PDA

View Full Version : Fußball: Deutscher Meister 2006



Voodoo
26.07.2005, 11:08
Am 05.08.2004 geht die neue Saison mit dem Spiel Bayern München gegen Borussia Mönchengladbach im neuem Stadion los.

Wer wird das Rennen letztendlich machen? Wird Werder Bremen zu alten Stärken wiederfinden können oder kann Bayern München den Titel verteidigen? Wird VFB Stuttgart mit ihrem neuen Torjäger endlich nach der Liga Krone greifen oder etwa Schalke mit ihrem neuen "Toptorjäger" Kuranyi?

Hier könnt ihr tippen...

Sgt Ultra
26.07.2005, 12:03
Also ich denke das es leider wieder Bayern München wird.
Der VfB ist noch zu wackelig dafür meiner Meinung nach. Schalke hat mit Chancentod Averell Dalton keine sonne mehr *g*
Trotz meinung das es Bayern macht hab ich natürlich für den VfB gestimmt und hoff mal das wenn wir das rennen net machen, Bremen Meister wird...

Nirvana
26.07.2005, 12:28
Bayern wird es wieder werden :)

ich hoffe einmal, dass nicht Schalke, sondern dann lieber der VFB oder Werder Bayern Jäger Nr. 1 wird ;)
Ansonsten denke ich, dass Hertha und der HSV eine starke Saison spielen können. Sichere Absteiger sind für mich Bielefeld und Duisburg. Beim 3. Absteiger gebe ich noch keinen Tipp ab. *g*

Hilli
26.07.2005, 14:35
Ich befürchte auch, dass es die Bayern wieder werden. Schalke schätz ich nicht mehr so gut ein wie letztes Jahr. Ich glaube, dass Hertha, Bremen und Leverkusen um die CL spielen. HSV, Schalke und Dortmund um den UEfa Cup.
Absteigen werden Bielefeld, Duisburg. Mainz und Lautern werden es auch schwer haben.

Voodoo
26.07.2005, 14:40
Hast du nicht Stuttgart vergessen?

riKkTer^
26.07.2005, 14:57
jo :hm:

MaX PoWeR
26.07.2005, 15:08
Die beste Aussicht auf den titel haben natürlich wie immer die Bayern - aber dieses Jahr tippe ich auf Werder, nicht wie letztes Jahr auf die Bazies, evtl hilfts ja ;)
Werder hat zwar derbe Abgänge zu beklagen, aber auch einiges Neues geholt, so das ich denke, dass sie qualitativ nicht schlechter da stehen als letzte Saison. Schalke und Bayern sind natürlich die stärksten Favoriten, die 3 und evtl Stuttgart werden wohl die CL-Plätze unter sich ausmachen. Leverkusen, Dortmund, Hertha und der HSV werden sich wohl um die UEFA-Cup Plätze streiten :)
Absteiger: Bielefeld, Duisburg, Frankfurt.

Voodoo
30.08.2005, 13:28
3. Spieltag

Mit starker Vorstellung in Bremen: Timo Hildebrand
Freude in Frankfurt und Bielefeld, wo jeweils der erste Saisonsieg bejubelt wurde; Frust in Mainz, da der Karnevalsverein überhaupt noch keinen Grund zum Feiern hatte. Bayern setzte sich ein wenig ab, Kaiserslautern blieb in der Erfolgsspur.

Der 500. Bundesliga-Heimsieg des FC Bayern hatte einen für die Münchener angenehmen Nebeneffekt: Als einziges Team starteten sie mit drei Siegen in die Saison. "Bevor es im September richtig losgeht, haben wir das Maximale rausgeholt", meinte FCB-Coach Felix Magath. Mit der dann anstehenden Doppelbelastung durch die Champions-League-Spiele rechnete er damit, "den einen oder anderen Punkt abgeben zu müssen". Das taten die beiden anderen CL-Teilnehmer schon vorher. Werder Bremen hielt allerdings trotz der 1:1-Punkteteilung gegen den VfB Stuttgart den zweiten Rang. "Man muss mit dem Unentschieden zufrieden sein", kommentierte Werder-Trainer Thomas Schaaf die in der zweiten Halbzeit sehr ansprechende Partie. Giovanni Trapattoni erkannte Vorteile bei den Bremern: "Aber wir hatten ja noch Timo Hildebrand", lobte er seinen Keeper, der etliche Chancen der Gastgeber zunichte machte. Auch Schalke konnte seine Position (Platz vier) nach einem Heim-1:1 gegen Gladbach verteidigen. Selbiges gelang dem Hamburger SV (Platz drei), dessen 1:1 gegen die "Roten" aus Hannover keine Veränderung in der Tabelle bewirkte. Der 1. FC Kaiserslautern wurde seinem Ruf als Angstgegner des 1. FC Köln gerecht und setzte seinen unerwarteten Höhenflug mit dem einzigen Auswärtssieg des Spieltages fort. Allerdings musste ein diskussionswürdiger Strafstoß, in der Nachspielzeit durch Skela zum 3:2-Sieg verwandelt, herangezogen werden. Halil Altintop (zwei Tore) war erneut eine eindrucksvolle Sturmspitze in Reihen der Pfälzer.

Raphael Schäfer, dem Schlussmann der Nürnberger, war gewiss keine Schuld an der 0:1-Niederlage des Clubs in Frankfurt zuzuschreiben. Ohne die starke Leistung Schäfers hätte der erste Saisonsieg der Hessen sogar noch höher ausfallen können. Bielefeld sicherte sich den ersten Dreier mit Hilfe der Mainzer Gäste, die nach zwei berechtigten Strafstößen, die beide von Krupnikovic verwandelt wurden, auf die Verliererstraße gerieten. Punkt- und torlos rutschten die 05er ans Tabellenende. Unterschiedlicher Ansicht waren die Übungsleiter Duisburgs (Meier: "Mit ein bisschen Glück hätten wir sogar noch den Siegtreffer erzielen können") und Dortmunds (Van Marwijk: "Wir mussten das Spiel mit drei Toren Unterschied gewinnen") nach dem 1:1 im Revierduell. Beide Klubs blieben mit nur jeweils zwei bislang eingefahrenen Punkten unter dem Soll. Gleiches galt für Bayer Leverkusen, das zwar einen Zähler mehr auswies, aber spielerisch erneut enttäuschte. Die 1:2-Niederlage in Wolfsburg wurde zudem von den Platzverweisen gegen Roque Junior und Babic begleitet, die sich beide zu überhartem Einsatz gegen D’Alessandro hinreißen ließen.

kru3m3L
30.08.2005, 17:39
keiner reicht an bayern ran

fc bayern deutscher meister ... :D

Totenhand
30.08.2005, 18:46
jo Voo mach mal lieber nen neuen Thread, mit nem Vote für den Vizemeister :bunny:

Voodoo
30.08.2005, 19:48
naja, bisher stimmen nur 4 von 11 Leute für Bayern :) So sicher scheints ja noch nicht zu sein.

kru3m3L
30.08.2005, 20:14
oh doch keiner kommt den bayern hinterher und das ist gut so :D

Sgt Ultra
30.08.2005, 23:11
naja, bisher stimmen nur 4 von 11 Leute für Bayern :) So sicher scheints ja noch nicht zu sein.

Die Hoffnung stirbt halt zuletzt ;)
Ich denk auch das es Bayern macht, is mir aber ehrlichgesagt egal dieses Jahr. Hauptsache nicht Schalke!

Voodoo
12.09.2005, 08:18
4. Spieltag

Bayern, Werder und HSV marschieren

Auch der 1. FC Nürnberg konnte den Rekordmeister FC Bayern München nicht stoppen, unterlag durch ein Abseitstor von Ballack. Ärgster Verfolger des Spitzenreiters blieb der SV Werder Bremen, der souverän in Kaiserslautern 5:1 gewann. Auch der HSV als Dritter siegte sicher in Mainz (3:1), während sich Leverkusen und Schalke die Punkte teilten.

Ein haltbares Freistoßtor musste Nationaltorwart Oliver Kahn zum 0:1 gegen den 1. FC Nürnberg passieren lassen (20.), doch umgehend schlug der FC Bayern München zurück als Guerrero nach einem Durchbruch von Lucio schnell reagierte. Den Sieg für den Tabellenführer stellte Michael Ballack per Kopfstoß nach einem Freistoß von Sagnol sicher, stand zwar leicht im Abseits, doch das Tor wurde gewertet.

Bereits zur Halbzeit hatte der SV Werder Bremen beim 1. FC Kaiserslautern einen 3:0-Vorsprung herausgespielt. Alle drei Treffer wurden von Ivan Klasnic vorbereitet und von Micoud, Klose und Frings vollendet. Im zweiten Durchgang erhöhte Klose auf 4:0, Halil Altintop stockte sein Torekonto auf sieben Treffer zum 1:4 auf und Vranjes stellte kurz vor dem Abpfiff per Kopfball den 5:1-Endstand her.

Souverän auch der Auftritt des Hamburger SV beim Schlusslicht FSV Mainz 05. Mit einem kaum gefährdeten 3:1-Erfolg fuhren die Hamburger wieder zurück in den Norden, weil Wicky (43.), Mahdavikia (56.) und van der Vaart (71.) getroffen hatten. Mainz schoss immerhin sein erstes Saisontor. Ruman traf zum 1:2 Zwischenstand per Kopf.

