PDA

View Full Version : Sonstiges - Sonstige: News Archiv



Voodoo
31.08.2005, 09:58
Hier kann alles gepostet werden, was mit Konsolen zu tun hat. Fragen, Probleme, News, Berichte usw....

Voodoo
01.09.2005, 15:08
Lange haben die europäischen Zocker auf diesen Tag warten müssen - zunächst bereits für März 2005 angekündigt, verschob sich der Release von Sony's tragbarer Spielekonsole PlayStation Portable (PSP) wegen des reißenden Absatzes in Asien und den USA und Produktionsengpässen immer weiter nach hinten. Heute ist es endlich soweit - am 1. September wandern die ersten Exemplare des Hightech-Spielzeugs auch in Europa über den Ladentisch.
Mehr Infos + Bilder

Wer mit dabei sein will, sollte sich jedoch beeilen - zunächst sind für ganz Deutschland nur 60.000 Exemplare vorgesehen. Erhältlich ist die PSP in verschiedenen Varianten, vom "einfachen" Value Pack inklusive Tasche, Demo-Disk, 32MB Memory Stick, Trageband und Kopfhörern mit Kabelfernbedienung für 249€ bis hin zum Set mit diversen Spielen und/oder Filmen für bis zu 370€. Einzelne Spiele sollen etwa 49€ kosten, Filme für die kleine Konsole sind erheblich teurer als etwa DVDs und kosten Gerüchten zufolge bis zu 60€.

http://www.rushed.de/files/images/5091.jpg

Voodoo
07.09.2005, 09:21
Allein in Großbritannien wurden am ersten Wochenende rund 185.000 Stück des Sony-Handhelds PSP verkauft - das sind fast 100.000 Exemplare mehr, als Nintendo vom Dual Screen in der kompletten ersten Woche absetzen konnte.

Die Auswirkungen waren auch in den plattformübergreifenden Spielecharts zu beobachten: 20 der 24 Starttitel platzierten sich auf Anhieb unter den 40 meistverkauften Spielen der Woche; die Top 10 sind ebenso fest in PSP-Hand

Nachdem heute morgen die grandiosen Verkaufszahlen der PSP in Großbritannien herausgegeben wurden, meldete Sony, dass diese zum größten Teil in Deutschland und weiten Teilen Europas völlständig ausverkauft wäre.

Erste Nachlieferungen werden bei den Händlern in circa 2 bis 3 Wochen erwartet. Genaue Verkaufszahlen der PSP in den einzelnen Ländern Europas gibt es noch nicht, diese sollten aber in den nächsten Tagen folgen.

Sony plant übrigens, bis zum Jahresende über eine Millionen PSP in Europa abzusetzen. Aufgrund der Verkaufszahlen allein in Großbritannien ( 185.000 Einheiten in der ersten Verkaufswoche ) sollten diese Ziele allerdings realisierbar sein

Voodoo
07.09.2005, 10:07
Nach den ersten Verkaufstagen tauchten in einigen Foren stimmen von Spielern auf, die über Pixelfehler bei ihrer PSP klagen. Nachdem es zuerst unklar war ob Sony diese Geräte umtauscht, können sich betroffene PSP Besitzer nun freuen.

Denn wie heise.de erfahren hat, können Spieler ihre PSP mit Pixelfehlern nun direkt bei Sony unter der Telefonnummer 01805-766977 reklamieren. Nach dem Einschicken der PSP soll dann innerhalb von einer Woche Ersatz bei dem Kunden eintreffen.

Allerdings müssten die Pixelfehler wirklich störend sein. Sind diese nur am Rand vorhanden, wird Sony keinen Tausch vornehmen.

freak
07.09.2005, 11:13
lol :heilig:

Voodoo
12.09.2005, 08:44
In letzter Zeit gab es wenige Infos über den großen Xbox 360 Konkurrent aus dem Hause Sony. Nun meldeten sich die Entwickler der NextGen Konsole selbst in einem Special des "Playstation Magazines" zu Wort.

Aufgrund der komplizierten Hardware der Playstation 2 war es äußert schwer Spiele für diese zu entwickeln. Dieser "Fehler" soll nun bei der PS3 behoben sein. Sowohl Sony als auch Microsoft haben ihre Konsolen mit einfachen Entwicklungstools ausgestattet.

Die Entwickler sind darüberhinaus von der Leistungfähigkeit der Playstation 3 überzeugt. Bei Multiplatform Titeln wird man die Unterschiede in Leistung und Grafik zwischen den einzelnen Konsolen nicht wirklich feststellen können, dafür bei exklusiven Spielen für die PS3 umso mehr.

Beim Onlineportal hat Sony von der, in dieser Beziehung überlegenen, Konkurrenz aus dem Hause Microsoft abgeschaut. Spielersuche, Message-Tools, Statistiken sind nur einige von Sonys "neuen" Features.

Sony gab vor einiger Zeit bekannt, dass der Launch der Playstation 3 im Frühjahr 2006 starten sollte. Doch war damit Europa, Asien, oder Amerika gemeint? Es gibt nun Hinweise auf einen weltweiten Release noch vor dem Sommer 2006.

Auf der Tokyo Game Show wird es nur einige wenige Spiele der neuen Konsole zum anspielen geben. Dadurch dass viele Entwickler, wie z.B. Rockstar North, die Entwicklerkits der PS3 erst August erhalten haben, ist es wahrscheinlich, dass es nur eine handvoll Spiele zum Launch der Playstation 3 geben wird.
Sony plant ebenfalls dem US-Launch eine höhere Priorität zuzuteilen als es bei der PS2 oder der PSP der Fall war, um der Xbox auch in diesem Raum die Stirn zu bieten.

Auch zu GTA 4 äußerte sich Rockstar Games, wie folgt:
"Das neue GTA wird richtig gut aussehen, kein Wunder auf der stärksten Konsole bisher. Dennoch geht GTA eine Kompletterneuerung durch, statt nur optisch verbessert zu werden". Man wird eine spezielle Engine für die PS3 zu entwickeln und durch den Cell-CPU, RSX GPU und das Blue-ray Laufwerk mehrere Streams gleichzeitig anwenden. Dies soll für eine realistische Atmosphäre sorgen.

Auch über Metal Gear Solid 4 wurde ein wenig berichtet.
So wird Solid Snake über eine Kriegszone abgeworfen werden, wo er sich mit Hilfe von KI gesteurten Verbündeten, die so realistisch agieren, als wären sie von Menschen Hand gesteuert, vor allerhand Vehikeln und Artellerie verstecken muss.

Eine Liste mit kommenden PS3 Spielen gibt es hier (http://www.consolewars.de/news/newsdisplay.php?idx=9428&PHPSESSID=bb0b62109a75b54 7a2104062694a9bd6), ebenso wie weitere, detaillierte Informationen von den Entwicklern.

Voodoo
22.09.2005, 09:52
PSP: Anleitungen für Hacks


Haben Sie sich auch schon einmal gefragt, was Sie mit Ihrer neuen Sony PSP anfangen, sobald die Spiele langweilig geworden sind? Dieses neue Handheld-Gerät ist in der Tat wie geschaffen für Hacks, die das gesamte Potenzial der PSP ausreizen. Am besten aber ist, dass man hierzu in der Regel nichts weiter tun muss als ein paar Dateien auf den Memory-Stick zu kopieren. Hacken war noch nie so einfach!

Zu den ausführlichen Anleitungen hier drücken... (http://www.de.tomshardware.com/consumer/20050918/index.html)

Voodoo
27.09.2005, 11:27
PSP: TV-Sendungen anschauen


In Japan bringt Sony einen DVD-/HDD-Recorder heraus, der TV-Sendungen direkt auf die PSP überträgt.

