PDA

View Full Version : Satelliten-TV: RTL, Sat1, Pro7 bald nur noch gegen Bares



Voodoo
27.12.2005, 14:43
RTL will einem Medienbericht zufolge seine Satellitensignale verschlüsseln. Der Sender dementiert allerdings, dazu bereits einen entsprechenden Vertrag geschlossen zu haben.

Nach der Verständigung von RTL und Kabel Deutschland (KDG), die Digitalsignale nur grundverschlüsselt ins Kabelnetz einzuspeisen, wird weiter über eine Verschlüsselung der digitalen RTL-Satellitensignale spekuliert. Die Fachzeitschrift «Digital Fernsehen» berichtet von einem diesbezüglichen Vertrag zwischen RTL Television und der Astra Platform Services (APS), dem früheren Playoutcenter von Premiere und jetzigen Tochterunternehmen des Satellitenbetreibers SES Astra. APS betreibt für Premiere die technische Plattform und könnte die Privatsender auch auf der Premiere-Karte integrieren, wie es hieß.


Vertrag angeblich unterzeichnet

Die Vertragsunterzeichnung soll nach Informationen der Zeitschrift bereits erfolgt sein. RTL-Sprecher Christian Körner dementierte die Meldung: „Das können wir nicht bestätigen“, sagte er.

Kabel Deutschland und RTL hatten am Donnerstag bekannt gegeben, dass die Free-TV-Programme des Senders ab kommendem Jahr auch im Netz von KDG digital empfangbar sein sollen. Auch mit ProSiebenSat1 würden entsprechende Verhandlungen geführt, hieß es weiter.


ProSiebenSat1 lehnt Verschlüsselung ab

Pläne, die Programme von ProSiebenSat1 im Zuge der Digitalisierung zu verschlüsseln, hatte Konzernchef Guillaume de Posch Ende November dementiert. Man habe bereits vor Monaten entschieden, ein derartiges Projekt nicht umzusetzen, kommentierte der Vorstandschef seinerzeit einen Medienbericht, wonach ProSiebensat1 und RTL mit SES Astra über eine Verschlüsselung verhandelten.

Kein eindeutiges Dementi hatte es dagegen von RTL gegeben. Die Verschlüsselung sei im Zusammenhang mit der Digitalisierung «ein Thema von vielen», so RTL-Sprecher Körner.


VPRT: Grundverschlüsselung kommt

Jürgen Doetz, Präsident des Verbands Privater Rundfunk und Telekommunikation (VPRT) und früherer Sat.1-Manager, geht davon aus, dass sowohl die privaten als auch die öffentlich-rechtlichen Anbieter künftig ihre digitalen Programme verschlüsseln werden. «Die Meinungen gehen zwar im VPRT auseinander, aber ich rechne fest damit, dass die Grundverschlüsselung kommen wird», sagte er dem Branchendienst «Medienbote».

Würden sich die deutschen Sender zu diesem Schritt entschließen, könnten die Zuschauer die Programme nur mit einer so genannten Smart Card entschlüsseln und empfangen. In der Folge würde dies die Entstehung neuer Pay-TV-Angebote sowie die Erhebung einer Gebühr ermöglichen.

Die Äußerung von ProSiebenSat.1-Vorstandschef de Posch bezeichnete Doetz als «Alleingang», der im Zusammenhang mit dem laufenden Kartellverfahren zur Übernahme der Gruppe durch den Axel-Springer-Konzern stehe.

Einerseits find ich die Sache gut, andererseits find ich die Sache scheisse. Der Nachteil: Ich will und werde bestimmt nicht für RTL Geld zahlen. Höchstens für so Sender wie Pro 7. Der Vorteil: Sollten die Sender ARD und ZDF verschlüsselt werden, dann werde ich dafür 100% nicht bezahlen. Da jetzt dann nicht mehr möglich ist, diese Sender zu empfangen, kann GEZ auch keine Gebühren mehr von mir verlangen :D.

Totenhand
27.12.2005, 22:33
bezieht sich das nur auf digitales fernsehen, oder auch ganz normal auf Kabel?

Weil ansonsten: CU schlechte Soaps und Gerichtssendung, ich werd euch bestimmt nich vermissen :P

0815*Sir Tom
28.12.2005, 10:39
An der GEZ wird KEINER vorbeikommen. Überall wo TV und Radioprogramme eingespeist werden, sind ARD und ZDF auch existent - d.h., allein die Möglichkeit das Du die öffentlich-rechtlichen Sendern empfangen kannst, macht Dich GEZ-abhängig.

Der Rundfunkstaatsvertrag ist das größte aktuell noch vorhandene Übel in der Medienlandschaft der Bundesrepublik. Es wird auch in Zukunft so sein, das man überall wo es TV gibt, auch ARD/ZDF empfangen kann und man somit GEZ-Opfer wird/ist.

