PDA

View Full Version : Doom



Hades
14.10.2005, 23:27
<table border="0" cellspacing="10"><tr align="left">
<td width="120">http://www.kino.de/pix/MBBILDER/KINOPLAK//Z0537512.JPG (http://www.kino.de/pix/FLBILDER/pre05/mbiz/gal420/z0537512.jpg)</td>
<td>Titel: Doom

Kategorie: Horror/Action - USA 2005

Kinostart: 27.10.2005

FSK: ab ? Jahren, ? Minuten
</td></tr></table>

Besetzung:
Karl Urban, Rosamund Pike, Dwayne "The Rock" Johnson, Ben Daniels, Razaaq Adoti

Info:
Als im Jahr 2145 auf dem Marsmond Phobos Monster und Dämonen aus dem Nichts auftauchen und alle Anwesenden wahlweise pürieren oder zombifizieren, ist es mit der Ruhe der dort lebenden Forscher- und Militärkolonie vorbei. Auf der Erde beschließt man daher, die zu Recht als robust verschrienen Space Marines unter der taktischen Leitung von John Grimm (Karl Urban) zu entsenden und der unfeinen Herausforderung entgegen zu wirken. Dessen bester Mann "Sarge" (Dwayne "The Rock" Johnson) steht bald vor einer schier unmöglichen Aufgabe ...

Klaustrophobische Kulissen und scheußliche Unholde ganz nach dem Vorbild des gleichnamigen Computergames erwarten den Action- und Horrorfundamentalisten in diesem Ego-Shoot-Out der oberen Härteklasse.


Offizielle Homepage: http://www.doom-film.de/


Multimedia:
Trailer (http://trailer.uip.de/doom/trailer2_lrg_5.mov) (Quicktime)
Hintergrundbild 1 (http://movies.uip.de/doom/1280.jpg)
Screensaver (http://movies.uip.de/doom/doom_screen.exe)


Bilder:
http://www.kino.de/pix/FLBILDER/pre05/auto/gal420/05370773.jpg http://www.kino.de/pix/FLBILDER/pre05/auto/gal420/05370768.jpg http://www.kino.de/pix/FLBILDER/pre05/auto/gal420/05370766.jpg http://www.kino.de/pix/FLBILDER/pre05/auto/gal420/05370763.jpg http://www.kino.de/pix/FLBILDER/pre05/auto/gal420/05370760.jpg http://www.kino.de/pix/FLBILDER/pre05/auto/gal420/05370748.jpg http://www.kino.de/pix/FLBILDER/pre05/auto/gal420/05370746.jpg http://www.kino.de/pix/FLBILDER/pre05/auto/gal420/05370745.jpg

Voodoo
15.10.2005, 11:54
bestimmt ein Film für Toni... Action ohne Ende :D

Ich bin mir nicht wirklich sicher ihn im Kino sehen zu wollen. So ein typischer Film für einen DVD Abend.

rieke
15.10.2005, 12:06
uiui Karl Urban spielt ja mit :>

ich komm mit Toni :p

freak
15.10.2005, 12:28
Ich setz gute Erwartungen in den Film ;)

kru3m3L
15.10.2005, 13:37
das muss ja fast nen knaller werden ^^

riKkTer^
15.10.2005, 16:24
ich hoffe auf viele ego-perspektive Abschnitte :) ich will richtiges game-feeling haben ;) ich glaub ich nehm maus und tastatur mit :cool:

Sleip`
15.10.2005, 17:19
soll anscheinend nur ein paar minuten lang sein diese ego sache, von daher nicht zu früh freun, und ja voo, könnt was für mich sein, insofern der film nicht regelrecht von den kritikern niedergemetzelt wird! :)

rage
16.10.2005, 09:30
karl-uwe-wer spielt mit??? ich freu mich auf den film!

Sleip`
16.10.2005, 12:10
karl-uwe-wer spielt mit???

besser bekannt als Eomer aus herr der ringe! war dieser "anführer" der reiter von rohan.