Zwei Foulelfmeter konnten im Spitzenspiel zwischen Bayer Leverkusen und dem FC Schalke 04 nicht verwandelt werden. Zuerst scheiterte Lincoln an Butt, dann blieb Torwart Rost Sieger gegen Berbatov. Der Bulgare war aber im zweiten Durchgang zum 1:0 erfolgreich (73.), doch S04-Joker Larsen glich fünf Minuten vor dem Abpfiff aus.

Seinen ersten Saisonsieg erreichte Borussia Mönchengladbach im Heimspiel gegen den MSV Duisburg. Das frühe Tor von Oliver Neuville (5.) wurde vom Ex-Rostocker Möhrle (9.) umgehend egalisiert. Die Führung für die Gäste verpasste Grlic, der per Foulelfmeter an Ersatztorwart Kampa scheiterte. Ze Antonio erzielte per Kullerball aus einem Gewühl heraus den verdienten Siegtreffer für die Heimelf, die für ihr aktiveres Spiel belohnt wurde.

Eintracht Frankfurt hielt im Auswärtsspiel bei Hannover 96 lange Zeit gut mit, obwohl Stajner die Niedersachsen bei einem der wenigen geglückten Angriffe in Front geschossen hatte (32.). Mit dem 2:0 durch Yankov (63.) fiel jedoch die Vorentscheidung. Hannover blieb ungeschlagen und Frankfurt weiterhin ohne Dreier.

Ohne Sieg blieb auch der VfB Stuttgart, da gegen Arminia Bielefeld nur ein 1:1 vor eigenem Publikum heraussprang. Tomasson hatte die Schwaben zwar nach 57 Minuten per Kopfball in Führung gebracht, doch nach einem weiten Abschlag von DSC-Torwart Hain nutzte der eingewechselte Pinto eine Unachtsamkeit der VfB-Deckung zum überraschenden Ausgleich (79.).

Totenhand
12.09.2005, 12:00
haha jo ivan klasnic den ham wir hier bei Pauli angelernt!

Voodoo
22.09.2005, 12:55
6. Spieltag

Der glanzlose Sieg in Frankfurt sicherte dem FC Bayern eine neue Rekordmarke. Allzu viel Glanz konnte Mainz in Kaiserslautern auch nicht entwickeln, freute sich aber über den ersten Saisondreier. Die hanseatischen Klubs tauschten die Plätze.

Bis zur 72. Minute hielt Eintracht Frankfurt gegen den hoch favorisierten FC Bayern München die Nullnummer. Doch dann schlug der kurz zuvor eingewechselte Guerrero nach schöner Vorarbeit von Scholl und Karimi per Kopfball zu und sicherte den 15. Bundesligasieg des Rekordmeisters in Folge.

Arminia Bielefeld kam mit total defensiver Einstellung zum Gastspiel zu Borussia Dortmund. Diese Taktik wurde durch ein Tor von Jan Koller in der 26. Minute zerstört. Bielefeld kam im zweiten Durchgang zu seinen ersten Möglichkeiten durch Zuma und Fink, doch der zweite Treffer der Partie ging wieder aufs Konto des BVB. Smolarek nutzte in der 83. Minute aus sieben Metern ein Zuspiel von Metzelder zum 2:0-Endstand für die Hausherren.

Furios spielte der VfL Wolfsburg im ersten Durchgang bei Hannover 96 auf und schoss vier Tore. Zweimal war Hanke der Torschütze (10., 14.) und Klimowicz legte nach 37 Minuten zum 3:0 nach. Brdaric verkürzte zwar per Kopf auf 1:3 (30.), doch ein Freistoß von D’Alessandro fast von der rechten Torauslinie ins kurze Eck (33.) bedeutete das 4:1 zur Pause für die Wölfe. 96 gelang nur noch das 2:4 kurz vor Schluss. Erneut war Brdaric erfolgreich.

Im Derby beim 1. FC Kaiserslautern endete der Mainzer Minuslauf. Dabei war es gewiss nicht die beste Leistung, die die Klopp-Elf in dieser Saison zu bieten hatte, aber das Unterzahlspiel der Lauterer (44., Rot für Sforza) machte sich für die Gastgeber negativ bemerkbar. Somit übernahm das Team die Rote Laterne, dem nach wie vor ein Sieg in der Statistik fehlt: der MSV Duisburg.

"Ich weiß nicht, was wir verbrochen haben", klagte Norbert Meier. Die Zebras standen dicht vor einem nicht unverdienten Auswärtspunkt in Berlin, als Nandos Kopfballtreffer eine Minute vor dem Abpfiff für Ernüchterung bei den Gästen sorgte. Neben Duisburg verblieb einzig noch der Club ohne Dreier. Die Franken fuhren mit einer 1:1-Punkteteilung gegen Schalke ihr drittes Remis ein, das in der Tabelle sogar noch einen Schritt nach vorn (Rang 16) bedeutete. Für den Kontrahenten aus dem Ruhrpott indes waren es zwei Schritte zurück (von 4 auf 6). "Ich habe mir nicht vorstellen können, dass wir in der Lage sind, so zu spielen wie in der ersten Halbzeit", kritisierte S04-Coach Ralf Rangnick sein Team, dessen Aufschwung in den zweiten 45 Minuten den Punktgewinn rechtfertigte.

Fatale zweite 45 Minuten im Borussia-Park kosteten Werder Bremen Platz zwei in der Tabelle. Die Torfabrik der Liga produzierte zunächst Chancen im Überfluss, doch der Ertrag fiel äußerst spärlich aus. "Ich freue mich riesig, dass wir das noch umgebogen haben", kommentierte Horst Köppel zurecht die verblüffende Wende zum 2:1-Erfolg der Gladbacher. Der Hamburger SV tauschte mit den Bremern den Platz. In einem gutklassigen Vergleich beim VfB Stuttgart setzten sich die Hanseaten etwas glücklich durch einen späten Treffer Jarolims (Pressschlag in der 88. Minute) mit 2:1 durch.

Sich in der 89. Minute noch auf eine Rangelei einzulassen, sollte erfahrenen Spielern nicht passieren - tat es aber doch. Im rheinischen Derby Leverkusen gegen Köln gerieten Schneider und Scherz aneinander und sicherten sich in der englischen Woche dank des roten Kartons eine garantierte Pause. "Es war seit langen Jahren mal wieder ein Duell auf Augenhöhe", fand Bayer-Coach Rudi Völler anschließend. Sein Team schob sich als Tabellenvierter auf Augenhöhe mit Hertha (Rang 4) und Schalke (Rang 6) vor. Den Anschluss an die UEFA-Cup-Plätze erreichten zudem die im Niedersachsen-Duell erfolgreichen Wolfsburger (4:2 in Hannover) und Dortmunder (2:0 gegen Bielefeld).

Voodoo
24.10.2005, 10:22
10. Spieltag

Rekordmeister FC Bayern München tat gegen den MSV Duisburg erwartungsgemäß etwas für sein Torkonto und landete einen ungefährdeten 4:0-Heimsieg. Klar überlegen, gelang dem Spitzenreiter allerdings erst durch einen Ballack-Kopfball nach 27 Minuten die Führung, die Zé Roberto per Hackentrick sechs Minuten später ausbaute. Nach dem Seitenwechsel trugen sich noch Santa Cruz und Pizarro in die Torschützenliste gegen völlig überforderte Duisburger ein.

Im Nord-Derby zwischen Hannover 96 und dem SV Werder Bremen fielen keine Treffer, obgleich genügend Chancen vorhanden waren. Allein Valdez und Klose trafen Alu und hatten den Sieg auf dem Fuß. Für Hannover erzielte Dabrowski ein Tor, das wegen Foulspiels jedoch nicht zählte. Das Chancenplus war klar auf Seiten der Bremer, die Fahrenhorst nach absichtlichem Handspiel durch Platzverweis verloren. Überzeugen konnte der Spitzenreiter der Vorwoche gegen unbequeme 96er jedoch nicht.

Schwache Sturmreihen sahen die Zuschauer in der VW-Stadt beim Aufeinandertreffen zwischen dem VfL Wolfsburg und FC Schalke 04. Möglichkeiten gab es kaum für Hanke, Klimowicz, Kuranyi und Larsen, die vor allem an den dicht gestaffelten Abwehrreihen scheiterten. Das torlose Unentschieden ging in Ordnung.

Hertha BSC Berlin gewann, nach zwei weniger erfolgreichen Spieltagen, gegen den FSV Mainz 05 wichtige Punkte im Kampf um internationale Plätze. Das 3:1 war allerdings überaus schmeichelhaft, denn die Gäste bestimmten deutlich das Spiel, hatten aber bei ihren Schüssen das Visier nicht vernünftig justiert. Marcelinho nutzte im ersten Durchgang eine Freistoßchance und einen Durchbruch zum 2:0. Pantelic stellte nach dem einzigen vernünftigen Konter der Berliner im zweiten Durchgang mit dem 3:0 das Spiel völlig auf den Kopf. Den tapferen Mainzern gelang nach einem Eckball nur noch der Anschlusstreffer zum 1:3 durch Manuel Friedrich.

Die in der Defensive völlig umgekrempelte Mannschaft des 1. FC Kaiserslautern war gegen das angriffsstarke Team von Borussia Mönchengladbach letztlich auf verlorenem Posten. Zwar glichen die Roten Teufel die Führung von Strasser umgehend durch Sanogo aus, doch ein Eigentor von Wenzel (33.) und ein Treffer von Kluge, Sekunden vor dem Pausenpfiff, warfen die Gäste wieder zurück. Im zweiten Durchgang markierte Neuville per Freistoß das 4:1-Endergebnis.

