PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anleitung - Daemon Tools



Voodoo
05.01.2006, 12:49
http://www.myrabbits.de/forum/attachment.php?attachmentid=140&stc=1&d=1136458178

Ich möchte hier mal eine Anleitung für das recht praktische Programm Daemon Tools schreiben. Dieser CD/DVD-Emulator steht im Moment in der Version 4.03 in einer 32-Bit als auch in einer 64-Bit Fassung zur Verfügung.


Info:

Eine ISO-Datei (Eine Image (http://de.wikipedia.org/wiki/Image_%28Informatik%29) von einer CD) braucht beim Einsatz von Daemon Tools nicht auf eine CD/DVD gebrannt werden, sondern kann in ein mittels Daemon Tools erstelltem virtuellen Laufwerk eingelegt werden. Das virtuelle Laufwerk wird dabei so in das Betriebssystem eingebunden, dass es tatsächlich so scheint, als ob sich ein zusätzliches Laufwerk in dem PC befände. Für den Benutzer unterscheidet sich das virtuelle Laufwerk in der Bedienung nicht von physischen Laufwerken.

Es ist auch möglich, mehr als nur ein virtuelles Laufwerk zu erstellen. Daemon Tools unterstützt die gängigsten Formate wie .iso, .nrg, .cue, .mds, .bwt, .cdi, .b5t und .bdi. Dabei ist dieses Programm ausschließlich als "Abspielprogramm" geeignet und kann keine Kopien irgendeiner CD oder DVD anfertigen. Allerdings ist es imstande nahezu jeden zur Zeit auf dem Markt befindlichen Kopierschutz zu emulieren. Für Privatanwender ist Daemon Tools kostenlos nutzbar. Die kommerzielle Nutzung erfordert eine Registrierung.

Das Daemon Tools Projekt wird durch Adware finanziert. Während der Installation hat man aber die Möglichkeit zu verhindern, dass sich die Adware installiert. Alternativ kann die Adware auch später nachträglich deinstalliert werden.

Wichtig: Das Umgehen eines Kopierschutzes ist in Deutschland nicht gestattet!


Bedienung:

Die Bedienung ist denkbar einfach. Nach der Installation, und dem damit verbundenen Neustart, befindet sich im System Tray (neben der Uhr rechts unten) ein neues Icon. Mit einem Rechtsklick drauf, kann man nun etliche Dinge einstellen bzw. bewerkstelligen (siehe Bild (http://www.myrabbits.de/forum/attachment.php?attachmentid=139&stc=1&d=1136457870)).

Im Unterordner "Virtual CD/DVD-ROM" müssen wir dem System erstmal zuweisen, wieviele Laufwerke wir emulieren wollen. Dazu klickt man auf "Set number of devices" und dann auf die gewünschte Zahl. Sofort erscheint in dieser Anzahl im Windows Explorer die DVD Laufwerke. Nun können wir mit einem Klick auf "Virtual CD/DVD-ROM" --> "Mount Image" --> "Device 0: ..." eine Image Datei dem virtuellen Laufwerk zuordnen; auch mounten genannt (siehe Bild (http://www.myrabbits.de/forum/attachment.php?attachmentid=137&stc=1&d=1136457870)). Dazu erscheint ein extra Fenster, in dem wir die gewünschte Image Datei von der Festplatte auswählen (siehe Bild (http://www.myrabbits.de/forum/attachment.php?attachmentid=138&stc=1&d=1136457870)).

Jetzt ist es so, als ob wir die Image gebrannt und danach ins CD/DVD Laufwerk gelegt hätten. Probiert es aus! So spart man sich häufig den Kauf von Rohlingen. :)

Sollte eine CD oder DVD mal nicht funktionieren, dann liegt es höchstwahrscheinlich am Kopierschutz. Wie schon oben erwähnt kann Daemon Tools die wichtigsten Kopierschutz-Mechanismen emulieren. Dazu klickt man mit der Rechten Maustaste auf das Daemon Tools Symbol und wählt bei "Emulation" den benötigten Mechanismus aus.


Vorteile: Virtuelle Laufwerke sind schneller als CD-ROM/DVD Laufwerke, da sie schließlich auf der Festplatte liegen.
Wenn ein Spiel mehrere CD's hat, muss man nicht ständig die CD's wechseln, sondern kann alle gleichzeitig mounten.
Sollte man gerne viele Spiele zur selben Zeit spielen, muss man nicht alle CD's am Schreibtisch liegen haben und gegebenenfalls wechseln, sondern hat alles schön sortiert auf der Festplatte: aussuchen... mounten.... losspielen.
Man schont so seine Original-Spiele und verhindert auf diese Weise Kratzer und andere Gebrauchsspuren
Manchmal bieten Hersteller sogenannte Service CD's im Iso Format zum Download an. Diese bräuchte man erst gar nicht brennen, sondern die gewünschten Updates bzw. Treiber direkt vom Virtuellen Laufwerk installieren.


Download:

Daemon Tools 4.08 64Bit (http://www.daemon-tools.cc/dtcc/download.php?mode=Download&id=83)
Daemon Tools 4.08 32Bit (http://www.daemon-tools.cc/dtcc/download.php?mode=Download&id=81)