Leider gibt es keinerlei bodenständige Initiativen die dafür sorgen und eintreten, das der Rundfunkstaatsvertrag verjüngt, aktualisiert und der heutigen Situation angepaßt wird... 30 Euro im Monat für ARD/ZDF & Co., für solch ein Geld bekomme ich bei den Kabelanbietern jede Menge interessanter Programme OHNE Werbung...

Wird Zeit...

Da können sich RTL & Co. soviel verschlüsseln wie sie wollen, sollen die mal machen...

Voodoo
28.12.2005, 10:45
Sir Tom, ich weiß ziemlich genau wie GEZ funktioniert. Du solltest aber mal den Artikel richtig lesen :). Es ist nämlich die Rede von, dass auch ARD und ZDF (und andere öffentlich rechtliche) verschlüsselt werden sollen. Also alles! Und wenn ich mir die Smartcard nicht kaufe, dann kann ich auch nichts mehr empfangen. Auch wenn ich einen Fernseher besitze.

Wenn es soweit kommt und das Gesetz sich nicht ändert, werde ich auf jeden Fall versuchen von der GEZ weg zu kommen.

0815*Sir Tom
28.12.2005, 14:01
Klar, wenn die das tun, wäre das super. Nur wie will man davon wegkommen, wenn die wirklich so dumm sein sollten und ihr komplettes Programm verschlüsseln... Wenn Du einen Kabelanschluß hast, kommste ja auch ans normale Fernsehen von ARD/ZDF ran - wirst also zahlungsfällig. Die verschlüsseln ja wenn überhaupt nur ihr digitales TV, und da womöglich nur die ganzen Spartensender wie 1Plus und sowas...

Einzige Möglichkeit - Satelitenschüssel - da darf dann aber auch kein einziger frei empfangbarer Sender von ARD/ZDF drinne sein, und die Dritten, auch die ganzen Lobbyisten werden es verhindern, das ALLES verschlüsselt wird...

Voodoo
28.12.2005, 14:11
analoges Fernsehen wird spätestens in 2-3 Jahren eingestellt. Es gibt also dann nur noch digitales Fernsehen. Die Chance steigt also davon weg zu kommen :).

Und wenn sie nur ARD und ZDF verschlüsseln reicht es mir schon einen super Aufstand zu machen. Schließlich zahl ich nicht soviel Geld nur um Südwest anzuschauen.

Ich denke aber nicht, dass es soweit kommt, dass die öffentlich rechtlichen verschlüsselt werden. DAs wäre zu schön um Wahr zu sein.

freak
28.12.2005, 14:24
Wären die doch dumm wenn die des verschlüsseln.
Voo hat auch Recht mit dem digital, aufjedenfall in den Großstädten..Berlin hat doch schon umgestellt? Und Köln auch oder?
Aufjedenfall gabs ein Problem mit den Arbeitslosen, da jeder das Recht auf TV hat in Deutschland, mussten die in Berlin glaube ich jedem Depp die Hardware fürs digitale zahlen..gab riesen Stress...weiss nich genau wie es ausgegangen is.

Klabauter
28.12.2005, 14:51
Also bei mir ist die Grenze dann erreicht, wenn ich für Pro7 Geld bezahlen soll UND mir dafür alle 20 Minuten einen Werbeblock reinziehen darf.

Dann guck ich mir nur noch Filme von mir aus on-demand übers Internet an.

reen
28.12.2005, 15:30
solange es "öffentliche" sender gibt werden die sicher net verschlüsselt.

Voodoo
28.12.2005, 15:47
Wenn verschüsselt wird, dann sicherlich ARD und ZDF so ziemlich als letztes. Aber wenn die dafür Verantwortlichen sich schon mal solche Gedanken machen, dann ist der Gedanke bestimmt nicht so abwegig.

niko
30.12.2005, 13:15
Ich brauche kein Fernsehen, es ödet mich eigentlich nur an fernsehen zu schaun. Total langweilig, nur müll, und für die wenigen Sendungen, die ich schauen würde, lohnt es sich weder GEZ noch sonstirgendwelche Gebühren zu bezahlen... ich hab noch nichtmal einen Fernseher...

deswegen wayne ?? :D :D :D :D :D :D :D :D :D

freak
30.12.2005, 13:39
selbstbefriedigung is halt old school niko ;)

Voodoo
06.04.2006, 10:00
Satelliten-TV: RTL, Sat1, Pro7 bald nur noch gegen Bares


Fernsehzuschauer, die ihr Programm via Astra-Satellit empfangen, müssen sich darauf einstellen, dass sie zumindest einige private Sender bald nur noch gegen Bezahlung sehen können. Im Gegenzug locken neue Features wie interaktives Fernsehen, Zusatzinformationen zum gerade laufenden Programm und Entertainment-on-demand. Für über 16 Millionen Fernsehzuschauer in Deutschland öffnet sich damit die Tür zu einer neuen Welt, allerdings nur gegen Bares. PC-WELT gibt einen Überblick.