Neun Tore sahen die Zuschauer beim Kellerduell zwischen Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Köln in der Mainmetropole. Bereits zur Pause führten die Hausherren durch Tore von Amanatidis, Rehmer, Chris und Köhler bei einem Gegentreffer von Streit mit 4:1. Das muntere Schützenfest ging nach dem Seitenwechsel durch Buden von Meier und Cha für die Hessen, bzw. Podolski (Handelfmeter) und Alpays Kopfball für die Kölner, weiter. Besonders die neu formierte Abwehrreihe der Domstädter enttäuschte sehr.

Im anderen Kampf zweier vermeintlicher Abstiegskandidaten gewann Arminia Bielefeld mit 3:2 beim 1. FC Nürnberg. Der Erfolg kam jedoch erst in den Schlussminuten zustande, denn die Clubberer führten bis zur 88. Minute mit 2:1 durch Tore von Reinhardt und Banovic (Gegentreffer: Fink). Dann kam der große Auftritt von Arminias Zuma, der zuerst für den gerade eingewechselten Leon auflegte und nach einem herrlichen Solo in der Schlussminute zum nicht mehr erwarteten 3:2 für die Ostwestfalen traf.

Voodoo
28.10.2005, 13:52
Mal ein paar interessante Zahlen aus der aktuellen Kicker...

Wie oft war ein Torhüter ohne Gegentor Oliver Kahn - 172x in 477 Spiele
Oliver Reck - 172x in 471 Spiele
Eike Immel - 147x in 534 Spiele
Uli Stein - 144x in 512 Spiele
Sepp Meier - 137x in 473 Spiele

Torchancenauswertung 1. FC Köln - 33,3% von 45 Chancen
Bayern München - 31,9% von 69 Chancen
VFL Wolfsburg - 31,6% von 38 Chancen
Arminia Bielefeld - 30,8% von 39 Chancen
1. FC Kaiserslautern - 29,2% von 48 Chancen
Borussia M'gladbach - 28,8% von 52 Chancen
MSV Duisburg - 28,2% von 39 Chancen
Werder Bremen - 27,8% von 97 Chancen
Hamburger SV - 27,7% von 65 Chancen
Hannover 96 - 27,7% von 47 Chancen
Bayer Leverkusen - 27,0% von 63 Chancen
Borussia Dortmund - 23,4% von 64 Chancen
Hertha BSC - 21,7% von 69 Chancen
Eintracht Frankfurt - 20,4% von 49 Chancen
VFB Stuttgart - 20,0% von 55 Chancen
FC Schalke 04 - 18,0% von 61 Chancen
1. FC Nürnberg - 15,9% von 63 Chancen
FSV Mainz 05 - 13,8% von 65 Chancen


HAAAAAAHAAAAAAAAAAA, was wohl Kuranyi zu dieser Statistik sagt. Aber hey... er ist unser Top deutscher Nationalmannschaft Stürmer... :rolleyes:

rieke
28.10.2005, 15:28
ich sach nur Benni Auer..... AUA !!!!

Sgt Ultra
28.10.2005, 16:28
HAAAAAAHAAAAAAAAAAA, was wohl Kuranyi zu dieser Statistik sagt. Aber hey... er ist unser Top deutscher Nationalmannschaft Stürmer... :rolleyes:

Ich denke mal Kuranyi wird langsam realisieren was er da weggeworfen hat. In Stuttgart war er ein Star, einer der jungen wilden, einer der trotz über 800 minuten ohne Tor immer gesetzt war.
In Schalke ist er jetzt einer von vielen, seine Stürmerkollegen laufen ihm den rang ab und seit er jetzt paar mal nicht getroffen hat, findet er sich auf der Bank wieder...

Voodoo
07.11.2005, 09:50
12. Spieltag

Bereits vor dem Halbzeitpfiff war das Spitzenspiel Bayern gegen Werder für den Rekordmeister, dem die Herbstmeisterschaft kaum mehr zu nehmen ist, entschieden. Schalke und Hertha gewannen derweil ihre Heimpartien gegen Duisburg und Lautern mit 3:0. Auch Frankfurt hielt Bielefeld mit demselben Ergebnis auf Distanz. Leverkusen gewann erstmals unter Coach Skibbe (2:1 gegen Dortmund) und je ein Remis gab es zwischen Wolfsburg und Köln sowie Hannover und Mainz.

Fuiroser Auftakt im Highlight dieses Spieltages: Klose 1:0 in der 1. Minute und Schweinsteiger zum 1:1 in Minute drei. Das Match lebte vom offenen Schlagabtausch und legte die wohl beste Halbzeit dieser Saison hin. Allerdings halfen die keineswegs sattelfesten Abwehrreihen kräftig mit. Der glänzend aufgelegte Pizarro führte noch vor der Pause die Entscheidung herbei. Zuerst markierte er das 2:1, dann legte er für Makaay auf, der kurz vor dem Seitenwechsel zur Vorentscheidung traf. Im zweiten Durchgang verwaltete der clevere FC Bayern München den Erfolg souverän. Die körperlich noch vom schweren CL-Spiel in der Woche gegen Udinese gestressten Kicker des SV Werder Bremen hatten nicht mehr die Kraft, das Blatt noch zu wenden.

Der FC Schalke 04 war dem MSV Duisburg auf eigenem Terrain eindeutig überlegen und hätte die Gäste weitaus höher als 3:0 besiegen müssen. Nach dem Kopfballtor von Kuranyi vor der Pause fielen im zweiten Durchgang noch Tore durch Meyer (Eigentor) und Rodriguez.

Auch Hertha BSC Berlin war zu keinem Zeitpunkt gefährdet, gegen den 1. FC Kaiserslautern zu unterliegen. Marcelinho hatte die Hauptstädter per Abstauber vor der Pause in Front gebracht und die Stürmer Pantelic und Rafael machten nach dem Seitenwechsel den Sack endgültig zu. Die Pfälzer spielten wie ein Abstiegskandidat.

3:0 war auch der Endstand in der Partie Eintracht Frankfurt gegen Arminia Bielefeld. Die Ostwestfalen konnten in keiner Phase des Spiels an die zuletzt guten Leistungen anknüpfen und mussten Tore durch Copado (35., Freistoß) sowie zweimal Meier (49. und 55. Minute) hinnehmen.

Den ersten Saisonerfolg unter Trainer Skibbe verbuchte Bayer 04 Leverkusen im Heimspiel gegen Borussia Dortmund. Abwehrspieler Juan brachte die Werkself per Kopfstoß nach 33 Minuten in Führung, der eingewechselte Lars Ricken glich aus (69.), aber ein Eigentor von Kringe entschied vier Minuten vor dem Abpfiff das enge Match für Bayer.

Lange Zeit sah der FSV Mainz 05 bei Hannover 96 wie der sichere Sieger aus, denn Friedrich (31.) und Auer (65.) hatten die Rheinhessen verdient in Führung geschossen. In der Schlussphase zeigten die Niedersachsen allerdings doch noch Moral, kamen durch Brdaric per Handelfmeter auf 1:2 heran (85.) und machten tatsächlich noch in der Nachspielzeit das Tor zum 2:2, das Tarnat aus einem Gewühl heraus markierte.

Gelb-Rot sah Abwehrorganisator Kevin Hofland vom VfL Wolfsburg in der 78. Spielminute gegen den 1. FC Köln. Bis dahin hatten die VW-Städter durch ein Tor von Klimowicz mit 1:0 (42.) geführt. Der Platzverweis ließ neue Kräfte bei den Kölnern wachsen und Youngster Epstein staubte noch zum Ausgleich in der 88. Minute ab.

Der VFB Stuttgart besiegte den Tabellenletzten 1.FC Nürnberg glücklich mit 1:0. Die Elf von Trappatonie laufen immer noch ihre gute Form vom letzten Jahr hinterher.

rieke
07.11.2005, 13:45
da haben die mainzer schön punkte verschenkt - typisch :o

Voodoo
19.11.2005, 19:52
13. Spieltag

Zwei Tore von Claudio Pizarro in den Schlussminuten brachten Leader FC Bayern den Sieg in Bielefeld, während die Bremer Wolfsburg mit 6:1 auseinander nahmen. Die Verfolger spielten dagegen fast durchweg Remis. Hans Meyer feierte einen tollen Einstieg beim Club und Dortmund machte einen guten Schritt in die oberen Regionen.

Der FC Bayern München hatte mit Arminia Bielefeld einen überaus knorrigen, unbequemen Gegner aus dem Weg zu räumen. Lange Zeit sah es überhaupt nicht nach einem Erfolg für den Rekordmeister aus, denn die Ostwestfalen führten nach schönem Zusammenspiel ihres afrikanischen Sturms durch Boakye mit 1:0 (59.). Den Gastgebern schwanden allerdings in der Schlussphase Konzentration und Kräfte, so dass Claudio Pizarro durch zwei Buden (82. und 90.) noch die Punkte für den Favoriten sichern konnte.

Im Spaziergang schien der SV Werder Bremen den VfL Wolfsburg abgekanzelt zu haben, denn am Ende der Partie stand es 6:1 für die Hanseaten. Bereits nach fünf Minuten hatte Baumann den SVW nach vorne gebracht, doch viele Chancen wurden danach vertan. Erst zwei Minuten vor der Pause erhöhte Borowski auf 2:0. Der Nationalspieler war auch der Torschütze zum vorentscheidenden 3:0 (52.). Das 1:3 durch Klimowicz (57.) änderte nicht viel am Spielverlauf, denn zweimal Klose (60., 85.) und Naldo (72.) mit seinem ersten Saisontor stellten das Endergebnis her, das auch in der Höhe verdient war.

