PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Review - Runaway (Adventure)



Voodoo
10.11.2004, 12:25
Erscheinungstermin: Januar 2003
Genre: Adventure
Gamestar Test: Link (http://www.gamestar.de/magazin/tests/adventure/10750/)
Gamestar Wertung: 84% (http://www.gamestar.de/magazin/tests/adventure/10750/tbEL1038832806127540218012.html)
Offizielle HP: http://www.runaway-game.de


<IMG SRC="https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/P/3899560558.03.MZZZZZZZ.jpg" border="0" alt="Runaway kaufen..." hspace="3" vspace="3"> (http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3899560558/germanelitera-21)

In der Mittagspause beschäftige ich mich zur Zeit mit dem Spiel Runaway. Adventures waren lange Zeit mein Lieblingsgenre und so konnte ich schon unzählbare durchspielen. Deshalb denke ich kann ich das Spiel ganz gut beurteilen...

http://www.runaway-game.de/images/screenshots/01_big.jpg

Voller ungedult wartete ich darauf, dass die dritte und letzte CD die Installation abschließt. Kaum fertig startete ich das Spiel und musste ein wirklich langweiliges Intro anschauen. Man sieht nur die Hauptfigur auf einen Stuhl hocken (Hintergrund schwarz), wie sie die Geschichte von Anfang an erzählt. Ähnlich wie in Monkey Island 2 muss man also das schon geschehene nachspielen. Natürlich konnte man das lange Intro nicht abbrechen und musste alles mitverfolgen. Letztendlich kam dann doch eine kurze vorgerenderte Sequenz, die dann direkt zum Spiel überging.

Die Steuerung war schnell erlernt. Das Point&amp;Click Adventure bietet eigentlich nur zwei Tasten. Die Linke für Gehen (Klick auf freie stelle) oder Anschauen (Klick auf ein Gegenstand) oder die Rechte, die mit Klick auf einem Objekt irgendeine sinnvolle Aktion (z.B. öffne Tür, ziehe Seil, spring durchs Fenster) durchführt.

http://www.runaway-game.de/images/screenshots/07_big.jpg

Doch schon recht früh stößt man in dem Spiel auf Probleme, die durch Logik-Fehler oder versteckte Items herführen. So muss man mit der Maus wirklich jeden Zentimeter absuchen, weil schon mal ein unscheinbarer Stein irgendwo im Hintergrund versteckt sein kann. Sowas kann von mir aus einmal oder zweimal vorkommen, aber nicht sooft wie in Runaway. Durch das ständige Suchen nach einem vielleicht übersehenen Gegenstand, geht viel vom Spielspaß flöten.

http://www.runaway-game.de/images/screenshots/04_big.jpg

Nun zu den weiter oben angesprochenen Logik Fehler. Das ist meiner Meinung nach das größte Manko an dem Spiel. Und zwar nimmt er nicht alle Gegenstände mit. Klar, er kann im Moment nichts damit anfangen. Wenn man Minuten später es aber nochmal probiert, kann es sein, dass man es inzwischen braucht und er es einsteckt. Im Grunde ist dieses Vorgehen zwar eine tolle realistische Idee, die aber nicht konzequent duchgesetzt wurde. So nimmt der Charakter oft auch Gegenstände auf, für die es absolut noch keine Verwendung gibt. Dann bei wichtigen Gegenstände, die ich brauche kommt der Satz: "Damit kann ich nichts anfangen. Würde auch kein Sinn machen.". Bestes Beispiel ist das Rätsel mit der Lokomotive. Ich muss den Wassertank füllen. Ich wollte dafür die Gießkanne nehmen und mit Wasser füllen. Doch er will einfach nicht die Kanne aufsammeln: "Ich möchte keine Pflanzen gießen.". Doch irgendwo in der Garage nimmt er eine Ölkanne auf und steckt sie bedenkenlos ein. Da frag ich mich warum nicht die größere Gießkanne, die ja für Wasser gedacht ist? Auch kam es öfters vor, dass beim ersten Blick in die Tasche nichts interessantes drin ist, aber 10 Minuten später findet er darin ein Gegenstand, den er für die Lösung braucht. Das ist voll das Glücksspiel.

http://www.runaway-game.de/images/screenshots/08_big.jpg

Auch muss man oft Dinge machen, die ein vernünftiger Mensch niemals gemacht hätte. Warum steige ich jetzt aus dem Fenster statt direkt in den Flur zu gehen? Naja, man macht es halt um das Rätsel zu lösen, aber warum es ein Rätsel ist, ist mir ein Rätsel :). Ein anderes Beispiel für ein sehr unlogisches Rätsel: Ein Schlüssel fällt wie kann es anders sein in eine volle verschlammte Pferdetränke. Ich brauch den Schlüssel und will ihn mit der Hand herausholen. Da weigert sich der Held, weil es so stinkt. Dann versuch ich die Tränke umzustoßen. Doch darauf bekomm ich zu hören: "Warum sollte ich es tun". Sehr dumm! Rätsels Lösung: Und ich wette da wäre kein vernünftiger Mensch jemals drauf gekommen. Ich gehe auf den Balkon der über der Tränke ist (vom Balkon aus sieht man nicht die Tränke) und schmeisse eine Blumenvase runter. Die landet in der Pferdetränke voller Schlamm und spritzt so den Schlüssel raus. Pfffff. Als ob sowas ein Metal-Schlüssel aufm Grund jucken würde...

http://www.runaway-game.de/images/screenshots/06_big.jpg

Natürlich hat das Spiel auch seine guten Seiten. Zum Beispiel die recht gute Grafik, die Tatsache, dass es ein Point&amp;Click Adventure ist und die Tatsache, dass es kein 3D Spiel ist, sondern aus gezeichneten Hintergründe besteht.

Fazit: Im Großen und Ganzen hätte es ein so gutes Spiel werden können. Doch die eigenwilligen Rätsel und die Logik-Fehler machen es eher zum Mittelmaß. Keine Chance gegen so Spiele wie: Monkey Island, Day of the Tentacle oder Grim Fandango.

Bewertung: 75%

rage
10.11.2004, 18:56
ich find das spiel sehr naiz. logikfehler gibt es nicht so viele, allerdings sind die rätsel manchmal ein wenig unkonvenzionell aber dennoch logisch. mit bisschen grips packt man die rätsel auch. gehört meiner meinung nach zu den besseren adventures mit schicker grafik, nur leider etwas kurz.

Voodoo
10.11.2004, 19:04
Keine Logikfehler? Wenn du möchtest mache ich eine ewig lange Liste. Man macht oft Dinge, und weiß nicht mal warum. Erst als du es fertig hast, sieht man, dass es für irgendwas bestimmtes war. Das fällt auch zu Logikfehler.