Um die PSP auch als tragbaren Videoplayer zu etablieren, wird Sony Japan einen DVD-Festplatten-Kombirecorder auf den Markt bringen, der die damit aufgezeichneten Fernsehprogramme direkt auf die PSP übertragen kann.
Die Übertragung der zuvor in das MPEG-4-Format der PSP ungerechneten Videoaufzeichnungen erfolgt über die im Rekorder vorhandene USB Schnittstelle.
Ob und wann dieser Rekorder seinen Weg nach Europa finden wird, ist leider noch nicht zu erfahren.

http://www.gamezone.de/newsbilder/ts_sonyana01.jpg

Voodoo
29.09.2005, 11:38
PSP: Emulatoren laufen wieder


Sony wird das gar nicht schmecken: Laut PSP-Hacks (http://www.psp-hacks.com/) ist die aktuelle Firmware 2.0 zwar immer noch knackfest, allerdings haben Hacker eine Lücke gefunden, durch die die Firmware zurück auf Version 1.5 gebracht werden kann. Damit lassen sich mit der aktuellen Version immer noch keine Programme vom Memory Stick abspielen, dafür könnt ihr jetzt zwischen knackbarer Firmware und aktueller Ausgabe wechseln.

Voodoo
29.09.2005, 13:57
Playstation wird 10 Jahre alt


Sony Computer Entertainment Deutschland feiert das zehnjährige Jubiläum der PlayStation, die am 29. September 1995 in Europa auf den Markt kam. Dabei ist die erste PlayStation-Generation eigentlich fast ein Jahr älter, denn in Japan erfolgte die Markteinführung bereits am 3. Dezember 1994.

Anfang 2000 wurde schließlich die PlayStation 2 eingeführt, im Frühjahr in Japan und im Herbst auch in Europa. Kurz zuvor gab es noch eine neue Variante der Ur-PlayStation in Form der kompakteren PSOne, die PlayStation 2 schrumpfte Sony 2004 zur "PS2 Slim". Ende 2004 folgte in Japan dann mit der PlayStation Portable (PSP) das erste PlayStation-Spiele-Handheld, das seit September 2005 auch in Europa zu haben ist.

Im Jahr 2006 soll die PlayStation 2 dann mit der PlayStation 3 einen Nachfolger erhalten, der wie die konkurrierende und bereits Ende 2005 weltweit auf den Markt kommende Xbox 360 genügend Leistung für HDTV-Auflösungen mit sich bringen soll. Kurz vor der Xbox-360-Einführung scheint Microsoft recht nervös zu sein, dass die Xbox-360-Leistung im Vergleich mit der PlayStation 3 nicht ausreichend gewürdigt wird und lädt in dieser Woche Journalisten zum Plausch über die Hardware ein.

Die PlayStation 3 will Sony in den nächsten Jahren zum Unterhaltungszentrum in den Wohnzimmern machen und nicht nur PlayStation-Fans dafür begeistern. Die PlayStation 3 soll nicht nur für Spiele gedacht sein, sondern auch Multimediadaten abspielen und auf einem Onlineserver speichern können. Selbst das Rippen, Speichern und auch das nachträgliche qualitative Aufwerten von urheberrechtlich geschützten DVDs soll dabei erlaubt werden, wobei die Daten vor dem Zugriff anderer geschützt sein sollen. Die PSP soll von der PlayStation 3 mit passend komprimierten Filmen und Musik gefüttert werden können. Ob die PlayStation 3 dabei auch selbst, wie etwa die Xbox 360, als Streaming-Client für auf dem PC gespeicherte Filme dienen wird, bleibt abzuwarten.

Für die ungemein erfolgreiche PlayStation 2 wird die Einführung der Nachfolgerin noch nicht das Ende bedeuten, sie wird als günstige Alternative weiterverkauft werden. Bereits Mitte 2005 konnte der Hersteller vermelden, über 90 Millionen PlayStation 2 ausgeliefert zu haben - davon entfielen 32,48 Millionen auf Europa (PAL-Region). Es ist zu vermuten, dass Marktführer Sony Computer Entertainment der Xbox-360-Einführung mit einer PlayStation-2-Preissenkung begegnen wird, um Microsofts Vorsprung bei der Auslieferung der neuen Konsolengeneration etwas zu stören.

Voodoo
04.10.2005, 08:26
PSP bald mit Festplatte


Eine der beliebtesten Funktionen der Sony PlayStation Portable ist mit Sicherheit die Möglichkeit Filme und Musik auf Memory Sticks zu speichern und dann auf der PSP anzuschauen. Diese Technik könnte bald der Vergangenheit angehören, zumindest wenn man den Prognosen der Investmentfirma Piper Jaffray glaubt. Diese hat nämlich eine Prognose zum Videospielmarkt bis 2008 aufgestellt und kam zu der Vermutung das es in der nächsten Generation der PSP eine integrierte Festplatte geben wird. Auch ein wahrscheinlicher Erscheinungszeitraum wurde genannt und soll bei Mitte 2006 liegen. Diese Prognose wurde von Sony bislang nicht kommentiert und es bleibt abzuwarten ob die Analysten recht behalten.

Voodoo
06.10.2005, 11:44
PSP Virus erschienen

Seit mehreren Tagen gibt es etliche Meldungen in dieser Richtung von verschiedenen Fanseiten des neuen Sony Handhelds. Demnach tarnt sich der Virus als ein Firmwarepatch des PSP-Teams und nutzt so die Schwachtstelle, welcher sich auch viele Hacker bedient haben, um auf der PlayStationPortable ihre eigene Software zu installieren. Der Virus soll einige wichtige Dateien im Flash-ROM löschen, so dass die handliche Konsole nicht mehr booten kann. Damit wird sie auch praktisch wertlos, denn für Endkunden gibt es keine Möglichkeit, ein Flashen ohne gebootetes Betriebssystem zu realisieren. Die Firmware-Version 2.01 behebt diese Sicherheitslücke zwar, aber diese ist bisher nur in Japan und seit gestern auch in den USA erhätlich, für europäische Geräte besteht also weiterhin die Gefahr einer Infizierung. Laut erster Hinweise enthält der Virus jedoch keine Routinen, mit denen er sich selbstständig verbreiten kann, es sind also nur User betroffen, die sich z.B. Hintergrundbilder aus dem Internet runterladen. Denn die besagte Sicherheitslücke soll sich im Bildbetrachter befinden.

Voodoo
07.10.2005, 21:24
PSP: Mehr zum Virus


Jetzt sind weitere Details der Gefahr aufgetaucht. Demnach hat das trojanische Pferd jetzt auch einen Namen: "Trojan.PSPBrick"

Das Pferdchen findet seinen Stall in der Datei "EXPLOIT 2G PSP Team V1.RAR". Bestätigt wurde ferner, daß sich die PSP bei einem Befall nicht mehr starten läßt. Sony hat angekündigt, entsprechende Schäden nicht als Garantiefall abzuwickeln, da die Vorgabe lautet nur Original-Software zu verwenden. Nur bei der Verwendung nicht lizenzierter Software bestehe auch die Gefahr der Infektion.

Voodoo
14.10.2005, 13:09
Gamix-PC: PC oder Konsole?


Eine Konsole? Ein PC? Eine Konsole mit PC-Innenleben, so kann man die Gamix-Plattform am besten beschreiben. Doch nicht nur die Hardware der Konsole ist mehr oder weniger offen. Gamix gestattet jedem, Spiele für das System zu entwickeln, wobei selbst das Betriebssystem frei wählbar sein soll.

So will man sich von den etablierten Konkurrenten Playstation 2, GameCube und Xbox abheben und sowohl kleinen als auch großen Publishern die Möglichkeit geben, ohne Einschränkungen oder Gebühren Software für die Plattform zu entwickeln, so dass die Gamix-Partner das eingenommene Geld in die eigene Tasche stecken können.

Gamix ist sehr daran gelegen, Hardware-Hersteller zu finden, die ihre Systeme Gamix-kompatibel machen, auch wenn einige schon existierende High-End-Systeme ebenfalls mit Gamix-Spielen umgehen können. Die kompatiblen Geräte dürfen gegen eine Gebühr von einem US-Dollar je System beziehungsweise 0,25 US-Dollar je Zubehör das Gamix-Logo tragen. Das so erwirtschaftete Geld will Gamix in die Förderung und Werbung stecken.