Sieben Gelbe Karten und ein auch sonst intensives Match sahen die Zuschauer in der Partie zwischen dem 1. FC Köln und FC Schalke 04. Ein schönes Tor von Kevin Kuranyi (23.) brachte die Königsblauen verdient in Front, doch die Gäste ließen reihenweise guter Chancen aus. Köln kam wie verwandelt aus der Kabine, glich durch Benschneider (47.) umgehend aus und ging durch Youngster Epstein (57.) sogar in Führung. Vier Minuten vor dem Abpfiff aber wurde Schalke doch noch fündig, weil Ebbe Sand mit dem Kopf zur Stelle war. Ein verdientes Remis.

Seine Heimstärke stellte Borussia Dortmund auch gegen die zuletzt recht erfolgreichen Kicker von Hertha BSC Berlin unter Beweis. Das 2:0-Endresultat stand bereits vor dem Seitenwechsel fest und wurde einmal mehr vom Polen Ebi Smolarek herausgeschossen, der einmal im Nachschuss (39.) und einmal per Kopf (45.) zur Stelle war. Die Gäste brachten vor allem offensiv kaum etwas zustande.

Eine kuriose Torfolge sahen die Zuschauer beim rheinhessischen Derby zwischen dem FSV Mainz 05 und Eintracht Frankfurt. Zuerst bugsierte der Mainzer Abwehrspieler Nicolce Noveski kurz hintereinander die Kugel zweimal ins eigene Netz, dann köpfte er auch selbst den Anschlusstreffer, ehe Ruman kurz vor dem Abpfiff das 2:2 markierte. Auch dieses Unentschieden ging in Ordnung.

Die nächste Punkteteilung gab es in der Begegnung Borussia Mönchengladbach und Bayer 04 Leverkusen beim 1:1. Simon Rolfes (5.) und Eugen Polsanski (15.) stellten bereits früh den Endstand her, der vor allem für die Gladbacher insgesamt schmeichelhaft war, denn neben der größeren Anzahl an Torchancen hatte die Werkself auch noch ein feines Freistoßtor von Voronin im Programm, doch Schiri Wack hatte ein Foul des angreifenden Teams gesehen.

Im Kellerduell behielt die erstmals von Trainer-Oldie Hans Meyer betreute Truppe des 1. FC Nürnberg beim 1. FC Kaiserslautern die Punkte für sich. Den ersten Auswärtssieg der Franken schossen Banovic, Lars Müller und Saenko heraus, während Blank den Gegentreffer der Hausherren erzielte. Bereits eine knappe Stunde nach der Partie zog man am Betzenberg die Konsequenzen und trennte sich von Trainer Michael Henke. Auch Vorstandschef René C. Jaeggi trat nach dem Spiel zurück.

MaX PoWeR
19.11.2005, 20:00
Kotz Würg Fluch!!! :wallbash: :wallbash: :wallbash: :wallbash:
Komme von der Arbeit und kenne nur das Ergebnis vom Werder-Spiel, mache die Glotze an und sehe in der Sportschau grade noch, wie die verschissenen ichweissnichtwieichmeinenhassinwortefassensoll bayern in der Nachspielzeit das Spiel noch gewinnen. Jetzt brauch ich ersma viel :stopfi: :stopfi: :stopfi: sonst geht gar nix mehr.............................................. .................

Hilli
20.11.2005, 05:03
geht mir ähnlich. 90. Minute Mainz Ausgleich und Bayern Siegtor....

rieke
20.11.2005, 12:34
aber ihr habt kein einziges Tor geschossn :p

Noveski war voll der Scorer ^^

kru3m3L
21.11.2005, 00:46
YEEEEHAAAAAW sharpshooter pizzaro :D

lord_schuldig
29.11.2005, 22:02
Ich tipp auf VFB weill ich Fan von denen bin^^

Nirvana
01.12.2005, 02:36
aber nicht für dieses Jahr ^^ :stopfi:

lord_schuldig
01.12.2005, 21:13
ich weiß ja das VFB koine chance hat aber haupsache was behauptet^^;) ;) ;)

Sgt Ultra
01.12.2005, 23:22
ach was, jetzt am Samstag beginnt die aufholjagd :D

Voodoo
02.12.2005, 07:33
nene, nicht an diesem Samstag :P

reen
02.12.2005, 16:49
ich sag unentschieden

Voodoo
02.12.2005, 16:58
bei einem Unentschieden wäre Stuttgart ihrer Serie treu LOL :D

Doch Bayern würde eine nette Siegesserie verlieren. Daher denke ich 2:0 für Bayern. (Was soviel bedeutet wie: Stuttgart gewinnt 1:0)

Nirvana
02.12.2005, 23:20
na super, du nimmst einen jede Hoffnung, dass Bayern am Wochenende gewinnt :stopfi:

trotzdem 3:1 für Bayern ^^

Voodoo
03.12.2005, 11:45
ich hoffe ja selbst stark, dass Bayern gewinnt. Doch immer wenn ich mir 100% sicher bin, tritt genau das Gegenteil ein beim Fußball. tststststs.

Hilli
03.12.2005, 13:04
spiel ma Oddset :p

Nirvana
04.12.2005, 00:16
ich hab es doch gewusst ... bitte tippe demnächst einfach keine bayern spiele mehr ^^ :stopfi:

Voodoo
04.12.2005, 09:56
ich versuchs nächstemal zu vermeiden.... :(

Ich tippe nur noch Schalke Spiele LOL

Nirvana
05.12.2005, 09:02
und da bitte immer auf Sieg für die Schalker ^^

Nirvana
12.12.2005, 08:49
Herbstmeister 05/06 - FC Bayern München !!! :applaus: :applaus: :stopfi:

Voodoo
12.12.2005, 08:55
Ole Ole .......... :applaus: http://www.drin-isser.de/board/images/smilies/jubel.gif :applaus: http://www.drin-isser.de/board/images/smilies/jubel.gif http://www.drin-isser.de/board/images/smilies/jubel.gif

Voodoo
12.12.2005, 09:14
16 Spieltag

Acht Minuten im Leben des Abwehrspielers Dick van Burik entschieden maßgeblich die Partie zwischen dem Hamburger SV und Hertha BSC Berlin. In der 2. Minute lenkte er per Kopf einen Beinlich-Eckstoß ins eigene Netz und sechs Uhrzeigerumdrehungen foulte der Berliner Abwehrchef HSV-Stürmer Mpenza, erhielt die Gelbe Karte, einen Elfmeter gegen sich gepfiffen, den Mahdavikia verwandelte und musste zudem verletzt vom Platz. 30 Minuten lang blieben die Gastgeber dominierend, aber ohne weiteren Torerfolg. Nach dem Wechsel musste Hertha auf Marcelinho (Gelb-Rot) verzichten, kam durch Bastürk noch auf 1:2 heran, doch der HSV hielt den Spielstand bis zum Abpfiff.

Als unbequem erwies sich der FSV Mainz 05 für den Favoriten FC Schalke 04. Die Königsblauen trafen nur einmal durch Bordons Kopfball in der 58. Minute, hatten aber über große Strecken das Spiel sicher in der Hand. Kobiashvili vergab für S04 nach 17 Minuten noch einen Foulelfmeter.

Auch gegen den VfB Stuttgart setzte sich die Negativserie des VfL Wolfsburg fort. Erneut im Angriff enttäuschend mussten sich die VW-Städter nach einem Tor von Meissner (62.) geschlagen geben. Vor allem in spielerischer Hinsicht bot die Begegnung nur Magerkost.

Den höchsten Tagessieg markierte Eintracht Frankfurt im Heimspiel gegen Borussia Dortmund. Copado hatte die Gastgeber bereits nach neun Minuten in Front gebracht, doch der BVB hielt lange Zeit gut dagegen. Das 2:0 durch einen Kopfball von Amanatidis (84.) bedeutete jedoch die Entscheidung.

Über ein Remis kam der 1. FC Nürnberg auch daheim gegen Bayer 04 Leverkusen nicht hinaus. Zwar ging der Club durch ein feines Kopfballtor von Schroth in Führung (29.), doch ein satter Spannschuss von Bernd Schneider, kurz vor dem Pausenpfiff, beudeutete das 1:1. Chancen waren für weitere Treffer beidseitig nach dem Seitenwechsel zwar vorhanden, doch der Ball überschritt die Torlinie nicht mehr.

Auch der nach der Norbert Meier-Entlassung erstmals von Heiko Scholz gecoachte MSV Duisburg kam im eigenen Stadion gegen Arminia Bielefeld nicht über ein Unentschieden hinaus. Ahanfouf (42.) nickte zum Führungstor der Zebras ein, doch Vatas prächtiger Schuss von der Strafraumgrenze schlug zum Ausgleich ein (52.). Markus Kurth (MSV) sah nach 69 Minuten die Gelb-Rote Karte.

In einer insgesamt ausgeglichenen Partie gab es auch zwischen Hannover 96 und Borussia Mönchengladbach ein 1:1. Kahé war für die selbstbewusst auftretenden Rheinländer zum 1:0 erfolgreich, während sich Stajner (67.) durch einen Kopfballtreffer in die Torschützenliste eintrug. Hannover blieb auch im dritten Spiel unter dem neuen Trainer Neururer ohne Niederlage.

MaX PoWeR
12.12.2005, 13:15
Hmm Voodoo, und wo sind die Spielberichte von gestern? :D
Glückwunsch an den (erneuten) Herbstmeister. :o

Voodoo
12.12.2005, 13:29
Ich hab die gestrigen Spiele nicht gesehen und kann daher nichts zu äußern. Sorry.

Aber du kannst es ja vervollständigen.