Voodoo
17.10.2005, 15:13
So, mittlerweile hat der Doom-Film ordentlich Gestalt angenommen. Sogar ein deutsches Review gibt es mittlerweile! Die Kollegen von Filmstarts.de (http://www.filmstarts.de/kritiken/Doom.html) hatten die Ehre, den Spielfilm schon vorab zu mustern. Mehr Spaß als im Kreiswehrersatzamt hatten sie dabei aber offensichtlich nicht, die Wertung 3/10 spricht schließlich Bände.

"Was "Doom" aber wirklich ärgerlich macht, ist nicht die superdünne, wirre Story. Dem gebürtigen Polen Bartkowiak gelingt es einfach nicht, einen straffen Spannungsbogen aufzubauen. Das blutige Gemetzel, das zumeist im Halbdunkeln über die Leinwand plätschert, ist in seiner Ideenlosigkeit bereits nach kurzer Zeit ermüdend und eintönig. Dazu nerven die miesen Dialoge aus der Feder von Dave Callaham und Wesley Strick."

Sleip`
17.10.2005, 15:29
gibt es auf diesem planeten überhaupt jemand, der in der lage ist eine gute umsetzung zu machen? langsam wird es echt lächerlich.........jetzt bin ich umsomehr auf den halo-film gespannt, bei welchem ja peter jackson die finger im spiel hat....... :rolleyes:

Voodoo
17.10.2005, 16:15
ich glaube bis auf Tomb Raider hat es noch kein Film geschafft.... einigermaßen gut zu sein. Echt peinlich. Warum die auch immer so selten dämliche Regiseure anheuern. Dieser Deutsche da, ich glaub der heißt Boll, verhunzt ja echt jede gute Vorlage. Halo mit Jackson wird bestimmt besser. Der hat auch das Geld dazu.

rage
17.10.2005, 17:06
dooooooch resident evil 1 ist einer meiner absoluten lieblingsfilme.

hab die kritik auch schon gelesen auf filmstarts.de. allerdings haben die z.b. den film "exit wounds" (ebenfalls von Andrzej Bartkowiak) mit 4/10 bewertet. und bis jetzt habe ich allerdings noch niemanden getroffen (mich eingeschlossen) der den film schlecht findet. ich hätte ihm 8/10 gegeben.


achja die länge ist 90min und voraussichtlich FSK18

Sleip`
22.10.2005, 13:02
laut amerikanischen printmedien und kinokritiker im allgemeinen hat er eine durchschnittsbewertung von 0,75 von 5 möglichen punkten erhalten........eine mehr als deutliche sprache! :(

das positive daran - 8 euro für nen kinobesuch gespart! :)

riKkTer^
22.10.2005, 13:10
kritiken sind was für leute die keine eigene meinung haben ;)

Sleip`
22.10.2005, 13:21
omg, ein besserwisser hat sich zu wort gemeldet........tut mir echt leid, hier eine allgemeine info bekannt gegeben zu haben..........echt, das wollt ich nicht. konnt ja nicht ahnen das hier klugscheisser-alarm angesagt ist! :wallbash:

freak
22.10.2005, 13:24
wenn hier klugscheissen is dann aber auf beiden seiten :)
weil jeder von euch hat ein bissl recht

riKkTer^
22.10.2005, 13:31
rofl ! was geht mir dir ab ? ich hab nen smily hingemacht !!!!!1 heisst also ned so ernst nehmen. und so nebenbei , wir leben in nem land wo man als freier mensch seine meinung frei kundtun darf. hat nis mit besserwissen zu tun ... schon mal daran gedacht das so ein filmkritiker im schnitt so 50 jahre alt ist (denk ich mal) und sie somit doom nie gezockt hat(denk ich auch mal)... mir gehts um das doom feeling. genauso wie es mir bei land of the dead ned um ne tolle story ging. die filmkritiker gehen halt mir ihren peröhnlichen massstäben in den film und ned mit meinen. deshalb ist es mir doch egal was irgend ein ami über den film sagt. ich hab doch nix dagegen das du des hier schriebst aber das du nur wegen filmkritikern ned in den film gehen willst ist schon ein bisschen äh.. hmm schwach ;) ;) ;) ich habe fertig
p.s: warum fühlst du dich eigentlich immer persöhnlich angegriffen ?