Die aktuelle Gamix-Spezifikation „Gamix 2006“ beinhaltet einen x86-Prozessor mit 3,2 GHz, 512 Megabyte RAM, ein als Boot-Laufwerk eingestelltes DVD-Laufwerk, eine Festplatte mit mindestens 40 Gigabyte Kapazität und Linux-Partition (EXT3-Dateisystem), WLAN-Hardware auf Basis des Conexant-Chipsatzes Prism GT 802.11g, Sound nach AC'97-Standard, eine PCI-Express-Grafikkarte mit Radeon X800 und VGA- sowie S-Video-Ausgang sowie mindestens vier USB-2.0-Steckplätze. Das USB-Gamepad muss mindestens ein Acht-Wege-Steuerkreuz besitzen und über sechs Feuerknöpfe verfügen.

Werden diese Vorgaben erfüllt, kann sich das System als Gamix-Konsole bezeichnen. Treiber- und Update-Probleme soll es dann ebenfalls nicht geben. Neben der Spiele-Funktion sollen sich Gamix-Konsolen auch als Heim-PC nutzen lassen, ob dabei aber auch die Wiedergabe von Musik, Filmen und Fotos in beliebigen Formaten oder gar die Fernsehaufzeichnung unterstützt wird, ist von den Entwicklern und weiteren eingesetzten Hardwarekomponenten abhängig.

Ob das Gamix-Konzept Erfolg haben wird, bleibt abzuwarten, da Konsolen sich nicht nur über ihre Hardware-Ausstattung, sondern auch über die Qualität und Menge der erhältlichen Titel verkaufen. Wer sich aber selbst ein Bild von Gamix machen möchte, dem sei ein Besuch auf der Gamix-Website (http://www.gamix.org/) ans Herz gelegt.

Voodoo
16.10.2005, 12:00
PSP: Firmware 2.50 erschienen

Sony hat für die PSP erneut ein Update veröffentlicht. Nach dem System-Update auf die Version 2.50 ist es möglich, urheberrechtlich geschützte Videos, die auf einem Memory Stick Duo abgelegt sind, auf der PSP abspielen zu lassen.

Voodoo
19.10.2005, 09:47
Nindendo DS: Free Access Points


Nach der kürzlich statt gefundenen "Nintendo Conference! 2005" folgen nun weitere Details bezüglich des Wi-Fi-Onlineservices, welcher im November an den Start geht. Nachdem bereits in Japan tausende Free-Access-Points in Gaststätten und anderen öffentlichen Einrichtungen dem Nintendo DS-Besitzern zur Verfügung stehen, sollen nun auch in den Vereinigten Staaten Doublescreen-Spieler miteinander verbunden werden.

Möglich macht dies ein geschlossener Vertrag zwischen Nintendo und Wayport, welcher in über 6.000 McDonald-Restaurants kostenlose Wi-Fi Access-Points entstehen lässt. Unter der Quelle können die Kommentare der Vertragspartner eingesehen werden. Ob auch in Europa derartige Free-Wi-Fi Access-Points errichtet werden, bleibt abzuwarten. Relativ sicher ist dagegen die Markteinführung des Wi-Fi USB Connectors, welcher via Computer und dem Nintendo DS auch Kontakt zu Nintendos Netzwerk aufnimmt.

Weitere Informationen zum USB-Connector können hier (http://www.gamezone.de/news_detail.asp?nid=35911&rand=1810) nachgelesen werden.

Voodoo
14.11.2005, 15:50
99% waren gegen die Playstation


Wie Ken Kutaragi, Vater der Playstation jetzt aus dem Nähkästchen plauderte, war fast das komplette Management Sonys gegen das Projekt, aus dem die erste Playstation resultierte.

Der Start der ersten Playstation war alles andere als einfach, führende Sony-Manager wehrten sich gegen das Projekt. So waren laut Ken Kutaragi, heutiger Präsident von Sonys Computer Entertainment Division, 99 Prozent der Sony Chefs dagegen.

"Wir haben alles versucht das Sony Management zu überzeugen, dass das Playstation Projekt es wert ist, fortgeführt zu werden, allerdings war dies ohne ein Modell der Konsole äußerst schwierig. Unser Team hat sehr schnell einen Prototypen hergestellt und alle Beteiligten konnten überzeugt werden, dass das Projekt ein großer Erfolg werden würde", plaudert Kutaragi gegenüber BBC Online aus dem Nähkästchen, "Wir nahmen den Prototyp zu einem Treffen der Geschäftsführung mit und stellten so unseren Traum dar. Erst dann erhielten wir grünes Licht durch den Vorstandsvorsitzende. Natürlich wir waren durch und durch erfreut".

Voodoo
01.12.2005, 10:05
PS2: 100 Millonen Playstation 2 verkauft


Angesichts solcher Zahlen blicken wir auch gerne mal rüber ins Konsolenlager: Wie das Branchenmagazin Gamesmarkt berichtet, knackte Sony mit der PlayStation 2 jetzt die magische 100 Millionen-Marke. So viele Exemplare des schwarzen Wunderkastens lieferte der japanische Konzern seit der Markteinführung vor fast sechs Jahren an den Handel aus. Auch der direkte Vorgänger erreichte diesen Meilenstein, benötigte insgesamt aber 45 Monate länger. Übrigens: Die meisten PS2-Konsolen gingen in den USA über die Ladentheke, während Japan nur den drittgrößten Posten einnimmt.

Voodoo
21.12.2005, 16:11
XBox Modder angeklagt


Nach Informationen von Eurogamer wurden in Los Angeles die Betreiber eines ACME Videospiel-Shops angeklagt, weil sie modifizierte Xbox-Konsolen an ihre Kunden verkauft haben. Während sie sich damit noch in einer rechtlichen Grauzone bewegen, kommt das eigentliche Vergehen erst jetzt: So haben die Modder die Konsolen nicht nur mit einer größeren Festplatte ausgestattet, sondern auch gleich noch 77 Raubkopien von Spielen installiert - und das alles zu einem Verkaufspreis von 265 Dollar. Jetzt müssen sich die drei Herren im Januar vor Gericht verantworten.

lool :) geiler Laden...

Voodoo
29.12.2005, 08:49
Nintendo DS stellt neuen Japan-Rekord auf


Wie Nintendo mitteilte, benötigte das neue Handheld lediglich 13 Monate, um die Schallmauer von fünf Mio. verkauften Geräten in Japan zu durchbrechen.

Damit setzt sich Nintendo DS einsam an die Spitze. Der bisherige Rekordhalter Game Boy Advance benötigte hierfür gut 14; Sony PlayStation 2 gar 17 Monate.

Das Geheimnis des Erfolgs hat der Konsolenhersteller in der Vermarktung gefunden. Dass NDS nicht nur Core-Gamer, sondern mit Erfolgstiteln wie "Nintendogs" auch den Casual-Gamer anspricht, sei ausschlaggebend gewesen.

Voodoo
03.01.2006, 15:24
PS2: Playstation 2 mit Verkaufsrekord


Wer glaubt, dass die Käufer mit der Ankunft der Xbox 360 das Interesse an den "alten" Konsolen verloren haben, liegt offensichtlich falsch. So vermeldet Sony nach Informationen von Gamesmarkt einen absoluten Verkaufsrekord von PS2-Konsolen im letzten Monat. Satte 300.000 Einheiten des Bestsellers wurden laut Sony hierzulande im Dezember verkauft und bescherten dem Unternehmen damit ein hervorragendes Weihnachtsgeschäft.

Noch nie zuvor wurden innerhalb eines Monats so viele Konsolen in Deutschland verkauft. Doch damit nicht genug: Am 2. Januar ging im Saturn-Markt auf der Münchener Theresienhöhe die viermillionste PS2-Konsole über den Ladentisch. Als Dankeschön gab es zwei VIP-Karten zum Champions League-Spiel FC Bayern gegen AC Milan für die glückliche Käuferin Janine Harf.

Als ob Janine was mit den Karten anfangen könnte :D

freak
03.01.2006, 15:28
:D

Voodoo
03.01.2006, 15:30
Das sich die PS2 gerade so gut verkauft liegt an den günstigen 90€ und das Spiel God of War. Ich kenne 2 Leute, die sich wegen diesem Spiel die PS2 gekauft haben.