MaX PoWeR
12.12.2005, 13:39
Hmm schreibst Du die Berichte etwa selbst?

Voodoo
12.12.2005, 13:44
Teilweise schon. Ich nehme oft eine Vorlage und ändere sie ab. Meistens fehlen aber die Freitag oder Sonntag Spiele, die ich dann immer hinzufüge.

rieke
12.12.2005, 15:25
Adminstreber :p

Voodoo
20.12.2005, 10:30
Rekorde, Rauswürfe und Randale

Die Fußball-WM wirft ihre Schatten voraus und die Bundesliga boomt in ihrer 43. Saison wie nie zuvor.

Über sechs Millionen Fans strömten bereits in die Stadien, was einen Schnitt von mehr als 40.000 Zuschauern pro Partie bedeutet - nur einer der vielen Rekorde der Hinrunde.

Das Maß aller Dinge ist wieder mal der FC Bayern. Nicht nur in der Tabelle.

14 Siege in 17 Spielen - Rekord

Auch bei den Rekorden sind die Münchener ganz weit vorne: 14 Siege bei nur einer Niederlage in 17 Spielen bedeuten eine neue Bestmarke. Nicht einmal die Torflaute von Roy Makaay, der insgesamt 1124 Minuten hintereinander leer ausging, brachte den Tabellenführer ins Straucheln.

Auch andere Ausfälle, wie die vielen Verletzungspausen von Michael Ballack, konnte der Titelverteidiger relativ problemlos kompensieren. Dazu beigetragen hat sicherlich auch Torhüter Oliver Kahn, der mit nun insgesamt 173 Spielen ohne Gegentor den bisherigen Rekordhalter Oliver Reck ablöste.

Bremen und Hamburg beschenken Uli Hoeneß

Die 20. Meisterschaft scheint also nur noch Formsache zu sein, zumal sich die härtesten Verfolger Hamburger SV und Werder Bremen beim 1:1 im Nordderby auch noch gegenseitig die Punkte wegnahmen.

"Uli Hoeneß hat sein Geschenk bekommen", kommentierte Bremens Manager Klaus Allofs die Punkteteilung. Denn dadurch wuchs der Vorsprung der Bayern auf den HSV auf sechs und auf Werder sogar auf acht Punkte.

Van der Vaart Spieler der Hinrunde

Trotzdem gibt es auch bei beiden hanseatischen Vereinen Bestmarken zu vermelden: Bremen schoss die meisten Tore in der Vorrunde (46), der HSV kassierte die wenigsten (9).

Den vermutlich besten Neueinkauf darf sich HSV-Sportdirektor Dietmar Beiersdorfer ans Revers heften: Selten waren fünf Millionen Euro so gut investiert wie in den überragenden Spieler der Hinrunde, Rafael van der Vaart. Thomas Doll als Trainer der Vorrunde zeichnet ebenfalls verantwortlich für den Höhenflug.

Ehrenrunde mit Nebenwirkungen

Der selbsternannte Bayern-Jäger FC Schalke 04 steht dagegen vor der Winterpause nicht einmal auf dem angestrebten Champions-League-Platz und zudem ohne Trainer da.

Dem kuriosen Hin- und Her um die Vertragsverlängerung setzte Ralf Rangnick selbst ein Ende: Erst verkündete er seinen Abgang zum Saisonende, dann sorgte er durch seine schon jetzt legendäre Ehrenrunde vor dem Heimspiel gegen Mainz für seinen sofortigen Rauswurf.

Auch bei den Entlassungen auf Rekordkurs

Damit befindet sich Rangnick allerdings in guter Gesellschaft: Seine Entlassung trug zur traurigen Rekordzahl von insgesamt acht Übungsleitern bei, die sich früher als geplant verabschieden mussten.

Neben Rangnick beendeten auch Klaus Augenthaler, Wolfgang Wolf, Ewald Lienen, Michael Henke, Norbert Meier, Uwe Rapolder und Holger Fach (als 301. Bundesliga-Trainer insgesamt) ihre Vertragsverhältnisse unfreiwillig - so viele in einer Halbserie wie noch nie zuvor.

Meiers Kopfnuss als Ausraster der Saison

Dabei ging dem Abschied von Norbert Meier in Duisburg ein bisher nie dagewesenes Schauspiel voraus. Der Ex-Nationalspieler leistete sich zunächst einen Kopfstoß gegen den Kölner Albert Streit, spielte dann den sterbenden Schwan und komplettierte die Farce schließlich mit einem peinlichen Auftritt auf der Pressekonferenz.

Die Strafe folgte auf dem Fuße: Medienschelte, Entlassung und schließlich eine Rekord-Sperre von drei Monaten.

Remis-Könige aus dem Schwabenland

Einer, dessen Trainerstuhl fast von Beginn an wackelte, hat die Vorrunde hingegen überstanden: Der erfolgreichste Vereinstrainer der Welt, Giovanni Trapattoni, hält mit seinem VfB Stuttgart den Remis-Rekord der Hinrunde.

Zehn Unentschieden liegen nur knapp unter der Bestmarke des 1. FC Köln von zwölf Punkteteilungen aus der Saison 1991/92. Zwar verloren die Schwaben nur zwei Mal in dieser Saison, blieben aber trotzdem mit Rang sechs hinter den Erwartungen zurück.


Wunderkind Nuri Sahin

Positiv zu bewerten sind zwei Rekorde von Borussia Dortmund. Mit Nuri Sahin stellen die Westfalen nicht nur den jüngsten Torschützen der Liga (17 Jahre, zwei Monate und 21 Tage bei seinem Tor beim 2:1 gegen den 1.FC Nürnberg).

Gegen Bayern boten die Schwarz-Gelben am 17. Spieltag auch die jüngste Borussia-Elf aller Zeiten auf: 22,9 Jahre im Schnitt! Während die Begeisterung der BVB-Fans trotz des Abrutschens auf Platz neun nach wie vor vorbildlich ist (74.863 Zuschauer im Schnitt), benahmen sich andere Anhänger ein knappes halbes Jahr vor der WM ordentlich daneben.

Kölner Trommelstockwurf als Tiefpunkt

Tiefpunkt war die Aktion eines Kölner "Fans", der mit dem Wurf eines Trommelstocks dem Hamburger Spieler Alexander Laas eine Platzwunde auf der Stirn und seinem Verein nicht nur eine Geldstrafe bescherte. Den "Geißböcken" droht als Sanktion womöglich auch ein "Geisterspiel" vor leeren Rängen.

Schwere Zeiten für die Rheinländer nach der schlechtesten Vorrunde der Vereinsgeschichte: Nur zwölf Punkte, kein Trainer, kein Manager und Jungstar Lukas Podolski trifft nur noch selten das Tor.

Ebenso wie Duisburg und vor allem Schlusslicht Kaiserslautern müssen die Kölner im WM-Jahr ihren Teil zur Rekord-Saison beitragen, sonst dürfte die Vorfreude auf die Weltmeisterschaft durch einen Abtsieg stark getrübt werden.

Voodoo
20.12.2005, 10:49
17. Spieltag

Vor ausverkauftem Haus musste sich das blutjunge Team von Borussia Dortmund daheim gegen den FC Bayern München mit 1:2 geschlagen geben. Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit war Karimi zum 1:0 für die Gäste erfolgreich (53.) und Pizarro sorgte für die Vorentscheidung (73.). Auch das 1:2 durch Kringe (79.) änderte nichts mehr am 10. Spiel in Folge ohne Niederlage des Rekordmeisters. Der eingewechselte Saka (BVB) sah wegen einer Notbremse noch den Roten Karton (89.).

Unter Interimscoach Oliver Reck fand der FC Schalke 04 beim VfB Stuttgart nie seine Form. Die Schwaben gewannen verdient durch Tore von Gomez (48.) und Ljuboja (66.). Zlatan Bajramovic vom Verlierer musste nach 77 Minuten zudem mit Gelb-Rot den Platz verlassen.

Lange Zeit führte der FSV Mainz 05 durch einen Freistoß-Treffer von da Silva (27.) mit 1:0. Die nie aufsteckenden Gäste des MSV Duisburg drückten allerdings solange auf den Ausgleich, bis das Runde im Eckigen der Gastgeber lag. Torschütze war Innenverteidiger Möhrle, der in der 86. Minute den Punkt sicherte. Nach dem Spiel gab der MSV seinen neuen Trainer bekannt: Jürgen Kohler.

Einen Fußballkrimi sahen die Zuschauer in der Partie zwischen Borussia Mönchengladbach und Eintracht Frankfurt. Zwei Copado-Tore brachten die Gäste in Front, doch Jansen markierte kurz vor dem Halbzeitpfiff noch den Anschlusstreffer. Zwischen der 77. und 88. Minute drehte Gladbach jedoch auf. Hauptakteur Oliver Neuville verschoss zwar zuerst einen Foulelfmeter, traf danach jedoch zweimal ins Schwarze und legte zum 4:2 für Sverkos auf. Erst in der Nachspielzeit gelang der Eintracht durch Chris noch die Resultatsverbesserung.

Nicht weniger spannend verlief das Treffen der zuletzt so enttäuschenden Teams 1. FC Kaiserslautern und VfL Wolfsburg. Der erste Durchgang präsentierte zwar Fußball zum Abgewöhnen, doch nach dem Pausentee ging es Schlag auf Schlag. Dreimal war Goalgetter Halil Altintop für den Tabellenletzten erfolgreich, während Wolfsburg nur die Tore von Klimowicz und Hanke anbot. Der 3:2-Sieg war zugleich der erste Erfolg unter dem neuen FCK-Trainer Wolfgang Wolf.