Die privaten TV-Anbieter in Deutschland haben ein Problem: Die Werbeinnahmen stagnieren oder sind sogar rückläufig, dem werbefinanzierten Fernsehen droht das Geschäftsmodell verloren zu gehen. Also schauen sich RTL, ProSiebenSat.1 und Co. nach neuen Einnahmequellen um. Die Rettung sollen - zumindest beim via Satellit verbreiteten Fernsehen - neue TV-Dienstleistungen wie Pay-TV, Entertainment-on-demand und Interaktivität bringen. Dafür müssen die bisher unverschlüsselt ausgestrahlten Programme allerdings verschlüsselt werden. Die technische Basis dafür stellt die SES Astra-Tochter Astra Platform Services (APS) in Unterföhring zur Verfügung. Für Logistik, Vermarktung und Service gründet SES Astra eine neue Tochterfirma.

Die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten sind nach dem derzeitigen Stand der Dinge übrigens nicht mit an Bord. Sie können neben den Werbeeinnahmen auch auf die von der GEZ eingetriebene Rundfunkgebühr zählen. Damit ist der finanzielle Druck durch wegfallende Werbeinnahmen für ARD, ZDF und die Dritten nicht so gravierend wie für die ausschließlich durch Werbung finanzierte private Konkurrenz.

Außerdem werden zumindest zum Starttermin der Verschlüsselung nicht alle privaten Sender betroffen sein. Einige der Privaten haben nämlich noch nicht entschieden, ob das neue Geschäftsmodell für sie relevant oder zum Starttermin schon umsetzbar ist. Die großen Namen wie RTL, Sat1 und Pro 7 setzen allerdings auf die Verschlüsselung.

Was ändert sich für den Fernsehzuschauer? (http://www.pcwelt.de/know-how/online/134667/index2.html)
Das gibts als Gegenleistung? (http://www.pcwelt.de/know-how/online/134667/index3.html)
Wer profitiert davon? (http://www.pcwelt.de/know-how/online/134667/index4.html)

Castor
06.04.2006, 10:31
das wird ein finanzielles fiasko für die sender. Es werden nicht viele Zuschauer für die privaten Zahlen wollen, dann doch lieber gleich Premiere bzw Arena... und wann man schon GEZ zahlt ist doch die hemmschwelle umso größer, noch mehr kohle auszugeben... weniger zuschauer == noch weniger werbeeinnahmen...

premiere muss doch eigentlich allen klar gemacht haben, dass der pay-tv markt in deutschland aufgrund der hohen GEZ Gebühren (plus Kabelgebühren...) begrenzt ist und eigentlich nur fußball als lockmittel gilt, aber nicht für die breite masse. denen wird's halt einfach zu teuer...

Voodoo
06.04.2006, 10:39
2000% stimm ich mit dir überein. Das kann ja nur nach hinten los gehen. Vor allem was interessiert mich dieses selten dämliche Handy Feature? Ich mach ein Klick auf meine Fernsehbedienung und bekomm ebenfalls die Info. Und die Waren kaufe ich bestimmt nicht blindlings übers Handy beim wohl teuersten Anbieter.:stupid2:

Voodoo
05.12.2006, 13:28
Satelliten-Fernseher können auch künftig RTL und ProSieben frei empfangen.


Die Sendergruppe ProSiebenSat1 |hat ihren Plan, den Satelliten-Empfang ihrer Programme nur noch gegen Entgelt auszustrahlen, aufgegeben. Eine entsprechende Mitteilung sei beim Bundeskartellamt eingegangen, hieß es am Dienstag von der Behörde in Bonn.
Die Wettbewerbshüter hatten in dem von ProSiebenSat1 und RTL gemeinsam geplanten Vorhaben eine verbotene Kartellrechtsabsprache gesehen. Sie hatten den Fernseh-Unternehmen daraufhin mit einer Abmahnung gedroht.


Abgestimmte Strategie

«Die schon seit Jahren bestehende Planung beider Sendergruppen, digitales Fernsehen zu verschlüsseln, um es gegen Entgelt zu vermarkten, legte immer den Verdacht nahe, dass es sich um eine abgestimmte Strategie handelt», sagte der Präsident des Kartellamts, Ulf Böge. «Würde nur eine Sendergruppe die Verschlüsselung mit einer Freischaltgebühr einführen, müsste sie einen erheblichen Einbruch bei Zuschauern und Werbeeinnahmen befürchten.»