Sleip`
22.10.2005, 13:46
warum fühlst du dich eigentlich immer persöhnlich angegriffen ?

lies dein vorherigen post nochmal durch, und dann solltest du die antwort selbst finden........

und nur weil du ein smily ran gemacht hast, heisst das noch lange nicht, das ich witzig finden muss! solche kommentare kann man sich getrost sparen, so entsteht nie eine vernünfige diskussion. habe schliesslich nichts weiter getan als voo's ersten post, bez. den wertungen von doom, zu verdeutlichen. ob ich reingeh oder nicht kann dir doch egal sein! ich verstehe kritiken als entscheidungshilfen, im falle von doom sogar als sehr überzeugend.

freak
22.10.2005, 13:51
immer schön aggro bleiben

Voodoo
22.10.2005, 13:57
zurück zum Thema. Ist der Doom Film in Deutschland eigentlich geschnitten?

Totenhand
22.10.2005, 15:23
denk ma, wenn er fsk 16 bekommt, ist er auf jedenfall geschnitten.

Meine gelesen zuhaben das sie diese Ingameszene geschnitten haben sollen.
Aber keine Ahnung ob das stimmt.

Voodoo
24.10.2005, 16:53
Wer einen schönen Artikel über "The Rock" lesen möchte, schaut mal hier (http://www.kino.de/mitwirk.php4?nr=145196&typ=filmstarportrait) hinein.

Das hier fand ich auch:


Der erste Platz ist nicht gut genug: Ungeachtet des ersten Platzes in den US-Kinocharts, hat der Doom-Film die Erwartungen der Branche und des produzierenden Filmstudios Universal Pictures nicht erfüllen können.

Der 60-Millionen-Streifen erzielte in den ersten drei Tagen an der Kinokasse einen Umsatz von 15,4 Millionen US-Dollar. Brancheninsider hatten mit 18 bis 22 Millionen Dollar gerechnet. Laut Nikki Rocco, Vertriebspräsidentin bei Universal, liege das Ergebnis "etwas am unteren Ende" der eigenen Erwartungen.

Jedoch sei der momentane Gesamtzustand der Filmindustrie für sie Besorgnis erregender, sagte Rocco. Der Doom-Film feiert an diesem Donnerstag, den 27. Oktober, in den deutschen Kinos seine Premiere. Was wir von dem Streifen halten, können Sie hier (http://www.gamestar.de/magazin/specials/vermischt/28946/) nachlesen.

Voodoo
25.10.2005, 15:22
'Ich mochte es', betitelt id-Chefprogrammierer John Carmack einen Post über den Doom-Film im Slashdot-Forum. Weiter schreibt er: 'Ich hatte echt niedrige Erwartungen. Es gab sogar Pläne, mich nach der Premiere an der Presse vorbeizuschleußen, wenn ich es nicht gemocht hätte, damit ich nichts unproduktives sage.

Aber ich war positiv überrascht. Nein, es ist kein Oskar-Film. Aber es ist definitiv nicht so schlecht wie Super Mario Brothers, Street Fighter oder Double Dragon. Ich hätte mir nur gewünscht, dass sie das wahre satanische Höllenthema beibehalten hätten. Aber ich denke, sie haben eine glaubwürdige Arbeit mit ihrer alternativen Richtung abgeliefert.' Vielleicht hat es John Carmack nur gefallen, dass sein Name einen Auftritt als verrückter Professor im Film hat

Hilli
28.10.2005, 00:04
war grade drin. Mieser Film, ich war froh als er fertig war.
Die ersten 45 min passiert fast gar nix. Es wird versucht ne Story aufzubauen und hab und zu huschen ein paar Zombies durchs Bild. Dann gibts ein paar Kampfsehen, aber auch von den Szenen aus der Ego Perspesktive war ich enttäuscht.
Note 6

cleric
28.10.2005, 01:31
Doom der Film ist nicht die Umsetzung des Game! ich habe ihn mir noch nicht angesehen ... na mal schauen ob ich das noch mache.