Das gleiche Ergebnis wurden in Ostwestfalen festgehalten. Mit 3:2 hielt Arminia Bielefeld die Gäste vom 1. FC Köln in Schach. 50 Sekunden waren gespielt, da traf Springer bereits für die Domstädter. Sieben starke Minuten im zweiten Durchgang reichten den Hausherren jedoch, um die Partie zu drehen. Hintereineinander trafen Kobilyk und zweimal Fink zwischen der 52. und 59. Minute. Ein Kopfballtor von Matthias Scherz fiel noch zu Gunsten der Kölner, doch mehr Zählbares gelang nicht. Kurz nach der Niederlag trat Manager Andreas Rettich (1. FC Köln) von seinem Amt zurück.

Ein torlosen Unentschieden war das Resultat im Spiel zwischen Bayer Leverkusen und Hannover 96. 96-Coach Peter Neururer blieb auch in seiner fünften Begegnung als Übungsleiter der Niedersachsen ohne Niederlage, während Bayer-Trainer Michael Skibbe weiterhin nur einen Sieg seit seinem Einstieg bei der Werkself auf dem Habenkonto verzeichnen kann.

Das Ergebnis beim Sonntagspiel zwischen Werder Bremen und Hamburger SV hätte nicht besser für den Herstmeister mit seinem Manager Uli Hoeneß sein können. Durch die 1:1 Punkteteilung beider Kontrahenten steht Bayern München nun mit 6 Punkten Vorsprung auf Hamburger SV sicher auf den ersten Platz der Bundesliga. Mit weiteren 2 Punkten unterschied folgt SV Werder Bremen. Die Tore erzielten Micoud für Werder Bremen kurz vorm Pausenpfiff und Kucukovic für den HSV in der 67. Minute.

Am zweiten Sonntagspiel trennten sich Hertha BSC und der 1. FC Nürnberg ebenfalls mit einem 1:1 Unentschieden. Das 0:1 für die Oberfranken erzielte Saenko in der 55. Minute. Den Ausgleich 4 Minuten vor Schluss erzielte Madlung mit einem Kopfball.

MaX PoWeR
29.01.2006, 20:10
Auswärtssieg :)

Nirvana
30.01.2006, 00:53
sv lucker bremen :p

Castor
30.01.2006, 09:46
und dit sagt n bayern fan. tss, tss, tss :D

Voodoo
30.01.2006, 10:40
um mal auf die Umfrage einzugehen:

BAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAYERN!!! :D

Nirvana
30.01.2006, 11:17
wat willste denn hören @ castor ?

1 chance -> 1 tor ... ok ist effektiv, aber mehr nicht (standardsituation, weil aus dem spiel heraus NIX ging) ...
4 hunterprozentige chancen von arminia unglücklich bis hilflos verhauen, wobei der reinke auch recht gut gehalten hat. normal gewinnt arminia das spiel 3:1, also kann ich auch sagen, dass werder sehr glücklich sein muss für sowas 3 punkte zu bekommen ;)

Castor
30.01.2006, 11:33
naja. bremen hatte bis nach dem 1:0 aber auch mehr spielanteile. zugegeben, keine groß chance dabei, außer die von frings.

wenn arminia das ganze spiel über so viel druck gemacht hätte, wie in den letzten minuten, hätten sie wohl gewonnen...

aber so is das halt, wer vorne seine chancen nicht nutzt, der verliert dann noch am ende...

Sgt Ultra
30.01.2006, 16:26
aber so is das halt, wer vorne seine chancen nicht nutzt, der verliert dann noch am ende...

der vfb ist da das beste beispiel :wallbash:

Castor
30.01.2006, 17:27
yor, dass war recht bitter. Zumal das eine Tor ja auch noch fälschlicherweise aberkannt wurde...

Sgt Ultra
30.01.2006, 18:42
Naja, von dem Tor mal abgesehen, nach 35 min hätte der VfB eigentlich schon 3-0 führen müssen, wenn ich an die chancen von Tomasson und Lubojia denke...

Totenhand
30.01.2006, 22:17
Ich fands auch echt hart :\

Hatte Duisburg überhaupt noch n zweiten Schuss aufs Tor?

m e t h
31.01.2006, 17:31
Schaut mal, da hat echt einer auf Leverkusen gesetzt muhahahaha:stupid2:

kru3m3L
01.02.2006, 01:13
und tatsächlich auch sieben leutz auf bremen muahahaha

Nirvana
07.02.2006, 10:52
so heute gehts weiter :)

1. FC Kaiserslautern > 1. FC Köln
Borussia Dortmund > MSV Duisburg
Hertha BSC < Bayern München
1. FSV Mainz 05 = Arminia Bielefeld

Voodoo
07.02.2006, 10:54
1. FC Kaiserslautern > 1. FC Köln (Hoffe ich mal, die armen roten Teufel :/)
Borussia Dortmund > MSV Duisburg (Kohler hat vielleicht einen guten Start, aber das schafft er nicht)
Hertha BSC < Bayern München (Ehrensache :D)
1. FSV Mainz 05 > Arminia Bielefeld (Mainz hat einen guten Lauf, auch wenn sie nicht immer gewinnen)

Voodoo
08.02.2006, 08:12
1. FC Kaiserslautern - 1. FC Köln 2 - 2
Borussia Dortmund - MSV Duisburg 2 - 0
Hertha BSC Berlin - FC Bayern München 0 - 0
FSV Mainz 05 - Arminia Bielefeld 1 - 1


hmpf... naja. wenigstens eins hatte ich richtig.

Nirvana
08.02.2006, 09:40
2 von 4 ist auch nicht gerade der burner ...

egal, weiter gehts :)

Bayer 04 Leverkusen = VfL Wolfsburg
VfB Stuttgart = Werder Bremen
Borussia M'gladbach > FC Schalke 04
1.FC Nürnberg > Eintracht Frankfurt
Hannover 96 < Hamburger SV

Voodoo
08.02.2006, 09:57
Bayer 04 Leverkusen > VfL Wolfsburg
VfB Stuttgart < Werder Bremen
Borussia M'gladbach < FC Schalke 04
1.FC Nürnberg < Eintracht Frankfurt
Hannover 96 < Hamburger SV

hmm, ich habe fast überall was anderes getippt als du. Vor allem Auswärtssiege sind bei mir heute in :D. Schauen wir mal wie es kommt.

freak
08.02.2006, 10:19
Bayer 04 Leverkusen < VfL Wolfsburg : Wolfsburg is in Form, da geht was
VfB Stuttgart > Werder Bremen : OPTIMISMUS!!! MUSS MUSS!!
Borussia M'gladbach < FC Schalke 04 :
1.FC Nürnberg = Eintracht Frankfurt
Hannover 96 < Hamburger SV

Hilli
08.02.2006, 10:30
Bayer 04 Leverkusen > VfL Wolfsburg
VfB Stuttgart = Werder Bremen
Borussia M'gladbach = FC Schalke 04
1.FC Nürnberg < Eintracht Frankfurt
Hannover 96 < Hamburger SV

MaX PoWeR
08.02.2006, 12:13
Bayer 04 Leverkusen > VfL Wolfsburg
VfB Stuttgart < Werder Bremen
Borussia M'gladbach > FC Schalke 04
1.FC Nürnberg = Eintracht Frankfurt
Hannover 96 = Hamburger SV

Gestern zum 1. mal Oddset gespielt, leider nix draus geworden :|

Castor
08.02.2006, 13:42
Bayer 04 Leverkusen > VfL Wolfsburg
VfB Stuttgart < Werder Bremen
Borussia M'gladbach = FC Schalke 04
1.FC Nürnberg < Eintracht Frankfurt
Hannover 96 = Hamburger SV

@malte: Oddset is fürn arsch, spiel lieber betandwin. Mehr auswahl, mehr Kombi-Möglichkeiten, bessere Quoten...

Nirvana
08.02.2006, 21:55
4 richtige von Hilli, 3 richtige von Castor | Gratz :)

Hilli
08.02.2006, 23:03
:)

hätt ich mal oddset gespielt :(

MaX PoWeR
08.02.2006, 23:05
Dann hättste mit Sicherheit das HSV Spiel mitgetippt ;)

Castor
08.02.2006, 23:13
hehe nee, wollte erst bei betandwin auf hannover setzen, hätt dann aber auf sieg bremen mit gesetzt :)

Voodoo
08.02.2006, 23:41
die sicherste Wette ist ja wohl Stuttgart und ein Unentschieden....

Castor
09.02.2006, 00:13
das dachte ich auch, konnte es aber nicht übers herz bringen :)
Bremen hatte aber auch wieder genug chancen um das ding zu gewinnen...

aber krasse verletztung von reinke. sah echt finster aus...

MaX PoWeR
09.02.2006, 00:35
Der kann einem echt leid tun, der trendy andy... Ansonsten recht langweiliges Spiel, das im Grunde auch keinen Sieger verdient hatte...

Hilli
09.02.2006, 00:36
hätte 4 aus 5 gespielt :)

Wegen Reinke: echt heftig, das bedeutet wohl sein Karriereende.

Nirvana
09.02.2006, 10:11
Quelle: Presse Werder Bremen / ots


Not-Operation: Werder-Keeper Reinke erlitt mehrere Schädelbrüche

Die 81. Minute lieferte schlimme Bilder für jeden
Fußball-Fan. Werder-Torhüter Andreas Reinke lag blutüberströmt im
eigenen Strafraum. Vergeblich versuchen Sanitäter-Team und
Mannschaftsarzt seine starke Blutung schnell zu stillen. Minutenlang
tropfte es auf den Rasen, die Trage und das vormals gelbe
Torhüter-Trikot. Selbst als der 36-jährige Routinier, der unter
Schock stand, zum Krankenwagen gebracht wurde, zeugte ein Blutfleck
an der Unfallstelle von dem Zwischenfall.