Mithilfe einer abgestimmten Strategie hätten sich RTL und ProSiebenSat1 «relativ risikolos am Wettbewerb vorbei eine zusätzliche Erlösquelle erschlossen», befand das Kartellamt. Die monatliche Nutzungsgebühr wäre dem Modell nach zwar durch den Satellitenbetreiber Astra eingezogen worden. Ein erheblicher Teil der Einnahmen wäre jedoch der Wettbewerbsbehörde zufolge den beiden Sendergruppen zugeflossen.

Mit der Aufgabe des Modells durch eine der beiden Sendergruppen sei der Koordinierungsverdacht entfallen, so dass das Verfahren gegen RTL und ProSiebenSat1 eingestellt werden könne. Sollte das Geschäftsmodell jedoch wieder aufgegriffen werden, werde das Verfahren fortgeführt, hieß es.

Einer der Gründe für die Pläne zur Verschlüsselung des Satelliten-Zugangs lag bei den beiden Sendergruppen vor allem in der Verbreitung der Programme über die deutschen Grenzen hinaus: Weil die Programme über Satellit hierzulande frei zu empfangen sind, erwägen Hollywood-Studios die Lizenzgebühren für Filme zu erhöhen.

Sgt Ultra
05.12.2006, 16:36
ich glotz die ganzen sender sowieso fast nicht mehr...

Voodoo
05.12.2006, 16:48
ich auch nur noch gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz selten. Mir total schnuppe was da passiert.

lord_schuldig
06.12.2006, 11:50
esit: :D Zu faul zum lesen gewesen^^ Hatte mal im Videotext was ähnliches über kostenpflichtiges Pro7 gelesen^^ naja ich dachte ich brauchs net extra lesen :D

Voodoo
06.12.2006, 11:53
ProSieben kannste doch auch weiterhin empfangen.

Castor
06.12.2006, 13:14
wer lesen kann, ist klar im Vorteil :))

Voodoo
28.10.2009, 11:47
ProSieben, Sat.1, Kabel 1: Privatsender wollen Gebühren erheben

Ist bald Schluss mit Schlag den Raab im Free-TV? Die ProSiebenSat.1 Media AG denkt offen über die Erhebung von TV-Gebühren nach - ähnlich wie die GEZ.

Im Laufe der nächsten Jahre drohen Fernsehzuschauern Mehrkosten, wenn sie die Privatsender Sat.1, ProSieben oder Kabel.1 einschalten wollen. Der zumindest über Satellit völlig kostenfreie Empfang soll abgeschafft werden. Das berichtet der Spiegel in seiner Online-Ausgabe. ProSiebenSat.1 möchte dadurch vom rückläufigen Werbemarkt unabhängiger werden, der derzeit noch die Haupteinahmequelle darstellt. Wie die Bezahlstruktur aussehen könnte (Pay-TV, Video-on-Demand), darüber zerbrechen sich die Verantwortlichen derzeit noch die Köpfe.

Es ist bereits länger ein offenes Geheimnis, dass die Privatsender über die Erhebung von TV-Gebühren nachdenken. Dabei beklagte man sich schon öfter über die Vorteile der öffentlich-rechtlichen Sender, die durch GEZ-Gebühren finanziert werden. Nun scheinen die Pläne langsam Gestalt anzunehmen.

http://forum.myrabbits.de/showthread.php?t=20405
http://forum.myrabbits.de/showthread.php?t=20514

Voodoo
28.10.2009, 11:48
tja, ich schaue so schon eigentlich kein Fernseher mehr. Dann kann ich auf das letzte bisschen auch noch verzichten. Der beste Sender ist eh 3Sat, dank seiner vielen guten Dokus und wissenssendungen.

Castor
28.10.2009, 12:07
sollen sie mal machen, in Deutschland herrscht amS nicht viel Potential für weiteres Bezahlfernsehen . Man hat halt schon ne recht hohe GEZ Gebühr plus ggf. Kabel zu zahlen, das wird man nicht viele Kunden gewinnen, das merkt Premiere / Sky ja schon seit Jahren...

Castor
28.10.2009, 18:20
Auf Spiegel Online ist ein interessanter Artikel zum Thema, auch zu den HD Gebühren von Astra. Deren Theorie (für mich plausible) ist, dass jetztige free TV Sender nicht auf einmal bezahlpflichtig werden, sondern dass die Plattformbetreiber (Astra, Telekom, KabelDeutschland) an die Sender zahlen müssen, und zwar gerade bei digitalen Inhalten / HD. Die Plattformbetreiber wiederum holen sich dann die Kohle beim Kunden wieder, siehe Astra

Artikel hier:Spiegel (http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,657911,00.html)

lotze
28.10.2009, 22:45
die haben alle schon soviel kohle
und wollen immer mehr mehr mehr

ard und zdf würde pleite gehen wenn man GEZ nich bezahlen MÜSSTE