Sleip`
03.01.2006, 15:44
god of war gibts doch schon seit einem halben jahr, denke also weniger das es daran liegen sollte, eher an den 90€, wobei mir mal sagen könntest wo es des so billig gibt. :confused:

Voodoo
03.01.2006, 15:46
genauer gesagt waren es 99€ und war irgendwo in den News zu lesen. War irgendeine Aktion.

Voodoo
05.01.2006, 08:58
Nintendo DS: 10 Millionen Geräte verkauft


<img src="http://www.gamezone.tv/bt/bild.php?newsbild=1&bild=nintendods(2).jpg&size=160&hsize=125" align="right" border="1" hspace="5">Erst im Dezember letzten Jahres wurde über das Erreichen der 5-Millionen-Marke an verkauften Nintendo DS-Einheiten berichtet. Yahoo.com setzt nun noch einen drauf: laut Nintendo wurden seit dem Launch des innovativen Handhelds 10 Millionen Stück verkauft.

Hiervon wurden alleine 5 Millionen im fernöstlichen Japan (Start: Dezember 2004) und 4 Millionen in den USA (Start: November 2004) an den Mann gebracht. Auf Europa und den Rest der Welt entfallen somit noch 1 Million verkaufte Einheiten. In Japan ist der DS sogar die "sich am schnellsten verkaufende Spielmaschine aller Zeiten".

Ganz entscheidend beeinflusst wurde der Erfolg natürlich von Toptiteln wie "Nintendogs" oder "MarioKart DS", welche sich weltweit hervorragend durchsetzen konnten.

Voodoo
08.01.2006, 15:23
Neuer Commodore Handheld vorgestellt


Commodore International Corp., bekannt durch die Computersysteme VC20, C64 und Amiga, stellen auf der CES ein neues Handheld namens "Commodore Combo" vor. Der Handheld besitzt eine 20 GB 1,8" Festplatte, als Betriebssystem fungiert Windows CE und es ist auch ein GPS-System integriert.

Fünf NES-Spiele sind bereits in dem Handheld integriert, 90 weitere Titel stehen online zur Verfügung; weiterhin können mp3/mp4 - Dateien abgespielt werden. Laut Commodore wollte man das gesamte System so offen wie möglich kreieren so dass Plugins und Software nachgerüstet werden können, allerdings nur solche denen eine DRM-Lizenz erteilt wurde.

Der Preis des Handhalds wird derzeit mit 700 US$ (ca. 580 Euro) angegeben.

http://www.gamezone.de/newsbilder/combo1.jpg

Von den Funktionen hört es sich schon gut an, doch kann man sich noch nicht vorstellen, wie die Spiele aussehen werden. Welche Leistung der Handheld hat... außerdem finde ich 580€ für einen Handheld doch ziemlich viel.

Voodoo
13.01.2006, 13:37
PSP: Hacker knacken auch neue Firmware


Hacker haben zum wiederholten Mal die interne Software der tragbaren Spielekonsole Sony PSP geknackt. Diesmal bedienten sie sich eines Fehlers im populären Actiongame «GTA».

Wenn das Playstation-Portable-Spiel «Grand Theft Auto: Liberty City Stories» (kurz: «GTA») in den nächsten Wochen eine unerwartete Verkaufszunahme erfährt, hat das womöglich einen ganz bestimmten Grund: Hackern ist es gelungen, nun auch die jüngste Systemsoftware der tragbaren Spielekonsole zu knacken, in dem sie einen Fehler in dem Actiongame ausnutzten.
Wie mehrere PSP-Szeneseiten im Internet berichten, können nun auch mit der aktuellen PSP-Firmware 2.60 erstmals eigene Programme ausgeführt werden - obwohl sie Sony doch extra als Hackerschutz herausgebracht hatte. Ein erstes Programmbeispiel präsentierte Hacker «Fanjita» stolz auf seiner Homepage: Ein vorerst noch einfaches Tetris-Spiel. Künftig sei es jedoch möglich, mit jeder Playstation Portable-Firmware eigene Programme abzuspielen, frohlockte der Hacker: «Das ist ein historischer Moment.»

Um auf die Konsole zu gelangen, veränderte der Hacker einen Spielstand für «GTA» so, dass das Spiel die Ausführung von Programmen erlaubt. Mit dem Hack ist es möglich, so genannte «Homebrew»-Programme zu nutzen. Diese werden von zahlreichen Entwicklern meist kostenlos im Internet verbreitet - neben Spielen und Anwendungen sind es vor allem Emulatoren für ältere Spielesysteme, die sich dann auf der PSP nutzen lassen.

Wirklich schlimm für Sony ist der Hack zunächst nicht: Das Abspielen von Raubkopien soll nicht möglich sein. Dennoch dürfte der Anbieter mit einer weiteren Firmware-Version Manipulationsmöglichkeiten auszuschließen versuchen - die Firma will unbedingt die Oberhand über ihr Gerät behalten. Laut Hackerkreisen laufen inzwischen bis zu 80 Prozent aller «Homebrew»-Programme auf aktuellen Firmwareversionen, die dies laut Sony nicht zulassen sollten.

Voodoo
16.01.2006, 08:49
PS2 : Final Fantasy XII Controller angekündigt


"Final Fantasy"-Fans in Japan können sich nun freuen, denn der japanische Hardware-Hersteller Logicool (ausserhalb Japans auch als Logitech bekannt) hat einen speziellen "Final Fantasy XII"-Controller für die PS2 angekündigt. Hierbei handelt es sich um einen kabellosen Dual-Shock-Controller, der in glänzendem Weiss erscheint und in der Mitte ein "Final Fantasy"-Logo aufweist.

Der Controller wird die genaue Bezeichnung "Cordless Compact Controller Final Fantasy XII Version" tragen und zeigleich mit dem Spiel am 16. März in Japan veröffentlicht. Der Preis für den Controller wird bei 4,980 Yen (ca. 36,- €) liegen. Ob es dieser Controller auch bei uns in die Läden schaffen wird, ist noch unklar.

http://www.rpgfan.com/news/pictures2006/logicool1.jpg

Voodoo
24.01.2006, 11:45
Gizmondo: Aus die Maus


Auf dem Handheld-Markt haben sich schon die härtesten Spielelöwen die Zähne ausgebissen: Namen wie Game Gear, Lynx, Wonderswan und selbst das N-Gage sind eigentlich nur noch Altertumsforschern ein Begriff, an Nintendo führt einfach kein Weg vorbei. Das musste jetzt auch das Gizmondo lernen, denn laut einem Beitrag von Gamespot hat die britische Mutterfirma Insolvenz angemeldet.

Dieser Handheld hat sich nun wirklich nicht lange halten können. Es kam einfach keine guten Spiele für raus. Das ist der Genickbruch für jede Konsole. Die Lynx war damals der Zeit weit vorraus. Mit Fernsehempfang sogar. Das ist eigentlich eine Sensation. Doch kaum Spiele = das Ende.

Voodoo
24.01.2006, 12:09
Nintendo DS: PC-Fernbedienung und WLAN-Sniffer


Vier verschiedene Anwendungen zur PC-Fernsteuerung
Mit einigen neuen, selbst gestrickten Anwendungen wie DS2Key, PointyRemote und Win2DS lässt sich der Nintendo DS nun auch als drahtloses Gamepad oder als Funk-Fernbedienung inkl. Desktop-Anzeige für den Windows-PC nutzen. DS2Key bietet darüber hinaus noch Informationen über in Reichweite befindliche WLANs an.

Das von "sypherce" privat entwickelte DS2Key besteht aus einer Kommandozeilen-Anwendung für Windows, welche mittels einer auf die IP-Adresse des eigenen Rechners anzupassenden Batch-Datei aufgerufen wird. Zusätzlich muss auf dem Nintendo DS ein DS2Key-Programm (DS2Key.nds oder DS2Key.ds.gba) laufen, wozu eine entsprechende Flash-Speicherkarte vonnöten ist, von der die Anwendung gestartet werden muss.

Sobald die unverschlüsselte WLAN-Verbindung steht, kann das DS als Gamepad für den PC genutzt werden. Die Tastenzuweisungen lassen sich in der Batch-Datei über die Veränderung der Tastencodes verändern, was etwas aufwendig ist - im Forum von 1emulation.com haben einige Nutzer aber DS2Key beispielsweise schon auf den Windows Media Player 10 angepasst.