Ein Steilpass der Stuttgarter führte zu dieser verhängnisvollen
Szene. Andreas Reinke eilte dem Ball entgegen, war rechtzeitig zur
Stelle und nahm ihn auf, doch VfB-Profi Martin Stranzl setzte nach,
rutschte kurz vor dem Keeper aus und mit dem Knie voran ins Gesicht
des Werder-Torhüters.

Auf dem Weg zum Flughafen, etwa 60 Minuten nach dem Abpfiff,
erreichte die Werder-Delegation dann die niederschmetternde Nachricht
aus dem Stuttgarter Katharinenhospital: Andreas Reinke erlitt ein
Schädel-Hirn-Trauma mit mehreren Brüchen und wird noch in dieser
Nacht vor Ort operiert. Mannschaftsarzt Dr. Götz Dimanski kümmert
sich um den Keeper.

Die ersten Reaktionen aus dem Kollegenkreis sind entsprechend
bestürzt. Kapitän Torsten Frings: "Das ist sehr traurig und für uns
alle ein schwerer Moment. Andi ist unser Keeper und wir halten alle
zusammen. Jeder drückt ihm die Daumen, dass er schnell wieder gesund
wird." Torhüter Tim Wiese, der dadurch zu seinem ersten
Bundesliga-Einsatz kam, war noch geschockt: "Sport kann manchmal so
grausam sein, als ich rein kam, lag da noch diese Blutlache im
Strafraum. Da konnte man sich die Schwere der Verletzung schon
denken." Cheftrainer Thomas Schaaf sagte: "Wir haben das mit großer
Betroffenheit aufgenommen. Wir hoffen, dass die Operation gut
verläuft." Geschäftsführer Klaus Allofs fügte an: "Wir werden alles
dafür tun, dass Andi optimal versorgt wird."

Vorwürfe machte Werders sportliche Leitung niemandem. Martin
Stranzl, der mit Reinke zusammengeprallt war, beobachtete mit
Bestürzung die Versorgung von Andreas Reinke aus der Entfernung.
Unmittelbar nach dem Abpfiff suchte er noch einmal den Kontakt zu
Thomas Schaaf und Klaus Allofs und beteuerte, nicht mit Absicht
gehandelt zu haben. Cheftrainer Thomas Schaaf dazu: "Es war
unglaubliches Pech. Martin Stranzl kam nach Spielende sofort zu uns,
das war in Ordnung."

Voodoo
09.02.2006, 10:23
boah übel!! :confused: Der tut mir echt leid. Hoffe er wird keine bleibenden Schäden davon tragen. Bin froh, dass ich gestern kein Fußball angeschaut habe. Also ehemaliger Torhüter leidet man gleich doppelt mit.

Voodoo
09.02.2006, 11:09
Junge Junge... was war an dem Spieltag los?

Die Sache mit Reinke (siehe Text einige Posts vorher)

http://www.netzeitung.de/img/0074/185374.jpg

und den Ailton hat es auch erwischt. Der wird 8-10 Wochen ausfallen, wegen eines Kieferbruchs.

http://www.netzeitung.de/img/0091/185391.jpg

Sgt Ultra
09.02.2006, 22:22
ich hab das spiel im fernsehen gesehen und das sah echt mal schlimm aus. So schnell und vor allem wieviel blut da geflossen ist, das war echt hart.

MaX PoWeR
09.02.2006, 22:31
Ich hab sowas krasses auch noch nie live gesehen, so ein Blutstrom, minutenlang, in mir hat sich echt alles zusammengezogen...

lotze
09.02.2006, 23:09
also so ein blutstrom hab ich schon live gesehen und noch schlimmer :eek:
is eigentlich halb so schlimm man hat ja im durchschnitt 5-7 liter blut im körper :stopfi:

MaX PoWeR
09.02.2006, 23:23
Hehe, bei deinem Job durchaus nicht verwunderlich ;)
Aber wenigstens bist Du mental halbwegs vorbereitet und weisst in etwa, was Dich erwartet, wenn man da mit Bier und Chips vorm TV sitzt ist das schon was anderes :D

lotze
10.02.2006, 00:30
wenn man da mit Bier und Chips und :stopfi: vorm TV sitzt ist das schon was anderes :D

:top: :stopfi: :hippi:

MaX PoWeR
10.02.2006, 00:35
Hehehe :stopfi:

rieke
10.02.2006, 00:58
da kann ich allerdings mitlachen :stopfi: :D

Nirvana
10.02.2006, 06:46
naja jetzt kann sich der tütü tim mal beweisen :)

Sgt Ultra
10.02.2006, 18:29
also ich an seiner stelle würde mich weigern das trikot anzuziehen. Is doch einfach nur lächerlich...

MaX PoWeR
10.02.2006, 18:47
Was die Farben angeht, ist Werder leider seit Jahren im Rückwärtsgang, sieht man ja schon bei Papagei 2.... Soweit ich informiert bin, trägt Tim das Trikot aber grösstenteils freiwillig, er hätte noch 2 Farben zur Auswahl. In einem Interview zum Saisonbeginn meinte er auch nur, dass sei ja heutzutage modern, viele junge Leute würden pink tragen. Ganz Unrecht hat er damit nicht, wobei ich bisher ausschliesslich Leute aus dem arabischen Raum in dieser Farbe gesehen habe ;)
Ansonsten sag ich nur:

WERDER IST GRÜN WEISS!!!!!!!!

Sgt Ultra
10.02.2006, 19:00
also das orange in den Trikots von Werder find ich gar nicht mal so schlecht. Aber ich kann euch Fans verstehen, ich würds auch nicht gerade begrüßen wenn der VfB von seinem Weiss-Rot abweichen würde...

MaX PoWeR
10.02.2006, 23:22
Weiter gehts :)

Eintracht Frankfurt > Hannover 96 (2:0)
Bayern München > 1. FC Nürnberg (3:0)
Arminia Bielefeld < VfB Stuttgart (1:2)
MSV Duisburg > Bor. M'gladbach (2:1)
1. FC Köln < Borussia Dortmund (1:3)
FC Schalke 04 = Bayer Leverkusen (1:1)
VfL Wolfsburg = Hertha BSC (0:0)
Werder Bremen > 1. FC Kaiserslautern (5:1)
Hamburger SV > FSV Mainz 05 (3:1)

Nirvana
10.02.2006, 23:26
Eintracht Frankfurt = Hannover 96 (1:1)
Bayern München > 1. FC Nürnberg (3:1)
Arminia Bielefeld = VfB Stuttgart (1:1)
MSV Duisburg = Bor. M'gladbach (1:1)
1. FC Köln < Borussia Dortmund (1:3)
FC Schalke 04 > Bayer Leverkusen (3:1)
VfL Wolfsburg < Hertha BSC (1:2)
Werder Bremen > 1. FC Kaiserslautern (3:2)
Hamburger SV = FSV Mainz 05 (2:2)

freak
11.02.2006, 00:01
Eintracht Frankfurt > Hannover 96 (2:1)
Bayern München > 1. FC Nürnberg (2:0)
Arminia Bielefeld < VfB Stuttgart (0:1)
MSV Duisburg = Bor. M'gladbach (1:1)
1. FC Köln > Borussia Dortmund (2:1)
FC Schalke 04 < Bayer Leverkusen (1:2)
VfL Wolfsburg = Hertha BSC (0:0)
Werder Bremen > 1. FC Kaiserslautern (4:2)
Hamburger SV > FSV Mainz 05 (3:1)

Voodoo
11.02.2006, 12:26
Eintracht Frankfurt > Hannover 96
Bayern München vs 1. FC Nürnberg (Kein Tipp, da Bayern sonst verliert)
Arminia Bielefeld = VfB Stuttgart
MSV Duisburg > Bor. M'gladbach
1. FC Köln < Borussia Dortmund
FC Schalke 04 > Bayer Leverkusen
VfL Wolfsburg < Hertha BSC
Werder Bremen > 1. FC Kaiserslautern
Hamburger SV > FSV Mainz 05

Hilli
11.02.2006, 17:43
och, keiner hat Schalke - Leverkusen richtig getippt.
Ihr Flaschen :p

rieke
11.02.2006, 19:39
schämt euch, geht lieber Curling tippen ^^

Voodoo
12.02.2006, 10:58
Eintracht Frankfurt < Hannover 96 (0:1)
Arminia Bielefeld > VfB Stuttgart (2:1)
MSV Duisburg = Bor. M'gladbach (1:1)
FC Schalke 04 > Bayer Leverkusen (7:4)
VfL Wolfsburg = Hertha BSC (1:1)
Werder Bremen < 1. FC Kaiserslautern (0:2)
Hamburger SV > FSV Mainz 05 (1:0)

Toll, bisher hab ich nur 2 Partien richtig getippt. Naja, zumindest genausoviel wie Nirv und Freak :D. Paula hat bisher nur ein richtiger Tipp :bunny:

MaX PoWeR
12.02.2006, 12:15
Drecks Spieltag :(

Edit: Voodoo guck richtig hin, hab auch 2 richtig!! :p

MaX PoWeR
17.02.2006, 23:41
Hannover 96 < Bayern München 1:2
Bayer Leverkusen > MSV Duisburg 3:1
Bor. M'gladbach = 1. FC Köln 1:1
1. FC Kaiserslautern < Arminia Bielefeld 0:1
VfB Stuttgart > FSV Mainz 05 1:0
1. FC Nürnberg > VfL Wolfsburg 2:1
Borussia Dortmund < Werder Bremen 2:3
Eintracht Frankfurt = Hamburger SV 2:2
Hertha BSC < FC Schalke 04 1:2