Wenn ich sehe was Hilli so schreibt, habe ich auch was anderes erwartet. Ich dachte die bratzen da gleich los ... aber anscheinend ist das so wie bei Titanic ... erst langeweile und dann ein ordentliches schowdown ^^

Voodoo
28.10.2005, 06:30
boah, die bisher schlechteste vergebene Note hier im Forum.

Sleip`
28.10.2005, 08:27
boah, die bisher schlechteste vergebene Note hier im Forum.

stimmt nicht! habe swat auch ne 6 gegeben! und immortal hat glaube ich 2 bis 3 sechser bekommen! :)

Voodoo
28.10.2005, 09:24
stimmt. Immortal....

aber das galt auch nie als Blockbuster. :P Hab ich einfach überdacht hehe

Totenhand
28.10.2005, 16:13
naja aber doom ist doch auch kein wirklicher Blockbuster oder? Ma abgesehen von der Spieleszene hat sich doch ansonsten kaum wer dafür interessiert.

Hab schon n paar andere Meinungen zum Film gehört. Die fanden den Film auch alle schlecht bis mittel.

rage
28.10.2005, 16:24
also ich kann mich hillis meinung nicht anschließen.

der film spiegelt fast exakt doom 3 wider was umgebung und monster angeht. man kommt sich vor wie im spiel. die handlung wurde leicht abgeändert und wurde zu einer, wie sie vielen anderen filmen schon vorkam, was aber nicht so schlimm ist. es ist relativ wenig action geboten, der film setzt mehr auf spannung und licht und schatten wie bei doom3. (aber mehr akcion als bei avp). die ingameszenen beschränken sich auf ein paar minuten am schluss sind aber sehr geil und geben nochmal nen richtigen kick. gelegentlich witzige sprüche, gute schauspieler, alles in allem, entgegen den kritiken, ein recht guter film, wenn man nicht das megaultraspektakel mit effekten und geballer ohne ende erwartet.

wir waren zu 4. im kino. 3 fanden ihn gut und einer befriedigend. note also 3xgut 1xbefriedigend

achja fsk18 und so und natürlich uncut.

ganz ehrlich verstehe ich die schlechten kritiken nicht. der film ist weder billig noch langweilig, außer man mag nur schwarzeneggerfilme o_O

cleric
28.10.2005, 20:41
danke rob! werde ihn mir dann mal heute ansehen! :applaus:

Hilli
28.10.2005, 21:29
selbst schuld :p

cleric
29.10.2005, 00:41
so ... bin grad vom kino zurück und ich muss sagen, dass der film meinen erwartungen entsprach. ich kann mich rob`s meinung nur anschließen.
mir hat der film echt gut gefallen.

Totenhand
29.10.2005, 17:57
na da zeigt sich ma wieder wie sich Geschmäcker doch unterscheiden :) Denke ma aber das ich ihn mir trozdem erst auf DVD anschaun werde

Voodoo
31.10.2005, 13:35
Video Interview mit The Rock (http://www.4players.de/4players.php/playstream/Downloads/7460/2959/
Doom___Movie/Video_Interview_mit_The_Rock.html)

0815*Sir Tom
10.11.2005, 11:07
Unser MaxPain hat eine wirklich hervorrgande Kritik zu dem Film abgegeben, da kann ich mich nur anschließen. Wer ein Actionspekatkel á la Alien 2 und Schwarzenegger³ erwartet hat, mit "Story" (was hat Doom schon für ne Story ;)), dem kann nicht geholfen werden ;) :D


Hallo zusammen, ich komme grad´aus dem Kino und möchte über Doom berichten...