Dank der integrierten, von Steven Stair entwickelten DSWifilib (http://akkit.org/dswifi/index.html)kann DS2Key auch die Namen (SSID), MAC-Adressen, Signalstärken und den Verschlüsselungsstatus von bis zu sechs in Reichweite befindlichen WLANs anzeigen. Die Infos über die gefundenen Netze werden regelmäßig aktualisiert. Wer nur die WLAN-Sniffer-Funktion braucht, kann dazu die entsprechende DSWifilib-Testanwendung für den Nintendo DS nutzen.

DS2Key (http://www.1emulation.com/forums/index.php?showtopic=16818&st=0)ist am 19. Januar 2006 in einer zweiten Vorabversion mit der Versionsnummer 0.11 erschienen. Sobald die Software ausgereifter und die Bedienung einfacher geworden ist, will sypherce sie auch im Quellcode veröffentlichen. Gleiches gilt für seine "DS Winamp Controller" getaufte Winamp-Fernbedienung.

Mit PointyRemote (http://www.1emulation.com/forums/index.php?showtopic=16859)und Win2DS (http://www.1emulation.com/forums/index.php?showtopic=16875)gibt es zudem zwei weitere Fernbedienungsanwendungen, die anders als DS2Key den Bildschirminhalt des Windows-Desktops auf den LCDs des Nintendo DS darstellen sowie als Maus- und Tastatur-Ersatz dienen. In eine andere Richtung geht DSRemote (http://www.1emulation.com/forums/index.php?showtopica), hiermit lassen sich auf dem Nintendo DS spezielle Kommandozeilen-Befehle ausführen, etwa um Winamp zu steuern, den PC abzuschalten, zu chatten und Mail-Server auf neue Mails zu überprüfen. Auch für (http://forum.gbadev.org/viewtopic.php?t=8198)den Open-Source-Winamp-Klon XMMS (http://www.xmms.org/)gibt es bereits eine in Entwicklung befindliche Fernbedienungssoftware.

http://www.golem.de/0601/42871-pointyremote.jpg

Noch sind die genannten Anwendungen aus der Homebrew-Szene nicht ausgereift, zeigen aber schon, was in Spiele-Handhelds wie dem Nintendo DS noch schlummert.

Es gibt drei verschiedene Methoden, um Homebrew-Software auf dem Nintendo DS zum Laufen zu bringen (und mitunter die Garantie erlöschen zu lassen): Bei einem PassMe-Adapter autorisiert ein gleichzeitig eingestecktes Original-Nintendo-DS-Spiel unsignierten Code von einer selbst beschreibbaren GBA Flash Card/Super Card. Bei WifiMe wird ein PC mit WLAN-Karte genutzt, um das Spiele-Handheld dazu zu bringen, Code von einer GBA Flash Card auszuführen. FlashMe hingegen nutzt eine veränderte Nintendo-DS-Firmware, um so unsignierten Homebrew-Code ausführen zu können - um die Firmware zu flashen, muss diese erst per PassMe oder WifiMe eingespielt werden. Eine ausführliche deutschsprachige Beschreibung findet sich seit kurzem bei Pro-Linux unter dem Titel "Nintendo DS und Linux (http://www.pro-linux.de/berichte/nds-dslinux.html)".

Voodoo
22.02.2006, 09:47
Phantom-Macher legen Bücher offen


Eigentlich ist Infinium Labs vollauf mit der Fertigstellung des Phantom Lapboards beschäftigt, einem Steuergerät mit intergriertem Mauspad, auf das man sich fortan konzentrieren will. Doch nun musste sich der Entwickler erstmals von der US-Börsenaufsicht in die Bilanzen schauen lassen, wie es mit Geldgebern vereinbart war.

Seit Dezember 2002 hat Infinium Labs stolze 62,7 Mio. US-Dollar in den Sand gesetzt, bislang ohne zählbares Ergebnis. Davon wurden gerade mal 3,5 Mio. Dollar für die Entwicklung der Phantom-Konsole ausgegeben, über die Hälfte des Geldes ging für Werbung drauf. Den Rest hat Infinium für Berater (allein 12,8 Mio. Dollar !), Löhne, Verwaltung und Allgemeines ausgegeben. Außerdem schloss Infinium bereits Verträge über die Bereitstellung von Spielen für Phantom, die Publisher wie Atari, Eidos und Codemasters hohe Zahlungen garantierten. Infinium konnte aber seinen Teil der Verträge nicht einhalten. So ist mehr als zuvor zweifelhaft, ob die Konsole jemals erscheint.

Voodoo
28.02.2006, 08:50
PSP: Bilder und Infos zur Firmware 3.0


Schon seit einiger Zeit können Besitzer der Playstation Portable auf das Firmware-Update 2.6 zurückgreifen, welches zwar einige neue Features, wie z.B. den "Location Free Player" bereitstellt, aber auch Sicherheitslücken für sog. "Homebrew"-Software schließt. Nachdem diese nun schon länger zur Verfügung steht, arbeitet Sony zur Zeit am neuesten Update namens "Firmware 3.0". Bei den Kollegen von pspupdates.qj.net sind nun erste Bilder der wahrscheinlich "echten" Firmware 3.0 veröffentlicht worden, nachdem vor kurzer Zeit bereits Fake-Bilder erschienen sind.

Wie man auf den Bildern erkennen kann, hat Sony nicht nur den bereits angekündigten E-Mail Client mit in das Update integriert, sondern ebenfalls Features, wie ein Malprogramm namens "Sony Paint", einen Wecker, einen Organizier und ein Texterstellungsprogramm, das etwa dem „Word Pad“ auf einem PC entspricht. Darüber hinaus lässt sich der Menüpunkt "PS3" anklicken. Dies würde erneut die Kompatibilität zwischen der PSP und der Playstation 3 bestätigen.

Zudem wurde unter dem Punkt "Internet" eine neue Option hinzugefügt. Diese erlaubt es, verschiedene Lieder aus dem Internet direkt auf die PSP herunter zu laden. Allerdings ist weiter noch nichts bekannt - Also auch nicht, ob dies kostenpflichtig sein wird. Jedoch erkennt man den Beisatz "store", sodass man eigentlich davon ausgehen kann. Ob es sich bei den Bilder um tatsächliche PSP-Pläne von Sony handelt, ist noch nicht bestätigt oder dementiert.

Hier (http://pspupdates.qj.net/2006/02/more-possible-300-pictures-emergenced.html)gehts zu den Bildern.

Voodoo
01.03.2006, 22:51
Neue Fakten vom Horror-Crash


Letzten Donnerstag berichteten wir über einen Autounfall, der weltweit für Aufsehen sorgte. Der ehemalige Gizmondo-Manager Stefan Eriksson, der mit seinem ehrgeizigen Handheld-Projekt im letzten Jahr großmundig Sonys PSP herausfordern wollte, zerstörte mit einem monumentalen Crash ein Kleinod auf vier Rädern: einen Ferrari Enzo, von dem es weltweit nur 400 Stück gibt (sorry, jetzt nur noch 399).

Bei den Ermittlungen der Polizei rund um den Unfall kamen nun geradezu abstruse Dinge zum Vorschein. So wurde in der Nähe des havarierten Fahrzeugs ein Magazin für eine Handfeuerwaffe gefunden, das mit den Geschehnissen in Verbindung stehen könnte. Der mysteriöse Fahrer des Wagens, angeblich ein Deutscher mit dem Namen "Dietrich", konnte trotz aufwändiger Recherchen immer noch nicht gefunden werden.

Nach neuesten Ermittlungen war der Ferrari mit deutlich mehr als den bisher geschätzten 120 Meilen pro Stunde unterwegs. Die Polizei geht jetzt von 162 mph aus, was rund 260 km/h entsprechen würde.
Das zerstörte Fahrzeug war einer von zwei Enzos, die der schwedische Millionär in die USA importiert hatte, zusammen mit einem Mercedes McLaren SLR. Beide Ferraris hatten jedoch niemals eine Straßenzulassung für Kalifornien erhalten. Zumindest konnte Eriksson bis jetzt keine gültigen Papiere für das Unfallfahrzeug vorweisen. Der ist auch derzeit für niemanden zu sprechen, Polizei und Journalisten werden von der Security seines Anwesens in Bel Air zurück gehalten, auch sein Anwalt gibt keinerlei Auskunft.