Nirvana
17.02.2006, 23:44
Hannover 96 < Bayern München 0:4
Bayer Leverkusen > MSV Duisburg 4:1
Bor. M'gladbach > 1. FC Köln 2:0
1. FC Kaiserslautern < Arminia Bielefeld 1:2
VfB Stuttgart = FSV Mainz 05 1:1
1. FC Nürnberg = VfL Wolfsburg 0:0
Borussia Dortmund > Werder Bremen 2:1
Eintracht Frankfurt = Hamburger SV 1:1
Hertha BSC > FC Schalke 04 1:0

lotze
18.02.2006, 01:49
Hannover 96 < Bayern München 1:2
Bayer Leverkusen > MSV Duisburg 3:1
Bor. M'gladbach > 1. FC Köln 2:0
1. FC Kaiserslautern < Arminia Bielefeld 1:2
VfB Stuttgart = FSV Mainz 05 2:1
1. FC Nürnberg = VfL Wolfsburg 2:1
Borussia Dortmund > Werder Bremen 2:3
Eintracht Frankfurt = Hamburger SV 1:2
Hertha BSC > FC Schalke 04 1:2

Castor
18.02.2006, 10:08
Hannover 96 < Bayern München 0:1
Bayer Leverkusen = MSV Duisburg 2:2
Bor. M'gladbach < 1. FC Köln 1:2
1. FC Kaiserslautern > Arminia Bielefeld 3:2
VfB Stuttgart = FSV Mainz 05 0:0
1. FC Nürnberg > VfL Wolfsburg 1:0
Borussia Dortmund < Werder Bremen 1:2
Eintracht Frankfurt > Hamburger SV 3:1
Hertha BSC = FC Schalke 04 1:1

Voodoo
18.02.2006, 10:57
Hannover 96 vs Bayern München (kein Tipp, da sonst eh alles in die Hose geht)
Bayer Leverkusen = MSV Duisburg
Bor. M'gladbach < 1. FC Köln
1. FC Kaiserslautern > Arminia Bielefeld
VfB Stuttgart < FSV Mainz 05
1. FC Nürnberg > VfL Wolfsburg
Borussia Dortmund = Werder Bremen
Eintracht Frankfurt < Hamburger SV
Hertha BSC < FC Schalke 04

Voodoo
20.02.2006, 08:33
Die Ergebnisse

Hannover - Bayern 1:1 (=)
Leverkusen - Duisburg 3:2 (>)
Gladbach - Köln 2:0 (>)
Lautern - Bielefeld 2:0 (>)
Stuttgart - Mainz 2:1 (>)
Nürnberg - Wolfsburg 1:0 (>)
Dortmund - Bremen 0:1 (<)
Frankfurt - Hamburg 1:2 (<)
Hertha - Schalke 1:2 (<)


Lotze 6 richtige, Paula 5, Voodoo 4 , Castor 3, Nirvana 2

MaX PoWeR
20.02.2006, 13:21
Nicht ganz richtig. Der Lotze war nämlich zu faul, die <> zu ändern, die passen gar nicht zu seinen Tipps :D Zählt man die Ergebnistipps, kommt Lotze auf 6 richtige und hat damit den Spieltag gewonnen ;)

Voodoo
20.02.2006, 14:48
Lotze der faule Sack :D

Aber 6 richtige... net schlecht!!

kru3m3L
22.02.2006, 15:34
gj lotze ^^

lotze
22.02.2006, 16:25
;)
bin halt ein fauler hund hrhrhrh aber trotzdem 6 richtige so muss das sein :stopfi:
hab ich jetzt was gewonnen oder wie ......:eek:

Voodoo
22.02.2006, 16:35
ja, du musst dafür nur nach Stuttgart kommen *Boxhandschuh anzieh*

rieke
24.02.2006, 20:40
Ich muss mal an dieser STelle erwähnen, dass morgen in Mainz die Hütte brennt. EIn Südwestderbie zur 5. Jahreszeit, der Fassenacht, in Mainz. Die Lauterner bekommen die Narrekapp uffgesetzt und werden abgefertigt :D

reini
26.02.2006, 13:00
:hofnarr2: :heilig:

freak
26.02.2006, 13:08
haha @ susi

m e t h
26.02.2006, 14:21
Ja das war wohl nix. :)

Sgt Ultra
26.02.2006, 15:53
wer hat die Narrenkappe???

man muss aber mal fairerweise sagen, das der elfer echt unter aller sau war...

MaX PoWeR
26.02.2006, 16:47
Jo der war echt lächerlich, hätte ruhig unentschieden ausgehen können das spiel, so wie ich getippt habe :p

freak
26.02.2006, 19:25
naaa endlich, Stuggi 2 : 0 *freu*

Sgt Ultra
26.02.2006, 19:29
hehe, wer hätte das gedacht, 5ter platz mit 2 Punkten vorsprung :D

und das 2-0, van der Vaart is noch nich so ganz fit glaub ich :headbang:

rieke
26.02.2006, 20:56
tjo kamman nix machen, hams die lauterer scho wieder geschafft. Des is öfter so, das nervt - wenn wir gegen Lautern spielen :(

freak
26.02.2006, 22:34
und das 2-0, van der Vaart is noch nich so ganz fit glaub ich :headbang:

wie ich gelacht hab :D also bitte...des rafft man doch :wallbash:

reen
27.02.2006, 12:52
wohl nicht unbedingt, kann im eifer des gefechts schon mal passieren :) gut für ihn dass es nicht spielentscheidend war.

Sgt Ultra
27.02.2006, 16:27
naja, aber man bekommt doch mit das der eigene Keeper an einem vorbeirennt, und vor seinem "Pass" hat er ja auch nochmal nach hinten geschaut...
aber wie du schon sagtest, ob man jetzt 1-0 oder 2-0 verliert is dann eh schnuppe

reini
27.02.2006, 19:52
schade nur,dass Köln wohl wieder absteigt.....dieFans und datt Stadion gehören echt ma in Liga 1.......aber ein Poldi reicht allein net aus,um die Klasse zu halten
und zu Alpay brauch man ja nix mehr sagen:stupid2:

Sgt Ultra
27.02.2006, 20:29
Ich kann mich noch gut an den anfang der Saison erinnern, als die Kölner schon zum Uefa-cup Kandidaten gemacht wurden, als sie die ersten paar spiele gewonnen haben.
Und, vielleicht mag ich ja falsch liegen, aber ich kann den ganzen Hype um Podolski nicht verstehen, hab den noch nie gut gefunden. Für mich ist das ein durchschnittsstürmer ala Kuranyi.

reini
27.02.2006, 21:31
Stimmt schon,er wurde echt zu schnell hochgejubelt. Aber ich finde, dass er für sein Alter viel Potential hat und nach Klose der beste deutsche Stürmer ist. Ich glaube wenn er bei einem Top-Verein spielen würde (z.B. Bremen, HSV), dann hätte er bestimmt schon 10-15 Treffer auf seinem Konto.

Nirvana
27.02.2006, 21:42
Bei Köln läuft halt mal nix zusammen - aber ich finde es schon erstaunlich, dass ein Streller viel mehr an Chancen heraus gearbeitet hat und auch ab und zu mal ne Butze macht und von Poldi in der Hinsicht mal garnix läuft in dieser Saison ... deswegen bezweifle ich auch sehr stark, dass er z.B. beim HSV schon 10 Tore gemacht hätte ;)

ich hoffe mal, dass er bis zur WM wieder seine Form vom Confed Cup findet, ansonsten siehts nämlich für Deutschland auch sehr schlecht aus.

MaX PoWeR
27.02.2006, 21:54
HSV ist doch kein Topverein :stupid2: :wallbash: :D

reini
27.02.2006, 22:30
hehe,naja is halt im moment oben dabei...und deswegen :top:

freak
27.02.2006, 22:40
Also bei dem Länderspiel als er die 3 Kisten gemacht hat war er wirklich hammer stark :o er wird zwar zuviel gehyped, auch ganz klar aber ich denke wenn er in einer guten Mannschaft integriert ist kann er sich viel besser weiterentwickeln und auch sein Potential zeigen/ausschöpfen.

reen
27.02.2006, 23:24
podolski klasse mann aber ohne anständige mannschaft wirds halt schwierig, gegner brauchen fast nur ihn decken sonst ist da ja nicht viel los. außerdem trubel um seine person. ist halt nicht zweite liga sondern erste da brauchst schon bissel mehr als ein guten spieler. er soll den verein wechseln dann wird das was mit dem.

Voodoo
28.02.2006, 08:06
Poldi hat auf jeden Fall mehr Ahnung vom Fußball als Kuranyi. Der Kuranyi versucht halt einfach nur in Richtung Tor zu schießen. Der Podolski denkt mit und versucht gleichzeitig noch den Torhüter zu umspielen/umschießen.

Poldi > Kuranyi

Sgt Ultra
28.02.2006, 16:32
ich seh schon das ich mit meiner meinung da alleine da stehe *g*
Aber des rätsels lösung werden wir erst sehen wenn er bei einem guten verein ist. Ich denke es wird ihm ähnlich gehen wie zb Lauth beim HSV. Um den wurde damals auch ein Riesenzirkus gemacht und geworden ist nie was aus ihm...