. FC Nürnberg, Vertrag läuft aus, beiderseitige Option auf ein Jahr Verlängerung)
Eine der Entdeckungen der Saison, hielt beim Club bislang hervorragend. Seine Verhandlungen mit dem Verein liegen derzeit aber auf Eis.
"Die Vorstellungen sind ausgetauscht, aber uns drängt nichts. Jetzt macht sich erst mal jeder seine Gedanken", ließ sein Berater Steffen Schneekloth verlauten.
Er weiß: Sollte einer der Topklubs anklopfen, würde sich Schäfers Verhandlungsposition verbessern.

Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund, Vertrag bis 2009)
Die Hamburger "Morgenpost" handelt ihn als heißen Kandidaten beim HSV, sollte Sascha Kirschstein seine schwankende Form im Laufe der Saison nicht stabilisieren.
Dass Enke vor ihm zur Nationalelf berufen wurde, wurmte den 26-Jährigen zuletzt sichtlich. Beim BVB hielt Weidenfeller bislang ansprechend, Dortmund kommt derzeit aber nicht über einen Mittelfeldplatz hinaus.
Gut möglich, dass es den Keeper deshalb in naher Zukunft zu einem Top-Verein der Liga zieht.

Michael Rensing (Bayern München, Vertrag bis 2010)
Als Oliver Kahn in der letzten Saison bis 2008 verlängerte, entschied sich Rensing zum Verbleib in München. "Wäre ich zu einem Verein gewechselt, der nicht das Niveau von Bayern hat, hätte ich mir später wahrscheinlich in den Arsch gebissen", sagte der 22-Jährige vor zwei Wochen im "kicker."
Als Kahn vor kurzem jedoch verkündete, er habe momentan das Gefühl, "ich könnte noch fünf Jahre spielen", hat das sein designierter Nachfolger sicherlich nicht gerne vernommen.
Denn mit seinen gerade mal 22 Jahren hat der Keeper schon hohe Ziele, will früher oder später ins Tor der Nationalelf. Sollte Kahn also seine "Drohung" wahr machen und doch noch mal ein Jahr dran hängen, könnte Rensing enttäuscht den Absprung wagen.

Jens Lehmann (FC Arsenal, Vertrag läuft aus)
Die deutsche Nummer eins spielt derzeit zwar noch erfolgreich in England, er hat aber nur einen Vertrag bis zum Sommer. Sollte sein Kontrakt nicht verlängert werden, könnte es den 37-Jährigen in heimische Gefilde zurück ziehen.
"Meine Frau und ich sind uns einig, dass es schön wäre, nach Deutschland zurückzukehren. Die Bundesliga reizt mich noch mal", erklärte Lehmann am Rande der letzten Länderspiele seinen "Plan B".
Welche Vereine dafür in Frage kämen, dazu schweigt er noch: "Ich werde mich derzeit noch nicht zu konkreten Klubs äußern." Bekannt ist allerdings, dass Lehmann Hamburg als "schöne Stadt" bezeichnet. Bislang ganz wertungsfrei natürlich.


Enke für Hilde würd ich klasse finden...

MaX PoWeR
27.10.2006, 17:53
Hilde zum HSV fänd ich unsinnig, die haben mit Wächter und Kirchstein doch 2 klasse Keeper. Richtig witzig wäre es ja, wenn Lehmann Kahn bei den Bayern ablösen würde :D

Sgt Ultra
28.10.2006, 10:47
Jup, das wäre echt mal lustig :D Hilde sollte gehen finde ich, egal wohin, seine Leistungskurve zeigt eindeutig nach unten...

Nirvana
30.10.2006, 09:22
holla - letztes jahr noch zur nummer 1 in deutschland geschrien und jetzt weg mit dem ? du solltest politiker werden :heilig:

btw: bayern braucht keinen neuen keeper, die haben rensing - und wen einer geholt wird, dann der schäfer :)

Voodoo
30.10.2006, 11:04
Ich hoffe schon seit Monaten, dass der Kahn zurücktritt und Rensing ran lässt. Der hat ohne Frage Talent zu einem großartigen Torhüter. Er braucht nur noch mehr Paxis.

freak
30.10.2006, 12:37
Hildebrand war am Sonntag gegen Schalke wieder echt stark drauf, hat sich selber mega drüber gefreut..war echt nice !! Wird auch wieder Zeit bei ihm für Glanzparaden!