Derweilen meldete sich die Royal Bank of Scotland bei den Polizeibehörden in Malibu und gab bekannt, dass sich der zerstörte Ferrari in ihrem Besitz befinde. Der Bürgermeister von Malibu kommentierte das Ganze so: "Die sollten einen Intelligenz-Test bei dem Fahrer machen. Kein Mensch mit einem IQ höher als 60 fährt schneller als 200 auf dem Pacific Coast Highway."
Der Polizeichef: "Die Straße ist an der Unfallstelle kerzengerade. Man muss schon einiges anstellen, um mit 260 einen Telefonmasten zu treffen."

Voodoo
03.03.2006, 14:17
Der Horror-Unfall des ehemaligen Gizmondo-Managers Stefan Eriksson beschäftigt nach wie vor die Polizeibehörden in Malibu. Wie wir bereits berichteten, wurde bei dem Crash ein Ferrari Enzo im Wert von rund einer Million Dollar komplett zerstört. Um den geht es jetzt aber gar nicht mehr. Die Besitzverhältnisse sind geklärt, das Wrack gehört anscheinend der Royal Bank of Scotland. Vielmehr sind die Umstände des Unfalls jetzt in den Blickpunkt der Ermittlungen gerückt. Der mysteriöse Fahrer des Autos, ein Deutscher namens Dietrich, ist immer noch nicht gefunden. Den Beamten am Unfallort erklärte Eriksson, dass er ein "Deputy Commissioner" der San Gabriel Valley Transit Authority-Anti-Terror-Einheit sei.

Ein paar Minuten nach dem Unfall erschienen auch zwei bisher nicht identifizierte Männer und wiesen sich vor den anwesenden Polizisten als Beamte der "Homeland Security" aus. Die Polizisten ließen die beiden Männer an den Unfallort, wo sie einige Minuten mit Eriksson sprachen und dann ohne Kommentar die Szene wieder verließen.

Auch die obskure San Gabriel Valley Transit Authority erweckt den Verdacht der Polizei. Angeblich stellt das Unternehmen Busse für den Transport von Behinderten zur Verfügung, nirgendwo ist aber bekannt, dass diese Firma über eine eigene Anti-Terror-Einheit verfügt, geschweige denn Polizeibefugnisse hat. An der angegebenen Firmenadresse findet sich lediglich "Homers Auto Service", eine Autowerkstatt. Erikssons Anwalt Ashley Posner sitzt im Aufsichtsrat der Transportgesellschaft, die sich selbst als "non-profit"-Organisation bezeichnet.

Das an der Unfallstelle gefundene Schusswaffenmagazin gehört zu einer Handfeuerwaffe vom Typ Glock. Es gibt immer noch keine Hinweise, wie dieses Teil an den Unfallort kam und ob es mit den Geschehnissen in irgend einem Zusammenhang steht.

Voodoo
14.03.2006, 12:18
PS1 und PS2: Die Lage ist teuer und ernst für Sony


Wir erinnern uns: Im Jahre 2003 geriet Sony in Konflikt mit der Immersion Cooperation. Grund hierfür war, dass Sonys Controller sowie zugehörige Spiele mit dem Dual Shock System ausgestattet waren und diese Technik durch die Immersion Cooperation entwickelt wurde bzw. dieses Unternehmen das Patentrecht darauf hält.

In einem kurz darauf folgenden Gerichtsverfahren entschieden die Richter, dass Sony wahlweise ein Lizenzabkommen mit Immersion trifft und die bereits angefallenen Gebühren für alle bisher verkauften Play Station und Play Station 2 Dual Shock Controller inkl. aller Spiele, welche dieses System unterstützen, bezahlt. Kommt Sony dieser Aufforderung nicht nach, hat Sony den Verkauf der Controller als auch der zugehörigen Spiele einzustellen. Am Rande sei notiert, dass auch Microsoft einen ähnlichen Prozess ins Haus gestanden hatte. Microsoft jedoch einigte sich seinerzeit schon mit Immersion außergerichtlich und ist seit 2003 offizieller Lizenznehmer.

Inzwischen schreiben wir das Jahr 2006 und Sony zahlte nicht und wurde auch kein Lizenznehmer. Im Gegenteil: Sony ging zwischenzeitlich in die Berufung und hielt damit den Gerichtsweg aufrecht. Man begründete die Berufung damit, dass Immersion zu keiner Zeit offenkundig gemacht habe, dass sie die Patente auf die streitige Technologie halten. Letzte Woche endeten die Verhandlung mit dem Ergebnis, dass Sonys Einspruch abgewiesen wurde und auch die Begründung für die Berufung haltlos ist, da jedes Unternehmen zu jeder Zeit Patente einsehen kann, um so einer Rechtsverletzung vorzubeugen. Das damit bereits gefällte Urteil, dass Sony Lizenznehmer bei Immersion werden muss, will man weiter Dual Shock Controller und deren Spiele weiter verkaufen, bleibt bestehen.

Damit sieht es für Sony und ihre Dual Shock Controller nebst Spielen recht düster. Die Ansage des Gerichts ist eindeutig und nicht beugsam. Demnach hat Sony nun nur noch zwei Möglichkeiten: Zahlen (nachzahlen sowie Lizenznehmer werden) oder den Verkauf der fraglichen Produkte einstellen. Man darf gespannt sein, wie sich Sony entscheiden wird, immerhin belaufen sich nach Einschätzung des Gerichts (ermittelt anhand von Umsätzen und Verkäufen) die bisherigen Lizenzgebühren auf über weit 90 Million US-Dollar.

Voodoo
24.03.2006, 13:19
PlayStation geht in Rente


Sony hat laut Gamespot verkündet, dass die Produktion der PlayStation nach sage und schreibe elf Jahren eingestellt wird und damit eine beispiellose Erfolgsgeschichte zu Ende geht. Seit die erste Konsole des Unternehmens im Dezember 1994 in Japan auf den Markt kam, hat sie einen Rekord nach dem anderen gebrochen und Videospiele in der Gesellschaft und für den Massenmarkt etabliert. Im vergangenen September gab Sony bekannt, dass man mit PlayStation und der redesignten PSOne die 100 Millionen-Grenze verkaufter Konsolen durchbrochen hat.

Schon bald könnten die guten, alten PSOne-Spiele jedoch ein Revival im digitalen Vertrieb feiern, denn Sony hat bereits die Arbeiten an einem Emulator bestätigt, mit dessen Hilfe die PlayStation-Titel nach dem Herunterladen auf der PSP abgespielt werden können.

Voodoo
26.04.2006, 10:06
PSP: neues Firmware-Update


Sony veröffentlicht heute ein weiteres Update für seinen Handheld und erweitert damit erneut die Funktionalität der PSP: In Zukunft könnt ihr Livestreams (u.a. Podcasts) auf der Speicherkarte sichern und dürft neben MP3s und WMA- auch AAC-Dateien abspielen. Außerdem stellt der Internet-Browser mit dem neuen Update auch Flash-Seiten dar. Version 2.70 für US- sowie japanische Systeme findet ihr unter den folgenden Links.

Voodoo
07.06.2006, 11:06
Online Boom durch Konsolen


DFC Intelligence, die amerikanische Marketingresearch- und Consultingfirma mit dem Fokus auf den internationalen Gamesmarkt in all seinen Ausprägungen, veröffentlicht unter anderem regelmäßig den Report „The Online Game Market“. In ihrer neuesten Ausgabe prognostiziert DFC dem Online-Gaming-Markt eine Phase rasanten Wachstums. Demnach erwarten die Marktforscher eine Steigerung der globalen Online-Umsätze im Spielbereich von 3,1 Milliarden US-Dollar im Jahr 2005 auf ca. 13 Milliarden US-Dollar im Jahr 2011.