Es gibt Filme, die sind wie Manowar Konzerte: Am Eingang gibt man sein Gehirn ab, denn das braucht man für die Vorstellung nicht. Spass hat man trotzdem, und davon jede Menge. Positiv und ausschlaggebend für mich den Film anzusehen war, dass er NICHT auf Jugendfrei getrimmt wurde, weder von den deutschen Zensurbehörden - da wäre nicht mehr viel von übrig geblieben - noch von den Filmemachern. Wäre auch eine Schande aus einer so "Jugendgefährdenden" Vorlage einen FSK 16 Familienfilm zu machen.

Über die Story brauche ich wohl nicht viel zu sagen, da sie erstens wohlbekannt sein sollte, zweitens nicht wirklich interessiert, drittens sowieso nicht zusammenpasst und Löcher so groß wie Kirchenportale aufweist und last but not least von den Grundbausteinen die gleiche ist wie "Resident Evil".

Im Schnelldurchlauf heisst das:

1. Hochgeheimes Forschungslabor
2. Offiziell "harmlose" Forschung, in Wahrheit natürlich etwas anderes
3. irgendwas geht schief
4. Zombies/Monster
5. alle tot
6. noch mehr untotes Kanonenfutter
7. Marines/Spezialeinheit
8. noch mehr Tote
9. noch viel mehr Monster
x. Endgegner

Der Aufbau der gesamten "Story" ist so linear wie Doom im Jahre 1993. Alles ist vorhersehbar, daher gibt es auch keine "echten" Überraschungen. Wann wer den Löffel bzw. die Kanone abgibt, weiss man meistens kurz vorher - den gediegenen Monster Action Fan wirds freuen, kann man sich so doch auf die bald folgenden Special Effects vorbereiten. Und die sind weitestgehend gut gemacht - zumindest die, die man sehen kann, da große Teile des Films in der Dunkelheit spielen.

Das, was sich die einzelnen Charaktere im Film so leisten, ist jenseits von Gut und Böse. Da meldet sich der unsympathischste Soldat der Truppe mitten in einer Sicherungsaktion zum kacken ab, um dann vom Klo aus einen Hilferuf direkt zur Erde zu funken. Mit nem Handfunkgerät. Vom Mars aus. Egal.

Die logischen zusammenhänge hinterfragt man besser auch nicht. Kostprobe gefällig:

Im Jahr 2026 (oder noch später) Laufen die Soldaten immer noch mit unter den Lauf montierten Taschenlampen durch die Dunkelheit. Aha. Keine Kohle für Nachtsichtoptiken am Helm, aber Handfunkgeräte die vom Mars zur Erde funken.....

Naja, was solls, wenn ich eine Story haben will sehe ich mir Shakespeare an, wenn ich eine logische Handlung sehen will schau ich die Hobbythek. Und wenn ich gute Schauspielerei möchte gehe ich nicht in die Verfilmung eines indizierten Computerspiels. So einfach ist das. Und damit komme ich dann zum Kern des Films.

Ballerei - es wird viel geballert. Da es aber meistens recht düster ist, kommen die Soldaten dabei leider nicht ganz so Cool rüber wie die Marines bei "Aliens - die Rückkehr". Lediglich der Einsatz der BFG kommt extrem Fett daher .... Übrigens bedeutet "BFG" im Film laut Display "Big Force Gun" - The Rock sagt lediglich "Big Fuck*ng Gun" - deswegen hat der Film in USA vermutlich ein Rated: R bekommen - Aber, die Wummen sind groß, machen ordentlich Krach und sehen stylisch aus. Fein!

Monster - es gibt die Mutanten. Die sehen so ähnlich aus wie die Leute beim Musikantenstadl, sind nur nicht so lustig drauf. Erinnern ein wenig an die Zombies bei "Resident Evil" - da hörts aber dann schon auf. Die Mutanten bei Doom sind wesentlich schneller und Cleverer. Und da die Mutanten weiter mutieren, gibts dann auch eine etwas breitere Auswahl als bei Resident Evil. Aus der Hölle kommt hier leider niemand, da hat man sich nicht so sehr an die Spielvorlage gehalten. Da die Monster auch meistens im düsteren operieren, sieht man dann auch nicht immer soviel von denen, vielleichtm al ne Klaue, oder ein Schemen. Gruselig wirds aber eigentlich nie. Dafür splatterts mehr als bei Resident Evil. Passt schon!