Voodoo
30.10.2006, 13:34
Ja, meinte mein chef in der Mittagspause auch. Hab leider das Spiel nicht gesehen. Hatte selbst ja eins. Sollen ein paar sehr gute Glanzparaden dabei gewesen sein. Harhar, hauptsache Schalke platt gemacht *g*

Sgt Ultra
30.10.2006, 18:26
holla - letztes jahr noch zur nummer 1 in deutschland geschrien und jetzt weg mit dem ? du solltest politiker werden :heilig:


So schnelllebig ist Fussball nunmal. Und Hilde ist auch kein Kind von traurigkeit, der wäre schon lange weg gewesen, wenn er vor 2 Jahren n anderes angebot als vom VfB gehabt hätte. Kannst dich sicher erinnern, was das damals für ein Theater mit dem seiner Vertragsverlängerung war. Da hat er sich etlichen Kredit bei den Fans verspielt. Wenn er seine Form (wie jetzt zb gegen schalke) wieder findet, kann er gerne bleiben. Aber wenn du seine bisherigen Spiele der Saison gesehen hast, müsstest mir eigentlich zustimmen, oder? Da hat er den VfB doch schon n paar Punkte gekostet...

Nirvana
30.10.2006, 18:39
jo klar, aber wenn man mal objektiv an die sache ran geht hatte der auch nie das zeug für die nr. 1 in deutschland - auch wenn viele hier im forum danach geschrien haben ;)

er ist und war mit sicherheit einer der besten 4 - 5 torhüter in deutschland, aber mehr auch nicht.

Sgt Ultra
30.10.2006, 19:16
Jo schon. Aber zu der zeit als das mit den drei Torhütern für die WM losging hatte Kahn seine Patzer bei Bayern und Lehmann seine bei Arsenal, der saß dort teilweise sogar auf der Bank. Einzig Hilde hatte damals konstant gut gehalten, deswegen werden damals so viele für ihn gestimmt haben ;)

Voodoo
30.10.2006, 19:25
Ich finde Hilde hat so eine schicke Frisur ;)

Sgt Ultra
30.10.2006, 19:33
Ich finde Hilde hat so eine schicke Frisur ;)

... und sowas kommt dann eben noch hinzu Nirvana. Die ganzen groupies stehen auf ihn :D

Sgt Ultra
06.11.2006, 17:12
Hildebrands nächster Poker?

Timo Hildebrand schleppte die Trikotkiste zum Bus. Besonders gut gelaunt war Stuttgarts Keeper nach dem 4:2-Pokalerfolg beim Oberligisten SV Babelsberg nicht. Zwei Gegentore, obwohl er dabei machtlos war, machen sich nicht gut. Und es sind die Gegentore, die das größte Problem des VfB in dieser Saison darstellen.

61 eigene Torchancen wurden erarbeitet (der Top-Wert, damit liegt der VfB gleichauf mit Bremen), gleichzeitig nur 38 Chancen zugelassen, das wiederum ist der zweitbeste Wert aller 18 Erstligisten. Problem: Der VfB hat schon 14 Gegentore kassiert. Das spricht einerseits für die Arbeit von Trainer Armin Veh, da Stuttgarts System wenig zulässt. Andererseits nicht unbedingt für die in der Defensive beschäftigten Profifußballer, einschließlich Torhüter natürlich.

Da kommen gerade jüngste Gerüchte um den 27-Jährigen kontraproduktiv daher. Dass irgendwann im Lauf der Vorrunde mögliche neue Arbeitgeber des Torhüters gehandelt werden, war klar. Auch wenn der Hamburger SV Interesse dementierte. Hildebrands Vertrag läuft 2007 aus und er selbst verhält sich ähnlich entscheidungsunfreudig wie vor zwei Jahren.

Hildebrand widerspricht Heldt
Damals zog sich das Theater bis weit ins Frühjahr, nachdem der Verein schon ein Scheitern der Verhandlungen publik gemacht hatte. "Ich bleibe da relativ entspannt", sagt Teammanager Horst Heldt, "das machen wir erst im Dezember." "Das" steht für die gesamte Angelegenheit Hildebrand. Der hält dagegen: "Das werden wir sehen." Eigentlich möchte er die Sache erst im neuen Jahr entscheiden, wissen Insider.

Wenn dem so ist, könnte er sich diesmal wirklich verzocken, denn angesichts der Statistik gehen ihm die Argumente aus. Heldt sagt zu dem Themenkomplex zwar nichts mehr, doch wäre er unprofessionell, wenn er nicht schon den Markt nach Hildebrand-Nachfolgern sondieren würde.

Offen gehandelt wird der Name des Hannoveraners Robert Enke, dessen Vertrag ausläuft. Eines ist sicher: Die Schlagzeile "Hildebrand: Zukunft offener denn je" (kicker vom 14.8.2006) ist aktueller denn je.