Dabei liegen die Konsolenhersteller Sony, Nintendo und Microsoft laut DFC mit ihren verstärkten Online-Angeboten nicht nur einfach im Trend, vielmehr sind sie die Kräfte, die diesen Trend erst möglich machen. Dank der Online-Fähigkeiten der Konsolen wird das bislang eher PC-lastige Online-Segment zunehmend von ihnen bestimmt werden.

Die Hauptumsatzbringer sollen hierbei neben den obligatorischen Zugangsgebühren für die Online-Services der Verkauf von zusätzlichen Spielinhalten sein sowie die zunehmende In-Game-Werbung.

Darüber hinaus erwartet DFC Intelligence außerdem, das der amerikanische Gamesmarkt in diesem Bereich den asiatischen Raum, in dem Online-Gaming schon länger auf erheblich breitere Akzeptanz der Spieler stößt, als umsatzstärkste Region ablösen wird.

Die Reports von DFC Intelligence werden seit 1995 erstellt und von namhaften Firmen und Medien wie dem Wall Street Journal und der New York Times zitiert.

Voodoo
26.07.2006, 08:42
Nintendos DS-Handheld läuft Konkurrenz davon


Nintendos DS-Handheld lässt die Konkurrenz alt aussehen: Trotz Sommerhitze verkauft sich gerade die neue Lite-Variante international wie geschnitten Brot.

Entsprechend konnte der Traditionshersteller jetzt neue Verkaufsrekorde vermelden: Zwei Jahre hat das Handheld benötigt, um international die Marke von mehr als 21 Mio. verkauften Geräten zu toppen. Day-to-Date bedeutet dies 23 verkaufte DS-Systeme in der Minute, zwei pro Sekunde.

Zum Vergleich: Vom Erfolgsprodukt iPod setzte Apple in den ersten 19 Monaten im Markt lediglich eine Mio. Geräte ab. Eine vergleichbare Absatzexplosion, wie sie iPod in den darauf folgenden Monaten erlebte, scheint bei Nintendo DS aber dennoch unwahrscheinlich.

Den Erfolg schreibt George Harrison, Senior Vice President of Marketing Nintendo of America, aber nicht nur dem neuen Hardwareansatz samt Touchscreen zu. Vor allem den Softwarentwicklern komme ein Großteil der Ehre zu. Zeigten doch Spiele wie "Nintendogs" oder auch "Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging - Wie fit ist Ihr Gehirn?" nicht nur Innovationsfreude, sondern seien darüber hinaus auch noch äußerst erfolgreich im Verkauf.

Voodoo
08.08.2006, 08:22
Sony-Chef: Playstation 4 ohne optisches Laufwerk?


Die Playstation 3 ist noch nicht mal erhältlich, da macht sich der Chef von Sony Computer Entertainment schon Gedanken um den Nachfolger. In einem Interview mit dem Magazin Wired gab es einige interessante Ansätze zu hören, die für sehr viel Kritik sorgen könnten.

"Ich würde mich wundern, wenn die Playstation 4 ein physisches optisches Laufwerk besitzen wird", sagte Harrison. Durch immer schneller werdende Internetzugänge könnte es bald überflüssig sein, die Spiele in materieller Form anzubieten. Stattdessen sollen sie zukünftig nur noch über das Internet bezogen werden und dann auf der in der Konsole eingebauten Festplatte abgespeichert werden. Die neue Konsolengeneration in Form der Xbox 360, Wii und Playstation 3 machen davon bereits ansatzweise Gebrauch, indem Zusatzinhalte über ein großes Online-Portal angeboten werden.

Ob es wirklich so weit kommt, dass kein optisches Laufwerk eingebaut wird, steht natürlich noch lange nicht fest. Sollte das Unternehmen wirklich diesen Weg gehen, so müsste Sony einige Probleme lösen. Wie werden vorhandene Playstation 3 Spiele dem Nachfolger zugänglich gemacht? Was wird aus der Unterhaltungszentrale Playstation wenn keine DVDs oder andere Medien mehr abgespielt werden können? Natürlich hätte die Verbreitung über das Internet auch Vorteile. Die Spiele könnten verschlüsselt abgelegt werden, wodurch es Raubkopierer deutlich schwieriger haben dürften.

Voodoo
08.08.2006, 08:48
PlayStation-2-Software für bessere Bildqualität


Boot-CD verhilft Spielen und Filmen zu Progressive Scan
Mit einer Boot-CD erlaubt es Fire International in Zukunft auch mit der PlayStation 2 Spiele und Filme in besserer Qualität darzustellen. Zum einen soll dies durch Aktivierung von Progressive Scan und zum anderen durch HD-Auflösungen bis zu 1080i möglich sein.

Bisher hatte Fire zwei Produkte angeboten, den "Xploder HDTV Game Player" und den "DVD Movie Player", bald gibt es beide auf einem Datenträger als "Xploder HDTV Player". Nach dem Start der PlayStation 2 wird die CD eingelegt, dann die gewünschte Auflösung eingestellt, auf Speicherkarte gesichert und die Boot-CD durch einen Spiel oder einen Film ersetzt. Die Ausgabe erfolgt über den Komponenten-Ausgang (480p, 720p, 1080i) oder einen VGA-Adapter (640 x 480 bis 1.280 x 1.024).

Die Spiele sollen mit aktiviertem Progressive Scan nicht langsamer laufen als im Zeilensprung-Verfahren (Interlaced), verspricht Fire, dafür gibt es ein saubereres Bild. Die höheren Auflösungen werden schlicht durch Interpolation erzeugt, die Skalierung übernimmt die PS2-Hardware. Da beim Rendern selbst keine Pixel hinzugefügt werden, sollen auch keine Leistungseinbrüche drohen.

Die ideale Spiele- und Filmwiedergabeauflösung soll dennoch bei 480p liegen, da es darüber hinaus eventuell zu Verzerrungen kommen kann. Da die modernen Fernseher oder Monitore in der Regel selbst skalieren, ist die Interpolation wohl nur für Ausnahmefälle relevant. Wichtiger ist die Progressive-Scan-Aktivierung, die auch schon verschiedene Video-Anwendungen für die PlayStation 2 unterstützen.

Die Auslieferung des "Xploder HDTV Player (http://www.xploder.net/products/148/Xploder-HDTV-Player.htm)" soll Anfang September 2006 erfolgen, der Preis liegt bei 50,- Euro. Es wird eine NTSC- und eine PAL-Version der PlayStation-2-Software geben, wobei letztere für europäische PS2-Konsolen relevant ist.

Voodoo
09.08.2006, 16:06
Microsoft und Nintendo wegen Gamecontroller verklagt


Wir kennen es schon vom Zauberlehrling her, dass sich irgendwann die Geister die man rief gegen einen wenden können. Genau das passiert in letzter Zeit immer öfter wenn es um sogenannte Software-Patente geht. Denn immer mehr Firmen existieren offensichtlich nur zu dem einen Zweck, nämlich Patente zu sammeln und zu horten, bis irgendjemand auf der Welt entsprechende Technik benötigt, der dann munter wegen Patenrechtsverletzung verklagt wird. So verdient man Geld ohne jemals etwas entwickelt oder verkauft zu haben.

Einem solchen "Patent-Troll" scheinen nun Microsoft und Nintendo aufgesessen zu sein, die von einer unbekannten texanischen Firma mit Namen "Anascape Ltd." verklagt wurden, weil sie angeblich ein Patent auf "Game Controller Analog Pressure Sensor(s)" sowie eines für "3D Controller with Vibration" dieser Firma verletzt hätten. Aus diesem Grund möchte die Firma an den gemachten Umsätzen beteiligt werden, auch wenn sie selbst keinerlei Produkte oder Technologien die mit diesem Patenten in Zusammenhang zu bringen wären verkaufen.

Voodoo
09.10.2006, 13:08
Umfrage zu den neuen Konsolen


Die japanische Famitsu versandte eine Umfrage an 58 Spieleentwicklern aus 19 japanischen Spielefirmen. Darin wollte die Famitsu wissen wie sie hinsichtlich der Konsolen der neuen Generation eingestellt sind. Auf jeden Fall ein sehr interessantes Ergebnis, welches wir hier nun zusammengefasst veröffentlichen.