Eine Egosequenz! Jupp, der Held des Films wandert gegen Ende für knappe 3 Minuten in bester Ego-Shooter Manier durch die Gegend und ballert wild umsich, und da sind ein paar sehr coole Frags dabei. Man könnte glatt meinen ein ganz toller Pro-Gaym0r hat hier ein Ingame Movie gedreht. Seh Cool gemacht, noch nie in nem Film gewesen. Top Idee. In dieser Perspektive wird unter anderem auch die Kettensäge eingesetzt. Hammer!

Endgegner - Jau, den gab´s, und was für einen. Der Endkampf ist weitesgehend Nahkampf gewesen, hart und herzlos. Aber gut gemacht. Solide.

Der Film als solcher hat mir gleich doppelten Spass bereitet, zum einen weil er ein berühmtes und gutes Game zur (entfernten) Vorlage hat, zum anderen weil er mein Bedürfnis nach hirn- und sinnfreier Action vollends befriedigt hat. Natürlich nur unter dem Eingangs erwähnten Erfordernis, das Gehirn draussen am Fahrradständer anzubinden.

Wer also auf SciFi-Horror-Action in Stil von Aliens und Resident Evil steht, auf eine schlüssige, tiefgründige Story mal verzichten kann und letztenendes nur Frags, Effekte und noch mehr Frags sehen will, ist hier gut beraten. Wer dann doch lieber Filme wie "Der Pferdeflüsterer" bevorzugt, möge bitte von diesem Film Abstand halten und sich nicht hinterher über die Story und ähnliche fehlenden Fragmente aufregen.

Ich habe mich gut amüsiert, konnte enspannt das Spektakel verfolgen und musste mir über nichts den Kopf zerbrechen. Oder? Doch, da war noch was .... das Ende. Es war wirklich ein ENDE. Kein Mutant, der plötzlich den Stinkefinger aus dem Gepäck der überlebenden zeigt, keine Überbleibsel der bösen Forschung eingesackt, kein intakt gebliebener Raum der Forschungseinrichtung in der Endeinstellung.....

Soll das heissen, es gibt KEINEN 2. Teil????? Na hoffentlich darf ich dann im kommenden Jahr wenigstens zu "Unreal - the Movie" oder noch besser "Quake 3 Arena" ....

Original:

http://forum.0815clan.de/thread.php?threadid=8327

Voodoo
10.11.2005, 11:31
Schöne Kritik!

basel!ne
10.11.2005, 13:19
nich schlecht, besonders den teil mitm hirn ageben und den muskantestadl leute find ich kuhl ;)

freak
10.11.2005, 13:37
mich interessiert nur die ingame szene richtig!

kru3m3L
11.11.2005, 12:31
kritiken sind eh latte entweder man mag das genre oder eben nicht !

Porschejägerin
15.11.2005, 21:18
Fand den Film klasse auch wenn ich mir das Ende schon denken konnte, als sie ihm die Spritze gegeben hat :rolleyes:
Und kam dann auch so mit den beiden.... klasse Film, viel Blut und viele Därme, was für mich :D

Gut gefallen hatte mir auch der Schluss, wie wenn man eben selber dran hockt :cool:

riKkTer^
08.01.2006, 12:09
also ich war ned wirklich überzeugt von dem film ... einige coole effekte ( bfg , ego-perspektive) aber ansonsten 0-8-15 rumgeballer. Und die Story vom Spiel und Film stimmen auch ned überein?! ne 3 von mir ;)

Voodoo
13.03.2006, 13:20
Man hätte deutlich mehr aus dem Film machen können. Irgendwie plätscherte alles vor sich hin ohne einmal richtig Spannung aufkommen zu lassen. Und das dafür, dass der Film eigentlich für sowas ausgelegt war.

Note 4

Cobra
13.03.2006, 19:39
schade, hatte eigentlich etwas mehr von dem Film erwartet, deshalb nur ne 3