Wie sind Eure Erwartungen in die New Gen Konsolen?

PS3
48% Sehr hohe Erwartungen
32% Hohe Erwartungen
18% Geringe Erwartungen
Xbox 360 13% Sehr hohe Erwartungen
40% Hohe Erwartungen
45% Geringe Erwartungen
Wii 63% Sehr hohe Erwartungen
36% Hohe Erwartungen
1% Geringe Erwartungen
Auf welche Titel wartet Ihr für jede Konsole?

PS3 Metal Gear Solid 4 (12 votes)
Final Fantasy XIII (10 votes)
The Eye of Judgment (7 votes)
Afrika (6 votes)
Heavenly Sword (4 votes)
Xbox 360 Blue Dragon (18 votes)
Lost Odyssey (14 votes)
Culdecept Saga (8 votes)
Dead Rising (4 votes)
Gundam Operation Troy (4 votes)
Wii The Legend of Zelda: Twilight Princess (26 votes)
Super Mario Galaxy (8 votes)
Wii Sports (5 votes)
Animal Crossing (3 votes)
Super Smash Brothers Brawl (3 votes)

Worauf liegt euer Hauptaugenmerk bei den neuen Konsolen?

PS3 Visual power (19 votes)
Allgemeine Hardware Specs (10 votes)
Cell’s Rechenfähigkeiten (9 votes)
Eingebaute Festplatte (3 votes)
Blu-Ray (3 votes)
Xbox 360 Xbox Live (18 votes)
Leicht darauf zu entwickeln (13 votes)
Verbindung mit Windows Vista (12 votes)
Visual power (6 votes)
Ausgeglichene Hardwarezusammenstellung (4 votes)
Wii Wiimote (34 votes).
Wii Connect 24 (9 votes)
Virtual Console (6 votes)
Leicht darauf zu entwickeln (4 votes)
Preis der Konsole (3 votes)
Welche Konsole wird sich am Meisten verkaufen? Wii - 60%
PS3 - 37%
Xbox 360 - 3%
Für welche Konsole werdet Ihr die meisten Titel entwickeln? Wii - 63%
PS3 - 32%
Xbox 360 - 5%
Welche Next Gen Konsole wollt Ihr euch privat kaufen? Wii - 49%
PS3 - 42%
Xbox 360 - 9%

Ich würde sagen, dass es eine deutliche Niederlage für Microsoft ist. WII scheint ja sehr beliebt zu sein.

vamp
09.10.2006, 13:12
ich hätte persönlich auch mit mehr PS3 Anhängern gerechnet.

Young-Steff
09.10.2006, 13:18
n vergleich PC<->Kosnole wäre au mal interessant gewesen

Voodoo
09.10.2006, 13:43
kann man aber nicht vergleichen, da der PC auch zum arbeiten verwendet wird und 100% aller Entwickler einen PC auf Arbeit bzw zuhause stehen haben, da sie damit schließlich die Konsolenspiele entwickeln...

Voodoo
13.11.2006, 11:04
PlayStation 2: 40-Millionen-Marke geknackt!


Sony Computer Entertainment Europe (SCEE) gab kürzlich bekannt, dass die PlayStation 2 mit 40 Millionen verkauften Einheiten in Europa und den PAL-Gebieten einen wichtigen Meilenstein geknackt hat. Für die PS 2 stehen in Europa nun über 2.000 Softwaretitel zur Verfügung und etwa 50 weitere sollen in der Vorweihnachtszeit folgen.

Diese Marke bestätigt nach Unternehmensangaben die Position der PlayStation 2 als beliebteste Konsole in Europa, die somit auch ihre Vorgängerin überflügelt (PlayStation), von der über 39 Millionen Einheiten verkauft wurden. Die PlayStation 2 ist seit nunmehr seit sechs Jahren auf dem Markt.

»Wir sind äußerst stolz auf den anhaltenden Erfolg der PlayStation 2«, erklärte David Reeves, Präsident und CEO von SCEE. »Im vergangenen Monat hat der Absatz der PlayStation 2 in Europa und den PAL-Gebieten 100.000 Einheiten pro Woche überschritten, eine mehr als zufrieden stellende Tatsache, die zugleich beweist, dass dieses System nichts von seiner Attraktivität eingebüßt hat. Dank der fortwährenden Entwicklung neuer und innovativer Spieletitel, vor allem des „Social Gaming“-Phänomens solcher gesellschaftlichen Spiele wie EyeToy, SingStar und BUZZ!, wird die PlayStation 2 nach wie vor das beliebteste Computer-Entertainment-System bei Neueinsteigern und erfahrenen Gamern bleiben«.

Voodoo
23.11.2006, 10:49
PS3, XBox360 und Wii im Vergleich

http://www.gamezone.de/newsbilder/Größenvergleich(1).jpg

zierfisch
24.11.2006, 05:30
die ps3 ist aber auch riesig, das ist mir schon auf der ifa aufgefallen!

Voodoo
24.11.2006, 08:10
schon irgendwie. Ich war ein bisschen überrascht. Sieht auch irgendwie aus, wie so eine 80er Jahre Konsole. *g*

vamp
24.11.2006, 08:12
find den Unterschied der Größe der 3 Konsolen schon heftig irgendwie

vamp
27.11.2006, 12:36
Ein erster Sieger des Konsolenkriegs steht fest: IBM


Seit der vergangenen Woche ist der Kampf der neuen Spielkonsolen um die Gunst der Kunden in vollem Gange. Während Sony, Nintendo und Microsoft versuchen, einander Marktanteile abzunehmen, steht bereits ein erster Gewinner des Konsolenkrieges fest - IBM.

Da in jeder der Konsolen ein Prozessor von IBM arbeitet, profitiert das Unternehmen vom Wettbewerb unter den verschiedenen Herstellern. Durch die wachsenden Verkaufszahlen kann der Konzern mit einem starken Anstieg seiner Umsätze aus der Produktion von Prozessoren rechnen.

Analysten gehen davon aus, dass IBM im Jahr 2006 Chips und die dazugehörigen Dienstleistungen im Wert von 3,7 Milliarden US-Dollar umsetzen kann - 2005 waren es noch 2,9 Milliarden US-Dollar. IBM selbst führt seinen Erfolg in diesem Bereich auf Entscheidungen aus den 1990-iger Jahren.

Damals entschied man sich, das Design der eigenen "Power"-Prozessoren radikal neu zu überarbeiten. Statt wie die anderen Hersteller Intel und AMD auf eine Erhöhung der Taktfrequenzen zu setzen, stieg man bei IBM konsequent auf ein merkerniges Konzept um. Erst seit kurzem gibt es Multi-Core-CPUs auch bei der Konkurrenz.

Voodoo
28.11.2006, 19:05
Vor der Xbox - Microsoft wollte Nintendo kaufen


Vor wenigen Tagen veröffentlichte Microsoft seinen iPod-Konkurrenten Zune, einen Audio- und Videoplayer, der aufgrund seines Aussehens bereits einige Schlagzeilen gemacht hat. Verantwortlich dafür ist J. Allard, Vizepräsident für Design und Entwicklung in der "Entertainment & Devices" Abteilung in Redmond.

In einem Interview mit dem Magazin BusinessWeek verriet er jetzt einige interessante Dinge, nicht nur zum Zune. Demnach dachte der Konzern vor der Entwicklung der Spielekonsole Xbox darüber nach, dass Unternehmen Nintendo zu kaufen, um so einen direkten Einstieg in diesen Markt zu bekommen. Allerdings konnte sich Allard damals durchsetzen, so dass etwas Eigenes entwickelt wurde.

Viele Manager sahen den Kauf von Nintendo damals als die einfachste Möglichkeit an, ein Stück vom Kuchen des Konsolenmarktes abzubekommen. So wäre das Risko deutlich kleiner gewesen, mit einer neuen Konsole zu scheitern. Heute kann man glücklich sein, dass es nicht so weit gekommen ist, denn Geräte wie die Wii hätte es wahrscheinlich in dieser Form nicht gegeben.